Hoffnungsschimmer bei Buchsbaum-Problemen?

2 Gartenliebhaber berichten über ihre guten Erfahrungen mit Algenkalk.

Wer Buchsbäume entsorgen muss, sollte diese Hinweise beachten.

 


Letzte Aktualisierung:
18. September 2018, 19:35 Uhr

Das ist neu:
- Homepage: Tipps zur Rasenpflege
- Homepage:  Gemeinschaftsstunden am 8. September 2018

Homepage: Kartoffelfest
- Homepage: Abgabe der Arbeitskarten
- Homepage: Gemeinschaftsstunden am 8. September 2018

- Homepage: Baumkletterer
- Unser Vereinsheim: Mittagstisch
- Fachberatung Stadtverband: Besuch des Dahliengartens Ochtrup und Führung durch den Kreislehrgarten Steinfurt
- Homepage: Kürbisschnitzen bei der Schreberjugend
Fachberatung Stadtverband: Spaziergang durch Dortmunder Gartenvereine in Dorstfeld
- Datenschutzinformationen nach der Datenschutzgrundverordnung aktualisiert
- Homepage: Insekten zählen - eine Aktion des NABU
-Homepage: Tipps: Weitere Artikel der RN-Serie Grüne Inseln
- Homepage: Gemeinschaftsstunden am 11. August 2018
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (August 2018)
- Aktualisierung der Historie
- Fachberatung Dortmund: Spaziergang durch Dortmunder Gartenvereine in Dorstfeld (August 2018)
- Fachberatung Dortmund: Bericht Essig- und Öl-Verkostung (Juli 2018)
- Homepage: Gartenverein Hansa feiert 80-jähriges Jubiläum
- Homepage: Herbstseminare bei Giesebrecht
- Homepage: Neues von unseren Spielplätzen
- Homepage: Gemeinschaftsstunden am 21. Juli 2018
- Homepage: Buchsbaumzünsler
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Juli 2018)
- Homepage: Neuer Spielturm
- Homepage: Schmetterlinge
- Freie Gärten
- Fachberatung Stadtverband: Führung durchs Rosarium
- Homepage: Igel in der Gartenanlage
- Homepage: Suppenfest
- Homepage: Sauberes Dortmund 2018 - Mach mit!
- Besucherzähler abgeschaltet
Datenschutzerklärung aktualisiert

- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Juni 2018)
- Homepage: Aufbau Kletterturm
- Homepage: "Hässliche" Raupen
- Homepage: Kuchenfest (weitere Fotos)
- Homepage: Angrillen
- Homepage: 
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Mai 2018)
Homepage: Hilfe beim Rasenschnitt gesucht
- Fachberatung: Besuch der Demeter-Gärtnerei
- Homepage: Wasseruhrenkontrolle
- Homepage: Kaffee und Waffeln am Ostermontag
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (April 2018)
- Homepage: Ostereiersuchen
- Homepage: Schredderaktion
- Homepage: Jahreshauptversammlung
- Tipps & Tricks: Gartentipps im März mit vielen nützlichen Links
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (März 2018)
- Fachberatung: Alte Tomaten- und Gemüsesorten
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Februar 2018)
- Homepage: Jülle Gernhardt gestorben
- Homepage: Gehölzschnitt in der Gartenanlage
- Fachberatung: Heimisches Wildobst für den Gartenverein  (Januar 2018)
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Januar 2018)




 
 
Herzlich willkommen im Schrebergarten 06
Bisher fanden uns Besucher aus den folgenden 97 Ländern:
         
                                                                     

Tipps zur Rasenpflege nach dem heißen Sommer
Nachdem auch über unserer Gartenanlage zwischen den Monaten Mai bis August kaum Niederschlag gefallen ist, hat dies dem Rasen ordentlich zugesetzt. Besonders unter der zum Teil extremen Hitze hat der Rasen sehr gelitten. Im Gegensatz zu tief wurzelnden Pflanzen wie Bäume oder Rosen wurzelt der Rasen nur bis einer Tiefe von maximal 10 Zentimetern und litt deshalb besonders stark unter der großen Trockenheit. Glücklicherweise gehört der Rasen zu den sehr robusten Pflanzen. Selbst wenn die oberirdischen Grashalme bei Dürre absterben, überleben die Wurzeln trotz extremer Hitze. Nachdem im September die ersten Niederschläge fielen, erholten sich die meisten Rasenflächen schnell wieder. Allerdings muss damit gerechnet werden, dass sich Rasenunkräuter wie Klee, Löwenzahn, Breitwegerich usw. verstärkt in der Rasenfläche breit machen.

Um den Rasen im Herbst zu stärken, sollten jetzt die folgenden Arbeiten erledigt werden:

Herbstlaub absammeln

Vor dem ersten Mähen sollten heruntergefallene Blätter und Pflanzenreste entfernt werden. Am einfachsten geht das mit einem Rasenmäher mit Fangkorb - oder manuell mit dem Laubrechen.

Rasen wieder regelmäßig mähen

Sobald der Rasen wieder wächst, sollte er beim ersten Mal etwas höher (6 cm) und danach mit der normalen Mähhöhe (4 bis 4,5 cm) gemäht werden.

Gemäht werden sollte der Rasen solange die Bodentemperatur über 8 Grad liegt, denn dann wächst der Rasen noch. Gerade im späten Herbst sollte darauf geachtet werden, damit der Rasen im Winter nicht zu lang ist. Für die letzten Schnitte des Jahres wählt man die gleiche Mäheinstellung, die das ganze Jahr verwendet wurde, also eine Schnitthöhe von etwa vier Zentimetern. Das Schnittgut sollte jetzt aber möglichst komplett aufgefangen werden, weil es bei den kühler werdenden Temperaturen nicht mehr so gut verrottet.

Fallobst aufsammeln

Sammeln Sie Fallobst regelmäßig auf, damit der Rasen keinen Schaden nimmt.

Unkraut beseitigen

Klee, Löwenzahn und Gänseblümchen sollten mitsamt Wurzeln durch regelmäßiges Ausstechen im Rasen entfernt werden.

Einmal die Woche Rasen wässern

Rasen sollte nur einmal pro Woche gewässert werden - dann aber richtig. Als Richtlinie gelten 20 Liter je Quadratmeter. Lehmige Böden benötigen weniger, sandige Böden etwas mehr. Die ideale Zeit für das Bewässern sind die frühen Morgenstunden - notfalls gehen auch die späten Abendstunden nach Sonnenuntergang. Bei praller Sonne sollte man nicht wässern.

Herbstdünger ausbringen

Einmaliges Düngen im April reicht normalerweise aus. Da der Rasen in diesem Sommer eindeutig unterversorgt ist, sollte im Spätsommer noch einmal gedüngt werden. Im späten Herbst sollte man grundsätzlich nicht mehr düngen, da Rasen bei Bodentemperaturen von unter 8 Grad nicht mehr wächst und im Winter seine Ruhe braucht. Düngermangel sollte ein Gärtner nicht durch mineralischen (anorganischen) Dünger (NPK-Dünger) beheben. Mineraldünger enthalten überwiegend Salze, die keiner Pflanze und keinem Boden gut tun. Salze zerstören die mikrobielle Aktivität des Bodens! Alle Gärtner sollten ausschließlich organischen Dünger benutzen. Der beste und günstigste organische Dünger ist der selbst erzeugte Kompost ("das Gold des Gärtners"). Wenn dieser nicht oder in genügender Menge zur Verfügung steht, ist ein natürlicher Rasendünger wie Oscorna-Rasaflor Rasendünger empfehlenswert.

Vertikutieren gegen Filz, Unkraut und Moos

Das Vertikutieren dient dem Lüften des Rasens. Da nach dem heißen Sommer häufig vermooste Stellen im Rasen festgestellt werden, ist ein Vertikutieren jetzt sinnvoll. Vor dem Vertikutieren sollte der Rasen kurz gemäht und nach dem Vertikutieren kann ggf. Sand aufbracht werden. Der Verein verleiht einen elektrischen Vertikutierer.

Neuer Rasen braucht in den ersten 3 Jahren im Allgemeinen nicht vertikutiert zu werden.

Kahle Stellen nachsäen

Größere kahle Flächen im Rasen (mehr als 10 Zentimeter) sollten mit einer speziellen Nachsaat-Rasenmischung nachgesät werden, damit sich dort nicht Rasenunkräuter ausbreiten können. Dazu sollte der Boden zunächst mit einer Harke oder einem Vertikutierer aufgelockert und Unkräuter entfernt werden. Wenn man auf der neu ausgesäten Fläche zusätzlich ein helles Vlies auf der Fläche locker festmacht, wächst der Rasen unter dem Vlies viel besser wegen der feuchten Atmosphäre und Unkrautsamen können sich nicht ausbreiten. Bei trockenem Wetter muss die Fläche regelmäßig und vorsichtig gewässert werden.

Der neue Rasen sollte erst vorsichtig betreten werden, wenn die Grashalme 5 cm hoch sind. Der erste Schnitt kann erfolgen, wenn der Rasen eine Höhe von über 8 cm erreicht hat.

