Besucherzähler seit 11. Juni 2014

weiter









  
Archiv

2016  I 2015  I  2014 2013  I  2012  I  2011  I  2010  I  2009

November 2017
Abgabe der Arbeitskarten am letzten November-Wochenende
Die Arbeitskarten müssen am Samstag und Sonntag, den 25. und 26. November 2017 zwischen 13 und 15 Uhr in der Vereinslaube (Nr. 97) abgegeben werden.

Lest vorher eure Wasseruhren ab und notiert den Wasserstand auf der Arbeitskarte. Gebt die Karte möglichst persönlich ab, damit eventuelle Unklarheiten geklärt werden können. Außerdem besteht dabei die Möglichkeit, die Vergabe weiterer Pflichtstücke zu besprechen.

Falls ihr an diesen Terminen keine Zeit habt, können die Arbeitskarten notfalls in den Briefkasten an der Vereinslaube (Garten 97) eingeworfen werden.

Wer die Arbeitskarten nicht abgibt, kann die eingetragenen Gemeinschaftsstunden im Nachhinein nicht mehr reklamieren. Der Wasserverbrauch wird in diesem Fall von unseren Wasserwarten abgelesen. Dieser zusätzliche Aufwand wird mit 5 € berechnet.

Oktober 2017
Lehrgangstermine des Landesverbandes
In der Geschäftsstelle des Landesverbandes in Lünen finden auch im Jahr 2018 wieder Schulungen statt:
• Für Kleingärtner: Ausbildung zum Fachberater (Grundlehrgang, Aufbaulehrgang und Wochenlehrgang)
• Für Gartenanfänger: Schnupperkurs, um gartenfit zu werden
• Aus der Praxis für die Praxis: Tageslehrgang für Vereinsvorsitzende und andere Vorstandsmitglieder
• Fit ins Amt - ein Tageslehrgang für neue Vorsitzende und andere Vorstandsmitglieder
• Soll und Haben: Ein Tageslehrgang für Vereinskassierer
• Für Vereinsmanager: ... und solche, die es werden wollen

Der Service für Lehrgangsteilnehmer
• Keine Teilnahmegebühr
• Vollverpflegung in der Landesschule in Lünen
• Übernachtung im Ein- bzw. Zweibettzimmer, Dusche, WC
• Fahrtkostenerstattung in Anlehnung an Bundesbahntarif 2. Klasse

Anmeldeverfahren
• Interessierte Gartenfreundinnen und Gartenfreunde melden sich über ihren Vereinsvorstand beim Stadtverband Dortmunder Gartenvereine, der die ausgewählten Interessenten dem Landesverband meldet.

Nähere Informationen findet ihr unter http://www.kleingarten.de und beim Vorstand des Gartenvereins.

Kürbis schnitzen mit der Schreberjugend im Schulgarten Vor`m Hasenberg
Am Sonntag, den 29.10.2017 um 14 Uhr im Schulgarten im Gartenverein „Vor´m Hasenberg“, Lina-Schäfer-Str. 90, 44379 Dortmund (Marten), wollen wir Kürbisse für Halloween schnitzen. Zur Stärkung gibt es Stockbrot.

Teilnehmen können alle Kinder von 3 bis 14 Jahren. Anmeldung unter 02307-31710 oder ingrid.surmann@web.de

NABU-Garten Dortmund erringt 2. Platz in der Kategorie Nutzgarten im Wettbewerb „Blick über den Gartenzaun“
Wir gratulieren unseren Freunden vom NABU-Garten Dortmund zum 2. Platz im Wettbewerb „Blick über den Gartenzaun“. Damit wird das Engagement von Brigitte und Klaus Bornmann-Lemm für den Erhalt der Kulturpflanzenvielfalt, die Verwendung samenfester Gemüsesorten und die Förderung von Wildbienen und Insekten besonders gewürdigt. Wir freuen uns über diesen schönen Erfolg.

Nähere Informationen findet ihr auf der Seite Giftfreies Gärtnern.

Kontakt:

NABU-Garten
Gartenverein Dortmund-Nord e.V.
Garten 85
Eberstraße 46
44145 Dortmund
Internet: http://nrw.nabu.de/...nabugarten....html

Gartenfreund Klaus Kleine gestorben


Unser Gartenfreund Klaus Kleine (ehemals Parzelle 124) ist am 17. Oktober 2017 nach langer Krankheit gestorben. Klaus wird vielen noch in guter Erinnerung sein, weil er bei der Organisation von Gartenfesten immer dabei war.
Wir werden Klaus immer in guter Erinnerung behalten.

Die Trauerfeier für Klaus ist am Dienstag, den 24. Oktober 2017, um 11 Uhr in der Trauerhalle des Ostfriedhofs Dortmund, Robert-Koch-Straße.

21. Niederadener Obst- und Markttag bei Giesebrecht

Pflanzenmarkt und Baumschule Giesebrecht
Im Dorf 23
44532 Lünen
http://www.giesebrecht.de
Am Samstag, den 7. Oktober 2017 ist es wieder Zeit für den jährlichen Obst- und Markttag auf dem Hof Giesebrecht!
  • Apfelsorten-Ausstellung
  • Apfelsorten-Bestimmung durch Pomologen-Verein
  • Fachvorführungen zur Obstbaumveredelung & Pflanzenschutz
  • Liebevoller Gartenmarkt
  • Kletterspaß
  • Gartendeko, Ambiente & Gartenliteratur
  • Leckeres aus dem Hofladen, von der Käserei, aus der Backstube und vom Grill
  • Live-Musik
  • Kletterspaß
  • Historische Trecker
  • Kutschfahrten
  • und vieles mehr...

Die neue Spieleburg darf benutzt werden
Die neue Spieleburg darf ab sofort benutzt werden. Nach dem Aufbau haben wir noch einen 7 m langen, in den ehemaligen Sandkasten eingelassenen Sitzblock aus Beton entfernen und 4 Kubikmeter Sand rund um das neue Spielgerät verteilen müssen. Als Belohnung für fleißiges Schaufeln durfte unser Gartenfreund Martin dann auch als Erster die Rutsche benutzen.

Vielen Dank an alle Spender und Gartenfreunde!



Die neue Spieleburg besteht aus Recycling-Kunststoff und ist sehr witterungsbeständig. Der Hersteller gibt darauf eine 15-jährige Garantie. Bei guter Pflege wird sie ca. 30 Jahren unseren Kindern große Freude bereiten.

September 2017
Teilnahme am Lehrgang für Anforderungen an sichere Spielplätze
Hanne und Ulrich Winden haben am 26. September 2017 am Lehrgang der TÜV Nord Akademie "Visuelle Routine-Inspektionen für sichere Kinderspielplätze und -geräte" teilgenommen. Sie wurden in den Anforderungen an sichere Spielplatzgeräte und sichere Spielplätze unterwiesen. Das ganztätige Seminar wurde vom Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. durchgeführt und vermittelte das nötige allgemeine fachlicheHintergrundwissen zur Durchführung der visuellen Routine-Inspektionen.

Apfelfest am Sonntag, den 17. September 2017
um 13 bis 17 Uhr im Gartenverein  Dortmund Nord e. V., Lehrgarten des NABU-Gartens 85, Eberstr. 46, 44145 Dortmund

• Gemeinsames Apfelpflücken für Eltern und Kinder
• Apfelsaft pressen
• Spiel und Spaß rund um den Apfel
• Das Waldmobil ist zu Gast
• Infostand NABU-Dortmund
• Offene Gartenpforte NABU-Garten



Ansprechpartner vor Ort:
Brigitte Bornmann-Lemm, NABU-Dortmund
Tel. 0157 3628 7972
E-Mail naturgarten@nabu-dortmund.de
 

Pflaumensonntag mit Bienenfest auf dem Emscherquellhof


Am Sonntag, den 10. September 2017, lud die Emschergenossenschaft von 13 bis 18 Uhr zum Pflaumensonntag auf dem Emscherquellhof an der Quellenstraße 2, 59439 Holzwickede ein. Neben Kaffee und Kuchen zu familienfreundlichen Preisen wurde ein Bienenfest mit Informationen zum Imkern und zu Imkerprodukten, Schaukasten, Imkerzubehör u. V. m. geboten.
  • Honigverkauf
  • Aktionen für Kinder:
    - mit dem Imker in die Bienenkisten schauen, für die Kinder sind Imkeranzüge vorhanden
    - Kinder-Rallye, kleine Stationen, Fragebogen usw.
    - Angebot: Calendula- und Propolis-Salben selber herstellen
    - Kerzen aus Bienenwachs drehen
  • Führungen zum Kunstwerk “The Insect Societies“ (part 1) von Henrik Håkansson
    - mit Blick in die Bienenkisten und Infos zu den Wildbienenkisten
    - Wildblumenwiese
    - Info und Büchertisch
  • Angebote von Nistgelegenheiten für Wildbienen
  • Verkauf von Stauden für Bienen und Wildbienen
Weitere Fotos gibt es im Fotoalbum.

