Besucherzähler seit 11. Juni 2014

weiter









  
Archiv

2016  I 2015  I  2014 2013  I  2012  I  2011  I  2010  I  2009

Mai 2017
Otto Kappe verstorben
Der langjährige (stellvertretende) Vorsitzende und Ehrenvorsitzende der benachbarten Gartenanlage Flora

Otto Kappe

ist am 3. Mai 2017 nach kurzer Krankheit verstorben.

Otto war viele Jahrzehnte der "Macher" des Gartenvereins Flora. Während seiner Vorstandstätigkeit und darüber hinaus verband uns ein freundschaftliches Verhältnis, welches sich vor allem durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem ehemaligen Vorsitzenden Dieter Neuhäuser ausdrückte.

Wir werden Otto in dankbarer Erinnerung behalten.

Die Trauerfeier findet am Freitag, den 12.05.2017 um 12 Uhr in der katholischen Pfarrkirche Heilig Geist in Dortmund-Wellinghofen, Preinstraße Ecke Auf den Porten statt.

Neues vom Trampolinverbot
Nach einem Gespräch mit dem Vorstand des Stadtverbandes geben wir bekannt, dass Trampoline durch unseren Gartenverein nicht gestattet werden dürfen, da es sich um bauliche Anlagen handelt. Bauliche Anlagen in Schrebergärten dürfen grundsätzlich nicht durch die Gartenvereine genehmigt werden.

April 2017
Gartenkungelmarkt am Samstag, 22. April 2017 von 10 bis 14 Uhr
Auf der ergrünten Zeche Zollern sind Garten- und Pflanzenfreunde zum Stöbern und Bummeln eingeladen.

Hier finden Besucher alles zum Thema Garten. Nicht nur Pflanzen und Handwerkszeug zum Gärtnern, sondern auch Artikel und Informationen zum Thema Bodenpflege sind hier zu finden. Der Eintritt ist frei.

Zeche Zollern
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Tel. 0231 6961211  
http://www.zeche-zollern.de

Kostenlose Bodenuntersuchung bei Scheiper Mühle
Am Samstag, den 8. April 2017 kann von 9 bis 13 Uhr bei Scheiper Mühle (Evinger Straße 669, 44339 Dortmund-Brechten) eine kostenlose Bodenuntersuchung durchgeführt werden. Bitte entnehmt in eurem Garten bzw. Rasen an verschiedenen Stellen spatentief Erde, mischt diese und bringt ca. 1 Liter Erde in einem Beutel zur Untersuchung (ebenso einen Rasenausstich = Würfel ca. 10x10x10 cm).

Verbot von Trampoline

Foto: Oliver Schaper
Der Vorstand des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine hatte in den letzten Wochen mehrfach in der Öffentlichkeit erklärt, dass Trampoline in unseren Schrebergärten verboten sind. Gegen das vom Vorstand des Stadtverbandes beschlossene Infoblatt hatte der Vorstand unseres Gartenvereins einen Antrag für die Mitgliederversammlung im Mai 2017 gestellt. Der Vorstand des Stadtverbandes hat jetzt auf den Bezirksversammlungen erklärt, dass das Infoblatt keine rechtliche Verbindlichkeit besitzt, sondern nur eine Empfehlung für Vorstände der Dortmunder Gartenvereine ist. Daraufhin haben wir unseren Antrag unter der Bedingung zurückgezogen, dass das Infoblatt spätestens in einem Jahr unter Beteiligung interessierter Gartenvorstände überarbeitet wird.
Kein Gartenpächter kann derzeit also gezwungen werden, die im Infoblatt beschriebenen Verbote einzuhalten, solange sie nicht bereits durch unsere Satzung Gültigkeit haben.

Der Vorstand des Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. hat auf seiner letzten Vorstandssitzung einstimmig beschlossen, Trampoline in unserer Gartenanlage unter bestimmten Bedingungen zu erlauben. 

Nachtrag vom 9. Mai 2017: Trampoline dürfen durch unseren Gartenverein nicht gestattet werden, da es sich um bauliche Anlagen handelt. Bauliche Anlagen dürfen grundsätzlich nicht durch die Gartenvereine genehmigt werden.

Unsere Gartenfreunde mit z. B. einem Sandkasten über 2 m² brauchen keine Angst zu haben, dass wir dieses Spielgerät verbieten, obwohl dies im Infoblatt unter dem Punkt 12 so aufgeführt ist.

