Flugfilm
"Schrebergarten 06
von oben"


Bitte auf das Bild klicken.

Gartenarbeiten im Febuar
  • Bei Schneefall: Schneelast vom Geäst der Bäume, Hecken und Ziersträucher schütteln, da sonst Astbruch und Auseinanderfallen der Hecken drohen.
  • Bei starkem Schneefall: Schnee vom Laubendach gleichmäßig entfernen. Bei unterschiedlichen Dachneigungen auf Schneesackbildung achten!
  • Sträucher und Hecken dürfen nur noch bis zum 28. Februar kräftig zurückgeschnitten werden.
  • Wer bei milden Temperaturen jetzt schon die Unkräuter beseitigt, erspart sich im Frühjahr und Sommer viel Arbeit.
  • Bei frostfreiem Wetter Kompost umsetzen und sieben.
  • Es können bei frostfreiem Wetter Obstbäume geschnitten werden.
  • An frostfreien Tagen werden sommerblühende Ziersträucher wie Sommerflieder, Spiersträucher, Weigelien oder Hortensien zurückgeschnitten. Bei letzterem die Zweige ca. 30 cm über dem Boden abschneiden, da die neuen Triebe aus dem gesunden Wurzelbereich austreiben.
  • Blauregen sollte jetzt stark zurückgeschnitten werden, sodass von den letztjährigen Trieben nur die Basis mit den Blütenknospen stehenbleibt. Blütenknospen erkennt man daran, dass sie viel größer sind als die Blattknospen.
  • Bei immergrünen Gehölzen die Bodenfeuchtigkeit überprüfen, bei frostfreien Perioden gießen, um Trockenschäden zu vermeiden. Bei zu starker Wintersonne mit Vlies schattieren, um vorzeitigen Austrieb zu verhindern.
  • Weisen die Johannisbeeren angeschwollene, rundliche Knospen auf, kann man von einem Schädlingsbefall ausgehen. Gallmilben überwintern in Knospen und verursachen eine rundliche Anschwellung. Die Knospen wegschneiden und über den Hausmüll entsorgen.
  •  Wenn die Frühjahrsblüher bei frostigen Temperaturen schon zu sehen sind, sollten sie durch Abdeckung mit Reisig o. ä. geschützt werden. Bei stärkeren Bodenfrösten erleiden die Austriebe Schäden.
  • Frühkartoffeln können vorgekeimt werden.
  • Jetzt schon Giersch bekämpfen.
  • Für die ganz Ungeduldigen: Tomaten, Paprika, Melonen und Zucchini können auf der Fensterbank vorgezogen werden. Möhren können direkt ins Freilandbeet gesät werden.
  • Spätsommer- und Herbstblüher wie Fetthenne, Sonnenhut oder Astern bei nicht gefrorenem Boden teilen.
  • Bevor die eigentliche Gartenarbeit los geht, kann man jetzt schon eine Bodenuntersuchung vornehmen, um den Düngebedarf des Gartens zu kennen. Für eine einfache PH-Untersuchung genügt ein Bodentest-Set z. B. von Neudorff (ca. 5 €). Eine aufwendige Bodenanalyse kann man z. B.  an die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt NRW oder an den Raiffeisen Laborservice schicken. Diese Untersuchung kann natürlich jederzeit durchgeführt werden.
  • Pflücksalat und Feldsalat im Frühbeet aussäen.
  • Tipp: Den Rasen im Winter möglichst nicht betreten!

Letzte Aktualisierung:
21. Februar 2019, 18:35 Uhr

Das ist neu:
- Homepage: Saatgut von Tomaten
- Unser Vereinsheim: Mittagstisch
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (März 2019)
- Homepage: Strauchschnitt am 16. Februar 2019
- Fachberatung: Baumschnittkurs in Theorie und Praxis (Februar 2019)
- Homepage: Termine Schreberjugend 2019
- Homepage: Sperre am Parkplatz
- Homepage: Sauberes Dortmund 2019 - Mach mit!
- Fachberatung: Praktischer Obstbaumschnitt
- Freie Gärten
- Homepage: Obstbaumschnitt in 06
- Termine: Rombergpark 2019
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Februar 2019)
- Homepage: Steingärten
- Homepage: Einladung zur Mitgliederversammlung
- Aktualisierung der Datenschutzinformationen (siehe auch Downloads)
- Homepage: Torffrei gärtnern für Natur- und Klimaschutz
- Termine: Termine der Fachberatung NABU
- Fachberatung: Nisthilfen (Januar 2019)
- Service: Giftige Pflanzen (aktualisiert)
- Homepage: Pflanzen und Tiere des Jahres 2019
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Januar 2019)
- Fachberatung: Termine 2019
- Fotoalbum: Weihnachtsfeier
- Homepage: Weihnachtsfeier
- Homepage: Obstnaschwiese
- Homepage: Abdeckung der Gartenfläche
- Homepage: Abgabe der Arbeitskarten - Aufräumarbeiten abgeschlossen
- Homepage: Neuer Spielplatzwart
- Links: Adressen für den Notfall wie Laubeneinbruch
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Dezember 2018)
- Fachberatung: Jahresabschluss  im Verbandshaus (Dezember 2018)
- Homepage: Weihnachtsfeier
- Homepage: Abstellen des Wassers
- Homepage: Neue Spielgeräte
- Homepage: Rosen jetzt nicht  zurückschneiden
- Homepage: St. Martin-Fest
- Homepage: Entlüftungsventil eingebaut?
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (November 2018)
- Termine 2019
- Fachberatung: Kompost (November 2018)
- Homepage: Kartoffelfest (einschl. Film)
- Tipps & Tricks: Gartentipps des BDG Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (Oktober 2018)
- Homepage: Heckenschnitt
- Homepage: Keine Mittagsruhe
- Fachberatung:  Farbenfeuerwerk im Rombergpark Botanischer Garten (Oktober 2018)






 
 
Herzlich willkommen im Schrebergarten 06
Bisher fanden uns Besucher aus den folgenden 97 Ländern:
         
                                                                     

Welcher Gartenfreund möchte sich ebenfalls mit dem Tomatenvirus infizieren?
Obwohl ich mich eigentlich immer schon für Tomaten interessiert und sie selbstverständlich auch in unserem Garten angebaut, geerntet und gegessen habe, wurde ich erst nach der Fachberatung im Februar 2018 vom Tomatenvirus so richtig infiziert. Da gleichzeitig mein Schwager, meine Tochter, meine Schwiegertochter und die Mutter einer Freundin dieser unheilbaren Krankheit zum Opfer fielen und wir aus diversen Quellen uns weiteres samenfestes Saatgut besorgt haben, habe ich eine gut gefüllte Kiste, mit der ich gerne weitere Gartenfreundinnen und Gartenfreunde anstecken möchte. Die folgenden Tomatensamen würde ich gerne mit anderen teilen:
  • Ananastomate - gelb-orange-rote Fleischtomate
  • Artisan Blush Tiger - gelborange, rosa gestreifte, 5 cm lange Flaschentomate, süß-fruchtiger Geschmack
  • Black Cherry - dunkelrote bis rotbraune Cocktailtomate mit sehr gutem Aroma
  • Black Krim - Fleischtomate
  • Bumblebee Mutante - Fleischtomate
  • Cerise rot - Cocktailtomate
  • Charapita Chili - erbsengroße, ertragreiche gelbe Chilisorte
  • Corazon - herzförmige Cherrytomate
  • De-Barao rot - russische ertragreiche robuste rote Eiertomate
  • Dixie Golden Giant - große mittelspäte zitroniggelbe Fleischtomate
  • Dolly - kleine, süße, ovale Cocktailtomate
  • Gelbe Cherry Cherise - gelbe, kleine, süße Cocktailtomate mit angenehmer Säure (bildet große Trauben)
  • Gelbe Dattelwein - ertragreiche und köstliche gelbe Kirschtomate
  • Giant Beefsteak - rote Fleischtomate
  • Goldene Zarin - alte russische Fleischtomate
  • Goldita - orange, frühreife und ertragreiche Kirschtomate (sehr lecker)
  • Green Doctors - süße, grüne, runde Cocktailtomate
  • Green Zebra - mittel­große, grün-gelb gestreifte Tomate mit würzigem Geschmack
  • Himbeerrose - rote Ampeltomate
  • Indigo Rose - violett-schwarze 50 g große Tomate, reift spät, aber mit gutem Ertrag,
  • Kroatische Fleischtomate - große himbeerrote herzförmige bis runde Tomate
  • Lila Sari - dunkle, rotz-braune, süße Fleischtomate
  • Mexikanische Honigtomate - kleine, ertragreiche, süße und saftige Cocktailtomate
  • Negro Azteka - dunkle, aromatisch süßliche Cocktailtomate
  • Ochsenherz - riesige, sehr schnittfeste Fleischtomate (bis 500 g)
  • Petit Chocolate - braune Minifleischtomate
  • Reisetomate - Fleischtomate, deren Kammern einzeln ausgebrochen werden können (sehr aromatisch)
  • Rosa Oma - über 1 m hohe, sehr aromatische Stabtomate
  • Rote Johannisbeere - Cherrytomate mit kirschgroßen, süßen Früchten
  • Roter Kürbis - ertragreiche, rote, riesige Fleischtomate
  • Rotes Birnchen - ertragreiche, rote, süße birnenförmige, kleinfruchtige Tomate
  • Schwarzer Prinz - rundovale, granatrote bis fast schwarze Stabtomate 
  • Sunrise Bumblebee - Cocktailtomate
  • Tschernij Prinz - dunkelrote Fleischtomate mit fruchtigem Geschmack
  • Vintage Wine - pink-orange-gelb gestreifte Fleischtomate mit mild-süßem Aroma
Bitte meldet euch bei mir (Tel. 0231 572123, mobil 0178 9726695, E-Mail hanne@blomberg-winden.de). Die Übergabe kann am einfachsten nach der Mitgliederversammlung am 10. März 2019 in unserem Vereinshaus erfolgen. Unser Sparschwein freut sich über eine kleine Spende für unseren Spielplatz. 