Weitere Gemeinschaftsstunden zu vergeben
Gartenfreunde, die noch Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr machen möchten, können diese außer der Reihe zwischen dem 8. und 22. September bei eigener Zeiteinteilung verrichten. Interessierte melden sich bitte bei Ulrich Winden (Tel. 572123, mobil 0177 1677991).

Tag der grünen Vereine am Samstag, 2. September 2017, ab 11 Uhr auf dem Reinoldikirchplatz
Tag der Vereine, Förderer und Liebhaber von Gartenkultur und Naturschutz mit vielen Infos und Musik

Samstag, 2. September 2017, ab 11 Uhr auf dem Reinoldikirchplatz in Dortmund

Programm:
10.50 Uhr: Sassan Celtix
11.00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung durch Oberbürgermeister Ullrich Sierau
11.15 bis 12.00 Uhr: Dortmunder grüne Vereine stellen sich vor
12.00 bis 13.00 Uhr: Zukunftsbäume für Dortmund
13.00 bis 14.00 Uhr: Tango Tanzgruppe Westpark
14.00 bis 16.00 Uhr: Dortmunder grüne Vereine stellen sich vor
Im Rahmenprogramm unterhalten u. a.
º Tango Tanzgruppe Westpark
º Duo Cooper Climax
º Tanzgruppe der Schreberjugend
º Sassan Celtix, die etwas andere Dudelsackmusik
Gesamtmoderation: Alexandra Wiemer, Radio DO 91.2

Teilnehmer:
º Stadtverband Dortmunder Gartenvereine
º Amphibien- und Reptilienschutz Dortmund
º BUND Kreisgruppe Dortmund
º Deutsche Kakteen-Gesellschaft
º EDG Entsorgung Dortmund
º Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark
º Freundeskreis Fredenbaumpark
º Gesellschaft der Staudenfreunde
º Grüner Kreis Dortmund
º Naturlehrpfad "Alte Körne"
º Imkerverein Dortmund-Hombruch
º Kreisjägerschaft Dortmund
º NABU Naturschutzbund Deutschland
º Revierpark Wischlingen
º Solidarische Landwirtschaft Dortmund
º Stadt Dortmund Ausbildungsbetrieb des Tiefbauamtes

Gemeinschaftsstunden am 2. September 2017
Bei dem vorletzten Gemeinschaftstermin in diesem Jahr sah es wettertechnisch zunächst gar nicht gut aus, da es fast den gesamten Freitag bis in die frühen Morgenstunden des Samstag zum Teil heftig geregnet hatte. Aber der Wetter- bzw. Gartengott hatte dann doch ein Einsehen mit uns. Pünktlich zum Beginn der Gemeinschaftsarbeit um 9 Uhr war es zwar kalt, aber trocken. Im Laufe des Vormittages wurde es dann sogar noch ziemlich freundlich und die Sonne schickte einige Strahlen. Da 18 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde kamen, haben wir auch etliches geschafft:
  • Viele Beete wurden gesäubert (hinter Gärten 63 bis 65, neben Garten 67, hinter Garten 71, neben Garten 76, hinter Garten 80, neben Garten 82, neben Garten 94, rund um das Vereinshaus, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, um den oberen und unteren Parkplatz, hinter Garten 118, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz)
  • der große Schredderplatz wurde aufgeräumt
  • die letzten Fundamente am unteren Spielplatz wurden ausgegraben
Das Rasenmähen musste natürlich wegen des nassen Rasens auf Anfang nächster Woche verschoben werden. Aber diese Arbeit ist mittlerweile auch bereits vergeben.


Vielen Dank an (von links): Sergei, Agathe, Oliver, Sven, Leila, Christian, Senol, Marina, Till, Elvira, Heinz und Alexander (nicht auf dem Foto: Annette, Maria, Jakow, Viktor, Hanne und Uli)

August 2017
1. Dortmunder Bodentag
Die Untere Bodenschutzbehörde Dortmund veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Gartenanlage Dortmund-Nord und dem NABU Dortmund Naturgarten am Samstag, 19. August 2017, von 11:00 bis 16:00 Uhr im Gartenverein Dortmund-Nord (Lehrgarten des NABU - Garten 85), Eberstr. 46, 44145 Dortmund, den 1. Dortmunder Bodentag. Nähere Informationen hierzu in der Pressemitteilung der Stadt Dortmund:

Boden ist eine unersetzliche Naturressource! Wie beim Wald oder dem Moor braucht es Generationen, um unbeeinflusste, funktionierende Ökosysteme zu bilden.
 
Dass Umwelt- und Naturschutz wichtig sind für eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt, ist allgemein bekannt. Bürgerinnen und Bürger engagieren sich seit Langem auch aktiv für die Erhaltung der Erholungsfunktion siedlungsnaher Naturbereiche. Nicht zuletzt durch die Folgen des Klimawandels gewinnt der Boden mit seiner Kühlungsfunktion und seiner Fruchtbarkeit immer mehr an Bedeutung.
 
Doch das Naturgut Boden, die Grundlage aller Lebensräume, genießt selten die Beachtung, die ihm zukommt. Er wird als Selbstverständlichkeit betrachtet und dass diese Ressource knapp werden könnte, entzieht sich unserer Vorstellung. Bevölkerungswachstum und fortschreitende wirtschaftliche Entwicklung setzen dem Boden zu. Allein in Deutschland wird täglich eine Fläche von 130 Hektar verbraucht. In anderen Ländern ist der Flächenverbrauch sogar noch um ein Vielfaches höher.
 
Um den Wert und die Bedeutung der Böden unserer Erde hervorzuheben, wurde 2002 der 5. Dezember als Weltbodentag (World Soil Day) von der Internationalen Bodenkundlichen Union (IUSS) ins Leben gerufen. An diesem Tag wird jeweils für das folgende Jahr der Boden des Jahres ernannt. Für 2017 ist dies der Gartenboden, der Hortisol.
Erstmals lädt die Untere Bodenschutzbehörde der Stadt zu einem Dortmunder Bodentag ein.
 
Zusammen mit dem NABU-Dortmund und der Verbraucherzentrale NRW - Beratungsstelle Dortmund - vermitteln Bodenkundler und Geologen anschaulich die Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Hortisol. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den pH-Wert und damit das Milieu von mitgebrachten Bodenproben bestimmen zu lassen. Fachleute geben Tipps zur fachgerechten Bewirtschaftung des Gartenbodens.
 
Für Kinder hält die Umweltberatung der Verbraucherzentrale ein besonderes Angebot bereit. Mit dem Kompostwurm Fridolin können sie sich auf eine spannende Reise durch das Kompostland begeben. Dabei lernen sie ganz nebenbei viel über Abfallentsorgung, organische Abfälle und Kompostierung. An einem Glücksrad können sie ihr Wissen gleich unter Beweis stellen.
 
Dr. Rainer Mackenbach (Fachbereichsleiter)

Gemeinschaftsstunden am 12. August 2017
Die Gemeinschaftsstunden vom 12. August sind so ziemlich ins Wasser gefallen. 7 Gartenfreunde ließen sich von dem regnerischen Wetter nicht abhalten, trotzdem zu kommen. Einige Arbeiten wurden allerdings erst in der nächster Woche erledigt.
  • Beete gesäubert (hinter Gärten 63 bis 65, neben Garten 67, hinter Garten 71, neben Garten 76, hinter Garten 80, neben Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, um den oberen Parkplatz)
  • ein altes Fundament der abgebauten Sandspielanlage und Platten des ehemaligen Sandkasten ausgegraben
  • Rasen gemäht
Da nicht alle Arbeiten erledigt bzw. vergeben werden konnten, besteht noch die Möglichkeit, sich für die folgenden Arbeiten bei unserer Fachberaterin Hanne Blomberg-Winden zu melden (mobil 0178 9726695):
  • Beete säubern (hinter den Gärten 83 bis 86, neben Gärten 94 und 107, hinter Garten 118, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz)
  • kleinen und großen Schredderplatz aufräumen
  • Beiwuchs einiger Hecken abschneiden (vorher müssen die Hecken nach Vogelnestern abgesucht werden!!!)