Letzte Pflege vor dem Winter

Im späten Herbst sollte Laub vom Rasen entfernt und ein letztes Mal gemäht werden. Im Winter sollte der Rasen möglichst nicht betreten werden.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 29. September 2018
Bei den letzten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr wollen wir noch mal unsere Gemeinschaftsbeete sauber machen. Aber es gibt noch einige andere Arbeiten, wie z. B. die Vorbereitungsarbeiten für den Aufbau der neuen Spielgeräte. Im Einzelnen planen wir Folgendes:
  • Beete säubern (neben Garten 50, hinter Garten 58, neben Garten 61, hinter Garten 74, neben Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, um den oberen und unteren Parkplatz, neben Garten 107, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz)
  • kleinen Schredderplatz aufräumen
  • Schaukeltierchen am unteren Spielplatz ausgraben
  • Parkmarkierungen erneuern
  • rund um die Vereinslaube sauber machen
  • Rasen mähen
Treffpunkt ist wie immer kurz vor 9 Uhr am Florianweg beim Geräteschuppen zwischen den Gärten 44 und 45. Bitte bringt Rosenschere, Astschere, Harke, Grabegabel, Spaten, Besen und Schubkarre zum Treffpunkt mit – nur Gartenfreunde mit Werkzeug werden eingeteilt. Bitte denkt auch an die Arbeitskarte.

3. Kartoffelfest am Mittwoch, 3. Oktober 2018
Am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober 2018) findet ab 14 Uhr an der Vereinslaube (Garten 97) unser 3. Kartoffelfest statt.

Unsere Gartenfreunde/-innen bereiten wieder viele Gerichte, die man aus Kartoffeln herstellen kann. Beim Kartoffelfest im letzten Jahr kochten unsere Gartenfreunde 11 leckere Gerichte. Reibekuchen sind auf jeden Fall wieder dabei.

Wir freuen uns über jeden Gartenfreund und Besucher.

Da der Erlös wie immer unseren Spielplätzen zugutekommt, erbitten wir von jedem Erwachsenen eine Teilnahmespende in Höhe von 5 € in unser Sparschwein.
Bisher haben wir folgende Zusagen:
  • Gartenverein 06: Reibekuchen aus 15 kg Kartoffeln mit Apfelmus
  • Brigitte S.: Rosmarin-Kartoffeln
  • Hanne W.: Pellkartoffeln mit Zaziki
  • Maria P.: Kartoffelgratin mit Hackbällchen
  • Nadine B.: Kartoffel-Buttermilch-Brot mit Käsedip
  • Daniela & Matthias B.: Kartoffelgratin (wird eventuell noch geändert)
  • Agnes E.: Blech Kartoffelkuchen
  • Ulla P.: Kartoffelsuppe mit Würstchen
  • Angelika A.: Bayrischer Kartoffelsalat
  • Olaf E.: Rheinischer Kesselkuchen mit Apfelmus
  • Isa & Nick W.: Kartoffelbrot
  • Elke S.: Pikante Backkartoffeln

Abgabe der Arbeitskarten am letzten November-Wochenende
Die Arbeitskarten müssen am Samstag und Sonntag, den 24. und 25. November 2017 zwischen 13 und 15 Uhr in der Vereinslaube (Nr. 97) abgegeben werden.

Lest vorher eure Wasseruhren ab und notiert den Wasserstand auf der Arbeitskarte. Gebt die Karte möglichst persönlich ab, damit eventuelle Unklarheiten geklärt werden können. Außerdem besteht dabei die Möglichkeit, die Vergabe weiterer Pflichtstücke zu besprechen.

Falls ihr an diesen Terminen keine Zeit habt, können die Arbeitskarten notfalls in den Briefkasten an der Vereinslaube (Garten 97) eingeworfen werden.

Wer die Arbeitskarten nicht abgibt, kann die eingetragenen Gemeinschaftsstunden im Nachhinein nicht mehr reklamieren. Der Wasserverbrauch wird in diesem Fall von unseren Wasserwarten abgelesen. Dieser zusätzliche Aufwand wird mit 5 € berechnet.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 8. September 2018
Bei den vorletzten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr haben wir alles geschafft, was wir geplant hatten. Das lag auch daran, dass 26 Gartenfreunde dabei halfen. Bei den Arbeiten stand das Säubern der Beete und der Gartenanlage in Vordergrund. Aber wir konnten auch die Reste der alten Spieleburg am unteren Spielplatz abbauen (die neuen Spielgeräte werden vom 10. bis 12. Oktober aufgebaut). Im Einzelnen wurden folgende Arbeiten erledigt:


Danke an Alexander, Bianca, Helena, Matthias, Senol, Marc, Fabian, Heinz, Hans, Annette, Tom, Christian, Sonja, Jakob, Sebastian, Ernst, Sara und Viktor sowie in der vorderen Reihe: Judith, Käthe, Sergei und Oliver (nicht auf dem Bild: Tanja, Siegfried, Hanne und Uli)
  • Beete gesäubert (hinter Garten 64, neben Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, um den oberen und unteren Parkplatz, neben Garten 107)
  • Eingänge und Wege zum Hundeweg gesäubert
  • rund um die Vereinslaube und das Vereinshaus sauber gemacht
  • Gebiet um oberen Spielplatz gesäubert
  • Reste der Spielburg am unteren Spielplatz abgebaut
  • kleinen Schredderplatz aufgeräumt und Schreddermaterial verteilt
Das Mähen des Rasens war wegen der nachhaltigen Trockenheit in den Sommermonaten immer noch nicht nötig.
Wer Gemeinschaftsstunden außerhalb der normalen Samstagstermine machen möchte, kann sich zwischen dem 10. und 22. September 2018 bei unserer Gartenfachberaterin Hanne für die folgenden Arbeiten melden (mobil 0178 9726695):
  • Parkmarkierungen am oberen Parkplatz erneuern vergeben

Baumkletterer nehmen eine Kronenpflege an unserer Birke am oberen Spielplatz vor
Nachdem sich mehrere besorgte Eltern wegen heruntergefallener Äste unserer stattlichen Birke besorgt sowohl an den Gartenverein als auch an die Stadt Dortmund gewandt hatten, wurde am 5. September 2018 eine behutsame Kronenpflege von 2 Baumkletterern durchgeführt. Dabei wurde überwiegend totes Holz aus dem Baum geschnitten, sodass unsere Gartenkinder weiterhin gefahrlos auf unserem Spielplatz spielen können.



Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum

Fachberatung Stadtverband: Besuch des Dahliengartens Ochtrup und Führung durch den Kreislehrgarten Steinfurt (September 2018)
Am Samstag, den 1. September 2018 besuchten 55 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde im Rahmen einer Studienfahrt den Dahliengarten in Ochtrup und den Kreislehrgarten in Steinfurt.

Der vom Ehepaar Lohmeier privat geführte Dahliengarten ist rund 1.400 Quadratmeter groß . Ab Mitte April wurden dort über 1.000 Dahlienknollen gepflanzt, die in einer Garage überwintern. Wir konnten in dem Garten über 350 verschiedene Dahliensorten bewundern - das war wirklich eine Augenweide! Das Ehepaar Lohmeier führte uns durch die schmucken Dahlienfelder und informierte über die verschiedenen Dahlienarten, die Züchtung, Vermehrung und Versorgung der Dahlien. Während des gut 1-stündigen Besuchs wurden wir mit Kaffee und Keksen versorgt.
Nach dem Mittagessen im Restaurant Happens Hof in Ochtrup besuchten wir den Lehrgarten des Kreises Steinfurt - eine einzigartige Einrichtung im Münsterland. Der Lehrgarten hat eine Größe von ca. 30.000 Quadratmetern und wurde bereits 1914 im Steinfurter Ortsteil Burgsteinfurt als "Kreis Obst- und Gemüsegarten" gegründet. Seither ist er Demonstrations-und Schulgarten, in dem sich jedermann über die vielfältigen Möglichkeiten der Gartengestaltung informieren kann. Bei der Führung konnten wir nicht nur die wirklich schön angelegten Sommerblumen- und Staudenbeete, den Fuchsiengang, die Kräuterecke, den alten Baumbestand bestaunen - ein besonderer Hingucker war der Gemüsegarten und die Obstplantage mit über 300 Obstsorten.
Fast 90 Apfel-, 60 Birnen-, 30 Pflaumen- und 12 Kirschsorten werden auf Wuchsverhalten und Geschmack getestet. Beim Beerenobst haben die Johannisbeeren mit 14 Sorten und die 12 Sorten Heidelbeeren einen großen Anteil. Raritäten wie Quitten und Mispeln oder Nashis sind ebenfalls im Sortiment.

Abgesehen von der Sortenvielfalt prägen verschiedene Baumformen den Obstgarten. Kern- und Steinobst werden entweder als Spalier, Busch, Halbstamm oder Hochstamm angepflanzt. Das gesamte Obst wird, solange der Vorrat reicht, im Hofladen direkt verkauft.

Alle Teilnehmer fanden die dort verbrachte Zeit zu kurz und viele werden in der nächsten Zeit diesem tollen Garten einen weiteren Besuch abstatten.
Nach dem Kaffeetrinken in der Konditorei Probst in Steinfurt traten wir die Heimreise an.

