Besucherzähler seit 11. Juni 2014

weiter









  
Historie - Unser Verein im Spiegel der Zeit
1906 Vereinsgründung
Gründungsversammlungen des Dortmunder Gartenbauvereins unter Teilnahme des Oberbürgermeisters Geheimrat Schmieding. Hier entstand die Idee, eine Gartenanlage zu erstellen. Die arbeitende Bevölkerung sollte in freier Natur Erholung finden. Durch Anbau von Gemüse sollte die wirtschaftliche Lage der Familie verbessert werden.

Pacht der ersten 53 Gärten
An der Kohlgartenstraße konnte durch Vermittlung des Oberbürgermeisters Geheimrat Schmieding, Land von der Reinoldi Kirchengemeinde gepachtet werden. Die 53 Gärten der Anlage waren nach kurzer Zeit vergeben.


Vereinsgeschichte Schrebergarten
1911 Erweiterung der Anlage auf 81 Gärten
Pachtung weiteren Landes. Die Anlage wuchs auf insgesamt 81 bewirtschaftete Gärten.
1933 Gleichschaltung und Erhalt einer Satzung
Der Verein wird durch den zwangsweisen Anschluss an den Reichsnährstand und den Reichsbund der Kleingärtner und Kleinsiedler Deutschland gleichgeschaltet. Im Dezember 1933 erhält er eine eigene Satzung und wird als "Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V." in das Vereinsregister des Reichsbundes der Kleingärtner und Kleinsiedler Deutschland e. V. eingetragen.


Vereinssatzung 1933
1945
Nach dem Krieg geht es weiter
Die Beseitigung schwerer Bombenschäden war eine Herkulesaufgabe, die in Einzel- und Gemeinschaftsarbeit geschultert wurde.
1954 Bau des Vereinsheims
Das Vereinsheim wird mit einer Nettoraumfläche von 147 m² in Eigenarbeit errichtet.
1959 Renovierung mit der ersten Bundesgartenschau in Dortmund
Vor der ersten Bundesgartenschau in Dortmund wurde die Anlage total renoviert und für Kinder eine Spielwiese mit Sandkasten angelegt.


Ansicht und Grundriss einer Kleingartenlaube von 1959
1973 Gründung der ersten Frauengruppe

1974 Stadtplanung gefährdet Fortbestand
Der Verein konnte sich mit Politikern der Stadt und dem "Stadtverband Dortmunder Kleingärtner e. V."  gegen die Begehrlichkeiten der Stadtplanung und gegen die Pläne zur Schließung der Anlage durchsetzen.
1978 Gründung einer Schießsportgruppe
15 Mitglieder des Gartenmvereins gründeten eine Schießsportgruppe, die sich an jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat zu Übungsabenden trafen.

1981
-
1986
Der Schrebergarten erhält U-Bahn-Anschluss
Durch den Stadtbahnbau musste ein Teil der Anlage dem Bau der U-Bahn geopfert werden. Ein breiter Graben trennte die Anlage in zwei Teile. Nach dem Rückbau der Lager für die U-Bahn-Baulose Märkische Straße,
Karl-Liebknecht-Straße und Willem-van-Vloten-Straße sowie der Überdeckelung der Haltestelle "Karl-Liebknecht-Straße" wurde die Altanlage mit dem neuen Teil verbunden und 43 neue Parzellen zur Bewirtschaftung freigegeben. Die Gartenanlage umfasste 1986 somit 140 Einzelgärten.

1990 Gewinn der Goldmedaille im Landes- und Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau"

2003 Gewinn des "Goldenen Spatens"
für besondere gärtnerische Leistungen

Quelle: Ruhr Nachrichten 28. Juni 2003
2006 Feier des 100-jährigen Bestehens
Im Rahmen des Sommerfestes wurde zusammen mit einem Public Viewing zur Weltmeisterschaft das einhundertjährige Bestehen des Dortmunder Schrebergartenvereins 1906 gefeiert.