Juli 2017
Gemeinschaftsstunden am 22. Juli 2017
Bei den 8. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr war wirklich viel zu tun - und weil so viele Gartenfreunde geholfen haben, wurde auch alles geschaftt, was wir uns vorgenommen hatten:
  • Beete gesäubert (hinter Gärten 63 bis 65, hinter Garten 71, neben Garten 76, hinter Garten 80, neben Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, neben Garten 94, rund um den Festplatz, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, um den oberen und unteren Parkplatz, hinter Garten 118)
  • Die altersschwache Sandspielanlage (Viereckturm, Leiter, Sandaufzug, Sandschütte und dazugehörige Fundamente) wurde abgebaut. 
  • Rasen mähen
WICHTIGER HINWEIS: Da die übergroßen Doppelfundamente nicht zu heben waren, müssen sie erst noch mit einem Presslufthammer zerkleinert und abtransportiert werden. Wir bitten daher alle Eltern darauf zu achten, dass der abgesperrte Bereich nicht betreten wird.


Vielen Dank an (von links): Hassan, Heinz, Uli, Falk, Muhammed, Hans, Kathrin, Helmut, Sandra, Friederike, Sergei, Agathe, Aika, Jakow und Irene (nicht auf dem Foto: Martin, Eric, Natalia, Fadwa, Jihad und Hanne)

Einladung zum Offenen Gartentag am Samstag, den 08.07.2017 von 10 bis 15 Uhr
 
Im NABU-Dortmund Naturgarten kümmern sich die Gartenfreunde auch um das Wohlergehen der wichtigsten Bestäuber-Insekten. Hummeln, Wildbienen und Honigbienen werden mit geeigneten Futterpflanzen, Wasserstellen und Nisthilfen gefördert. Auf der großen Blumenwiese der Kleingarten-Anlage stehen Magazine für Honigbienen. Der Imker der Gartenanlage wird am Samstag zeitweise anwesend sein. Bei geeignetem Wetter wird ein Bienen-Schaukasten im Garten aufgestellt.

Ort: NABU-Garten Dortmund, Parzelle 85, Kleingartenanlage Dortmund-Nord e.V. in der Eberstr. 46, 44145 Dortmund.




Ansprechpartner vor Ort: Brigitte Bornmann-Lemm, NABU-Dortmund, Tel. 0157-3628 7972, naturgarten@nabu-dortmund.de

Einbau der neuen Wasseruhren
Unsere Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk haben vom 16. Juni bis 08. Juli 2017 in den Gärten 76 bis 93 sowie 97 bis 118 neue Wasseruhren installiert.

Die neuen Wasseruhren sind bis minus 15 Grad frostsicher und müssen daher nicht mehr ausgebaut werden. Der Ausbau ist sowieso nur noch den Wasserwarten erlaubt.

Da Wasser durch die neuen Wasseruhren - wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben - nicht rückwärts laufen darf, muss hinter der Wasseruhr ein Lüftungsventil eingebaut werden, damit die Leitung zwischen Laube und Wasseruhr geleert werden kann. 
Dafür ist jeder Pächter selber verantwortlich.
Wenn dieses Ventil nicht einbaut wird, können die Leitungen nicht leer laufen, sodass sie im Winter bei starkem Frost beschädigt werden können. Für Beschädigungen haftet der Pächter.

Ratten in der Anlage
In unserer Gartenanlage treiben sich seit einiger Zeit vermehrt Ratten herum.

In zwei Gärten hatten sich Ratten in einem defekten Sickerschacht bzw. in Gerümpelecken sehr wohl gefühlt. Ratten werden aber auch durch Mülltüten, Tierfutter, Grill- und Essenreste auf dem Kompost und Fallobst angelockt.

Wir fordern alle Gartenfreunde auf, die Ursachen, die Ratten in die Gartenanlage locken, kritisch zu überprüfen und die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen.

Da wir in der Gartenanlage Rattenköder auslegen, sollten Hundehalter auch aus diesem Grund ihre Hunde nur angeleint in der Gartenanlage führen.

Gemeinschaftsstunden am 1. Juli 2017
Trotz des sehr bescheidenen Wetters kamen zu den 7. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr immerhin 21 Gartenfreunde, die sich trotz Dauerberieselung nicht davon abhalten ließen, die anstehenden Gemeinschaftsstunden zu erledigen:
  • Die folgenden Gemeinschaftsbeete wurden gesäubert (hinter Gärten 63 bis 65, hinter Gärten 71 und 74, neben Garten 76, hinter Garten 80, neben Garten 82, um den oberen und unteren Parkplatz, neben Garten 94, hinter Garten 118, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz).
  • Ein nicht mehr benötigtes Fundament an der Spieleburg wurde ausgegraben.
Vielen Dank an (von links): Hassan, Judith, Birgit, Muhammed, Nikolaus, Andreas, Natalia, Oliver, Sergei, Tanja, Martin, Günter, Elisa und Jakob (nicht auf dem Foto: Sarah, Fabian, Theresa, Aika, Hanne, Uli und Gizela)

Juni 2017
Unsere Gartenanlage ist kein Hundeklo - aber leider manchmal doch!




Auf unseren Spielplätzen, auf unseren Wiesen und auf unseren Wegen möchten unsere Kinder gerne spielen. Leider werden diese Orte regelmäßig von Hunden zugeschissen.

Das geht so nicht!!!
Wir sind es endgültig leid! Wir werden jeden, dessen Hund in unserer Gartenanlage Kot hinterlässt, anzeigen. Dies gilt auch für diejenigen, deren Hunde auf den Wegen koten und die Kotbeutel anschließend in Büsche werfen.

Wir möchten, dass Kinder hier ungefährdet spielen können!

Unsere Dahlien blühen

Weitere Bilder vom Dahlienbeet findet ihr hier.
Nachdem unser Gartenfreund Ludger im Mai nach den Eisheiligen 138 Dahlienknollen auf unserem neuen Dahlienbeet eingebuddelt hatte, erblühen die Dahlien jetzt dank Ludgers guter Pflege bis zum Frost in voller Pracht.

Erfreulich dabei ist auch, dass die ganze Aktion den Gartenverein keinen einzigen Cent gekostet hat, da Ludger die Knollen alle durch natürliche Vermehrung gewonnen hat.

Eine Bitte an unsere Gartenbesucher: Bitte schneidet die Dahlienblüten nicht ab, damit sich alle an der Blütenpracht erfreuen können.

Hornissenschwebfliege in unserer Gartenanlage
Unser Gartenfreund Siegfried Schön hat eine  Hornissenschwebfliege in seinem Garten entdeckt. Dabei gelang ihm dieses sehr schöne Foto. Dieses Exemplar saugt gerade Nektar an der Blüte einer Wasserdostpflanze.

Die Hornissenschwebfliege ist für eine Fliege relativ groß (ca. 2 cm) und völlig harmlos. Durch ihr Aussehen täuscht sie eine Hornisse vor, um sich gut vor Fressfeinden zu schützen.

Hornissenschwebfliegen kommen überwiegend in Süd-Europa und Asien im Sommer vor. In Deutschland sind sie relativ selten.

Zeit der Schmetterlinge
Mitmach-Aktion für Freunde der bunten Artenvielfalt
Auch wenn Zitronenfalter, Aurora-Falter und Kleiner Fuchs bereits wieder durch die Gärten flattern – jeder, der in den letzten Jahren genauer hingeschaut hat, konnte bemerken: Viele Schmetterlingsarten werden immer seltener.

Um auf den dramatischen Artenschwund unserer heimischen Insektenfauna aufmerksam zu machen, lädt der NABU NRW mit der „Zeit der Schmetterlinge“ zum Mitmachen ein.

Machen Sie mit!

Suchen Sie sich im Zeitraum vom 17. Juni bis 16. Juli 2017 eine Stelle in Ihrem Garten. Beobachten Sie innerhalb des Zeitraumes, so oft Sie mögen und an so vielen Tagen wie möglich, die ausgewählte Pflanze und notieren Sie alle Schmetterlinge, die Sie an der Pflanze entdecken.

Zum Mitmachen kopieren Sie sich einfach die Zählhilfe auf der Innenseite dieses Flyers. Dies erleichtert Ihnen das Zählen und zugleich die Bestimmung der Arten, da schon elf Schmetterlingsarten abgebildet sind.

Die Zählhilfe können Sie hier herunterladen.

Wir können die neue Spieleburg bestellen
Nach anderthalb Jahren haben wir über 14.000 € für die Aufstellung einer neuen Spieleburg auf dem unteren Spielplatz gesammelt. Alle Erlöse der Gartenfeste der letzten beiden Jahre, aber auch einige Spenden von Gartenfreunden und Gartenbesuchern haben dazu beigetragen.

Besonders bedanken möchten wir uns bei den beiden Großspendern Stadtsparkasse Dortmund und Bezirksvertretung Innenstadt-Ost - ohne diese großzügigen Spenden wäre dies nicht möglich gewesen.