Strauchschnitt am Samstag, 16. Februar 2019
Nachdem wir den ursprünglichen Strauchschnitttermin wegen des winterlichen Wetters um 2 Wochen auf den 16. Februar verschieben mussten, wurden wir mit kaiserlichem Wetter für unsere "weise" Entscheidung belohnt.

Obwohl wir nur zu zehnt waren, haben wir viel mehr geschafft, als wir uns vorgenommen hatten. So konnten wir nicht nur die Sträucher im mittleren Teil der Gartenanlage schneiden, sondern schafften es auch noch, die Eingänge an der Tewaagstr. und an der U-Bahnstation sauber zu machen.
Danke an (stehend) Ludger, Sebastian, Jonas, Hanne sowie (sitzend) Azad, Mehri, Nasser und Moritz (nicht auf dem Bild: Martin und Uli)

Fachberatung Stadtverband: Baumschnittkurs in Theorie und Praxis (Februar 2019)
Unser Referent, der Obstgehölzpfleger Jochen Helle, leitet die Arbeitsgruppe Streuobstwiesen des BUND und pflegt 3 städtische Wiesen und die Obstbäume in Derne und Kirchderne sowie eine weitere Wiese mit 100 Apfelbäumen am Rande des Rombergparks.

Der Baumschnittkurs, an dem 25 Gartenfreunde teilnehmen konnten, war vorwiegend für Gartenfachberater gedacht, die als Multiplikatoren die neu gewonnenen Erkenntnisse in ihren Gartenvereinen weitergeben sollen.

Wegen der Lichtverhältnisse ging es zunächst raus in 2 Gärten der benachbarten Gartenanlage "Friedlicher Nachbar".



Hier gab es viel zu schneiden.


Hier wurde ein Apfelbaum, der ca. 5 Jahre nicht geschnitten worden war, gründlich ausgelichtet. Hier schnitt Jochen Helle einen Großteil der verzweigten Äste ab, indem er mit jeweils einem Schnitt eine Gruppe in Form eines Geweihs entfernte. Auch nach innen wachsende, kranke, verletzte und kreuzende Äste wurden abgeschnitten.
Vereinfacht ausgedrückt wurden nur 3 Schnittarten ausgeführt:
  • Wegschneiden: hier werden Zweige oder Zweiggruppen komplett abgeschnitten.
  • Ableiten: hier wird eine (steile) Triebspitze direkt über einem (flachen) Seitentrieb abgeschnitten. Mit diesem Schnitt erreicht man auch, dass mehr Licht ins Innere gelangt. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Saftdruck beim Ableiten nicht erhöht wird, weil der neue Ast diesen aufnehmen kann. Flache Zweige bilden auch mehr Fruchtholz als steile Zweige, die überwiegend Blätter bilden.
  • Anschneiden: hier wird ein Zweig oberhalb eines Auges eingekürzt. Der entstehende Seitentrieb wird in diese Richtung wachsen. Der Schnitt sollte leicht schräg erfolgen.
Nur wenige kräftige Zweige blieben nach dem Schnitt übrig, die nach außen abgeleitet wurden.

Einen schwachwüchsigen Apfelbaum für den Schrebergarten sollte man in einer Baumschule und nicht beim Baumarkt oder Diskounter kaufen. In der Baumschule erhalten Sie die notwendige Beratung über Größe, Form, Sorte und vieles mehr.

Der ersten Schnitt, den so genannten Pflanzschnitt, erhält ein Apfelbaum vom Fachmann oder von der Fachfrau direkt nach dem Kauf. Hier werden die schwachen Triebe oder Konkurrenzzweige entfernt und die Baumspitze sowie die 3 (bis 6) späteren Leitäste ein wenig eingekürzt. Mit dem Pflanzschnitt wird die zukünftige Form festgelegt. Zu steile Leitäste können vorsichtig mit einem Kokosstrick oder speziellem, selbstauflösendem Schlauchband heruntergebunden werden.

Beim Erziehungsschnitt, der ungefähr in den ersten 3 Jahren durchgeführt wird, werden die nach innen wachsenden Steiltriebe am Astring entfernt und die Leitäste und die Stammmitte um ca. ein Drittel gekürzt. Diese Schnitte fördern Dickerwerdung, Vitalität und Stabilität. Ziel ist eine weiter wachsende Spitze, eine schön ausgeformte Krone, eine kräftige Holz- und Fruchtbildung.

Ausgewachsene Apfelbäume müssen regelmäßig, am besten einmal im Februar/März und einmal im Juli geschnitten werden, damit sie eine luftige Krone erhalten und auch die Äpfel ausreichend Sonne abbekommen. Beim Erhaltungsschnitt werden kranke und nach innen wachsende Äste ganz abgeschnitten. Stark verzweigte Astpartien und alle senkrechten Wasserschosse werden mit möglichst wenig Schnitten so abgeschnitten, dass die abgeschnitten Äste wie ein Geweih aussehen. Wenige Schnitte sind deswegen wichtig, weil jeder Schnitt zu weiterem Austrieb führt. Das Entfernen von älteren Zweigen mit altem Fruchtholz sorgt für eine Verjüngung und führt zu besseren und größeren Früchten. Länger nicht geschnittene Obstbäume müssen mit einem Verjüngungsschnitt wieder in Form gebracht werden, indem die Krone kräftig ausgelichtet wird und überalterte Fruchtäste entfernt werden. Auch hier muss darauf geachtet werden, möglichst wenig Schnitte auszuführen, damit nicht so viele Wasserschosse nachwachsen.
 
So geschnittene Bäume sind auch widerstandsfähiger gegen Schädlinge und Pilzkrankheiten, wenn der Wind durch sie fegen kann.

Tipps:
  • Im Winter abgeschnittene Wasserschosse (senkrechte Langtriebe) wachsen nach jedem Schnitt stark nach. Besser ist es daher, die nachwachsenden, noch schwachen Triebe im Sommer auszureißen (Juniriss). Die Wunden heilen in der Regel gut aus und es bilden sich - im Gegensatz zum Schnitt - keine neuen Wasserschosse, da der Astring mit entfernt wird.
  • Kein Baum sollte im Rasen stehen, hier herrscht sonst ein starker Konkurrenzdruck in der Versorgung. Jeder Baum sollte deshalb eine Baumscheibe haben.
  • Im Herbst und beim Austrieb (sowie bei strengem Frost = kälter als minus 10 Grad) sollten Obstbäume nicht geschnitten werden.
  • Gegen den Apfelwickler hilft im Juli Wellpappe um den Baum zu binden. Diese sollte alle 2 Woche gewechselt oder leer geklopft werden.
Der Kurs war sehr interessant und informativ.

Weitere Bilder befinden sich im Fotoalbum.

Parkplatz an der U-Bahn-Station wird mit Sperre versehen
Da unser Parkplatz an der U-Bahn-Station häufig von Fremden blockiert wird, werden wir ihn im Februar/März 2019 mit einer Sperre versehen. Damit niemand neben der Sperre her fahren kann, haben wir die Einfahrt zum Parkplatz bereits vor geraumer Zeit durch 2 große Steine eingeengt.

Jeder Gartenfreund, der einen Schlüssel benötigt, kann diesen beim Vorstand bestellen, Der Preis wird - je nach Anzahl - zwischen 8 und 10 Euro betragen. Bitte meldet euch unter Tel. 0231 572123, mobil 0177 1677991 oder E-Mail ulrich@winden-online.de

Sauberes Dortmund 2019 - Mach mit! Wir machen am 30. März 2019 wieder mit!

Foto von der letztjährigen Teilnahme
Auch in diesem Jahr wird sich unser Gartenverein wieder an der Aktion "Sauberes Dortmund 2019 - Mach mit!" der EDG Dortmund beteiligen - und das bereits zum 6. Mal.

Am Samstag, den 30. März 2019, treffen wir uns um 9 Uhr am Vereinshaus, um das Gebiet rund um unseren Schrebergarten (Tewaagstraße, U-Bahn-Station, Karl-Liebknecht-Straße, Märkische Straße und "Hundeweg" zwischen Auf'm Brautschatz und der B1-Brücke) vom Unrat zu befreien. Die Ausstattung in Form von blauen Säcken, Griffzangen und Handschuhen stellt die EDG in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Freiwillige melden sich bitte bei der Gartenfachberaterin Hanne Winden (Tel. 0231 572123, mobil 0178 9726695 oder E-Mail: hanne@blomberg-winden.de).

Praktischer Obstbaumschnitt der Fachberatung am 16. März 2019
Die Fachberatung im Stadtverband Dortmunder Gartenvereine lädt zu seiner jährlichen Lehrveranstaltung "Praktischer Obstbaumschnitt" am Samstag, den 16. März 2019 in 4 verschiedenen Gartenanlagen ein.

Hierbei wird den Mitgliedern der Gartenvereine und anderen Interessenten die Gelegenheit geboten, sich mit der Praxis im Obstbaumschnitt vertraut zu machen. Dabei wird praxisnah demonstriert, wie ein Pflanz-, Erziehungs- oder Überwachungsschnitt durchgeführt wird. Auch werden Tipps zur richtigen Pflanzung, Standortwahl und Sortenwahl sowie zur Auswahl der passenden Obstunterlagen vermittelt.