Ebenso müssen sich Imker, die Bienen in unserem Schrebergarten halten, keine Sorgen machen, obwohl in dem Infoblatt unter dem Punkt 25 steht, dass "Tier- und Kleintierhaltung jeglicher Art" verboten ist. Selbstverständlich ist die Bienenhaltung in unserem Schrebergarten nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Die Empfehlung des Infoblattes widerspricht in diesem Punkt unserer Satzung, da nach § 22 der Satzung die Bienenhaltung ausdrücklich zugelassen werden kann.

Das Wasser konnte am 8. April 2017 wieder aufgedreht worden.
Nachdem am Samstagnachmittag (08.04.2017) wegen eines Wasserrohrbruchs das Wasser in einigen Bereichen (in den Gärten 51 bis 61 und 119 bis 140) abgestellt werden musste, konnte unser Wasserwart am Sonntag das Leck reparieren, sodass das Wasser jetzt in der gesamten Gartenanlage wieder zur Verfügung steht.

Das Wasser ist am 1. April 2017 aufgedreht worden.
Am Samstag, den 1. April 2017, konnte das Wasser planmäßig aufgedreht werden. Unsere Wasserwarte Burkhard Veit (Garten 112) und Vladimir Munk (Garten 107) hatten in den Woche zuvor die Wasseruhren und Absperrvorrichtungen kontrolliert.

Wichtig: Bevor ihr den Haupthahn aufdreht, müssen vorher alle Endverbraucherstellen aufgedreht sein, damit die Luft in euren Leitungen entweichen kann und die Leitungen nicht platzen.

März 2017
Seniorenbeirat lehnt Trampolin-Verbot in Schrebergärten ab

Quelle: Ruhr Nachrichten 31. März 2017 (zum Vergrößern anklicken)

Sandkiste am oberen Spielplatz kann geleert werden
Auch in diesem Jahr erhalten wir neuen Buddelsand vom Stadtverband. Ihr könnt bis zum 30. März 2017 den alten Sand aus dem Sandkasten am oberen Spielplatz entnehmen.
Da in der Vergangenheit zum Teil auch der neue Sand entnommen wurde, weisen wir darauf hin, dass nach dem 30. März 2017 der Sand nicht mehr entnommen werden darf.
Es darf auf keinen Fall der Sand am unteren Spielplatz weggenommen werden. Dieser wird in diesem Jahr nicht ersetzt!

Schrebergarten 06 - die familienfreundliche Gartenanlage in Dortmund
In der vergangenen Woche hagelte es in der örtlichen Presse heftige Kritik an einem kinderfeindlichen Aushang einer benachbarten Gartenanlage und einer nicht gerade kinderfreundlichen Entscheidung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine, der Dachorganisation aller Dortmunder Gartenvereine. Auslöser war ein Aushang in unserer benachbarten Gartenanlage. Ein Gartennachbar, der über 30 Jahre Mitglied unseres benachbarten Gartenvereins ist, las dort u.a.
  • Trampoline jeder Art und Größe sind nicht gestattet
  • Schwimmbecken, die nicht die vorgegebene Größe aufweisen, sind nicht erlaubt
  • Fußballspielen ist grundsätzlich verboten
Bei den ersten beiden Verboten berief der Verein sich dabei auf Vorgaben des Stadtverbandes, die von der Vorsitzenden des Stadtverbandes bestätigt wurden.

Quelle: Ruhr Nachrichten, 21.03.2017 (zum Vergrößern anklicken)
Als familienfreundlicher Gartenverein konnten wir diese Einstellung des Stadtverbandes natürlich nicht so stehen lassen. Bereits seit 2014 gab es auf den Bezirksversammlungen immer große Kritik von Vorständen der Gartenvereine an der vom Vorstand des Stadtverbandes geplanten Gartenordnung, die eine Ansammlung von Verboten enthielt. Auch nach der letzten Bezirksversammlung im November 2016 dachten wir nach wiederholter Kritik eigentlich, dass das Papier vom Tisch sei.

Quelle: Ruhr Nachrichten, 22.03.2017 (zum Vergrößern anklicken)
Am Mittwoch, den 22. März 2017, war bei uns der Teufel los. Wir erhielten nicht nur von vielen Besuchern und Freunden unserer kinderfreundlichen Gartenanlage große Aufmunterung, gegen die Entscheidung des Stadtverbandes vorzugehen, auch die Presse und das Fernsehsehen interessierte sich dafür. Dies gipfelte in einer ganzseitigen Seite mit Leserbriefen am Folgetag zu diesem Thema, die überwiegend die Entscheidung des Stadtverbandes stark als kinderfeindlich kritisierte, sowie in einem Beitrag in der WDR Lokalzeit Dortmund.