So wird unsere neue Spieleburg bald aussehen.
Wir werden jetzt die im Laufe der Jahre angegriffenen Hölzer und Bauteile der alten Spieleburg abbauen, sodass  Anfang September die neue Burg errichtet werden kann.

Nachdem wir bei den letzten Gemeinschaftsstunden das Fundament für das Kletterseil ausgegraben haben, werden wir als nächstes die Sandspielanlage (Viereckturm, Leiter, Sandaufzug, Sandschütte und dazugehörige Fundamente) abbauen.

Gemeinschaftsstunden am 3. Juni 2017

Vielen Dank an  (hintere Reihe von links): Viktor, Hassan, Kathrin, Andreas, Sarah; (vordere Reihe von links) Günter, Kerim, Ernst und Jan (nicht auf dem Foto: Helmut, Jakow, Hanne und Uli).
Bei den 6. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr halfen diesmal nur 13 Gartenfreunde. Wahrscheinlich ließen sich viele davon abschrecken, dass es vorher geregnet hatte. Während der Gemeinschaftsstunden war es aber die ganze Zeit trocken und nicht zu heiß (21 bis 25 Grad). Deswegen mussten wir uns auf die wichtigsten Arbeiten beschränken:

  • Beete säubern (hinter Garten 71 und 74, hinter Garten 80, neben Gärten 82, hinter den Gärten 83, 84 und 86, neben Garten 94, um den oberen und unteren Parkplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz)
  • Hecke und Weg neben der Vereinslaube
  • Wege rund um unseren Festplatz
  • Wegeränder säubern
  • Die Rasenkanten konnten nicht getrimmt werden, weil das Gerät nicht ansprang.
Die folgenden Arbeiten werden bei freier Zeiteinteilung angeboten:
  • Säubern des Beetes hinter Garten 118 (vergeben)

Interessierte Gartenfreunde können sich bei unserer Fachberaterin
Hanne Blomberg-Winden melden (Tel. 0231 572123, mobil 0178 9726695 oder E-Mail hanne@blomberg-winden.de). 

Mai 2017
Dahlienbeet ist vorbereitet
Unser Dahlien-Flüsterer Ludger hat unser Dahlienbeet wieder vorbereitet. Nachdem er im letzten Jahr erstmals das Feld hinter den Gärten 63 und 64 liebevoll mit 68 Dahlienknollen bestückt hatte, hat sich dieses Jahr die Anzahl fast verdoppelt. 138 Dahlien werden in ca. 6 Wochen erblühen und alle Gartenfreunde erfreuen.

Da unser Ludger ein ausgesprochenes Händchen für Dahlien hat und alle Knollen gut durch das Winterlager gekommen sind, konnte Ludger noch einmal so viel Dahlien über unsere Whatsapp-Gruppe verschenken.

Hilfe unter Gartenfreunden
Ein sehr nettes Ehepaar aus dem Iran hat in unserer Gartenanlage eine Parzelle übernommen, die vorher eine ältere Gartenfreundin 46 Jahre lang bewirtschaftet hatte. Leider waren die Bäume (u. a. ein über 7 m hoher, kranker Apfelbaum) und Sträucher in dieser Zeit so groß geworden, dass sie zu einem großen Teil entfernt werden mussten. Die beiden Söhne der neuen Pächter hatten diese in tagelanger Arbeit abgeschnitten bzw. samt Wurzel ausgegraben. Nach einem Hilferuf in unserer Whatsapp-Gruppe meldeten sich 8 Freiwillige, die bei der Entsorgung helfen wollten. Am Samstagmorgen um 10 Uhr trafen wir uns, um alle Sträucher und Äste auf unseren Schredderplatz zu transportieren. In gut 2 Stunden war die gesamte Arbeit getan. Ein großes Dankeschön an alle freiwilligen Helfer. 



Vielen Dank den Gartenfreunden Senol, Hanne, Rene, Sebastian, Matthias und André (nicht auf dem Foto Jürgen und Uli). Über die spontane und freiwillige Hilfe haben sich Mehri, Nasser, Azad und Anusheh sehr gefreut. Das ist Hilfe unter Gartenfreunden!

Marode Hölzer unserer Spielburg wurden ausgetauscht
Dank des Einsatzes unserer Gartenfreunde Karl-Heinz Riße und Henner Goos wurden die beiden maroden Handläufe und die Vertikalhölzer der Treppe an unserer Spielburg erneuert.

Dadurch konnten wir die Treppe der Spielburg wieder freigeben. Wir hoffen, dass kurzfristig nicht weitere wichtige Teile faulen, sodass die Burg in dieser Saison noch benutzt werden kann.

Da unsere große Holz-Kletterburg nach 11 Jahren in die Jahre gekommen ist, sammeln wir für eine neue Kletterburg aus Recyclingplastik. Über die Hälfte der Kosten haben wir bereits durch unsere Feste und durch Spenden gesammelt.
Nur nebenbei: die beiden Helfer, die jedes Jahr sehr viel mehr als 20 Gemeinschaftsstunden unentgeltlich leisten, sind zusammen 164 Jahre alt.

Hallo junge Väter! Daran solltet ihr euch ein Beispiel nehmen. Wir suchen seit mehreren Monaten vergeblich 2 Spielplatzwarte, die sich um die Reparatur unserer Spielgeräte auf den beiden Spielplätzen kümmern. Diese Arbeiten werden selbstverständlich als Gemeinschaftsstunden angerechnet.

Gefunden haben wir zumindest einen Gartenfreund, der die wöchentlichen Kontrollen der Spielgeräte durchführt. Auch dieser Gartenfreund ist immerhin schon 78 Jahre alt.

Zaunkönignest in unserer Gartenanlage
In einem Garten unserer Gartenanlage hat ein Zaunkönig mehrere Nester gebaut. Als geeignetes Brutrevier hat die "Zaunkönigin" dann einen ausgebauten Bastschuh auf der Hauswand an der Terrasse ausgesucht. Das Nest selber besteht aus Moos, getrockneten Blättern, Grashalmen und kleinen Zweigen. Das kugelförmige Nest hat in der Mitte ein rundes Eingangsloch. Im Nest werden mindestens 5 Junge für ca. 2 Wochen aufgezogen und mit Nahrung versorgt.

Fotos vom 21. Mai 2017

Fotos vom 28. Mai 2017

Die Erfolgsgeschichte unserer Whatsapp-Gruppe
Vor gut einem Jahr haben wir unsere Whatsapp-Gruppe Schrebergarten06 gegründet. Heute ist das 80. Mitglied dieser Gruppe beigetreten.

Ziel dieser Gruppe ist nicht nur, Termine für Gemeinschaftsstunden, Feiern u. a. bekannt zu gegeben, sondern auch die Kommunikation unter den Gartenfreunden zu verbessern. Dies ist auf eindrucksvolle Art gelungen.

Besonders beliebt ist diese Gruppe, weil hier schnell und unkonventionell alle möglichen Dinge, die ein Gärtner bzw. eine Gärtnerin gut gebrauchen kann, - überwiegend kostenlos - angeboten oder erfragt werden. Zuletzt waren dies Rasenmäher, Dahlien, Pflastersteine, Kürbispflanzen, Kinderstühle - und natürlich jede Menge Pflanzen.

Auch bei Laubeneinbrüchen, Wasserrohrbrüchen und anderen wichtigen Ereignissen hat sich diese beliebte App bewährt.

Wer Mitglied dieser Gruppe werden möchte, kann eine entsprechende Nachricht an 0177 1677991 senden.

Otto Kappe verstorben
Der langjährige (stellvertretende) Vorsitzende und Ehrenvorsitzende der benachbarten Gartenanlage Flora

Otto Kappe

ist am 3. Mai 2017 nach kurzer Krankheit verstorben.

Otto war viele Jahrzehnte der "Macher" des Gartenvereins Flora. Während seiner Vorstandstätigkeit und darüber hinaus verband uns ein freundschaftliches Verhältnis, welches sich vor allem durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem ehemaligen Vorsitzenden Dieter Neuhäuser ausdrückte.

Wir werden Otto in dankbarer Erinnerung behalten.

Die Trauerfeier findet am Freitag, den 12.05.2017 um 12 Uhr in der katholischen Pfarrkirche Heilig Geist in Dortmund-Wellinghofen, Preinstraße Ecke Auf den Porten statt.