10:00 Uhr, Gartenverein "Im Weidkamp", Werzenkamp 60, DO-Scharnhorst, Referent Jochen Helle
10:00 Uhr, Gartenverein "Glück Auf", Am Hartweg 119, DO-Dorstfeld, Referent Frank Gerber
14:00 Uhr, Gartenverein "Südstern", Am Segen 11, DO-Brünninghausen, Referent Jochen Helle

14:00 Uhr, Gartenverein "Am Externberg“, Lothringer Str. 9, DO-Eving, Referent Frank Gerber

Treffpunkt ist jeweils das Vereinshaus - die Schnittvorführung findet in einem Garten statt. Alle Gartenfreunde sind herzlich willkommen - die Teilnahme ist kostenlos. Nach der Veranstaltung gibt es für die Teilnehmer etwas Leckeres zu essen.

Obstbaumschnitt in 06 am 2. März 2019
Unsere Fachberater Hanne und Ulrich Winden zeigen beim diesjährigen Obstbaumschnitt am Samstagvormittag (2. März 2019) ab 10 Uhr im Garten 125 unserer neuen Gartenfreunde Angelkort, wie ein Apfelbaum fachgerecht geschnitten wird. Zu der Veranstaltung sind alle interessierten Gartenfreunde herzlich eingeladen.

Neben dem eigentlichen Schnitt werden geeignete Arbeitsgeräte, Pflanzungs- und Hygienetipps erklärt, es wird auf die Bedeutung des Fruchtholz hingewiesen und es wird auf das Vermeiden der häufigsten Fehler eingegangen.

Endlich bewiesen - Steingärten sind extrem pflegeleicht
In immer mehr Vorgärten wird das Grün gegen Kies oder Schotter ausgetauscht - in der Hoffnung, dass das weniger Arbeit macht.

Jetzt ist es uns gelungen (siehe Schnappschuss), den Beweis dafür anzutreten. Dieser Vorgarten eines Mietshauses
in Dortmund-Körne ist nicht nur wunderschön - er macht auch extrem wenig Arbeit.

Das bisschen Laub wird sicherlich durch den nächsten Wind entfernt und für das Grün stehen ja zumindest für die nächsten 5 Jahre genügend Umweltgifte - äh pardon - Pflanzenschutzmittel zur Verfügung.

Torffrei gärtnern für Natur- und Klimaschutz
Wert der Moore
Das Torf- und damit Moorwachstum begann in Deutschland nach der letzten Eiszeit vor ungefähr 12.000 Jahren.

Was hat Torf mit Moorschutz zu tun?
Torf ist eine Ansammlung von nicht oder nur teilweise zersetzter pflanzlicher Substanz. Es entsteht unter Luftabschluss durch Wasser im Moor. Ein gesundes Moor wächst etwa 1 mm im Jahr. Das sind für 1 m Torf ca. 1000 Jahre!

Biodiversität
Diese Moore bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Viele von ihnen sind bereits sehr selten geworden.

Klimaschutzfunktion
Moore sind Stoffsenken. Sie binden Kohlenstoff und verhindern so die Entstehung von Kohlenstoffdioxid.
Mit dem Torfabbau setzen wir große Mengen von Treibhausgasen frei und beschleunigen so weltweit den Klimawandel.

Hochwasserschutz
Moore sind enorme Wasserspeicher und wirken in der Landschaft wie ein Schwamm.



Wussten Sie….
...dass Blumenerden 80 % bis 95 % Torfanteil enthalten?
… dass in Deutschland jährlich zehn Millionen Kubikmeter Torf verbraucht werden?
...dass ca. 3 Millionen davon von deutschen Freizeitgärtnern gekauft werden?
.. dass diese Menge in 50-Liter-Gartenerde-Säcke verpackt und hintereinander ausgelegt eine Gesamtlänge von ca. 40.000 km ergibt? Das entspricht der Entfernung einmal rund um den Äquator!
… dass hier in Deutschland mittlerweile Schutzmaßnahmen für die Moore ergriffen werden? Und dass der Torfabbau in den osteuropäischen Staaten dafür ansteigt, um den hiesigen Bedarf an Billig-Blumenerde zu befriedigen.
...dass der Torfabbau erhebliche Mengen an Treibhausgasen freisetzt? Diese beschleunigen den Klimawandel.
...dass durch den Torfabbau und die Entwässerung der Moore die dortige hochspezialisierte Tier- und Pflanzenwelt unwiederbringlich zerstört wird? Sonnentau, Wollgras und Orchideen verlieren ihren Lebensraum. Aber auch vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Birkhuhn, Sumpfohreule, Große Moosjungfer, Hochmoor-Gelbling oder Torfwiesen-Scheckenfalter büßen ihre letzten Rückzugsgebiete ein. Auch die Kreuzotter findet keinen Lebensraum mehr.
...dass es torffreie Blumenerden zu kaufen gibt?
...dass Kompost die bessere Alternative ist?

Flyer: Torffrei gärtnern für Natur- und Klimaschutz


Torffreie Blumenerden
Blumenerden enthalten normalerweise 80 % bis 95 % Torfanteil. Es gibt mittlerweile viele torffreie Produkte von Firmen, die den Umwelt- und Moorschutz ernst nehmen. Torffreie Gartenerden werden auf der Basis von Kompost (Rinden- und Grünschnittkompost), Rindenhumus und Holzfasern hergestellt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Erden torffrei und nicht torfreduziert sind. Sogenannte „Bio-Erden“ sind zumeist nur torfreduziert.

Erhältlich sind torffreie Gartenerden mittlerweile in allen guten Bau- und Gartenmärkten. Fragen Sie danach!

Kompost ist die bessere Alternative
Kompost ist das besten Mittel zur Bodenverbesserung. Wer einen eigenen Garten hat, kann selbst kompostieren und dem Boden organisches Material mit hoher biologischer Aktivität wieder zuführen. Schon die alten Gartenböden (Hortisole) der Kloster- und Schlossgärten sind nur mit Kompost entstanden.

Mehr Informationen unter dem Stichwort „torffrei gärtnern“ finden Sie hier:
http://www.nabu.de
http://www.bund.de
http://www.euronatur.org

27 kleine Gartenkinder wurden vom Weihnachtsmann beschenkt


Einen schönen Film und viele Bilder findet ihr in unserem Fotoalbum.

Es war wie immer eine schöne Weihnachtsfeier und der Abschluss eines schönen Gartenjahres.
Am 16. Dezember 2018 fand der Weihnachtsmann wieder den Weg in unsere Gartenanlage, wo bereits 27 kleine Kinder unter 8 Jahren aufgeregt auf ihn warteten. Die Kinder, ihre Eltern, Großeltern und viele Verwandte empfingen ihn mit einem Lied. Weil alle Kinder im vergangenen Jahr außerordentlich lieb gewesen sind, hatte der Weihnachtsmann für jedes Kind ein schönes Geschenk mitgebracht. Aus dem neuen Liederbuch wurde kräftig gesungen.


Wir haben eine kleine Obstnaschwiese
Nachdem wir vor 3 Jahren die alte, verfallene Laube Nr. 93 hinter dem Vereinsheim abgebrochen und entsorgt, den Zugang zur Behindertentoilette verbessert und den Entladeplatz für unsere Vereinswirtin vergrößert haben, haben wir jetzt die Wiese attraktiver gestaltet: Statt einer eintöniger Rasenfläche haben wir dort eine kleine Obstnaschwiese angelegt: von 3 mittelstark wachsenden Apfelbäumen (Kaiser Wilhelm, Prinz Albrecht von Preußen und Melrose) und 9 Beerensträuchern (2 rote, 2 schwarze und 1 weiße Johannisbeere, je 1 rote und gelbe Stachelbeere sowie 2 Jostabeere) werden unsere Kinder bald naschen dürfen.
  
Alle Bäume und Sträucher haben wir bei der Baumschule Giesebrecht in Lünen gekauft.

Abdeckung der Gartenfläche mit Kies, Steinen, Folien oder anderen Materialien
Leider findet man auch in Dortmunder Schrebergärten vermehrt die Abdeckung der Gartenflächen mit Kies, Folien oder anderen Materialien. Der Stadtverband Dortmunder Gartenvereine weist darauf hin, dass eine solche „Gartengestaltung“ nicht der kleingärtnerischen Nutzung entspricht und nicht zulässig ist. Verboten ist die Abdeckung der Gartenflächen mit Kies, Schotter, Vliesen, Steinen, (Unkraut-)Folien, Muschelschalen und allen ähnlichen Materialien.
Hintergründe zum Verbot dieser „Gartengestaltung“:

● Derart gestaltete Gärten sind eine lebensfeindliche Umgebung für Insekten und andere Tiere und tragen zum Insektensterben bei.
● Mit dem Rückgang der Insekten verschwinden auch die Vögel.
● Die Idee eines pflegeleichten Gartens wird schnell ins Gegenteil gedreht, da nach kurzer Zeit auch zwischen den Steinen Unkraut aufkommt und eine Pflege dann sehr aufwendig wird.
● Folienabdeckungen vernichten alle Bodenlebewesen und machen den Boden unfruchtbar.
● Kies- und Steinflächen heizen sich im Sommer stark auf und verschlechtern das Stadtklima.
● Der Garten dient dem Anbau von Obst und Gemüse und der Erholung.

Abdeckungen entsprechen nicht einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung und sind nicht Teil unserer Gartenkultur. Daher fordern wir alle Gartenpächter auf, auf Abdeckungen mit den oben genannten Materialien zu verzichten und bestehende Abdeckungen zurückzubauen.