Bilder gibt es im Fotoalbum.

Das ist die Zukunft des Schrebergartens 06 ...
2018: Leona Charlotte, Jonas, Hermine 
2017: Max, Lea, Thalea, Amelie, Emil Philipp
2016: Bruno, Karl, Lotte
2015: Milian, Jona, Luiz, Paul, Niklas, Jule, Sonea, Liv
2014: Loreley, Noah, Alva, Aaron, Marlene
2013: Alexis, Carla Luisa, Lennart, Karlotta, Mio, Luise
2012: Charlotte, Finn, Madita Ava, Maja, Lina
2011: Amel, Adam, Jule, Alica
2010: Soraya Madita, Lola, Ylvie, Lars, David, Elias, Jasmina
2009: Ole, Pauline, Cecilia, Jule, Jan, Erjon
2008: Kim, Hunu, Fabian, Greta, Carla Juna, Luis, Amina
2007: Tim, Lena, Lara, Aurelia, Finn, Merle
2006: Belona, Edda, Elias
2005: Jasper, Khaled, Amir, Philip, Julia
2004: Mia, Hannah
2003: Henrik, Majd, Julius, Margard, Jan
2002: Justin
2001: Ole, Dana

... und im September 2018 freuen wir uns auf 1 weiteres Gartenkind!

Kürbisschnitzen und andere Aktionen bei der Schreberjugend Dortmund
Du bist schon 5 Jahre oder älter, hast Spaß beim Pflanzen, Jäten, Ernten, Basteln und Kochen? Dann komm doch mal vorbei bei der Schreberjugend Dortmund im Schulgarten - im Gartenverein Vor'm Hasenberg, Lina-Schäfer-Straße 90 in Dortmund-Marten.

Samstag 25.08.2018 um 15 Uhr Schulgarten wir basteln Tofi-Käfer
Sonntag 16.09.2018 um 15 Uhr Schulgarten
Samstag 22.09.2018 von 11 bis 16 Uhr Weltkindertag am Platz der Synagoge (Theatervorplatz)
Samstag 29.09.2018 um 15 Uhr Schulgarten - Wir pflanzen Frühblüher für die Wildbienen
Samstag 20.10.2018 um 15 Uhr Schulgarten
Sonntag 28.10.2018 um 14 Uhr Kürbisschnitzen - unbedingt anmelden, damit genügend Kürbisse da sind.
Mitte November Weihnachtsbäckerei - Termin bald unter www.schreberjugend-dortmund.de

Anmeldung für's Kürbisschnitzen: ingrid.surmann@web.de, Tel. 02307-31710

Insekten zählen - eine Aktion des NABU
Beobachten Sie das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und werden Sie Teil der bundesweiten Meldeaktion des NABU für Insekten. Die erste Zählperiode ist nun zuende, die zweite Etappe findet vom 3. bis zum 12. August statt. Ihre Beobachtungen können Sie ab sofort online melden.

Die Zählaktion rückt die Insekten in den Fokus. Zählen Sie die kleinen Krabbler und sammeln Sie Daten für die Artenvielfalt: Jedes Insekt zählt! Nähere Informationen gibt es unter insektensommer.de.

Wir gratulieren dem Gartenverein Hansa zum 80-jährigen Jubiläum

Quelle: RuhrNachrichten 25. Juli 2018 - für den ganzen Artikel bitte auf das Bild klicken.

Herbstseminare bei Giesebrecht

Pflanzenmarkt und Baumschulen Giesebrecht KG
Im Dorf 23
44532 Lünen-Niederaden
Tel. 02306 40515
Fax: 02306 48639
E-Mail: info@giesebrecht.com
Internet: http://www.giesebrecht.de

Prospekt Herbst 2018
Die Baumschule Giesebrecht teilt mit Interessierten gutes Gartenwissen. Dazu werden im Herbst 2018 die folgenden Seminare angeboten:
  • Gestaltung mit Ziergräsern am Donnerstag, 20. September 2018 von 16:00 bis 17:30 Uhr
    Referentin Dipl.-Ing. Marion Fels
  • Schnitt von Obstformen am Montag, 08. Oktober 2018 oder Dienstag, 30. Oktobner 2018 von 16:00 bis 17:30 Uhr
    Referent Dipl.-Ing. Björn Rusche
Interessierte können sich telefonisch oder per E-Mail anmelden. Die Seminargebühr beträgt 15,00 €.

Auf unseren Spielplätzen tut sich was!
Da der alte Holzturm auf unserem unteren Spielplatz an der Märkischen Straße in die Jahre gekommen ist, mussten wir ihn schrittweise abbauen (jetzt steht nur noch der große 6-Eck-Turm mit Treppe, schräger Rampe und Seil, Kletterwand sowie Rutsche), da ein Weiterbetrieb nicht mehr lange zu verantworten sein wird.


Als Ersatz werden wir von der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost eine Erweiterung der neuen Spielkombination erhalten. Diese besteht aus einem 1,50 m hohen 4-Eckturm, einem 3 m langen Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen, über 3 m langen Hängebrücke, einem 2,50 m hohen 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen, 3,50 m langen Netzaufgang, einer 2 m langen Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und über 3 m langem Balancierbalken sowie einer Strickleiter. Zusätzlich werden noch ein Drehkarussel aus Edelstahl und ein Sandkasten für unsere Kleinsten aufgestellt. Der Aufbau wird Mitte Oktober 2018 erfolgen.

Da alle Materialen aus Recyclingplastik bzw. Edelstahl bestehen, werden unsere Kinder mehr als 30 Jahre viel Spaß an den neuen Spielgeräten haben.

Außerdem werden wir ein neues Schaukeltierchen auf dem unteren Spielplatz aufstellen. Die Kosten dafür trägt der Gartenverein.

So prachtvoll werden unsere neuen Spielgeräte im Herbst aussehen!


Der Buchsbaumzünsler frisst alles auf!!!
Nachdem der Buchsbaumzünsler im letzten Jahr unsere Gartenanlage zwar erreicht, aber nur vereinzelt einige Bauchsbäume angefressen hat, leistet er jetzt ganz Arbeit. In vielen Gärten hat er selbst 1 bis 2 Meter hohen Buchsbäumen in 2 bis 3 Tagen den Garaus gemacht, sodass nur noch abgefressene Gerippe übrig blieben.

Es gibt genügend Pflanzen, die den Buchs ersetzen können: kleinblättriger Rhodendron (Bloombux), Zwerg-Eibe (vorsichtig giftig), japanische Stechplame (Ilex crenata),
Heckenzwerg (Ilex aquifolium), immergrüne Heckenkirsche (Lonicera nitida), immergrünes Schattenglöckchen (Pieris), Zwerg-Liguster (Ligustrum vulgare 'Lodense'), buchsblättrige Berberitze (Berberis buxifolia), echter Lavendel (Lavandula angustifolia), Purpur-Weide (Salix purpurea) oder japanischer Spindelstrauch 'Green Spire' (Euonymus japonicus 'Green Spire').

Wir können euch derzeit nur empfehlen, alle Buchsbäume auszugraben und bei der EDG zu entsorgen. Es macht einfach keinen Sinn, dagegen anzukämpfen.


Raupe des Buchsbaumzünslers

Archiv: So war die Situation 2017.

Befallener Buchsbaum


Falter des Buchsbaumzünslers

Die EDG empfiehlt, die Buchsbäume klein zu schneiden und in geschlossenen Säcken verpackt in die Restmülltonne (graue Tonne) zu geben, da dieser Abfall in der Müllverbrennungsanlage verbrannt wird. Die Recyclinghöfe der EDG nehmen geschädigte Buchsbäume an, wenn sie in geschlossenen Säcke verpackt beim Sperrmüll abgegeben werden, da dies dann in der Müllverbrennungsanlage landet und verbrannt wird.
Ladet sie bitte nicht beim Grünschnitt ab, da sich sonst die Zünsler weiter ausbreiten können.

Der neue Turm und die Rutsche wurden eingeweiht
Damit ihr alle seht, was mit den Spenden und Einnahmen unserer Gartenfeste geschieht: Der Verein konnte einen neuen Spielturm kaufen, da der alte Holzturm in die Jahre gekommen war. Der neue Spielturm ist aus Recyclingplastik und wird voraussichtlich mehr als 30 Jahre lang unseren vielen Gartenkindern großes Vergnügen bereiten.

Nach zweiwöchiger Vorbereitungs- und Bauzeit wurden der Turm und die Rutsche nun unter der Teilnahme vieler Kinder und ihrer Eltern zusammen mit den Helfern und dem Vorstand eingeweiht.


Teile der Sandkastenumrandung mussten entfernt werden. Die Grasnarbe sowie 30 cm Boden innerhalb des Sicherheitsabstandes von 2 m und alle Bereiche um den Kletterbogen, Turm, Sandkasten und Doppelschaukel herum wurden abgetragen, sodass sie eine große zusammenhängende Fläche bilden.