Quelle: WDR3 Lokalzeit Dortmund vom 22.03.2017
Am Mittwoch und Donnerstag, den 22. und 23. März 2017, beschloss der Vorstand unseres Gartenvereins durch einen einstimmig beschlossenen Antrag, gegen die als Infoblatt deklarierte Verbotsliste vorzugehen, da neben einigen kinderunfreundlichen Punkten ein Punkt klar gegen die eigene Satzung verstößt. Unser Antrag wird in der kommenden Woche auf den 5 Bezirksversammlungen debattiert. Über das Ergebnis informieren wir an dieser Stelle.
Am Freitag, den 25. März 2017, konnten wir dann der Zeitung entnehmen, dass die Vorsitzende des Stadtverbandes einige Dinge klarstellte. U. a. kann jetzt jeder Verein selber entscheiden, wie tolerant mit dem Infoblatt und seinen Regelungen umgegangen wird. Wir werden weiterhin unserer kinderfreundlichen Linie treu bleiben. Dabei werden wir gegenseitigen Respekt, soziales Miteinander und Toleranz immer im Auge behalten.
Unser Verein wird weiterhin die Zukunftziele unseres Bundesverbandes befolgen. Dort heißt es u. a. "Unser Verband hat ein positives und modernes Profil. Er wird von außen und von innen als offen, freundlich, fröhlich, tolerant, ökologisch, engagiert, gesellig und gesundheitsorientiert wahrgenommen.
Wir erreichen unsere potenziellen Zielgruppen mit innovativen Methoden und erweitern, verjüngen und aktivieren unsere Mitgliedschaft."
Weitere Links zu diesem Thema:
Ruhr Nachrichten 20.03.17:  Trampoline in Kleingärten werden verboten
Westfälische Rundschau: 20.03.17: In Dortmunder Kleingärten werden Trampoline verboten
Ruhr Nachrichten 21.03.17:  Trampolin-Verbot in Kleingärten spaltet die Gemüter
Dortmund24 21.03.17: Was soll das denn? Trampolinverbot im Kleingarten
Ruhr Nachrichten 22.03.17: Trampoline in Castrop-Rauxels Kleingärten erlaubt
WDR 22.03.17: Trampolin-Verbot in Dortmunder Kleingärten
SAT1.NRW 22.03.17: Trampolin-Verbot in Kleingärten
Westfälischer Anzeiger 24.03.17: Trampoline und Swimmingpools in Schrebergärten unerwünscht?
Lokalkompass 24.03.17: In der Trampolinaffäre hat sich eine Klärung ergeben
Theater Olpketal 25.03.17: Günnas Kolumne
Ruhr Nachrichten 29.03.17: Das sagt die Stadtverbandsvorsitzende zum Trampolinverbot

Ruhr Nachrichten 04.03.14: Kleingarten-Chef verbietet Kindern die Trampoline

Praktischer Obstbaumschnitt am 11. März 2017
Die Fachberatung im Stadtverband Dortmunder Gartenvereine lädt zu seiner jährlichen Lehrveranstaltung "Praktischer Obstbaumschnitt" am Samstag, den 11. März 2017 in 4 verschiedenen Gartenanlagen ein.

Hierbei wird den Mitgliedern der Gartenvereine und anderen Interessenten die Gelegenheit geboten, sich mit der Praxis im Obstbaumschnitt vertraut zu machen. Dabei wird praxisnah demonstriert, wie ein Pflanz-, Erziehungs- oder Überwachungsschnitt durchgeführt wird. Auch werden Tipps zur richtigen Pflanzung, Standortwahl und Sortenwahl sowie zur Auswahl der passenden Obstunterlagen vermittelt.

10:00 Uhr, Gartenverein "Otto Hue", Steinkühlerweg 76, Dortmund-Hörde, Referent Heribert Werner
10:00 Uhr, Gartenverein "Dortmund-Nord", Eberstraße 46, Dortmund-Mitte, Referent Frank Gerber
13:00 Uhr, Gartenverein "Im Rauhen Holz", Unten im Felde 40, Dortmund-Lütgendortmund,
Referent Heribert Werner
13:00 Uhr, Gartenverein "Zur Quelle“, Stockumer Straße 133 a, Dortmund-Renninghausen, Referent Frank Gerber

Treffpunkt ist jeweils das Vereinshaus - die Schnittvorführung findet in einem Garten statt. Alle Gartenfreunde sind herzlich willkommen - die Teilnahme ist kostenlos. Nach der Veranstaltung gibt es für die Teilnehmer etwas Leckeres zu essen.

Das Wasser wird am 1. April 2017 aufgedreht ...
..., wenn es die Witterung zulässt.