Quelle: Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V.

Nachlese: Abgabe der Arbeitskarten - Aufräumarbeiten abgeschlossen


Leider haben auch in diesem Jahr wieder 23 Gartenfreunde ihre Arbeitskarten nicht pünktlich am letzten Novemberwochenende abgegeben bzw. in den Briefkasten an der Vereinslaube geworfen, um den Wasserstand bekanntzugeben und die geleisteten Gemeinschaftsstunden abzugleichen. Da 15 es auch nicht innerhalb einer Woche schafften, dies nachzuholen, waren wir gezwungen, diese Wasseruhren selber abzulesen. Diese Arbeit werden wir mit 5 € in Rechnung stellen.

Der Vorstand hat deswegen auf seiner letzten Sitzung beschlossen, diesen Betrag auf 20 € zu erhöhen. Wir möchten dadurch keine höheren Einnahmen erzielen. Aber vielleicht überlegt es sich der ein oder andere, ob er nicht doch seiner Verpflichtung nachkommt, seine Wasseruhr selber abzulesen und die Arbeitskarte mit dem Wasserstand abzugeben.
Durch die Mittel für nicht geleistete Gemeinschaftsstunden war unser Gartenverein in der Lage, die Sträucher am Hügel an der Märkische Straße von einer Gartenbaufirma fachgerecht schneiden zu lassen. Der Strauchschnitt wurde anschließend geschreddert und das Material auf der gesamten Fläche gut 10 cm hoch verteilt.

Bereits im Oktober haben wir, wie im Haushaltsplan vorgesehen, unseren großen Schredderplatz gründlich aufräumen lassen. Dabei wurde das gesamte nicht schredderbare Material, das seit über 20 Jahren gelagert worden war, abtransportiert und entsorgt. Dabei handelte es sich um eine 9 m tiefe und 30 m lange Fläche mit einer Höhe bis zu 25 cm; das entsprach ca. 60 Kubikmeter.


St. Martin-Fest am Donnerstag, 8. November 2018 am Vereinshaus


Am Donnerstag, den 8. November 2018 fand unser traditionelle Sankt Martin-Zug unter Rekordbeteiligung statt. Wie im letzten Jahr zogen wieder über 300 Kinder, Eltern, Großeltern und Gartenfreunde bei dem Umzug mit St. Martin-Reiter und Spielmannszug durch unsere schön illuminierte Gartenanlage. Viele Gartenfreunde hatten sich wieder viel Arbeit und Mühe gegeben, um diese gesamte Gartenanlage hell zu erleuchten.


Alle Kinder aus der Gartenanlage, der Nachbarschaft und den beiden benachbarten Kindergärten hatten wieder wunderschöne Laternen gebastelt, die sie stolz in den Händen hielten. Im Anschluss wurde dann auf dem Festplatz die Martin-Legende vorgelesen.

Auch die Bewohner des Seniorenwohnheimes an der Kohlgartenstraße hatten wieder viel Freude an den vielen Kindern.

Ebenfalls wurden alle Grillwürstchen, Martinsbrezel, Kakao, Kinderpunsch und Glühwein restlos verputzt. Es blieb nichts übrig, obwohl wir reichlich eingekauft hatten.

Weitere Bilder und einen Film gibt es im Fotoalbum.

Abstellen des Wassers in der Gartenanlage
Am Samstag, den 24. November 2018 haben unsere Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk das Wasser in der Gartenanlage abgestellt.

Bitte dreht jetzt alle Wasserhähne und Endverbraucherstellen auf und entlüftet die Wasserleitungen. Die neuen Wasseruhren sind bis minus 15 Grad frostsicher und müssen daher nicht mehr ausgebaut werden. Der Ausbau ist sowieso nur noch den Wasserwarten erlaubt.

Da Wasser durch die neuen Wasseruhren - wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben - nicht rückwärts laufen darf, muss hinter der Wasseruhr ein Lüftungsventil eingebaut werden, damit die Leitung zwischen Laube und Wasseruhr geleert werden kann. Dafür ist jeder Pächter selber verantwortlich.
Wenn dieses Ventil nicht einbaut wird, können die Leitungen nicht leer laufen, sodass sie im Winter bei starkem Frost beschädigt werden können. Für Beschädigungen haftet der Pächter.

Denkt auch vor dem Wintereinbruch daran, die Siphons auszubauen, zu leeren und zu säubern sowie die Wassertonnen und sonstigen Wasserbehälter zu leeren und ggf. auf den Kopf zu stellen.

Der Aufbau der neuen Spielgeräte ist (fast) abgeschlossen!
Die neuen Spielgeräte - eine riesige Spielkombination, die ihresgleichen in einer Gartenanlage sucht - sind zum größten Teil zum Spielen freigegeben worden. Die neuen Spielgeräte, die von der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost gesponsert worden sind, bestehen aus einem 1,50 m hohen 4-Eckturm, einem 3 m langen Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen, über 3 m langen Hängebrücke, einem 2,50 m hohen 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen, 3,50 m langen Netzaufgang, einer 2 m langen Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und einem über 3 m langen Balancierbalken sowie einer Strickleiter. Zusätzlich sind noch ein Drehkarussell aus Edelstahl und eine neue Schaukelwippe aufgestellt worden.


Aber auch ohne die Mithilfe von Andreas, Christian, Till, Simon und Uli, die einen Teil des Weges zum großen Schredderplatz auskoffern mussten, weil sonst die Sicherheitsabstände nicht eingehalten worden wären, wäre die schnelle Freigabe der Spielgeräte nicht möglich gewesen.
Nachdem der Beton der neuen Spielgeräte ausgehärtet ist und 20 Kubikmeter Fallsand geliefert und verteilt worden sind, dürfen die neuen Spielgeräte bis auf eine noch abgesperrte Schrägleiter benutzt werden. Hier muss noch der ausgehobene Erd- und Schotterhaufen abtransportiert werden. Diese Arbeit wird innerhalb der nächsten Woche erledigt sein.

Ein besonderer Dank gebührt wieder einmal Hanne und Günter, die den größten Teil des gelieferten Sandes in stundenlanger Arbeit verteilt haben. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei einem uns unbekannten Besucher unserer Gartenanlage, der spontan zur Schüppe griff und mithalf, die 3 riesigen Sandberge abzutragen und per Schubkarre in den Sicherheitsbereich zu transportieren. Nochmals vielen Dank allen Helfern!

Rosen nicht im Herbst und Winter zurückschneiden
Rosen sollte man im Herbst und Winter nicht stark zurückschneiden. Jetzt schneidet man nur die verwelkten Blüten ab und häufelt die Rosen gegebenenfalls mit etwas Erde an. Erst im Frühjahr, wenn kein längerfristiger Frost mehr zu erwarten ist und die Pflanze noch nicht im starken Austrieb steht, bekommen Rosen ihren Hauptschnitt.

Haben alle Pächter daran gedacht, dass hinter den Wasseruhren Entlüftungsventile eingebaut werden müssen?
Unsere Wasserwarte haben in den letzten 4 Jahren in allen Wasserschächten neue Wasseruhren eingebaut. Die neuen Wasseruhren sind bis minus 15 Grad frostsicher und müssen daher nicht mehr ausgebaut werden.

Da Wasser durch die neuen Wasseruhren - wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben - nicht rückwärts laufen darf, muss hinter der Wasseruhr (in Richtung der Laube) ein Lüftungsventil eingebaut werden, damit die Leitung zwischen Laube und Wasseruhr geleert werden kann. Dafür ist jeder Pächter selber verantwortlich.

Wenn dieses Ventil nicht einbaut wird, können die Leitungen nicht leer laufen, sodass sie im Winter bei starkem Frost beschädigt werden können. Für Beschädigungen haftet der Pächter.

Gartennummern auf Wegen erleichtern Orientierung für Rettungsfahrzeuge und Besucher


Unsere neuen Gartenfreunde Stephanie und Philipp haben diese Arbeit mit großer Akkuratesse und Sorgfalt am 1. Oktoberwochenende in Gemeinschaftsarbeit erledigt. Vielen Dank für euren tollen Einsatz.



Wir suchen immer noch einen Gartenfreund für folgende Arbeit:
  • Schaukeltierchen am oberen Spielplatz ausgraben. vergeben an H. P.
Wer diese Gemeinschaftsarbeit bei freier Zeiteinteilung machen möchte, kann sich bei unserer Gartenfachberaterin Hanne für diese Arbeit melden (mobil 0178 9726695):
Damit Rettungsfahrzeuge die Gärten in unserer Gartenanlage schneller und einfacher finden, haben wir an den Eingängen und auf den Wegen die Gartennummern geschrieben. Dies erleichtert natürlich auch Besuchern, den richtigen Garten zu finden. Nichtsdestotrotz bitten wir noch einmal alle Gartenfreunde, die noch keine Gartennummer an ihrem Gartentor gut sichtbar angebracht haben, dies zu ihrer eigenen Sicherheit so schnell wie möglich nachzuholen.

So verlieren Rettungswagen und Notarzt im Notfall nicht unnötig Zeit bei der Gartensuche.



3. Kartoffelfest am Mittwoch, 3. Oktober 2018
Am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober 2018) fand bei tollen Wetter ab 14 Uhr unser 3. Kartoffelfest statt. Fast 200 Gartenfreunde und Gäste konnten von 15 leckeren Kartoffel-Gerichten kosten. Der absolute Renner waren wieder 15 kg Reibekuchen, die komplett aufgegessen wurden. Die meisten Speisen fanden reißenden Anklang, sodass nach 4 Stunden fast nicht übrig blieb.