Der neue 364 kg schwere Turm wurde von 3 Gartenfreundinnen, 13 Gartenfreunden und einem Vater, dessen Sohn den Spielplatz regelmäßig nutzt, in Gemeinschaftsarbeit - im wahrsten Sinne des Wortes - mit Hilfe von 4 Rollbrettern, 2 Seilen und ganz viel Muskelkraft ca. 300 m zum Spielplatz transportiert, dort aufgestellt und einbetoniert.



Der alte Turm musste vorher ganz abgebaut und entsorgt werden. Auch die alte, noch intakte Rutsche wurde zunächst abmontiert und später an dem neuen Turm angebaut.

Abschließend wurde der Sandkasten mit 10 Kubikmeter Spielsand und die Rundumfläche mit 14 Kubikmeter Fallsand gefüllt.

Weitere Bilder vom Aufbau des Turms gibt es im Fotoalbum.
Bericht der Ruhr Nachrichten in der Ausgabe vom 12. Juli 2018: Neuer Spielturm für Gartenverein

Es gibt wieder viele Schmetterlinge
So viele Schmetterlinge wie im Moment haben wir schon viele Jahren nicht mehr in unserer Gartenanlage gesehen. Zwar sind es meistens der Kohlweißling, der Tagpfauenauge und der Zitronenfalter, aber auch mehrere Blaulinge, Admirale und Distelfalter konnten immer wieder entdeckt werden. Selbst die seltenen C-Falter und Schwalbenschwänzchen gaben sich die Ehre. Wir sind sehr froh, dass so viele Schmetterlinge bei uns zu finden sind. Das liegt sicherlich auch an den hier vorzufindenden guten Bedingungen.


Fotos: Siegfried Schön, Anna zur Heiden, Ulrich Winden

Nur die "Hatten" kommen in den "Gatten"!?!?!?
Dieser allseits bekannte Spruch trifft auf einige unserer Gartenfreunde leider nicht zu. Beim Ausheben der Sicherheitsgrube rund um den Turm fing es ganz sanft an zu regnen - eigentlich war es nur ein ganz kurzer Schauer, den "hatte Gattenfreunde" einfach ignorieren. Manch einer hat noch nicht einmal mitbekommen, dass es etwas feucht wurde.

Aber nicht so unsere heldenhaften Helfer, das wasserscheue Gesindel!!! Wollt ihr wissen, wohin sie sich bei dem Schäuerchen gerettet haben??? Dann klickt bitte hier:

Stacheliger Besuch in der Gartenanlage
Dieser stachelige Geselle besuchte an einem warmen Sommersonntag unsere Gartenanlage. Der Braunbrustigel lebt als Einzelgänger und ist überwiegend nachtaktiv - aber wie man sieht, zieht er auch tagsüber von Garten zu Garten. Sein Speiseplan reicht von Insekten, Regenwürmern, Spinnen und Schnecken bis hin zu Fröschen und Mäusen. Igel fressen im Garten kein Obst und kein Gemüse.

Es ist falsch, Igeln Milch zu geben. Igel können wegen ihrer Laktoseintoleranz keinen Milchzucker abbauen - daher kann eine gut gemeinte Milchreichung tödliche Folgen haben.

Suppenfest und Flohmarkt für Kindersachen am Sonntag, 10. Juni 2018
Unser 7. Suppenfest war zwar mit ca. 200 Teilnehmern nicht schlecht besucht, wir hatten aber - zumal wegen des trockenen und schönen Wetters - auf größere Beteiligung gehofft.

Aber die gespendeten 26 Suppen waren erste Klasse und schmeckten ganz hervorragend:

Brigitte S.: rote Linsensuppe
Hanne W.: Käse-Lauch-Hack-Suppe

Ulla P.: Chili-Bohnensuppe
Silke B.: Süßkartoffel-Möhren-Kokosmilch-Suppe
Olaf E.: Vichyssoise
Martin B.-A.: Spargel-Fenchel-Orange-Suppe
Ulrich W.: Cabanossi-Suppe
Domi L.: Gulaschsuppe
Christa S.: Hühnersuppe
Käthe N. & Rene L.: kalte Gurkensuppe
Elke S.: Dortmunder Gemüsesuppe
Isa P.: Gazpacho
Tanja K.: Rassolnik (russische Salzgurken-Graupen-Suppe) mit Rindfleisch
Berrin I.: türkische rote Linsensuppe
Angelika W.:
Pikante Suppe mit Hackfleisch, Pilzen und Bohnen
Sandra W.: Erbsensuppe
Steffi K.: Sopa boba (Mallorquinische Hühnersuppe mit Mandeln)
Christine & Günter U.: Zucchinisuppe
Natalia H.: russische Soljanka
Nils S.: Kürbis-Kokos-Suppe
Gizela S.: Porree-Möhren-Suppe
Anna-Maria P.: "Ommas Hühnersuppentopf"
Anja & Patrick P.: Chili-con-carne-Suppe
Nicole D.: Gyrossuppe
Marion H.: Tomatensuppe
Romana P.: Süßkartoffelsuppe mit Karotten

Auch für den gleichzeitig stattfindenden Flohmarkt für Kindersachen (Kinderkleidung, Spielzeug usw.) war die Resonanz nicht so groß wie erhofft.

Fotos und einen Film vom Suppenfest gibt es  im Fotoalbum.

Der Erlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Sauberes Dortmund 2018 - Mach mit! am 9. Juni 2018

Vielen Dank an Uli, Merle, Gizela, Christian, Renate, Philipp, Thomas und Hanne!
Auch in diesem Jahr hat sich unser Gartenverein wieder an der Aktion "Sauberes Dortmund 2018 - Mach mit!" der EDG Dortmund beteiligt. 8 Gartenfreunde haben am Samstag, den 9. Juni 2018 innerhalb von 2 Stunden das Gebiet rund um unseren Schrebergarten (Tewaagstraße, U-Bahn-Station, Karl-Liebknecht-Straße, Märkische Straße und "Hundeweg" zwischen Auf'm Brautschatz und der B1-Brücke) vom Unrat befreit. Insgesamt haben wir 13 blaue Säcke, 1 Bügelbrett, 1 großen Abfalleimer , 2 Fensterrollos, 1 4 m langes Rohr, 8 Gardinenleisten, 1 Kaffeemaschine und 1 Rasentrimmer zusammengetragen. Den meisten Müll haben wir wie im letzten Jahr am Hang des Hundeweges und am Altglas-Container am Brautschatz  gefunden. Wie verabredet holte ein großes Müllauto der EDG alles pünktlich um kurz nach 11 Uhr ab.

"Hässliche" Raupen auf Brennnesseln
In unserer Gartenanlage haben sich an verschiedenen Stellen diese hässlichen Raupen auf Brennnesseln niedergelassen.

Bitte zerstört sie nicht!!!

Auch wenn man es diesen hässlichen Geschöpfen nicht ansieht, werden daraus in einigen Wochen wunderbare Schmetterlinge schlüpfen: die Tagpfauenaugen.

Die Raupen des Tagpfauenauges ernähren sich fast ausschließlich von Brennnesseln. Deswegen sollten Brennnessel in unserer Gartenanlage nicht nur geduldet, sondern geschützt werden. Denn ohne Brennnessel würde es diesen wunderschönen Schmetterling nicht geben.
Die Weibchen des Tagpfauenauges legen bis zu 200 grüne, ca. 1 mm große Eier auf die Unterseite der Blätter. Nach zwei bis drei Wochen schlüpfen ca. grünweißliche, 3 mm lange Raupen mit einem schwarzen Kopf. Die Raupen legen dann ein Gespinst an, das die gesamte Pflanze überziehen kann. Nach mehreren Häutungen innerhalb von 4 Wochen verpuppen sich die tiefschwarzen Raupen und nach weiteren 2 Wochen zwängt sich ein wunderschöner Schmetterling heraus: der Tagpfauenauge.



Foto: Siegfried Schön

Kuchenfest am Pfingstmontag


Am Pfingstmontag, 21. Mai 2018 fand auf dem Festplatz vor dem Vereinsheim unser 3. Kuchenfest statt - und wieder wurden die Rekorde aus dem Vorjahr gebrochen: es wurden noch mehr Kuchen gebacken und gespendet, es kamen noch mehr Gartenfreunde und Gäste und die Einnahmen  waren deutlich höher als in den Vorjahren. Dazu passte dann, dass das Wetter noch besser und die Temperaturen noch höher waren als 2017.

Da einige wenige Gartenfreunde den Sinn unserer Gartenfeste wohl offensichtlich immer noch nicht verstanden haben (alle Spenden kommen unseren beiden Spielplätzen zugute), haben wir erstmals bei einem Kuchenfest einen Mindestbetrag für Kuchen und Kaffee (je 1 €) festgelegt. Es durfte aber auch gerne freiwillig mehr in unser Spendensparschwein geworfen werden. Dadurch konnten wir den Erlös um nahezu 60 Prozent steigern. Ein schöner Erfolg für die vielen Kinder unseres Gartenvereins!

Vielen Dank allen Gartenfreunden, die zum Gelingen des Kuchenfestes beigetragen haben.
Es gab viele leckere Kuchen, aber die eindeutig imposanteste Torte wurde von unseren Gartenfreundin Christine hergestellt: die Motivtorte "Schrebergarten 06" - eine leichte Buttercremetorte mit Fondantverzierung. Eine tolle Idee!!!







