Besucherzähler seit 11. Juni 2014

weiter









  
Archiv

2017  |  2016  I 2015  I  2014 2013  I  2012  I  2011  I  2010  I  2009

Februar 2018
Fachberatung am Freitag, 9. Februar 2018: Alte Tomaten- und Gemüsesorten
Am Freitag, den 9. Februar 2018 um 18:00 Uhr findet im „Haus der Gartenvereine“, Akazienstraße 11, 44143 Dortmund die monatliche Fachberatung zu einem Thema statt, das sicherlich viele Gartenfreunde interessieren wird. Es geht um alte Tomaten- und Gemüsesorten.

Die Referentin Rita Breker-Kremer von der Werkhof-Gärtnerei in Grevel betreibt seit über 35 Jahren einen biologisch-dynamischen Gemüseanbau und bewirtschaftet zusammen mit zwei Gemüsegärtnern und einigen Saisonkräften eine Anbaufläche von ca. 4 ha Freiland und 0,5 ha in 13 Gewächshäusern.

Neben ca. 50 unterschiedliche Gemüse und Kräuter werden in der Gärtnerei über 60 historische Tomatensorten angebaut; dabei wird großer Wert auf die Erhaltung traditioneller Sorten aus der Region und vergessener Kulturpflanzen gelegt. Zu den historischen Tomaten zählen Buschtomaten, Ampeltomaten, Cocktailtomaten, Fleischtomaten, normale Tomaten, Wildtomaten, Flaschentomaten sowie außergewöhnliche Tomaten. Der Geschmack der Früchte ist unübertroffen und das Erscheinungsbild unterscheidet sich von den heute üblichen Sorten. Viele der alten Sorten haben es verdient, in unseren Gärten einen Platz zu finden. Rita wird uns auch besondere Anbautipps wie Standort, Pflanzung, Substrat, Pflege sowie Bestäubungs- und Erntetricks für Tomaten und Gemüse verraten.

Es besteht die Möglichkeit, Saatgut gegen eine kleine Spende mitzunehmen.


Eingeladen sind alle Gartenfreunde und interessierte Bürger. Die Teilnahme ist kostenlos.

Januar 2018
Stunde der Wintervögel
Vom 5. bis 7. Januar 2018 rufen NABU (Naturschutzbund Deutschland) und LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern) zum 8. Mal zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den "Standvögeln", die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa zogen.

Es gilt, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Gezählt werden kann zu einer beliebigen Zeit. Dabei wird von jeder Art die höchste Zahl von Vögeln notiert, die sich während der Stunde gleichzeitig beobachten ließ. Das vermeidet Doppelzählungen. Dabei zählen auch Vögel, die sich im Garten nicht niederlassen, sondern ihn nur überfliegen.

Die Meldung erfolgt online unter www.stundederwintervoegel.de. Die Beobachtungen können aber auch per Post mit dem unten abgedruckten Coupon gemeldet werden. Am 6. und 7. Januar – also nur am Samstag und am Sonntag – ist außerdem von 10 bis 18 Uhr unter 0800-1157-115 eine kostenlose Telefonnummer geschaltet. Meldeschluss ist der 15. Januar.

Als Hilfe benutzt bitte diese Zählhilfe.

Weitere Informationen findet ihr auf dem Flyer mit Meldebogen. oder auf der Internetseite des Nabu und LBV.





weiter zu den Archiven von 2017  |  2016  I 2015  I  2014 2013  I  2012  I  2011  I  2010  I  2009