Zufällig besuchte uns ein sehr sympatisches TV-Team der ARD, das einen Bericht des Polit-Magazins Kontraste zum Tag der Deutschen Einheit drehen wollte. Mehrere Gartenfreunde fanden sich spontan zu einem Interview bereit. Der Beitrag wird nächste Woche am Donnerstag (11. Oktober 2018) um 21.45 Uhr gesendet. Er wird ein Jahr in der Mediathek abrufbar sein.
Diese Kartoffelgerichte wurden gekocht bzw. gebacken:
  • Gartenverein 06: Reibekuchen aus 15 kg Kartoffeln mit Apfelmus
  • Uli W.: Pellkartoffeln mit Zaziki
  • Hanne W.: Kartoffelwaffeln mit Speck und Lauch
  • Maria P.: Kartoffelgratin mit Hackbällchen
  • Nadine B.: Kartoffel-Buttermilch-Brot mit Käsedip
  • Daniela & Matthias B.: Kartoffel-Lauchsuppe
  • Agnes E.: Blech Kartoffelkuchen
  • Ulla P.: Kartoffelsuppe mit Würstchen
  • Angelika A.: Bayrischer Kartoffelsalat
  • Olaf E.: Rheinischer Kesselkuchen mit Apfelmus
  • Isa & Nick W.: Kartoffelbrot mit Kräuterdip
  • Elke S.: Pikante Backkartoffeln
  • Romana P.: Kartoffelkuchen
  • Isabell W.: Klassischer Kartoffelsalat
  • Doro T.: Polnischer Zurek mit Kartoffeln und Wurst
  • Annika B.: Kartoffel-Süßkartoffel-Gratin
Der Erlös von rund 300 €  kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Bilder und einen Film vom Fest findet Ihr im Fotoalbum.

Das ist die Zukunft des Schrebergartens 06 ...
2018: Leon, Leona Charlotte, Jonas, Hermine 
2017: Max, Lea, Thalea, Amelie, Emil Philipp
2016: Bruno, Karl, Lotte
2015: Milian, Jona, Luiz, Paul, Niklas, Jule, Sonea, Liv
2014: Loreley, Noah, Alva, Aaron, Marlene
2013: Alexis, Carla Luisa, Lennart, Karlotta, Mio, Luise
2012: Charlotte, Finn, Madita Ava, Maja, Lina
2011: Amel, Adam, Jule, Alica
2010: Soraya Madita, Lola, Ylvie, Lars, David, Elias, Jasmina
2009: Ole, Pauline, Cecilia, Jule, Jan, Erjon
2008: Kim, Hunu, Fabian, Greta, Carla Juna, Luis, Amina
2007: Tim, Lena, Lara, Aurelia, Finn, Merle
2006: Belona, Edda, Elias
2005: Jasper, Khaled, Amir, Philip, Julia
2004: Mia, Hannah
2003: Henrik, Majd, Julius, Margard, Jan

Hecken- und Strauchschnitt vom 1. Oktober bis 28. Februar gestattet
Bitte nutzt die Monate Oktober 2018 bis einschließlich Februar 2019, um die Sträucher und Hecken in eurem Garten stark zurückzuschneiden, auf Stock zu setzen oder gar zu roden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes nur innerhalb dieses Zeitraums erlaubt.

Keine Mittagsruhe von Oktober bis März
Aufgrund des mehrheitlichen Beschlusses der Mitgliederversammlung braucht werktags keine Mittagsruhe in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. März in unserer Gartenanlage eingehalten zu werden. Rasenmäher, Häcksler, Heckenscheren, Sägen, Bohrer usw. dürfen also von Montag bis Samstag tagsüber benutzt werden. Die ganztägige Ruhezeit am Sonntag und Feiertag gilt selbstverständlich weiterhin.

Der neue Turm und die Rutsche wurden eingeweiht
Damit ihr alle seht, was mit den Spenden und Einnahmen unserer Gartenfeste geschieht: Der Verein konnte einen neuen Spielturm kaufen, da der alte Holzturm in die Jahre gekommen war. Der neue Spielturm ist aus Recyclingplastik und wird voraussichtlich mehr als 30 Jahre lang unseren vielen Gartenkindern großes Vergnügen bereiten.

Nach zweiwöchiger Vorbereitungs- und Bauzeit wurden der Turm und die Rutsche nun unter der Teilnahme vieler Kinder und ihrer Eltern zusammen mit den Helfern und dem Vorstand eingeweiht.


Teile der Sandkastenumrandung mussten entfernt werden. Die Grasnarbe sowie 30 cm Boden innerhalb des Sicherheitsabstandes von 2 m und alle Bereiche um den Kletterbogen, Turm, Sandkasten und Doppelschaukel herum wurden abgetragen, sodass sie eine große zusammenhängende Fläche bilden.

Der neue 364 kg schwere Turm wurde von 3 Gartenfreundinnen, 13 Gartenfreunden und einem Vater, dessen Sohn den Spielplatz regelmäßig nutzt, in Gemeinschaftsarbeit - im wahrsten Sinne des Wortes - mit Hilfe von 4 Rollbrettern, 2 Seilen und ganz viel Muskelkraft ca. 300 m zum Spielplatz transportiert, dort aufgestellt und einbetoniert.



Der alte Turm musste vorher ganz abgebaut und entsorgt werden. Auch die alte, noch intakte Rutsche wurde zunächst abmontiert und später an dem neuen Turm angebaut.

Abschließend wurde der Sandkasten mit 10 Kubikmeter Spielsand und die Rundumfläche mit 14 Kubikmeter Fallsand gefüllt.

Weitere Bilder vom Aufbau des Turms gibt es im Fotoalbum.
Bericht der Ruhr Nachrichten in der Ausgabe vom 12. Juli 2018: Neuer Spielturm für Gartenverein

Suppenfest und Flohmarkt für Kindersachen am Sonntag, 10. Juni 2018
Unser 7. Suppenfest war zwar mit ca. 200 Teilnehmern nicht schlecht besucht, wir hatten aber - zumal wegen des trockenen und schönen Wetters - auf größere Beteiligung gehofft.

Aber die gespendeten 26 Suppen waren erste Klasse und schmeckten ganz hervorragend:

Brigitte S.: rote Linsensuppe
Hanne W.: Käse-Lauch-Hack-Suppe

Ulla P.: Chili-Bohnensuppe
Silke B.: Süßkartoffel-Möhren-Kokosmilch-Suppe
Olaf E.: Vichyssoise
Martin B.-A.: Spargel-Fenchel-Orange-Suppe
Ulrich W.: Cabanossi-Suppe
Domi L.: Gulaschsuppe
Christa S.: Hühnersuppe
Käthe N. & Rene L.: kalte Gurkensuppe
Elke S.: Dortmunder Gemüsesuppe
Isa P.: Gazpacho
Tanja K.: Rassolnik (russische Salzgurken-Graupen-Suppe) mit Rindfleisch
Berrin I.: türkische rote Linsensuppe
Angelika W.:
Pikante Suppe mit Hackfleisch, Pilzen und Bohnen
Sandra W.: Erbsensuppe
Steffi K.: Sopa boba (Mallorquinische Hühnersuppe mit Mandeln)
Christine & Günter U.: Zucchinisuppe
Natalia H.: russische Soljanka
Nils S.: Kürbis-Kokos-Suppe
Gizela S.: Porree-Möhren-Suppe
Anna-Maria P.: "Ommas Hühnersuppentopf"
Anja & Patrick P.: Chili-con-carne-Suppe
Nicole D.: Gyrossuppe
Marion H.: Tomatensuppe
Romana P.: Süßkartoffelsuppe mit Karotten

Auch für den gleichzeitig stattfindenden Flohmarkt für Kindersachen (Kinderkleidung, Spielzeug usw.) war die Resonanz nicht so groß wie erhofft.

Fotos und einen Film vom Suppenfest gibt es  im Fotoalbum.

Der Erlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Kuchenfest am Pfingstmontag


Am Pfingstmontag, 21. Mai 2018 fand auf dem Festplatz vor dem Vereinsheim unser 3. Kuchenfest statt - und wieder wurden die Rekorde aus dem Vorjahr gebrochen: es wurden noch mehr Kuchen gebacken und gespendet, es kamen noch mehr Gartenfreunde und Gäste und die Einnahmen  waren deutlich höher als in den Vorjahren. Dazu passte dann, dass das Wetter noch besser und die Temperaturen noch höher waren als 2017.

Da einige wenige Gartenfreunde den Sinn unserer Gartenfeste wohl offensichtlich immer noch nicht verstanden haben (alle Spenden kommen unseren beiden Spielplätzen zugute), haben wir erstmals bei einem Kuchenfest einen Mindestbetrag für Kuchen und Kaffee (je 1 €) festgelegt. Es durfte aber auch gerne freiwillig mehr in unser Spendensparschwein geworfen werden. Dadurch konnten wir den Erlös um nahezu 60 Prozent steigern. Ein schöner Erfolg für die vielen Kinder unseres Gartenvereins!

Vielen Dank allen Gartenfreunden, die zum Gelingen des Kuchenfestes beigetragen haben.
Es gab viele leckere Kuchen, aber die eindeutig imposanteste Torte wurde von unseren Gartenfreundin Christine hergestellt: die Motivtorte "Schrebergarten 06" - eine leichte Buttercremetorte mit Fondantverzierung. Eine tolle Idee!!!