Es wurden die folgenden 32 (!!!) Kuchen von unseren Gartenfreundinnen und Gartenfreunden gespendet:
  • Natascha & Sebastian L.: Russischer Zupfkuchen
  • Silke B.: Muffins mit Limetten-Topping
  • Ulla & Günter P.: Mandarinentorte
  • Gizela S.: Erdbeer-Pfirsich-Torte
  • Sandra K.: Zebra-Käsekuchen
  • Judith K.: Schokotarte mit Brezelcrunch
  • Britta & Ahmet K.: Apfel-Sahnetorte
  • Anna-Maria P.: Obst-Blechkuchen
  • Nadine B.: Beeren-Blechkuchen
  • Yvonne G.: Nusskuchen mit bunten Streuseln und Smarties
  • Nina & Thomas K.: Kirsch-Streusel und kleine Schweineohren für die Kids
  • Agnes E.: Karpatka (polnischer Puddingkuchen)
  • Dominika L.: Nussecken und Bienenstich
  • Ulrike S.: Erdbeerkuchen
  • Christine T.: Motivtorte "Schrebergarten 06" - Buttercremetorte mit Fondantverzierung
  • Annette & Florian H.: Käsekuchen
  • Hasida und Vahidin S.: Erdbeerkuchen
  • Angelika W.: Rhabarberkuchen
  • Daniela & Matthias B.: Apfel-Preiselbeer-Kornflakes-Kuchen
  • Cristina & Michael S.: Mascarpone-Erdbeertorte und portugiesischer Kokoskuchen
  • Doro T.: Käsekuchen mit Streusel und Mandarinen
  • Elke S.: Pflaumen-Schoko-Gugelhupf
  • Stephanie K.: kleine Fanta-Törtchen
  • Romana P.: Stachelbeerschmandkuchen
  • Frederike O.: Erdbeerkuchen
  • Martin B.: Becherkuchen
  • Hanne W.: 100 Waffeln mit Sahne
  • Gartennachbar Herr B.: Rhabarberkuchen mit frischer Sahne
Bilder und einen Film vom Kuchenfest gibt es im Fotoalbum.

Unser Dahlienbeet wird vorbereitet
Unser Dahlienfreund Ludger hat wegen der warmen Witterung bereits vor den Eisheiligen damit angefangen, unser Dahlienbeet vorzubereiten. Ingesamt 193 Dahien wurden in die Erde gesetzt. Ab Mitte/Ende Juni werden die Dahlien dann in voller Blüte erstrahlen und alle Gartenfreunde können sich daran dank Ludgers guter Pflege bis zum Frost in voller Pracht erfreuen.

Erfreulich dabei ist auch, dass die ganze Aktion den Gartenverein keinen einzigen Cent gekostet hat, da Ludger die Knollen alle durch natürliche Vermehrung gewonnen hat.

Eine Bitte an unsere Gartenbesucher: Bitte schneidet die Dahlienblüten nicht ab, damit sich alle lange an der Blütenpracht erfreuen können.

Angrillen am Dienstag, den 1. Mai 2018
Am Maifeiertag haben wir unter der Pergola und auf der Wiese vor unserer Vereinslaube bei überraschend strahlendem Sonnenschein die Grillsaison in der Gartenanlage eröffnet. Es war wie letztes Jahr wieder ein sehr gut besuchtes Gartenfest, bei dem wieder alles aufgegessen wurde: 100 Bratwürstchen, 60 Nackensteaks, 24 Geflügelwürstchen und 12 Tofuwürstchen sowie 6 Brote und die 14 gespendeten Salate.

Unsere Gartenkinder (und viele Mütter und Väter) konnten sich die Zeit mit Stockbrotbacken über einem Feuerkorb und Seifenblasen vertreiben. Wir haben einen wirklich sehr schönen und kurzweiligen Nachmittag verbracht. 

Der Reinerlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Weitere Bilder und einen Film findet ihr im Fotoalbum.
Die folgende 14 Salate wurde von unseren Gartenfreunden gespendet:
Uli W.: Tzaziki
Iris & Andreas S.: Couscous
Christine T.: Tortellini-Salat mit Rucola, Parmesan und Tomaten
Doro T.: Italienischer Nudelsalat
Cristina & Michael S.: Kichererbsen-Tomatensalat
Elke S.: Kartoffelsalat
Romana P.: Reissalat
Ulla P.:
Nudelsalat mit Krümelhack
Gizela S.: Porreesalat und Couscoussalat
Hanne W.: Frischer grüner Salat
Angelika W.: Gemischter Salat mit Paprika, Gurke, Eier, Radieschen, und Fleischwurst, Dressing aus saurer Sahne, Mayo und Zitrone
Vanessa D. & Olaf E.: Kartoffelsalat
Martin B.: Nudelsalat

Gartennummer am Eingangstor oder an der Gartenlaube kann Leben retten!
Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde!

Der Stadtverband Dortmunder Gartenvereine hat uns noch einmal darauf hingewiesen, dass alle Gartenpächter die Gartennummer gut sichtbar am Gartentor oder an der Laube anbringen sollten, damit der Rettungswagen bzw. der Notarzt im Notfall nicht unnötig Zeit bei der Gartensuche verliert.

Vielen Dank!

Wasseruhrenkontrolle
Da einige Gartenfreunde im letzten Jahr zum Teil erhebliche Wasserverluste hatten, raten wir euch dringend, die Wasseruhr regelmäßig dahingehend zu prüfen, ob sie steht, wenn ihr kein Wasser entnehmt. Auch ein regelmäßiger Blick auf den aktuellen Stand kann viel Geld sparen.

Wir weisen auch noch einmal darauf hin, dass in jedem Garten hinter der neuen Wasseruhr (in Richtung der Laube) ein Entlüftungsventil eingebaut werden muss. Da die neuen Wasseruhren aus rechtlichen Gründen nicht rückwärts laufen dürfen, kann das Wasser nach dem Absperren des Wassers vor dem Winter nicht über die Wasseruhr leerlaufen. Für den Einbau eines Entlüftungsventils ist jeder Pächter selber verantwortlich. Unsere Wasserwarte sind aber mit Rat und Tat hilfsbereit.


Kaffee und Waffeln am Ostermontag
Am Ostermontag wurde unser kleinstes Gartenfest unter der Pergola an der Vereinslaube Nr. 97 gefeiert: Wir backten Waffeln und dazu gab es für die Großen Kaffee und Tee und für die Kleinen Saft und Schorle.

Leider zeigte sich das Wetter diesmal von seiner ungemütlichen Seite; die Sonne zeigte sich so gut wie nicht, manchmal schauerte es und dazu blies stetig ein kalter Wind. Schön ist anders. Aber wir Gärtner wissen ja auch damit umzugehen. Die Laune war bei allen gut.

Einige
Bilder und einen Film gibt es im Fotoalbum.

Der Reinerlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Ostereiersuchen am Karsamstag

Weitere Bilder und einen Film gibt es im Fotoalbum.
Am Karsamstag (31. März 2018) feierten wir bei strahlendem Sonnenschein mit 27 kleinen Gartenkindern unser traditionelles Ostereiersuchen. Auch diesmal wurden wieder alle 180 bunte Bio-Eier gefunden, die nach erfolgreicher Suche gemeinschaftlich aufgeteilt wurden. Zur Belohnung gab einen Schokohasen und einige Leckereien.

Danach setzten wir uns noch gemütlich zu Kaffee, Wasser und Apfelschorle sowie zu den 12 selbstgebackenen Kuchen und Torten zusammen. Viele Kinder zog es dann auf den Spielplatz, um sich erstmals in diesem Jahr so richtig auszutoben.

Es war wieder ein richtig schönes Kinderfest.

Schredderaktion 2018


Ein 25 * 3 * 4 m großer Berg Strauchschnitt musste an diesem Wochenende geschreddert werden - und die Arbeit war schneller erledigt als erwartet!



Die diesjährige Schredderaktion fand aus Vogelschutzgründen diesmal bereits am zweiten März-Wochenende statt.



Und wie immer fanden sich für die beiden Schreddertage genügend Freiwillige, um diese kräftezehrende  Arbeit zu verrichten. Wie jedes Jahr waren alle mit großem Eifer dabei.



Danke an Birgit, Domi, Hanne, Simon, Günter, Heiko, Sebastian, Michael, Endre, Falk, Senol und Ulrich - es klingt unglaublich: aber alle hatten trotz der anstrengenden Arbeit wieder Spaß! 

Jahreshauptversammlung am 3. März 2018
Die diesjährige Mitgliederversammlung war mit 53 Mitgliedern eher schwach besucht. Dies war umso enttäuschender, da das vergangene Jahr mit vielen positiven Höhenpunkten aufwarten konnte.