Zeitungsartikel zum 100-jährigen Bestehen
2006 Neugestaltung der Spielplatzbereiche
Neugestaltung der beiden Spielplätze anlässlich des 100-jährigen Bestehens.



Neue Spielplätze zum Jubiläum
2009 Schrebergarten 06 geht online
Start unserer Internetseite auf dem Sommerfest.
http://www.schrebergarten06.de

2010
-
2013
Erweiterung des Vereinshauses
Das Vereinshaus wird erweitert mit einer Vergrößerung der Küche und einer behindertengerechten Toilettenanlage.



2012 Herausgabe des ersten Newsletters
Im August 2012 erscheint unser 1. monatlicher Newsletter - mit 32 Abonnenten. Er informiert u. a. über aktuelle Ereignisse, Gemeinschaftsarbeiten, Feierlichkeiten und Beschlüsse des Vorstands. Feste Rubriken sind "Kostenlos abzugeben", "Gesucht", "Stammtisch" und "Termine". Für unsere Mitglieder ohne Internetanschluss wird der Newsletter in unseren Schaukästen ausgehängt. Mittlerweile liegt die Abonnentenzahl bei über 130.
2016 Gründung der Whatsapp-Gruppe
Im März 2016 wurde die Whatsapp-Gruppe Schrebergarten06 gegründet, der bereits nach einem Monat 57 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde angehören. Ziel war nicht nur, Termine für Gemeinschaftsstunden, den Stammtisch, Feiern u. a. bekannt zu gegeben, sondern auch die Kommunikation unter den Gartenfreunden zu verbessern. Besonders beliebt ist diese Gruppe, weil hier schnell und unkonventionell alle möglichen Dinge, die ein Gärtner bzw. eine Gärtnerin gut gebrauchen kann, - überwiegend kostenlos - angeboten oder erfragt werden. Auch bei Laubeneinbrüchen, Wasserrohrbrüchen und anderen wichtigen Ereignissen hat sich diese beliebte App bewährt.

Ein Jahr später gehören ihr bereits über 80 Mitglieder an.



Wettbewerbe und Auszeichnungen

1990
Gärten im Städtebau
Gewinn der Goldmedaille auf Landesebene im Wettbewerb "Gärten im Städtebau"









1990 Gärten im Städtebau
Gewinn der Goldmedaille auf Bundesebene im Wettbewerb "Gärten im Städtebau"
1999 Spielplatzwettbewerb
Teilnahme am Wettbewerb des Dortmunder Stadtverbandes
2000
Goldener Spaten
Gewinn der Auszeichnung für besondere gärtnerische Leistungen
2002 Teilnahme am Spielplatzwettbewerb
Teilnahme am Wettbewerb des Dortmunder Stadtverbandes
2003 Goldener Spaten 2003
Gewinn der Auszeichnung für besondere gärtnerische Leistungen
2005 Teilnahme am Spielplatzwettbewerb
Teilnahme am Wettbewerb des Dortmunder Stadtverbandes
2006 Goldener Spaten 2006
Gewinn der Auszeichnung für besondere gärtnerische Leistungen
2008 Teilnahme am Spielplatzwettbewerb
Gewinn des ersten Platzes nach Neugestaltung der Spielplätze im Jahr 2006

2009 Goldener Spaten 2009
Gewinn der Auszeichnung für besondere gärtnerische Leistungen

 
       
Vorsitzende
1906 - 1933 Wilhelm Kuhlmann







1933 - 1943
Hermann Lade
1943 - 1963
Gustav Hundertmark
1963 - 1966
Karl Senft
1966 - 1971
Adolf Eggert
1971 - 1973
Fritz Küllsen
1973 - 1974 Ulrich Kindler
1974 - 1977
Walter Abeck
1977 - 1992 Gerd Plötzner
1992 - 2007 Dieter Neuhäuser
2007 - 2014 Jürgen Urban
seit 2014 Ulrich Winden