Es wurden die folgenden 32 (!!!) Kuchen von unseren Gartenfreundinnen und Gartenfreunden gespendet:
  • Natascha & Sebastian L.: Russischer Zupfkuchen
  • Silke B.: Muffins mit Limetten-Topping
  • Ulla & Günter P.: Mandarinentorte
  • Gizela S.: Erdbeer-Pfirsich-Torte
  • Sandra K.: Zebra-Käsekuchen
  • Judith K.: Schokotarte mit Brezelcrunch
  • Britta & Ahmet K.: Apfel-Sahnetorte
  • Anna-Maria P.: Obst-Blechkuchen
  • Nadine B.: Beeren-Blechkuchen
  • Yvonne G.: Nusskuchen mit bunten Streuseln und Smarties
  • Nina & Thomas K.: Kirsch-Streusel und kleine Schweineohren für die Kids
  • Agnes E.: Karpatka (polnischer Puddingkuchen)
  • Dominika L.: Nussecken und Bienenstich
  • Ulrike S.: Erdbeerkuchen
  • Christine T.: Motivtorte "Schrebergarten 06" - Buttercremetorte mit Fondantverzierung
  • Annette & Florian H.: Käsekuchen
  • Hasida und Vahidin S.: Erdbeerkuchen
  • Angelika W.: Rhabarberkuchen
  • Daniela & Matthias B.: Apfel-Preiselbeer-Kornflakes-Kuchen
  • Cristina & Michael S.: Mascarpone-Erdbeertorte und portugiesischer Kokoskuchen
  • Doro T.: Käsekuchen mit Streusel und Mandarinen
  • Elke S.: Pflaumen-Schoko-Gugelhupf
  • Stephanie K.: kleine Fanta-Törtchen
  • Romana P.: Stachelbeerschmandkuchen
  • Frederike O.: Erdbeerkuchen
  • Martin B.: Becherkuchen
  • Hanne W.: 100 Waffeln mit Sahne
  • Gartennachbar Herr B.: Rhabarberkuchen mit frischer Sahne
Bilder und einen Film vom Kuchenfest gibt es im Fotoalbum.

Angrillen am Dienstag, den 1. Mai 2018
Am Maifeiertag haben wir unter der Pergola und auf der Wiese vor unserer Vereinslaube bei überraschend strahlendem Sonnenschein die Grillsaison in der Gartenanlage eröffnet. Es war wie letztes Jahr wieder ein sehr gut besuchtes Gartenfest, bei dem wieder alles aufgegessen wurde: 100 Bratwürstchen, 60 Nackensteaks, 24 Geflügelwürstchen und 12 Tofuwürstchen sowie 6 Brote und die 14 gespendeten Salate.

Unsere Gartenkinder (und viele Mütter und Väter) konnten sich die Zeit mit Stockbrotbacken über einem Feuerkorb und Seifenblasen vertreiben. Wir haben einen wirklich sehr schönen und kurzweiligen Nachmittag verbracht. 

Der Reinerlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Weitere Bilder und einen Film findet ihr im Fotoalbum.
Die folgende 14 Salate wurde von unseren Gartenfreunden gespendet:
Uli W.: Tzaziki
Iris & Andreas S.: Couscous
Christine T.: Tortellini-Salat mit Rucola, Parmesan und Tomaten
Doro T.: Italienischer Nudelsalat
Cristina & Michael S.: Kichererbsen-Tomatensalat
Elke S.: Kartoffelsalat
Romana P.: Reissalat
Ulla P.:
Nudelsalat mit Krümelhack
Gizela S.: Porreesalat und Couscoussalat
Hanne W.: Frischer grüner Salat
Angelika W.: Gemischter Salat mit Paprika, Gurke, Eier, Radieschen, und Fleischwurst, Dressing aus saurer Sahne, Mayo und Zitrone
Vanessa D. & Olaf E.: Kartoffelsalat
Martin B.: Nudelsalat

Gartennummer am Eingangstor oder an der Gartenlaube kann Leben retten!
Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde!

Der Stadtverband Dortmunder Gartenvereine hat uns noch einmal darauf hingewiesen, dass alle Gartenpächter die Gartennummer gut sichtbar am Gartentor oder an der Laube anbringen sollten, damit der Rettungswagen bzw. der Notarzt im Notfall nicht unnötig Zeit bei der Gartensuche verliert.

Vielen Dank!

Kaffee und Waffeln am Ostermontag
Am Ostermontag wurde unser kleinstes Gartenfest unter der Pergola an der Vereinslaube Nr. 97 gefeiert: Wir backten Waffeln und dazu gab es für die Großen Kaffee und Tee und für die Kleinen Saft und Schorle.

Leider zeigte sich das Wetter diesmal von seiner ungemütlichen Seite; die Sonne zeigte sich so gut wie nicht, manchmal schauerte es und dazu blies stetig ein kalter Wind. Schön ist anders. Aber wir Gärtner wissen ja auch damit umzugehen. Die Laune war bei allen gut.

Einige
Bilder und einen Film gibt es im Fotoalbum.

Der Reinerlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Ostereiersuchen am Karsamstag

Weitere Bilder und einen Film gibt es im Fotoalbum.
Am Karsamstag (31. März 2018) feierten wir bei strahlendem Sonnenschein mit 27 kleinen Gartenkindern unser traditionelles Ostereiersuchen. Auch diesmal wurden wieder alle 180 bunte Bio-Eier gefunden, die nach erfolgreicher Suche gemeinschaftlich aufgeteilt wurden. Zur Belohnung gab einen Schokohasen und einige Leckereien.

Danach setzten wir uns noch gemütlich zu Kaffee, Wasser und Apfelschorle sowie zu den 12 selbstgebackenen Kuchen und Torten zusammen. Viele Kinder zog es dann auf den Spielplatz, um sich erstmals in diesem Jahr so richtig auszutoben.

Es war wieder ein richtig schönes Kinderfest.

Schredderaktion 2018


Ein 25 * 3 * 4 m großer Berg Strauchschnitt musste an diesem Wochenende geschreddert werden - und die Arbeit war schneller erledigt als erwartet!



Die diesjährige Schredderaktion fand aus Vogelschutzgründen diesmal bereits am zweiten März-Wochenende statt.



Und wie immer fanden sich für die beiden Schreddertage genügend Freiwillige, um diese kräftezehrende  Arbeit zu verrichten. Wie jedes Jahr waren alle mit großem Eifer dabei.



Danke an Birgit, Domi, Hanne, Simon, Günter, Heiko, Sebastian, Matthias, Michael, Endre, Falk, Senol und Ulrich - es klingt unglaublich: aber alle hatten trotz der anstrengenden Arbeit wieder Spaß! 

Jahreshauptversammlung am 3. März 2018
Die diesjährige Mitgliederversammlung war mit 53 Mitgliedern eher schwach besucht. Dies war umso enttäuschender, da das vergangene Jahr mit vielen positiven Höhenpunkten aufwarten konnte.

Auf der Versammlung gab es etwas Außergewöhnliches zu feiern. Unser ältestes Mitglied Friedel Höhler konnte in diesem Jahr ihre 60-jährige Mitgliedschaft in unserem Gartenverein feiern. Außerdem wurden unsere Gartenfreunde Dieter Eggert für 50 Jahre und Günter Ulrich für 25 Jahre geehrt. Unser Kassierer Lothar Steins und unser Beisitzer Karl-Heinz Riße wurden aufgrund ihrer langjährigen Vorstandsarbeit und ihres vorbildlichen Einsatzes zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der Antrag des Vorstandes, den schnellwachsenden Kirschlorbeer bei der Wertermittlung abzuziehen, erhielt nur eine äußerst knappe Zustimmung. Dies wird hoffentlich dazu führen, dass die übermäßige Pflanzung dieser ökologisch ziemlich wertlosen Pflanze in unseren Gärten jetzt endlich gestoppt wird und wieder blühende Pflanzen angepflanzt werden.

Bilder von der Mitgliederversammlung findet ihr in unserem Fotoalbum.


Von links nach rechts: Günter Ulrich (Jubilar 25 J.), Fachberaterin Hanne Blomberg-Winden, Friedel Höhler (Jubilarin 60 J.), Ehrenmitglieder Lothar Steins, Schriftführerin Brigitte Steinert, stellvertr. Vorsitzender Burkhard Veit, Ehrenmitglied Karl-Heinz Riße, Vorsitzender Ulrich Winden und Beisitzerin Gizela Szulc.

Nachtrag zur neuen Spieleburg: Veröffentlichung in der Tageszeitung


Quelle: RuhrNachrichten (Januar 2018), Foto: Rüdiger Barz

Einweihungsfeier der neuen Spielekombination am Freitag (10. November 2017)





Der Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. feierte am Freitag, den 10. November 2017 - leider bei schlechtem Wetter - die offizielle Einweihung der neuen Spielekombination auf dem unteren Spielplatz (Eingang Märkische Str./gegenüber Sckellstr.). Dazu lud er die beiden Großspender Sparkasse Dortmund und die Bezirksverwaltung Innenstadt-Ost sowie alle Kinder der Gartenfreunde, der benachbarten Kindergärten und aus der Nachbarschaft mit ihren Eltern, Großeltern oder Freunden zu einem kleinem Grillfest ein.

Eigentlich hatten am Tag zuvor beim großen St. Martin-Umzug noch weit über 100 Gartenfreunde ihr Kommen zugesagt. Wegen des Dauerregens fanden dann aber leider doch nur 60 dem Wetter Trotzende den Weg zur Einweihungsfeier.

Als Vertreter der Sparkasse Dortmund konnten wir Herrn Michael Bürhaus (4. von links), Leiter des Beratungs-Centers Kreuzviertel, und als Vertreter der Bezirksverwaltung Innenstadt-Ost den  Bezirksbürgermeister Udo Dammer (2. von rechts) sowie die Mitglieder der Bezirksvertretung (von links) Joachim Werner Hoefer (FDP), Sigrun Katscher (Bündnis90/Grüne), Carsten Wember, Brigitte Steins und Marlies Helma Schellbach (SPD) zu der kleinen Feier begrüßen. Hier konnten sie sich davon überzeugen, wie sinnvoll das gespendete Geld angelegt wurde. Nochmals sagen wir vielen Dank für die Spenden!