Auf der Versammlung gab es etwas Außergewöhnliches zu feiern. Unser ältestes Mitglied Friedel Höhler konnte in diesem Jahr ihre 60-jährige Mitgliedschaft in unserem Gartenverein feiern. Außerdem wurden unsere Gartenfreunde Dieter Eggert für 50 Jahre und Günter Ulrich für 25 Jahre geehrt. Unser Kassierer Lothar Steins und unser Beisitzer Karl-Heinz Riße wurden aufgrund ihrer langjährigen Vorstandsarbeit und ihres vorbildlichen Einsatzes zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Antrag des Vorstandes, den schnellwachsenden Kirschlorbeer bei der Wertermittlung abzuziehen, erhielt nur eine äußerst knappe Zustimmung. Dies wird hoffentlich dazu führen, dass die übermäßige Pflanzung dieser ökologisch ziemlich wertlosen Pflanze in unseren Gärten jetzt endlich gestoppt wird und wieder blühende Pflanzen angepflanzt werden.

Bilder von der Mitgliederversammlung findet ihr in unserem Fotoalbum.


Von links nach rechts: Günter Ulrich (Jubilar 25 J.), Fachberaterin Hanne Blomberg-Winden, Friedel Höhler (Jubilarin 60 J.), Ehrenmitglieder Lothar Steins, Schriftführerin Brigitte Steinert, stellvertr. Vorsitzender Burkhard Veit, Ehrenmitglied Karl-Heinz Riße, Vorsitzender Ulrich Winden und Beisitzerin Gizela Szulc.

Hecken- und Strauchschnitt von März bis September nur eingeschränkt gestattet
Vom 1. März bis zum 30. September dürfen Sträucher und Hecken in unseren Gärten nicht stark zurückgeschnitten, auf Stock gesetzt oder gar gerodet werden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes erst wieder ab Oktober erlaubt.

Geregelt wird dies durch das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), Paragraf 39 Absatz 1: "Es ist verboten, ... wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten, ... Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören." und Absatz 5(2): "Es ist verboten, ... Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen
".

Der letzte Satz bedeutet, dass in der Zeit vom 1. März bis 30. September nur schonende Form- und Pflegeschnitte zulässig sind. Sie müssen sich jedoch auf den Umfang des Zuwachses einer Vegetationsperiode beschränken. Aber auch hier sind die naturschutzrechtlichen Vorschriften zu beachten. Daher sollen notwendige Schnitte an Hecken oder Sträuchern in Grünanlagen so zurückhaltend vorgenommen werden, dass z. B. das Brutgeschäft der Vögel weder beeinträchtigt noch verhindert wird.

Verstöße gegen § 39 BNatSchG können mit Geldbußen bis zu 10.000 € geahndet werden.

Unser Gartenfreund Jülle ist tot
Unser langjähriger Gartenfachberater und Ehrenmitglied Julius Gernhardt ist in den Abendstunden des 28. Januar 2018 nach langer, schwerer und mit großem Willen und Lebensmut ertragener Krankheit im Caritas-Altenzentrum St. Antonius in Dortmund-Huckarde gestorben. Bis zuletzt war Jülle lebensbejahend und seine ganze Fürsorge galt seiner geliebten Heidi. Jülle wurde 81 Jahre alt.

Jülle war über 40 Jahre Mitglied und von 1978 bis 2007 Gartenfachberater in unserem Gartenverein.
Er stand jedem Vereinsmitglied jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Jülle hat im wahrsten Sinne des Wortes in unserer Gartenanlage Hand angelegt. Man sieht heute noch der Anlage an, welch hervorragender Könner bei der Erweiterung unserer Anlage in den 80-er Jahren seine Finger im Spiel hatte.

Bei den Gemeinschaftsstunden wusste jeder Gartenfreund, was auf ihn zukam, wenn Jülle bei der Einteilung der Arbeiten zu einem sagte: "Und du, du arbeitest heute mit mir." Selbst mit über 70 Jahren machte Jülle so manchem Jungspund noch was vor.

Auch nach seinem offiziellem Rücktritt war er für jeden Gartenfreund immer ein erfahrener, viel gefragter und geduldiger Ansprechpartner in Gartenangelegenheiten.

Wir werden Jülle immer in dankbarer Erinnerung behalten. Sein großes Wissen und seine fachliche sowie soziale Kompetenz werden uns fehlen.
Am Mittwoch, den 7. Februar 2018 haben wir Jülle auf seinem letzten Weg begleitet. Die Beisetzung fand um 12 Uhr auf dem Friedhof Huckarde, Urbanusstr. 4,44369 Dortmund, statt.

Traueranschrift: Heidi Gernhardt, Caritas-Altenzentrum St. Antonius, Rahmer Str. 47, 44369 Dortmund

Nachtrag zur neuen Spieleburg: Veröffentlichung in der Tageszeitung


Quelle: RuhrNachrichten (Januar 2018), Foto: Rüdiger Barz

28 kleine Gartenkinder kamen zur Weihnachtsfeier

Der Weihnachtsmann besuchte am Sonntag, den 17. Dezember 2017 unser Vereinshaus und beschenkte dort 28 kleine Gartenkinder.

Zuerst las der Weihnachtsmann eine kleine Weihnachtsgeschichte vor, anschließend wurden traditionell alle Strophen von "In der Weihnachtsbäckerei" gesungen. Danach rief der Weihnachtsmann alle Kinder nacheinander auf; dabei war beeindruckend, was der Weihnachtsmann alles von den Kindern wusste. Es waren aber ausschließlich gute Neuigkeiten. Zwischendurch und als Abschluss wurden dann noch einmal bekannte Weihnachtslieder zum besten gegeben. Es war wie immer eine schöne Weihnachtsfeier und der Abschluss eines schönen Gartenjahres.

Weitere Fotos und einen Film findet ihr im Fotoalbum.

Einweihungsfeier der neuen Spielekombination am Freitag (10. November 2017)





Der Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. feierte am Freitag, den 10. November 2017 - leider bei schlechtem Wetter - die offizielle Einweihung der neuen Spielekombination auf dem unteren Spielplatz (Eingang Märkische Str./gegenüber Sckellstr.). Dazu lud er die beiden Großspender Sparkasse Dortmund und die Bezirksverwaltung Innenstadt-Ost sowie alle Kinder der Gartenfreunde, der benachbarten Kindergärten und aus der Nachbarschaft mit ihren Eltern, Großeltern oder Freunden zu einem kleinem Grillfest ein.

Eigentlich hatten am Tag zuvor beim großen St. Martin-Umzug noch weit über 100 Gartenfreunde ihr Kommen zugesagt. Wegen des Dauerregens fanden dann aber leider doch nur 60 dem Wetter Trotzende den Weg zur Einweihungsfeier.

Als Vertreter der Sparkasse Dortmund konnten wir Herrn Michael Bürhaus (4. von links), Leiter des Beratungs-Centers Kreuzviertel, und als Vertreter der Bezirksverwaltung Innenstadt-Ost den  Bezirksbürgermeister Udo Dammer (2. von rechts) sowie die Mitglieder der Bezirksvertretung (von links) Joachim Werner Hoefer (FDP), Sigrun Katscher (Bündnis90/Grüne), Carsten Wember, Brigitte Steins und Marlies Helma Schellbach (SPD) zu der kleinen Feier begrüßen. Hier konnten sie sich davon überzeugen, wie sinnvoll das gespendete Geld angelegt wurde. Nochmals sagen wir vielen Dank für die Spenden!

Weitere Bilder gibt's im Fotoalbum.

Nachdem der Gartenverein im Frühjahr 2016 feststellen musste, dass eine Reparatur der viel genutzten Spielekombination aus Holz nicht wirtschaftlich ist, wurde für eine neue Spieleburg aus langlebigem Recyclingplastik gespart, die immerhin 15.000 € kostet. Dazu flossen in den Jahren 2016 und 2017 alle Spenden und Gewinne, die bei 7 Gartenfesten gesammelt wurden, in den Spendentopf. Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung der Sparkasse Dortmund in Höhe von 6.000 € und der Bezirksverwaltung Innenstadt-Ost von 7.200 € hätte es der Gartenverein allerdings nicht geschafft, dass die beiden vom Gartenverein betriebenen Spielplätze auch zukünftig attraktiver Anziehungspunkt für unsere zahlreichen Kinder bleiben.
Das ist unser Verein: Der Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. existiert seit 1906 und ist damit der älteste Gartenverein in Westfalen. 133 Pächter bewirtschaften bei uns ihre "Scholle". Hinzu kommen noch 112 Ehepartner-, Partner- bzw. Familienmitglieder.

Unser ältestes Gartenmitglied ist 89, unser jüngstes 27 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt bei 54 Jahren, wobei immerhin 81 Mitglieder unter 41 Jahren und davon 43 Mitglieder sogar unter 36 Jahren sind. Unsere Mitglieder haben zusammen 69 Kinder unter 14 Jahren, die nicht nur in den 39 Gärten, sondern in der gesamten Gartenanlage und auf unseren beiden Spielplätzen toben und sicher spielen dürfen.
Auch sonst sind wir ein Abbild unserer Gesellschaft: So haben 23 % unserer Mitglieder ausländische Wurzeln aus 15 Ländern.

Die 133 Parzellen sind zwischen 206 und 558 m², durchschnittlich 353 m² groß.

Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die 69 Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder der beiden benachbarten Kindergärten und
Kinder aus der Nachbarschaft.

Dass unser Schrebergarten sehr attraktiv ist, kann man auch daran erkennen, dass wir schon seit einigen Jahren de facto keine freie Gärten haben. Gärten, die abgegeben werden, können sofort wieder in neue Hände übergeben werden. 
Obwohl in diesem Jahr 16 Gartenfreunde ihren Garten gekündigt haben - meistens aus Alters- und Krankheitsgründen oder Umzug -, haben wir immer noch Interessenten auf unserer Warteliste. Viele neue Mitglieder konnten wir durch Mund-zu-Mund-Propaganda gewinnen. Die Kinderfreundlichkeit unseres Schrebergartens sprach sich in den benachbarten Kindergärten und bei Familien mit Kindern schnell herum.

Unser Verein hat im Jahr 2014 mit Unterstützung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e.V. in 2 neue Doppelschaukeln aus Recyclingplastik und 2015 in eine Wippe aus Edelstahl investiert. Im nächsten Jahr planen wir ein weiteres neues Spielgerät und erhoffen uns auch dabei Unterstützung.

St. Martin-Fest am Donnerstag, 9. November 2017 am Vereinshaus
Das war ja wohl 'ne Hausnummer! Am Donnerstag, den 9. November 2017 fand unser traditionelle Sankt Martin-Zug unter Rekordbeteiligung statt. Weit über 350 Kinder, Eltern, Großeltern und Gartenfreunde zogen bei dem Umzug mit St. Martin-Reiter und Spielmannszug durch unsere schön beleuchtete Gartenanlage.








Alle Kinder, ob aus der Gartenanlage, der Nachbarschaft oder den beiden benachbarten Kindergärten, hatten wieder wunderschöne Laternen gebastelt, die sie stolz in den Händen hielten. Im Anschluss wurde dann auf dem Festplatz die Martin-Legende aufgeführt.




Auch die Bewohner des Altenwohnheimes hatten wieder viel Freude an den vielen Kindern.



Und ebenfalls war die diesjährige Verkostung rekordverdächtig. Alle Grillwürstchen, Martinsbrezel, Kakao, Kinderpunsch und Glühwein wurden restlos verputzt. Es blieb überhaupt nichts übrig, obwohl wir reichlich eingekauft hatten.

Weitere Bilder und einen Film gibt es im Fotoalbum.

Film Schrebergarten 06 von oben
Unser Gartenfreund Sebastian Landeskroener hat zusammen mit 2 Freunden einen Film über unsere schöne Gartenanlage gedreht.
Hier geht's zum Film.

Ein bisschen Statistik über unseren Schrebergarten 
Unsere schöne Schrebergartenanlage existiert seit 1906 und ist damit der älteste Gartenverein in Westfalen. 133 Pächter bewirtschaften bei uns ihre "Scholle". Hinzu kommen noch 112 Ehepartner-, Partner- bzw. Familienmitglieder.

In diesem Jahr ist unser ältestes Gartenmitglied 89, unser jüngstes 27 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt bei 54 Jahren, wobei immerhin 81 Mitglieder unter 41 Jahren und davon 43 Mitglieder sogar unter 36 Jahren sind. Unsere Mitglieder haben zusammen 69 Kinder unter 14 Jahren. Auch sonst sind wir ein Abbild unserer Gesellschaft: So haben 23 % unserer Mitglieder ausländische Wurzeln aus 15 Ländern.

Die 133 Parzellen sind zwischen 206 und 558 m², durchschnittlich 353 m² groß.
Dass unser Schrebergarten sehr attraktiv ist, kann man auch daran erkennen, dass wir schon seit einigen Jahre de facto keine freie Gärten haben. Gärten, die abgegeben werden, können sofort wieder in neue Hände übergeben werden. Viele neue Pächter konnten wir durch Mund-zu-Mund-Propaganda gewinnen.

Schrebergarten mit U-Bahn-Anschluss
Unser Schrebergarten liegt nur 2,5 km vom Dortmunder Zentrum, 1,5 km vom Hörder Phoenix See und 500 m vom Westfalenpark entfernt.

Sie ist die einzige Anlage in Dortmund mit einer eigenen U-Bahn-Station (Haltestelle Karl-Liebknecht-Straße).

Aber auch mit dem Rad sind wir sehr gut erreichbar; zum Beispiel von der Stadt aus über den so genannten Hundeweg (Verbindungsweg zwischen "Im Defdahl" und "Märkische Straße"), über die Radrouten Dortmund-City, Dortmund-Nord und Dortmund-Ost oder über den nahe gelegenen Emscher-Weg.

Unsere Spielplätze sind Treffpunkt für Familien und Freunde
Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die 69 Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder aus der Nachbarschaft.

Der obere Spielplatz, in Sichtweite zum Vereinsheim, ist mehr für die kleineren Kinder gedacht. Hier befinden sich ein 5 x 5 m² großer Sandkasten mit Kletterturm und Rutsche, eine alte Bergbau-Lore, ein Kletterbogen, ein Stahlreck, 2 Schaukeltierchen, ein Drehkarussell (Fußball) und eine Doppelschaukel.

Prunkstück des unteren Spielplatzes ist die große Kletterburg mit Turm, Kletterwand, Hängebrücke, 2 Rutschen, Netzaufgang, Treppenaufgang, Balanciersteg, Balancierseil und schräger Rampe. Hinzu kommen noch eine Doppelschaukel, 2 Schaukeltierchen sowie eine Sandkiste mit Sandspielanlage (Viereckturm, Leiter, Sandaufzug und Sandschütte).

Neu seit Mai 2014: In diesem Jahr hat der Verein in 2 neue Doppel-Schaukeln aus langlebigem Recyclingplastik investiert.

Neu seit Juni 2015: In diesem Jahr hat der Verein in eine neue Wippe aus Edelstahl investiert.

Neu seit September 2017: Da unsere große Holz-Kletterburg in die Jahre gekommen ist, haben wir anderthalb Jahre lang für eine neue Kletterburg aus langlebigem Recyclingplastik gesammelt. Wir haben die Kosten durch 2 Großspenden der Sparkasse Dortmund und der Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost sowie durch Spenden bei unseren Gartenfesten mittlerweile zusammen, sodass wir im September 2017 die neue Kletterburg aufbauen konnten.

Neu seit Juni 2018:Der Verein konnte dank der zahlreichen Spenden bei den verschiedenen Gartenfesten am oberen Spielplatz einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik aufbauen und damit den vorhandenen aus Holz ersetzen. Damit bleibt der Verein bei seiner Linie der Nachhaltigkeit.






Terminänderung
Das diesjährige Kartoffelfest findet am Mittwoch, 3. Oktober 2018 ab 14:00 Uhr unter der Pergola an der Vereinslaube Nr. 97 statt.
Neuer Elektrowart



Unser neuer Gartenfreund Jörn Angelkort hat sich bereit erklärt, seine beruflichen Fähigkeiten in die Dienste des Gartenvereins zu stellen. Jörn wird sich zusammen mit Günter Ulrich um die Elektroinstallation in unserer Gartenanlage kümmern.


Radio Dortmund 91.2 Dortmunder Kleingartenpreis
Goldener Spaten 2018
Sendung vom 12. Juli 2018
von Alexandra Wiemer

Spielplatzwart gesucht
Wir suchen einen oder zwei Spielplatzwarte, die sich regelmäßig um unsere beiden Spielplätze kümmern.

Als Spielplatzwart sollte man handwerklich begabt und zuverlässig sein. Zum Aufgabenbereich gehören die Wartung der Spielgeräte sowie Erledigung kleinerer Reparaturen.
 Wir appellieren an die vielen Väter in unserem Gartenverein, sich für diese sinnvolle Arbeit zu melden.

Die Arbeiten werden als Gemeinschaftsstunden angerechnet. Interessierte wenden sich bitte an Ulrich Winden (Tel. 0231 572123, mobil 0177 1677991,  E-Mail ulrich@winden-online.de).
Wer hilft beim Rasenschnitt?
Welche Gartenfreunde helfen regelmäßig beim Schneiden unserer Rasenflächen? Die Rasen müssen im Sommerhalbjahr bis zu einmal pro Woche geschnitten werden (in Trockenperioden auch weniger). Interessierte Gartenfreunde können sich an unsere Fachberaterin Hanne Winden (mobil 0178 9726695) wenden.
Die nächsten  Gemeinschaftsstunden 06
finden am Samstag, 29. September 2018  (9 bis 13 Uhr) statt.
Treffpunkt ist wie immer der Geräteschuppen zwischen den Gärten 44 und 45.