Gemeinschaftsstunden am 13. Mai 2017
Bei den Gemeinschaftsstunden konnten wegen der hohen Anzahl der Helfer (23 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde!!!) mehr Arbeiten erledigt werden, als wir ursprünglich geplant hatten:
  • Einige Beete wurden gesäubert (hinter Gärten 63 bis 65, hinter Garten 71 und 74, neben Garten 76, hinter Garten 80, neben Garten 82, rund um das Vereinshaus, um den oberen Parkplatz, neben Garten 118, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz).
  • Wegeränder wurden gesäubert.
  • Ausgeblühte Mahonien wurden geschnitten.
  • Holunder in der Nähe der Müllcontainer wurden eingekürzt. (Die Holundersträucher wurden außerhalb der Zeit geschnitten, damit die langen Äste nicht den Gehweg zur U-Bahn-Station versperren.)
  • Erfrorene Spitzen der Ligustersträucher, Buxbäume und Niedrigsträucher wurden abgeschnitten.
  • Grasbüschel am Gerätehaus wurden ausgraben.
  • Ein 2 m breiter Streifen im Außenbereich neben dem Garten 100 wurde freigelegt.
Vielen Dank an (hintere Reihe von links) Heinz, Hanne, Ernst, Sven, Hans, Muhammed, Sergei, Andreas, Nikolaus, Irene, Hassan, Dennis, Sandra und Fredericke (vordere Reihe) Günter, Endre, Inge, Coise, Elvira, und Annette (sowie Elisa, Natalia und Uli - nicht auf dem Foto)!

Der Rasen war bereits geschnitten - vielen Dank für deine regelmäßige Hilfe,
Jürgen!

Neues vom Trampolinverbot
Nach einem Gespräch mit dem Vorstand des Stadtverbandes geben wir bekannt, dass Trampoline durch unseren Gartenverein nicht gestattet werden dürfen, da es sich um bauliche Anlagen handelt. Bauliche Anlagen in Schrebergärten dürfen grundsätzlich nicht durch die Gartenvereine genehmigt werden.

April 2017
Gemeinschaftsstunden am 22. April 2017
Bei den 4. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr stand wieder einmal das Unkraut jäten im Vordergrund. Aber auch die ausgeblühten Forsythien mussten geschnitten werden. Nachdem es fast die ganze Nacht durchgeregnet hatte, haben wir bei den Gemeinschaftsstunden aber keinen Tropfen abbekommen. Die Temperaturen hätten für Ende April ruhig ein wenig höher sein können. 4 bis 5 Grad sind nicht gerade sommerlich. Die folgenden Arbeiten wurden erledigt:

Vielen Dank an Theresa, Ajka, Irene, Elvira, Hanne, Elisa, Inge, Kathrin, Sebastian und Mohammed (sowie Günter und Uli - nicht auf dem Foto)!

Der Rasen war bereits geschnitten - vielen Dank für deine regelmäßige Hilfe,
Jürgen!
  • Einige Beete wurden gesäubert (hinter Gärten 64 bis 65, neben Garten 82, neben der U-Bahn, um den kleinen Schredderplatz herum, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, am unteren Parkplatz).
  • Alle Forsythien in der Gartenanlage wurden geschnitten (von Kathrin und Mohammed - unserem Dreamteam mit über 40 Jahren Altersunterschied).
  • Die Wege an den Ausgängen zum Hundeweg (unser zweites Dreamteam Inge und Sebastian - ebenfalls mit über 40 Jahren Altersunterschied), zwischen den Gärten 37 und 75, an der Vereinslaube, am unteren Parkplatz und am unteren Spielplatz wurden gesäubert.
  • Das restliche Schreddermaterial wurde verteilt.
Obwohl nur 12 Gartenfreunde bei den Gemeinschaftsstunden halfen, konnten wir (fast) alles erledigen, was wir uns vorgenommen hatten.

Gartenkungelmarkt am Samstag, 22. April 2017 von 10 bis 14 Uhr
Auf der ergrünten Zeche Zollern sind Garten- und Pflanzenfreunde zum Stöbern und Bummeln eingeladen.

Hier finden Besucher alles zum Thema Garten. Nicht nur Pflanzen und Handwerkszeug zum Gärtnern, sondern auch Artikel und Informationen zum Thema Bodenpflege sind hier zu finden. Der Eintritt ist frei.

Zeche Zollern
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Tel. 0231 6961211  
http://www.zeche-zollern.de

Sondereintrittskarten für Landesgartenschau in Bad Lippspringe
Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,

unter dem Motto "Blumenpracht und Waldidylle" ist die Landesgartenschau Bad Lippspringe 188 Tage lang vom 12. April bis 15. Oktober 2017 Ihr Gastgeber für das Ereignis des Jahrzehnts in dieser wunderschönen und geschichtsträchtigen Region.
Vielseitig und lebendig, am Südrand des Teutoburger Waldes, an den Ausläufern des Eggegebirges und an den weitläufigen Heidelandschaften der Senne gelegen, präsentiert sich Bad Lippspringe als heilklimatischer Kurort. Ein einzigartiges Ensemble von Prinzenpalais, Burgruine und heilenden Quellen prägt den Arminiuspark. Anregungen für alle Sinne bieten Staudenterrassen, 12 wechselnde Blumenhallenschauen und Themengärten. Im Kaiser-Karls-Park zieht eine große Fontäne die Blicke auf sich, bunte Blumenachsen begleiten die Gäste und blühende Sträucher bilden harmonische Übergänge in den Waldpark. Der Wald verzaubert mit seiner Spielwelt der Elfen und Trolle sowie dem Licht- und Schattenspiel in den Lichtungen und Dünentälern.
Selbstverständlich ist auch das Kleingartenwesen mit einem eigenen Ausstellungsbeitrag – dem Freizeitgarten – vertreten. Tag für Tag stehen Gartenfreunde aus dem Bezirksverband Paderborn und den Gartenbauvereinen NRW den Besuchern im Freizeitgarten Rede und Antwort.

Allen Gartenfreunden bieten wir ermäßigte Eintrittskarten für die Landesgartenschau Bad Lippspringe an.

Die ermäßigten Eintrittskarten für 14,-- €/Stück erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e. V., Akazienstraße 11, 44143 Dortmund, Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr.

Sie sparen 3,50 € gegenüber der Tageskarte "Erwachsene" und 1,50 € gegenüber der Gruppenkarte.

Öffnungszeiten der Landesgartenschau Bad Lippspringe Montag bis Sonntag von 9.00 bis 19.00 Uhr.

Informationen zur Landesgartenschau finden Sie unter http://www.lgs2017.de

Kostenlose Bodenuntersuchung bei Scheiper Mühle
Am Samstag, den 8. April 2017 kann von 9 bis 13 Uhr bei Scheiper Mühle (Evinger Straße 669, 44339 Dortmund-Brechten) eine kostenlose Bodenuntersuchung durchgeführt werden. Bitte entnehmt in eurem Garten bzw. Rasen an verschiedenen Stellen spatentief Erde, mischt diese und bringt ca. 1 Liter Erde in einem Beutel zur Untersuchung (ebenso einen Rasenausstich = Würfel ca. 10x10x10 cm).

Verbot von Trampoline

Foto: Oliver Schaper
Der Vorstand des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine hatte in den letzten Wochen mehrfach in der Öffentlichkeit erklärt, dass Trampoline in unseren Schrebergärten verboten sind. Gegen das vom Vorstand des Stadtverbandes beschlossene Infoblatt hatte der Vorstand unseres Gartenvereins einen Antrag für die Mitgliederversammlung im Mai 2017 gestellt. Der Vorstand des Stadtverbandes hat jetzt auf den Bezirksversammlungen erklärt, dass das Infoblatt keine rechtliche Verbindlichkeit besitzt, sondern nur eine Empfehlung für Vorstände der Dortmunder Gartenvereine ist. Daraufhin haben wir unseren Antrag unter der Bedingung zurückgezogen, dass das Infoblatt spätestens in einem Jahr unter Beteiligung interessierter Gartenvorstände überarbeitet wird.
Kein Gartenpächter kann derzeit also gezwungen werden, die im Infoblatt beschriebenen Verbote einzuhalten, solange sie nicht bereits durch unsere Satzung Gültigkeit haben.

Der Vorstand des Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. hat auf seiner letzten Vorstandssitzung einstimmig beschlossen, Trampoline in unserer Gartenanlage unter bestimmten Bedingungen zu erlauben. 

Nachtrag vom 9. Mai 2017: Trampoline dürfen durch unseren Gartenverein nicht gestattet werden, da es sich um bauliche Anlagen handelt. Bauliche Anlagen dürfen grundsätzlich nicht durch die Gartenvereine genehmigt werden.

Unsere Gartenfreunde mit z. B. einem Sandkasten über 2 m² brauchen keine Angst zu haben, dass wir dieses Spielgerät verbieten, obwohl dies im Infoblatt unter dem Punkt 12 so aufgeführt ist.