Weitere Bilder gibt's im Fotoalbum.

Nachdem der Gartenverein im Frühjahr 2016 feststellen musste, dass eine Reparatur der viel genutzten Spielekombination aus Holz nicht wirtschaftlich ist, wurde für eine neue Spieleburg aus langlebigem Recyclingplastik gespart, die immerhin 15.000 € kostet. Dazu flossen in den Jahren 2016 und 2017 alle Spenden und Gewinne, die bei 7 Gartenfesten gesammelt wurden, in den Spendentopf. Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung der Sparkasse Dortmund in Höhe von 6.000 € und der Bezirksverwaltung Innenstadt-Ost von 7.200 € hätte es der Gartenverein allerdings nicht geschafft, dass die beiden vom Gartenverein betriebenen Spielplätze auch zukünftig attraktiver Anziehungspunkt für unsere zahlreichen Kinder bleiben.

Ein bisschen Statistik über unseren Schrebergarten
Der Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. existiert seit 1906 und ist damit der älteste Gartenverein in Westfalen. 133 Pächter bewirtschaften bei uns ihre "Scholle". Hinzu kommen noch 112 Ehepartner-, Partner- bzw. Familienmitglieder.

Unser ältestes Gartenmitglied ist 90, unser jüngstes 27 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt bei 54 Jahren, wobei immerhin 81 Mitglieder unter 41 Jahren und davon 43 Mitglieder sogar unter 36 Jahren sind. Unsere Mitglieder haben zusammen 69 Kinder unter 14 Jahren, die nicht nur in den Gärten, sondern in der gesamten Gartenanlage und auf unseren beiden Spielplätzen toben und sicher spielen dürfen.

Auch sonst sind wir ein Abbild unserer Gesellschaft: So haben 23 % unserer Mitglieder ausländische Wurzeln aus 15 Ländern.

Die 133 Parzellen sind zwischen 206 und 558 m², durchschnittlich 353 m² groß.

Dass unser Schrebergarten sehr attraktiv ist, kann man auch daran erkennen, dass wir schon seit einigen Jahren de facto keine freie Gärten haben. Gärten, die abgegeben werden, können sofort wieder in neue Hände übergeben werden. Obwohl in jedem Jahr 10 bis 15 Gartenfreunde ihren Garten kündigen - meistens aus Alters- und Krankheitsgründen oder Umzug -, haben wir immer noch Interessenten auf unserer Warteliste. Viele neue Mitglieder konnten wir durch Mund-zu-Mund-Propaganda gewinnen. Die Kinderfreundlichkeit unseres Schrebergartens sprach sich in den benachbarten Kindergärten und bei Familien mit Kindern schnell herum.

Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder der beiden benachbarten Kindergärten und Kinder aus der Nachbarschaft.

Unser Verein hat im Jahr 2014 mit Unterstützung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e.V. in 2 neue Doppelschaukeln aus
langlebigem Recyclingplastik investiert. 2015 wurde der obere Spielplatz um eine Wippe aus Edelstahl erweitert. 2017 konnten wir dank zweier Großspenden der Sparkasse Dortmund und der Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost eine neue Kletterburg aus  Recyclingplastik aufstellen. Im Sommer 2018 finanzierte der Gartenverein am oberen Spielplatz einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik. Im Herbst 2018 konnten wir dank einer weiteren großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost eine Erweiterung der Spielkombination, ein Drehkarussel und ein Schaukeltierchen auf dem unteren Spielplatz aufbauen. Außerdem spendierte der Gartenverein einen Sandkasten für unsere Kleinsten auf dem oberen Spielplatz.

Film "Schrebergarten 06 von oben"
Unser Gartenfreund Sebastian Landeskroener hat zusammen mit 2 Freunden einen Film über unsere schöne Gartenanlage gedreht.
Hier geht's zum Film auf YouTube.

Schrebergarten mit U-Bahn-Anschluss
Unser Schrebergarten liegt nur 2,5 km vom Dortmunder Zentrum, 1,5 km vom Hörder Phoenix See und 500 m vom Westfalenpark entfernt.

Sie ist die einzige Anlage in Dortmund mit einer eigenen U-Bahn-Station (Haltestelle Karl-Liebknecht-Straße).

Aber auch mit dem Rad sind wir sehr gut erreichbar; zum Beispiel von der Stadt aus über den so genannten Hundeweg (Verbindungsweg zwischen "Im Defdahl" und "Märkische Straße"), über die Radrouten Dortmund-City, Dortmund-Nord und Dortmund-Ost oder über den nahe gelegenen Emscher-Weg.

Unsere Spielplätze sind Treffpunkt für Familien und Freunde
Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die 79 Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder aus der Nachbarschaft.

Der obere Spielplatz, in Sichtweite zum Vereinsheim, ist mehr für die kleineren Kinder gedacht. Hier befinden sich ein 5 x 5 m² großer Sandkasten mit Kletterturm und Rutsche, ein
2 x 2 m² großer Sandkasten für unsere kleinsten Kinder, eine alte Bergbau-Lore, ein Kletterbogen, ein Stahlreck, 2 Schaukeltierchen, ein Drehkarussell (Fußball) und eine Doppelschaukel.

Prunkstück des unteren Spielplatzes ist die große Spielekombination mit 3 Türmen, 2 Rutschen sowie vielen Turn-, Kletter- und Balancierelementen. Hinzu kommen noch eine Doppelschaukel, ein Schaukeltierchen, ein Drehkarussel sowie eine große Sandfläche.

Neu seit Mai 2014: In diesem Jahr hat der Verein in 2 neue Doppel-Schaukeln aus langlebigem Recyclingplastik investiert.

Neu seit Juni 2015: In diesem Jahr hat der Verein in eine neue Wippe aus Edelstahl investiert.

Neu seit September 2017: Da unsere große Holz-Kletterburg in die Jahre gekommen ist, haben wir anderthalb Jahre lang für eine neue Kletterburg aus langlebigem Recyclingplastik gesammelt. Wir haben die Kosten durch 2 Großspenden der Sparkasse Dortmund und der Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost sowie durch Spenden bei unseren Gartenfesten mittlerweile zusammen, sodass wir im September 2017 die neue Kletterburg aufbauen konnten.

Neu seit Juni 2018: Der Verein konnte dank der zahlreichen Spenden bei den verschiedenen Gartenfesten am oberen Spielplatz einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik aufbauen und damit den vorhandenen aus Holz ersetzen. Damit bleibt der Verein bei seiner Linie der Nachhaltigkeit.

Neu seit Oktober 2018: Dank einer großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost wurde unsere Spielkombination um einen 4-Eckturm, einem Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen Hängebrücke, einem 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen Netzaufgang, einer Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und Balancierbalken sowie einer Strickleiter erweitert. Zusätzlich wurden noch ein Drehkarussel und ein neues Schaukeltierchen aufgestellt. Außerdem hat der Gartenverein einen neuen Sandkasten für unsere Kleinsten auf dem oberen Spielplatz spendiert.











Die nächste Mitgliederversammlung
(Jahreshauptversammlung)
findet am Sonntag, den 10. März 2019 um 15 Uhr im Vereinshaus statt.

Alle Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen. Die Einladung dazu sowie wichtige Informationen zur FED-Versicherung und zur neuen Datenschutz-Grundverordnung werden am 13. und 14. Januar 2019 an alle Mitglieder per E-Mail oder Postbrief verschickt.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Pflanzen und Tiere des Jahres 2019
Blume des Jahres: Besenheide
Staude des Jahres: Edle Disteln
Gemüse des Jahres: Gurke
Rose des Jahres:  ???
Orchidee des Jahres: Dreizähniges Knabenkraut
Heilpflanze des Jahres: Johanniskraut
Arzneipflanze des Jahres: Weißdorn
Giftpflanze des Jahres: Aronstab
Baum des Jahres: Flatter-Ulme
Vogel des Jahres: Feldlerche
Insekt des Jahres: Rostrote Mauerbiene
Wildbiene des Jahres: Senf-Blauschillersandbiene
Schmetterling des Jahres: Schachbrettfalter
Libelle des Jahres: Schwarze Heidelibelle
Lurch/Reptil des Jahres: Bergmolch
Spinne des Jahres: Ameisenspringspinne

Neuer Spielplatzwart


Unser Gartenfreund Hüseyin Aslan, der sich in den vergangenen Jahren bereits um die Reparaturen unserer Rasenmäher gekümmert hat, wird den wichtigen Posten des Spielplatzwartes für unsere beiden Spielplätze ausfüllen. Dazu gehören die Wartung der Spielgeräte sowie die Erledigung kleinerer Reparaturen. Ihr könnt Hüseyin mobil unter der Nummer 0176 48586271 erreichen.
Neuer Elektrowart


Unser neuer Gartenfreund Jörn Angelkort hat sich bereit erklärt, seine beruflichen Fähigkeiten in die Dienste des Gartenvereins zu stellen. Jörn wird sich zusammen mit Günter Ulrich um die Elektroinstallation in unserer Gartenanlage kümmern.

Die nächsten  Gemeinschaftsstunden 06
finden am 23. Februar 2019 statt - dann werden letztmalig Sträucher und Hecken in der Gartenanlage geschnitten.