Übersicht Gemeinschaftsstunden 2018
Die nächste Vorstandssitzung 06
Dienstag, 2. Oktober 2018 (meistens der 1. Dienstag im Monat) um 18:00 Uhr in der Vereinslaube
Die nächste Fachberatung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine
Freitag, 12. Oktober 2018
von 15.00 bis 16.30 Uhr
Farbenfeuerwerk im Rombergpark
Botanischer Garten
Am Rombergpark 65,
44225 Dortmund
Treffpunkt ist der nördliche Eingang Torhaus (gegenüber der B54-Abfahrt)
Alle Gartenfreunde sind herzlich willkommen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Ruhezeiten in unserer Gartenanlage
Aufgrund des mehrheitlichen Beschlusses der Mitgliederversammlung gelten in unserer Gartenanlage die folgenden Ruhezeiten:

- montags bis samstags von 20 bis 7 Uhr
- sonn- und feiertags ganztätig
- vom 1. April bis zum 30. September auch mittags von 13 bis 15 Uhr

Es dürfen zu diesen Zeiten keine Rasenmäher, Häcksler, Heckenscheren, Sägen, Bohrer usw. benutzt werden.

Die Kinderspielplätze dürfen selbstverständlich zu jeder Zeit
genutzt werden.
Flugfilm
"Schrebergarten 06
von oben"

Den Film mit hoher Auflösung könnt ihr auch herunterladen.

Vereinshaus 06

Nach einem schönen Spaziergang oder am Ende einer Wanderung oder Radtour finden Sie in unserem Vereinshaus leckere Speisen und Getränke.

mehr....
Übertragung der Fußballspiele der Bundesliga, Champions League, Europa League und des DFB-Pokals in unserem Vereinsheim

Wandkalender Obst und Gemüse der Saison
Das Grafikbüro unseres neuen Gartenfreundes Fabian Köper hat einen Wand-/Türkalender entwickelt, der übersichtlich anzeigt, welches heimische Obst und Gemüse gerade Saison hat. An der Laubentür angebracht sieht der Gartenfreund auf einen Blick, von wann bis wann Obst oder Gemüse ausgesät und geerntet werden kann. Der umweltfreundliche Kalender mit hochwertigem Vierfarb-Offsetdruck kostet für Gartenfreunde nur 10 €.

Bestellung über vorstand@schrebergarten06.de. (Normalpreis 12,90 € zzgl. 5,00 € Porto und Verpackung)

Weitere Infos unter http://gemuese-der-saison.de

Serie der RuhrNachrichten




Gute Küchen in Dortmunder Schrebergärten:
Wussten Sie, wie gut, preiswert  und lecker Sie in vielen Gaststätten in Dortmunder Gartenanlagen essen können? Probieren Sie es aus! 
Am Funkturm Porree-Bar DO-Brackel
Am Nußbaumweg DO-Wambel
Auf der Lauke DO-Lanstrop
Einigkeit La Trattoria DO-Neuasseln
Frohes Schaffen DO-Körne
Fröhliche Morgensonne DO-Aplerbeck
Glück Auf DO-Dorstfeld
Goldener Erntekranz DO-Hombruch
Im Justenkamp DO-Hörde
Schrebergarten 06 DO-Mitte Ost
Tremonia DO-Mitte West
Voran DO-Lindenhorst
Wilhelm Hansmann DO-Brackel
Zur Quelle DO-Hombruch

Schreberjugend

Kindertanzgruppe für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren
jeden Mittwoch ab 16.30 Uhr
im Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33
44135 Dortmund
Hast du Spaß beim Pflanzen, Jäten, Ernten, Basteln und Kochen? Dann komm doch mal vorbei:

Samstag 25.08.2018 um 15 Uhr Schulgarten wir basteln Tofi-Käfer
Sonntag 16.09.2018 um 15 Uhr Schulgarten
Samstag 22.09.2018 von 11 bis 16 Uhr Weltkindertag am Platz der Synagoge (Theatervorplatz)
Samstag 29.09.2018 um 15 Uhr Schulgarten - Wir pflanzen Frühblüher für die Wildbienen
Samstag 20.10.2018 um 15 Uhr Schulgarten
Sonntag 28.10.2018 um 14 Uhr Kürbisschnitzen - unbedingt anmelden, damit genügend Kürbisse da sind.
Mitte November Weihnachtsbäckerei

im Schulgarten Vor'm Hasenberg,

Lina-Schäfer-Straße 90, Dortmund-Marten

Anmeldung für's Kürbisschnitzen unter Tel. 02307 31710 oder ingrid.surmann@web.de
Landeskindertag der Schreberjugend NRW
Naturentdecker aufgepasst…
…und mitgemacht
Sonntag 19. August 2018
für Kinder von 6 bis 11 Jahren
beim Landesverband Westfalen und Lippe der Kleingärtner e.V.
Breiter Weg 23, 44532 Lünen
Wir gehen gemeinsam auf Entdeckerreise und erkunden die Natur und Ihre Lebewesen. Mit Spiel, Spaß und vielen Aktionen werden wir den Tag verbringen. Für Essen und Trinken ist natürlich gesorgt.
Die Dortmunder Schreberjugend fährt ab Hauptbahnhof. Treffen 10 Uhr, Rückkehr 17.15 Uhr
Es wird ein Teilnehmerbeitrag von 3 € erhoben.

Stadtverband Dortmund der Deutschen Schreberjugend e.V.
Akazienstraße 11
44143 Dortmund
info@schreberjugend-dortmund.de
www.schreberjugend-dortmund.de
Vorsitzende Petra Küper
Am Kistner 21
45527 Hattingen
Stellvertreterin Ingrid Surmann
Am Tespelgraben 27
59174 Kamen
Tel. 02307 31710
ingrid.surmann@web.de

Rosenführungen im Westfalenpark:

So 03.06.2018, 10.00 Uhr
So 10.06.2018, 10.00 Uhr
So 17.06.2018, 10.00 + 13.00 + 16.00 Uhr (Rosenfest)
So 24.06.2018, 10.00 Uhr
So 16.09.2018, 10.00 Uhr
So 07.10.2018, 10.00 Uhr
Treffpunkt: Haus der Rose/Eingang Ruhrallee
Die Teilnahme ist – bis auf den Parkeintritt – kostenlos.

Durchgeführt durch Freunde des Deutschen Rosariums in der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (GRF)
www.rosenfreunde-dortmund.de
www.rosarium.dortmund.de
Ansprechpartner Hermann Kopp
Tel. 0231 634485 

Tipps:

Park der Gärten
Gartenkulturzentrum Niedersachsen Park der Gärten gGmbH
Elmendorfer Straße 40
26160 Bad Zwischenahn
Tel. 04403 8196-0
Öffnungszeiten 14. April bis 7. Oktober 2018 täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr
Eintritt Erwachsene 10,00 €
Kinder und Jugendliche kostenlos
info@park-der-gaerten.de
http://www.park-der-gaerten.de
22. Niederadener Obst- und Markttag
Samstag 13.10.2018, 9 bis 18 Uhr
Pflanzenmarkt und Baumschule Giesebrecht
Im Dorf 23
44532 Lünen

Eintritt frei
http://www.giesebrecht.de
Geheimtipp für alle Gartenfreunde:
Garten- und Erntemarkt

Samstag 13.10.2018, 10 bis 14 Uhr
LWL-Industriemuseum 
Zeche Zollern
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Tel. 0231 6961-111
Eintritt frei
Gartenlust: Herbstmarkt
Sonntag 14.10.2018, 11 bis 18 Uhr
Westfalenpark Dortmund
Eintritt Erwachsene 6,00 €
24. Niederadener Weihnachtsfest
Samstag 08.12.2018, 14 bis 20 Uhr
Pflanzenmarkt und Baumschule Giesebrecht
Im Dorf 23
44532 Lünen

Eintritt frei
http://www.giesebrecht.de
Landesgartenschau Bad Iburg 2018 gGmbH
Am Gografenhof 4
49186 Bad Iburg
Tel. 05403 404-801
vom 18. April bis 14. Oktober 2018
info@laga2018-badiburg.de
www.laga2018-badiburg.de
Landesgartenschau Lahr 2018 GmbH
Alte Bahnhofstr. 10/6
77933 Lahr
Tel. 07821 95490-100
vom 12. April bis 14. Oktober 2018
info@lahr2018.de
landesgartenschau-lahr2018.de
Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018 GmbH
Adolfstraße 38
65307 Bad Schwalbach
Tel. 06124 500-500
vom 28. April bis 7. Oktober 2018
landesgartenschau@
bad-schwalbach.de

www.landes...bad-schwalbach.de
Landesgartenschau Burg 2018 GmbH
In der Alten Kaserne 2
39288 Burg
Tel. 03921 921-540
vom 21. April bis 7. Oktober 2018
Eintritt: Erwachsene 15,00 €
Kinder/Jugendliche 3,00 €
info@laga-burg-2018.de 
landesgartenschau-burg-2018.de 
Landesgartenschau Würzburg 2018 GmbH
Sedanstraße 23
97082 Würzburg
Tel. 0931 37-2018
vom 12. April bis 7. Oktober 2018
Eintritt: Erwachsene 18,00 €
Kinder (7 - 17 J.) 3,00 €
Kinder (0 - 6 J.) frei
info@lgs2018-wuerzburg.de
http://www.lgs2018-wuerzburg.de
... und Vorfreude auf die nächste Landesgartenschau (NRW) 2020 in Kamp-Lintfort.



WDR 4 Mittendrin
Der Kleingarten - die grüne Oase in der Stadt
Sendung vom 03.09.2016
von Michael Westerhoff