Ebenso müssen sich Imker, die Bienen in unserem Schrebergarten halten, keine Sorgen machen, obwohl in dem Infoblatt unter dem Punkt 25 steht, dass "Tier- und Kleintierhaltung jeglicher Art" verboten ist. Selbstverständlich ist die Bienenhaltung in unserem Schrebergarten nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Die Empfehlung des Infoblattes widerspricht in diesem Punkt unserer Satzung, da nach § 22 der Satzung die Bienenhaltung ausdrücklich zugelassen werden kann.

Gemeinschaftsstunden am 8. April 2017

Tanja, Theresa, Endre, Irene, Nikolaus, Alexander, Elvira, Falk, Marc, Mohammed, Dennis, vorne Senol und Leila (nicht auf dem Bild: Ernst, Rudolf, Madita, Friederike, Sara, Jens, Hanne und Uli)

Vielen Dank an alle fleißigen Gartenfreunde!
Bei den 3. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr haben 21 Gartenfreunde mitgeholfen, die Gartenanlage wieder auf Vordermann zu bringen. 
  • Viele Beete wurden gesäubert (neben dem Vereinshaus, hinter der Vereinslaube, hinter den Gärten 64 und 65, neben dem Garten 67, hinter den Gärten 71, 74 und 80, neben Garten 82, hinter den Gärten 83, 84 und 86, neben und gegenüber Garten 94, Kurve zwischen den Gärten 100 und 101, Weg zum unteren Parkplatz, Beet am unteren Parkplatz zur Märkische Straße)
  • Rosen neben dem Garten 91 wurden geschnitten
  • 25 Kubikmeter Schreddermaterial wurde auf den Gemeinschaftsbeeten verteilt
  • 8 Rasenflächen wurden gemäht

Der Sand ist im Sandkasten - es darf wieder gespielt werden!
Heute wurden 11 Kubikmeter Spielsand für unseren oberen Spielplatz am Vereinshaus geliefert. Nach einer Blitzanfrage bei unserer Whatsapp-Gruppe fanden sich 5 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde sowie 2 Gartenkinder ein, um den neuen Sand in den Sandkasten zu schaufeln. Nach gut einer Stunde war die Arbeit erledigt. Vielen Dank an Doro, Aurelia, Alva, Hanne, André, Jürgen und Uli!

Das Wasser konnte am 8. April 2017 wieder aufgedreht worden.
Nachdem am Samstagnachmittag (08.04.2017) wegen eines Wasserrohrbruchs das Wasser in einigen Bereichen (in den Gärten 51 bis 61 und 119 bis 140) abgestellt werden musste, konnte unser Wasserwart am Sonntag das Leck reparieren, sodass das Wasser jetzt in der gesamten Gartenanlage wieder zur Verfügung steht.

Das Wasser ist am 1. April 2017 aufgedreht worden.
Am Samstag, den 1. April 2017, konnte das Wasser planmäßig aufgedreht werden. Unsere Wasserwarte Burkhard Veit (Garten 112) und Vladimir Munk (Garten 107) hatten in den Woche zuvor die Wasseruhren und Absperrvorrichtungen kontrolliert.

Wichtig: Bevor ihr den Haupthahn aufdreht, müssen vorher alle Endverbraucherstellen aufgedreht sein, damit die Luft in euren Leitungen entweichen kann und die Leitungen nicht platzen.
Unnötige Verzögerungen und Behinderungen beim Wasseraufdrehen
Während unsere Wasserwarte das Wasser in unserer Anlage aufgedreht erhielten sie 10 (!!!) Anrufe, ob denn das Wasser bereits aufgedreht worden sei. Könnt ihr euch vorstellen, wie nervig, ärgerlich und zeitraubend es ist, wenn man gerade in einem engen Wasserschacht krabbelt und das Telefon ununterbrochen klingelt? Nur in Notfällen sollten unsere Wasserwarte angerufen werden!

Einige ungeduldige Gartenfreunde hatten bereits während des Aufdrehvorgangs das Wasser auf ihrer Parzelle aufgedreht. Dadurch konnten die Wasserwarte zum Teil nicht feststellen, ob die Leitungen dicht sind oder ob das Wasser in einem Garten eventuell läuft.

Aufgrund dieser Vorfälle werden wir im nächsten Jahr den Tag des Wasseraufdrehens nicht mehr bekanntgeben. Wir werden nur noch den Zeitraum veröffentlichen und anschließend den Vollzug per Aushang, Internet, E-Mail und Whatsapp-Gruppe melden.

Zwei Mädels verschönern den Spielplatz


Damit das noch schöner für alle Kinder wird, haben sich Aurelia und Merle überlegt, den oberen Spielplatz zu verschönern. Angefangen haben sie bei der kleinen Holzhütte, die u.a. als Eisdiele, Küche oder als Versteck genutzt wird.

In den nächsten Tagen wird die „harte“ Arbeit noch fortgesetzt und wer weiß, vielleicht entstehen dabei wieder neue Herausforderungen.

Die „kleinen und großen“ Kinder der Schrebergarten 06 Jugend sagen, DANKE!

Doro
(Doro ist unsere neue Gartenfreundin, die zusammen mit ihrem Partner André und ihren zwei Kindern Aurelia und Alva seit Mitte März einen Schrebergarten in unserer Anlage gepachtet hat.)
Wenn die lange dunkle Jahreszeit vorbei ist und die Tage wieder wärmer und sonniger werden, können Kinder endlich wieder viel Zeit im Garten und auf den Spielplätzen verbringen.





Nachtrag: Mittlerweile sind auch einige marode Holzteile ausgewechselt worden, die jetzt noch angestrichen werden müssen. Das Ergebnis sieht man in ein paar Tagen.

Aktion „Sauberes Dortmund 2017 – Wir machen mit!“


Leider haben sich diesmal nur 6 Gartenfreunde (Thomas, Christian, Silke, Merle, Gizela und Uli) beteiligt. Dafür war die Ausbeute umso größer. Wir haben 19 blaue Säcke voller Unrat, 1 Kaffeemaschine, 1 uralten Stuhl, 2 Sonnenschirmgerippe und einen halben Autospoiler aufgesammelt. Besonders verschmutzt war die direkte Umgebung der Altglas- und Papiercontainer an der Karl-Liebknecht-Straße und am Brautschatz sowie der Bereich unterhalb der Brücke an der Rathenaustraße.
Auch in diesem Jahr haben wir wieder bei der Aktion „Sauberes Dortmund 2017 – Mach mit!“ mitgemacht. Diesmal haben wir die Gegend rund um unseren Schrebergarten vom Abfall befreit. Das Gebiet, das wir sauber gemacht haben, umgrenzt unsere Gartenanlage (Tewaagstraße, U-Bahn-Station, Karl-Liebknecht-Straße, Märkische Straße und "Hundeweg" zwischen Auf'm Brautschatz und der B1-Brücke).


März 2017
Schnelle Hilfe über Whatsapp-Gruppe
Nachdem ein netter, hilfsbereiter und alleinstehender Gartenfreund gestorben war, musste aus seinem Garten etliches, das sich im Laufe der Jahre angesammelt hatte, entsorgt werden. Nach einem Aufruf in der Whatsapp-Gruppe sagten spontan 7 Gartenfreunde und die beiden neuen Gartenpächter zu, um diese Arbeit in Angriff zu nehmen. Es wurden fast 7 Kubikmeter Unbrauchbares (2 m³ Plastik, 2 m³ Planen und Folien, 2 Kubikmeter Holz, 0,5 Kubikmeter Steine und ein wenig Stahl und Beton) aus dem Garten geholt, um es nach Wertstoffen getrennt für den Abtransport bereitzulegen. Nach knapp eineinhalb Stunden war die Arbeit erledigt. Allen Beteiligten einen riesigen Dank! Jetzt können unsere neuen Gartenfreunde den Garten übernehmen.
Danke an Uli, Hanne, Gizela, Doro, André, Birgit, Bianca mit Sonea, Andreas und Ata (nicht auf dem Bild)!