Übersicht Gemeinschaftsstunden 2019
Die nächste Vorstandssitzung 06
Mittwoch, 6. März 2019 (meistens der 1. Dienstag im Monat - diesmal aus terminlichen Gründen einen Tag später) um 18:00 Uhr in der Vereinslaube
Die nächste Fachberatung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine
Freitag, 01. März 2019, 18 Uhr
Schneckenalarm - eine Horrormeldung für den Gärtner
Referent Klaus-Dieter Kerpa, Fa. Neudorff
im "Haus der Gartenvereine"
Akazienstr. 11
44143 Dortmund-Wambel
Alle Gartenfreunde sind herzlich willkommen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Ruhezeiten in unserer Gartenanlage
Aufgrund des mehrheitlichen Beschlusses der Mitgliederversammlung gelten in unserer Gartenanlage die folgenden Ruhezeiten:

- montags bis samstags von 20 bis 7 Uhr
- sonn- und feiertags ganztätig
- vom 1. April bis zum 30. September auch mittags von 13 bis 15 Uhr

Es dürfen zu diesen Zeiten keine Rasenmäher, Häcksler, Heckenscheren, Sägen, Bohrer usw. benutzt werden.

Die Kinderspielplätze dürfen selbstverständlich zu jeder Zeit
genutzt werden.

Vereinshaus 06
Unsere Vereinsgaststätte ist am Samstag, den 23. Februar 2019 geschlossen.

Nach einem schönen Spaziergang oder am Ende einer Wanderung oder Radtour finden Sie in unserem Vereinshaus leckere Speisen und Getränke.

mehr....
Übertragung der Fußballspiele der Bundesliga, Champions League, Europa League und des DFB-Pokals in unserem Vereinsheim

Wandkalender Obst und Gemüse der Saison
Das Grafikbüro unseres neuen Gartenfreundes Fabian Köper hat einen Wand-/Türkalender entwickelt, der übersichtlich anzeigt, welches heimische Obst und Gemüse gerade Saison hat. An der Laubentür angebracht sieht der Gartenfreund auf einen Blick, von wann bis wann Obst oder Gemüse ausgesät und geerntet werden kann. Der umweltfreundliche Kalender mit hochwertigem Vierfarb-Offsetdruck kostet für Gartenfreunde nur 10 €.

Bestellung über vorstand@schrebergarten06.de. (Normalpreis 12,90 € zzgl. 5,00 € Porto und Verpackung)

Weitere Infos unter http://gemuese-der-saison.de

Serie der RuhrNachrichten




Gute Küchen in Dortmunder Schrebergärten:
Wussten Sie, wie gut, preiswert  und lecker Sie in vielen Gaststätten in Dortmunder Gartenanlagen essen können? Probieren Sie es aus! 
Am Funkturm Porree-Bar DO-Brackel
Am Nußbaumweg DO-Wambel
Auf der Lauke DO-Lanstrop
Einigkeit La Trattoria DO-Neuasseln
Frohes Schaffen DO-Körne
Fröhliche Morgensonne DO-Aplerbeck
Glück Auf DO-Dorstfeld
Goldener Erntekranz DO-Hombruch
Im Justenkamp DO-Hörde
Schrebergarten 06 DO-Mitte Ost
Tremonia DO-Mitte West
Voran DO-Lindenhorst
Wilhelm Hansmann DO-Brackel
Zur Quelle DO-Hombruch

Schreberjugend

Kindertanzgruppe für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren
jeden Mittwoch ab 16.30 Uhr
im Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33
44135 Dortmund
Hast du Spaß beim Gärtnern, Pflanzen, Jäten, Ernten, Basteln, Spielen und Kochen und bist mindestens 4 Jahre alt? Dann komm doch mal vorbei:

Samstag 23.03.2019 um 14 Uhr Saisonstart im Schulgarten
Samstag 06.04.2019 um 15 Uhr Osterbasteln
Samstag 20.04.2019 um 15 Uhr Wir bauen Nisthilfen
Samstag 04.05.2019 um 15 Uhr Schulgarten
Samstag 11.05.2019 um 15 Uhr Wir basteln für Muttertag
Samstag 25.05.2019 um 15 Uhr Schulgarten
Samstag 15.06.2019 um 15 Uhr Schulgarten
Samstag 29.06.2019 um 15 Uhr Schulgarten
im Schulgarten Vor'm Hasenberg,
Lina-Schäfer-Straße 90, Dortmund-Marten
Tel. 02307 31710 oder ingrid.surmann@web.de
Aktionen der Schreberjugend für Jugendliche

Upcycling-Workshop Lieblingsjeans kaputt, mach was Neues daraus! Für Jugendliche und junge Erwachsene von 13 bis 27 Jahren
Wochenend-Workshop in Lünen am Cappenberger See vom 26. bis 28.04.2019
Teilnahmegebühr für Unterkunft, Verpflegung und Workshop 30 €
Veranstalter Bundesverband der Schreberjugend

„Jeder kann tanzen“
Tanzworkshop für Jugendliche und junge Erwachsene an 12 Jahren

04. und 05.05.2019 ohne Übernachtung in Gelsenkirchen
Veranstalter Bundesverband der Schreberjugend Teilnehmerbetrag 15 Euro

Bundesjugendtreffen der Schreberjugend auf Borkum für Jugendliche und junge Erwachsene von 16-27 Jahren
Vom 07. bis 10.06.2019
Abfahrt Freitagmorgen (Schulbefreiung nach Schulgesetz möglich)
Veranstalter Bundesverband der Schreberjugend
Teilnehmerbetrag 60 Euro für Fahrtkosten, Unterkunft und Verpflegung
Stadtverband Dortmund der Deutschen Schreberjugend e.V.
Akazienstraße 11
44143 Dortmund
info@schreberjugend-dortmund.de
www.schreberjugend-dortmund.de
Vorsitzende Petra Küper
Am Kistner 21
45527 Hattingen
Stellvertreterin Ingrid Surmann
Am Tespelgraben 27
59174 Kamen
Tel. 02307 31710
ingrid.surmann@web.de

Rosenführungen im Westfalenpark:

So 02.06.2019, 10.00 Uhr
So 09.06.2019, 10.00 Uhr
So 16.06.2019, 10.00 + 13.00 + 16.00 Uhr (Rosenfest)
Treffpunkt: Haus der Rose/Eingang Ruhrallee
Die Teilnahme ist – bis auf den Parkeintritt – kostenlos.

Durchgeführt durch Freunde des Deutschen Rosariums in der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde (GRF)
www.rosenfreunde-dortmund.de
www.rosarium.dortmund.de
Auskunft und Anmeldung
Tel. 0231 5026100 

Tipps:

Park der Gärten
Gartenkulturzentrum Niedersachsen Park der Gärten gGmbH
Elmendorfer Straße 40
26160 Bad Zwischenahn
Tel. 04403 8196-0
Öffnungszeiten 13. April bis 6. Oktober 2019 täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr
Eintritt Erwachsene 12,00 €
Kinder und Jugendliche kostenlos
info@park-der-gaerten.de
http://www.park-der-gaerten.de
BUGA Heilbronn 2019 GmbH
Edisonstraße 25
74076 Heilbronn am Neckar
vom 17. April bis 6. Oktober 2019
Tel. 07131 2019
info@buga2019.de
http://www.buga2019.de
Eintritt: Erwachsene 23,00 €
Junge Erwachsene (15 - 24 J.) 8,00 €
Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei
LaGa Wittstock/Dosse 2019
gemeinnützige GmbH
Burgstraße 2
16909 Wittstock/Dosse
vom 18. April bis 6. Oktober 2019
Tel.: 03394 7209010
info@laga.wittstock.de
http://laga.wittstock.de
Eintritt: Erwachsene 14,00 €
Kinder ab 6 Jahre 4,00 €
Kinder bis 5 Jahre Eintritt frei

Landesgartenschau
Frankenberg/Sa. gGmbH
Markt 15
09669 Frankenberg/Sa.
vom 20. April bis 6. Oktober 2019
Tel. 037206 641501
info@lgs-frankenberg.de
http://lgs-frankenberg.de
Eintritt: Erwachsene 16,00 €
Kinder/Jugendliche 2,00 €
Remstal Gartenschau 2019 GmbH
Johann-Philipp-Palm-Str. 10
73614 Schorndorf
vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019
Tel. 07181 6029950
info@remstal2019.de
http://www.remstal.de
Eintritt: 8 €
Natur in Wassertrüdingen 2019 GmbH
Marktstraße 19
91717 Wassertrüdingen
vom 24. Mai bis 8. September 2019
Tel. 09832 7086000
info@wassertruedingen2019.de
http://wassertruedingen2019.de
Eintritt: Erwachsene 13,50 €
Kind in Begleitung frei
Kinder ab 6 Jahre 3,00 €
Phantastischer Mittelalterlicher Lichter Weihnachtsmarkt
Fredenbaumpark Dortmund
Donnerstag, 21.11.2019 bis
Sonntag, 29.12.2019

http://www.spectaculum.de
... und Vorfreude auf die nächste Landesgartenschau in NRW 2020 in Kamp-Lintfort.
Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH
Am Rathaus 2
47475 Kamp-Lintfort
vom 17. April bis 11. Oktober 2020
Tel. 02842 912-457
http://www.kamp-lintfort2020.de
Eintritt: Erwachsene 18,50 €
Kinder 3 bis 17 Jahre 2,00 €



Radio Dortmund 91.2 Dortmunder Kleingartenpreis
Goldener Spaten 2018
Sendung vom 12. Juli 2018
von Alexandra Wiemer



WDR 4 Mittendrin
Der Kleingarten - die grüne Oase in der Stadt
Sendung vom 03.09.2016
von Michael Westerhoff