Ab dem 15. März 2017 werden unsere beiden Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk in euren Gärten den Zustand von Wasseruhr und Absperrhähnen begutachten.

Wichtig: Bitte sorgt vorher für einen sauberen und trockenen Wasserschacht und entfernt auch Dämmmaterial. Andernfalls werden euch diese Arbeiten in Rechnung gestellt.

Bitte stellt sicher, dass der Haupthahn zugänglich ist und dass das Ventil an der Wasseruhr geschlossen ist. Das verhindert das Platzen der Leitung und die Flutung eurer Laube, wenn wir Druck auf die Leitung geben.

Februar 2017
Aktion „Sauberes Dortmund 2017 – Wir machen mit!“
Auch in diesem Jahr werden wir wieder bei der Aktion „Sauberes Dortmund 2017 – Mach mit!“ mitmachen.  Wir werden diesmal die Gegend rund um unseren Schrebergarten vom Abfall befreien.

Wir treffen uns am Samstag, den 1. April 2017, um 9 Uhr am Vereinsheim an der Tewaagstraße 13. Das Gebiet, das wir sauber machen werden, umgrenzt unsere Gartenanlage (Tewaagstraße, U-Bahn-Station, Karl-Liebknecht-Straße, Märkische Straße und "Hundeweg" zwischen Auf'm Brautschatz und der B1-Brücke).

Die EDG stattet uns wie in den Jahren zuvor wieder mit Handschuhen, Greifzangen und Abfallsäcken aus. Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.


Januar 2017
Ratgeber Einbruchschutz für Haus, Wohnung und Garten von Idealo
Nachtrag zu der Exkursion der Fachberatung im Oktober 2016 zum Thema "Einbruchschutz, Vortrag bei der Polizei Dortmund":

Einen auch für Gartenfreunde nützlichen Ratgeber hat das Preisvergleichsportal
Idealo zum Thema Einbruchschutz für Haus, Wohnung und Garten erstellt. Hier wird übersichtlich erläutert, welche Schutzmaßnahmen sinnvoll sind und wie viel diese kosten.

Tipp für alle Gartenfreunde mit (kleinen) Kindern
Welches Kind buddelt nicht gerne in der Erde, spielt mit Wasser und beobachtet Tiere? Der Garten bietet das perfekte Potential für Kinder, um Zeit an der frischen Luft zu verbringen, zu spielen und dabei noch etwas zu lernen.

Der kostenlose Ratgeber "Der pädagogisch wertvolle Garten - Wie Sie Ihren Kindern die Natur nahebringen" der leidenschaftlichen Gärtnerin, Mutter und Autorin Birgit Kuhn erklärt nicht nur die pädagogische Wirkung der Natur, sondern gibt auch eine Übersicht, ab welchem Alter welche Tätigkeiten sinnvoll sind. Dabei haben die kleinen Hobbygärtner nicht nur im Sommer etwas zu tun: Die Autorin listet schöne Aufgaben für das ganze Jahr.

Um den Ratgeber möglichst vielen interessierten Eltern zur Verfügung zu stellen, hat sich die Redaktion NeoAvantgarde dazu entschieden, den Inhalt kostenlos anzubieten.


baufi24.de/ratgeber/der-paedagogisch-wertvolle-garten

NeoAvantgarde
Neue Schönhauser Straße 9
10178 Berlin
 
Tel.: 030 55579372
Fax: 030 609868969
Internet: www.neoavantgarde.de
Facebook: facebook.com/magazine.neoavantgarde

Ein toller Ratgeber für Gartenfreunde und Eltern

Osterfreizeit der Schreberjugend Dortmund
Vom 13. bis 17. April 2017 fährt die Schreberjugend nach Gerolstein in die Jugendherberge zur Kinder- und Jugendfreizeit. Mitfahren dürfen alle, die Ostern mindestens 7 Jahre alt sind. Die Jugendherberge liegt in einem Wohngebiet und hat ein großes Außengelände. Alle Teilnehmer werden in Mehrbettzimmern auf einem eigenen Flur untergebracht sein. Ein Gruppenraum zum Spielen, Basteln und Beisammensitzen steht ebenfalls zur Verfügung.

Gerolstein ist ein nettes Städtchen mit schöner Landschaft, einem Hallenbad, einem Museum und einem Wildpark. Hier kann viel unternommen und besucht werden.

Kosten: 130 Euro pro Person, bezahlbar bis zum 1. März 2017


Anmeldung bis zum 31.01.2017 unter Tel. 02307 31710 oder E-Mail ingrid.surmann@web.de

Nähere Informationen und Formular zur Anmeldung als Download


weiter zum Archiv 2016