Fahrradroute durch 17 Gartenanlagen in Dortmund Süd/West
Wer eine schöne Radtour durch viele Gartenanlagen im Süd-Westen von Dortmund unternehmen will, für den haben wir den folgenden Tipp: Von unserem Schrebergarten 06 aus können Sie eine 18 km lange Tour über Phoenix-West, Rombergpark, Bolmke, am Westfalenstadion vorbei, Schönau, Dorstfeld bis zur Tremonia in der Innenstadt-West genießen. Sie passieren dabei folgende 17 Gartenvereine: Am Richterbusch, Im Justenkamp, Am Grünen Entenpoth, Pferdebachtal, Rombergwiese, Südstern, Remy, Buschmühle, Sonnenblick, Bolmketal, Emschertal, Frisch gewagt, Ardeyblick, Palmweide, Schnettgerbrücke, Im Wiesengrund und Tremonia. Am Ziel können Sie sich durch ein leckeres Essen in der Gaststätte des Gartenvereins Tremonia belohnen. Die Küche dort ist wirklich ganz ausgezeichnet. Für die Tour sollten Sie ca. 3 Stunden zuzüglich Pausen einplanen. Die Tour verläuft überwiegend auf separaten Radwegen und ist leicht zu fahren, da die Strecke meistens flach verläuft. Lediglich von Schönau zur Gartenanlage Schnettgerbrücke geht es eine kurze Strecke leicht bergauf.



Bilder von der Route finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass die Gartenanlagen selber nicht befahren werden dürfen. Bitte schieben Sie in den Gartenanlagen das Fahrrad.

Seniorenbeirat lehnt Trampolin-Verbot in Schrebergärten ab

Quelle: Ruhr Nachrichten 31. März 2017 (zum Vergrößern anklicken)

Sandkiste am oberen Spielplatz kann geleert werden
Auch in diesem Jahr erhalten wir neuen Buddelsand vom Stadtverband. Ihr könnt bis zum 30. März 2017 den alten Sand aus dem Sandkasten am oberen Spielplatz entnehmen.
Da in der Vergangenheit zum Teil auch der neue Sand entnommen wurde, weisen wir darauf hin, dass nach dem 30. März 2017 der Sand nicht mehr entnommen werden darf.
Es darf auf keinen Fall der Sand am unteren Spielplatz weggenommen werden. Dieser wird in diesem Jahr nicht ersetzt!

Schrebergarten 06 - die familienfreundliche Gartenanlage in Dortmund
In der vergangenen Woche hagelte es in der örtlichen Presse heftige Kritik an einem kinderfeindlichen Aushang einer benachbarten Gartenanlage und einer nicht gerade kinderfreundlichen Entscheidung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine, der Dachorganisation aller Dortmunder Gartenvereine. Auslöser war ein Aushang in unserer benachbarten Gartenanlage. Ein Gartennachbar, der über 30 Jahre Mitglied unseres benachbarten Gartenvereins ist, las dort u.a.
  • Trampoline jeder Art und Größe sind nicht gestattet
  • Schwimmbecken, die nicht die vorgegebene Größe aufweisen, sind nicht erlaubt
  • Fußballspielen ist grundsätzlich verboten
Bei den ersten beiden Verboten berief der Verein sich dabei auf Vorgaben des Stadtverbandes, die von der Vorsitzenden des Stadtverbandes bestätigt wurden.

Quelle: Ruhr Nachrichten, 21.03.2017 (zum Vergrößern anklicken)
Als familienfreundlicher Gartenverein konnten wir diese Einstellung des Stadtverbandes natürlich nicht so stehen lassen. Bereits seit 2014 gab es auf den Bezirksversammlungen immer große Kritik von Vorständen der Gartenvereine an der vom Vorstand des Stadtverbandes geplanten Gartenordnung, die eine Ansammlung von Verboten enthielt. Auch nach der letzten Bezirksversammlung im November 2016 dachten wir nach wiederholter Kritik eigentlich, dass das Papier vom Tisch sei.

Quelle: Ruhr Nachrichten, 22.03.2017 (zum Vergrößern anklicken)
Am Mittwoch, den 22. März 2017, war bei uns der Teufel los. Wir erhielten nicht nur von vielen Besuchern und Freunden unserer kinderfreundlichen Gartenanlage große Aufmunterung, gegen die Entscheidung des Stadtverbandes vorzugehen, auch die Presse und das Fernsehsehen interessierte sich dafür. Dies gipfelte in einer ganzseitigen Seite mit Leserbriefen am Folgetag zu diesem Thema, die überwiegend die Entscheidung des Stadtverbandes stark als kinderfeindlich kritisierte, sowie in einem Beitrag in der WDR Lokalzeit Dortmund.

Quelle: WDR3 Lokalzeit Dortmund vom 22.03.2017
Am Mittwoch und Donnerstag, den 22. und 23. März 2017, beschloss der Vorstand unseres Gartenvereins durch einen einstimmig beschlossenen Antrag, gegen die als Infoblatt deklarierte Verbotsliste vorzugehen, da neben einigen kinderunfreundlichen Punkten ein Punkt klar gegen die eigene Satzung verstößt. Unser Antrag wird in der kommenden Woche auf den 5 Bezirksversammlungen debattiert. Über das Ergebnis informieren wir an dieser Stelle.
Am Freitag, den 25. März 2017, konnten wir dann der Zeitung entnehmen, dass die Vorsitzende des Stadtverbandes einige Dinge klarstellte. U. a. kann jetzt jeder Verein selber entscheiden, wie tolerant mit dem Infoblatt und seinen Regelungen umgegangen wird. Wir werden weiterhin unserer kinderfreundlichen Linie treu bleiben. Dabei werden wir gegenseitigen Respekt, soziales Miteinander und Toleranz immer im Auge behalten.
Unser Verein wird weiterhin die Zukunftziele unseres Bundesverbandes befolgen. Dort heißt es u. a. "Unser Verband hat ein positives und modernes Profil. Er wird von außen und von innen als offen, freundlich, fröhlich, tolerant, ökologisch, engagiert, gesellig und gesundheitsorientiert wahrgenommen.
Wir erreichen unsere potenziellen Zielgruppen mit innovativen Methoden und erweitern, verjüngen und aktivieren unsere Mitgliedschaft."
Weitere Links zu diesem Thema:
Ruhr Nachrichten 20.03.17:  Trampoline in Kleingärten werden verboten
Westfälische Rundschau: 20.03.17: In Dortmunder Kleingärten werden Trampoline verboten
Ruhr Nachrichten 21.03.17:  Trampolin-Verbot in Kleingärten spaltet die Gemüter
Dortmund24 21.03.17: Was soll das denn? Trampolinverbot im Kleingarten
Ruhr Nachrichten 22.03.17: Trampoline in Castrop-Rauxels Kleingärten erlaubt
WDR 22.03.17: Trampolin-Verbot in Dortmunder Kleingärten
SAT1.NRW 22.03.17: Trampolin-Verbot in Kleingärten
Westfälischer Anzeiger 24.03.17: Trampoline und Swimmingpools in Schrebergärten unerwünscht?
Lokalkompass 24.03.17: In der Trampolinaffäre hat sich eine Klärung ergeben
Theater Olpketal 25.03.17: Günnas Kolumne
Ruhr Nachrichten 29.03.17: Das sagt die Stadtverbandsvorsitzende zum Trampolinverbot

Ruhr Nachrichten 04.03.14: Kleingarten-Chef verbietet Kindern die Trampoline

Ein etwas anderes Hochbeet
Da hatte unser neuer Gartenfreund Rolf ein tolle Idee: Es muss nicht immer ein stinknormales Hochbeet sein! Wir sind schon ganz gespannt, wie das Schiff aussehen wird, wenn die Pflanzen sich an den Rankhilfen emporgewunden haben.


Praktischer Obstbaumschnitt am 11. März 2017
Die Fachberatung im Stadtverband Dortmunder Gartenvereine lädt zu seiner jährlichen Lehrveranstaltung "Praktischer Obstbaumschnitt" am Samstag, den 11. März 2017 in 4 verschiedenen Gartenanlagen ein.

Hierbei wird den Mitgliedern der Gartenvereine und anderen Interessenten die Gelegenheit geboten, sich mit der Praxis im Obstbaumschnitt vertraut zu machen. Dabei wird praxisnah demonstriert, wie ein Pflanz-, Erziehungs- oder Überwachungsschnitt durchgeführt wird. Auch werden Tipps zur richtigen Pflanzung, Standortwahl und Sortenwahl sowie zur Auswahl der passenden Obstunterlagen vermittelt.

10:00 Uhr, Gartenverein "Otto Hue", Steinkühlerweg 76, Dortmund-Hörde, Referent Heribert Werner
10:00 Uhr, Gartenverein "Dortmund-Nord", Eberstraße 46, Dortmund-Mitte, Referent Frank Gerber
13:00 Uhr, Gartenverein "Im Rauhen Holz", Unten im Felde 40, Dortmund-Lütgendortmund,
Referent Heribert Werner
13:00 Uhr, Gartenverein "Zur Quelle“, Stockumer Straße 133 a, Dortmund-Renninghausen, Referent Frank Gerber

Treffpunkt ist jeweils das Vereinshaus - die Schnittvorführung findet in einem Garten statt. Alle Gartenfreunde sind herzlich willkommen - die Teilnahme ist kostenlos. Nach der Veranstaltung gibt es für die Teilnehmer etwas Leckeres zu essen.

Das Wasser wird am 1. April 2017 aufgedreht ...
..., wenn es die Witterung zulässt.

Ab dem 15. März 2017 werden unsere beiden Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk in euren Gärten den Zustand von Wasseruhr und Absperrhähnen begutachten.

Wichtig: Bitte sorgt vorher für einen sauberen und trockenen Wasserschacht und entfernt auch Dämmmaterial. Andernfalls werden euch diese Arbeiten in Rechnung gestellt.

Bitte stellt sicher, dass der Haupthahn zugänglich ist und dass das Ventil an der Wasseruhr geschlossen ist. Das verhindert das Platzen der Leitung und die Flutung eurer Laube, wenn wir Druck auf die Leitung geben.

Hecken- und Strauchschnitt von März bis September nur eingeschränkt gestattet
Vom 1. März bis zum 30. September dürfen Sträucher und Hecken in unseren Gärten nicht stark zurückgeschnitten, auf Stock gesetzt oder gar gerodet werden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes erst wieder ab Oktober erlaubt.

Geregelt wird dies durch das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), Paragraf 39 Absatz 1: "Es ist verboten, ... wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten, ... Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören." und Absatz 5(2): "Es ist verboten, ... Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen
".

Der letzte Satz bedeutet, dass in der Zeit vom 1. März bis 30. September nur schonende Form- und Pflegeschnitte zulässig sind. Sie müssen sich jedoch auf den Umfang des Zuwachses einer Vegetationsperiode beschränken. Aber auch hier sind die naturschutzrechtlichen Vorschriften zu beachten. Daher sollen notwendige Schnitte an Hecken oder Sträuchern in Grünanlagen so zurückhaltend vorgenommen werden, dass z. B. das Brutgeschäft der Vögel weder beeinträchtigt noch verhindert wird.

Verstöße gegen § 39 BNatSchG können mit Geldbußen bis zu 10.000 € geahndet werden.

Februar 2017
Seminarplan Giesebrecht 2017
Die Fa. Giesebrecht Garten & Pflanzen teilt mit Interessierten wertvolles Wissen aus ihrer Gartenbaumschule. Dazu werden im ersten Halbjahr 2017 die folgenden Seminare angeboten:
  • Schnitt von kleinbleibenden Obstbäumen
  • Die Kunst der Obstbaum-Veredelung
  • Schnitt von Obstformen
  • Schöner Rasen
  • Verwendung von Stauden
  • Alles über Rosen
Interessierte können sich telefonisch oder per E-Mail anmelden. Die Seminargebühr beträgt 15 € (das Seminar "Schöner Rasen" ist kostenlos).

Pflanzenmarkt und Baumschulen Giesebrecht KG
Im Dorf 23
44532 Lünen-Niederaden
Tel. 02306 40515
Fax: 02306 48639
E-Mail: info@giesebrecht.com
Internet: http://www.giesebrecht.de

Gemeinschaftsstunden (Strauchschnitt) am 25. Februar 2017 

Nicht auf dem Foto: Ludger, Günter und Hanne
Beim letzten Hecken- und Strauchschnitt haben 9 Gartenfreunde noch mal alles gegeben. Die Außenhecken bei den Gärten 1 und 36 wurden geschnitten, die Sträucher am Heidebeet und rund um den Haupteingang wurden eingekürzt, mehrere kleine sowie ein riesiger Haufen Heckenschnitt wurde auf den großen Schredderplatz transportiert. Das war schon eine gehörige Anstrengung für alle Gartenfreunde. Vielen Dank für eure Hilfe!

Da wir nicht alles geschafft haben, besteht die Möglichkeit, die übrig gebliebenen Arbeiten bei freier Zeiteinteilung zu erledigen. Interessenten können sich bei unserer Fachberaterin Hanne Blomberg-Winden melden (Tel. 0231 572123, mobil 0178 9726695 oder E-Mail hanne@blomberg-winden.de).

Aktion „Sauberes Dortmund 2017 – Wir machen mit!“
Auch in diesem Jahr werden wir wieder bei der Aktion „Sauberes Dortmund 2017 – Mach mit!“ mitmachen.  Wir werden diesmal die Gegend rund um unseren Schrebergarten vom Abfall befreien.

Wir treffen uns am Samstag, den 1. April 2017, um 9 Uhr am Vereinsheim an der Tewaagstraße 13. Das Gebiet, das wir sauber machen werden, umgrenzt unsere Gartenanlage (Tewaagstraße, U-Bahn-Station, Karl-Liebknecht-Straße, Märkische Straße und "Hundeweg" zwischen Auf'm Brautschatz und der B1-Brücke).

Die EDG stattet uns wie in den Jahren zuvor wieder mit Handschuhen, Greifzangen und Abfallsäcken aus. Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.


Die ersten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr
Bei den ersten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr am Samstag, den 4. Februar 2017, wurde der letzte Monat ausgenutzt, in dem der gründliche Hecken- und Strauchschnitt noch erlaubt ist. Mit Astschere und Heckenschere wurden bei kühlem, aber trockenem Gartenwetter einige Hecken und  Sträucher in unserer Gartenanlage kräftig zurückgeschnitten.

6 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde  beteiligten sich mit Spaß und Freude an der Arbeit.

Bei den nächsten Gemeinschaftsstunden am 25.02.2017 werden wir noch ein letztes Mal die Sträucher in unserer Gartenanlage schneiden dürfen. Danach ist der Strauchschnitt aus Vogelschutzgründen bis zum Oktober verboten.

Januar 2017
Ratgeber Einbruchschutz für Haus, Wohnung und Garten von Idealo
Nachtrag zu der Exkursion der Fachberatung im Oktober 2016 zum Thema "Einbruchschutz, Vortrag bei der Polizei Dortmund":

Einen auch für Gartenfreunde nützlichen Ratgeber hat das Preisvergleichsportal
Idealo zum Thema Einbruchschutz für Haus, Wohnung und Garten erstellt. Hier wird übersichtlich erläutert, welche Schutzmaßnahmen sinnvoll sind und wie viel diese kosten.

Tipp für alle Gartenfreunde mit (kleinen) Kindern
Welches Kind buddelt nicht gerne in der Erde, spielt mit Wasser und beobachtet Tiere? Der Garten bietet das perfekte Potential für Kinder, um Zeit an der frischen Luft zu verbringen, zu spielen und dabei noch etwas zu lernen.

Der kostenlose Ratgeber "Der pädagogisch wertvolle Garten - Wie Sie Ihren Kindern die Natur nahebringen" der leidenschaftlichen Gärtnerin, Mutter und Autorin Birgit Kuhn erklärt nicht nur die pädagogische Wirkung der Natur, sondern gibt auch eine Übersicht, ab welchem Alter welche Tätigkeiten sinnvoll sind. Dabei haben die kleinen Hobbygärtner nicht nur im Sommer etwas zu tun: Die Autorin listet schöne Aufgaben für das ganze Jahr.

Um den Ratgeber möglichst vielen interessierten Eltern zur Verfügung zu stellen, hat sich die Redaktion NeoAvantgarde dazu entschieden, den Inhalt kostenlos anzubieten.


baufi24.de/ratgeber/der-paedagogisch-wertvolle-garten

NeoAvantgarde
Neue Schönhauser Straße 9
10178 Berlin
 
Tel.: 030 55579372
Fax: 030 609868969
Internet: www.neoavantgarde.de
Facebook: facebook.com/magazine.neoavantgarde

Ein toller Ratgeber für Gartenfreunde und Eltern

Osterfreizeit der Schreberjugend Dortmund
Vom 13. bis 17. April 2017 fährt die Schreberjugend nach Gerolstein in die Jugendherberge zur Kinder- und Jugendfreizeit. Mitfahren dürfen alle, die Ostern mindestens 7 Jahre alt sind. Die Jugendherberge liegt in einem Wohngebiet und hat ein großes Außengelände. Alle Teilnehmer werden in Mehrbettzimmern auf einem eigenen Flur untergebracht sein. Ein Gruppenraum zum Spielen, Basteln und Beisammensitzen steht ebenfalls zur Verfügung.

Gerolstein ist ein nettes Städtchen mit schöner Landschaft, einem Hallenbad, einem Museum und einem Wildpark. Hier kann viel unternommen und besucht werden.

Kosten: 130 Euro pro Person, bezahlbar bis zum 1. März 2017


Anmeldung bis zum 31.01.2017 unter Tel. 02307 31710 oder E-Mail ingrid.surmann@web.de

Nähere Informationen und Formular zur Anmeldung als Download


weiter zum Archiv 2016