Flugfilm
"Schrebergarten 06
von oben"


Bitte auf das Bild klicken.


Gartenarbeiten im März

Allgemeine Arbeiten

  • Bevor der Gartenverein Ende März/Anfang April das Wasser aufdreht, sollten alle Gartenfreunde  kontrollieren, ob das Wasserventil hinter der Wasseruhr zugedreht ist. Nach dem Aufdrehen des Wassers in der Gartenanlage sollten zunächst die Hähne der Endverbraucherstellen aufgedreht werden, bevor das Ventil hinter Wasseruhr aufgedreht wird, sonst können die Leitungen platzen. Wenn die Luft aus den Leitungen raus ist, können alle Hähne wieder zugedreht werden. Kontrolliert nach dem Aufdrehen, ob die Wasseruhr wirklich still steht. Kontrolliert dies und den Wasserstand einen oder wenige Tage später noch einmal. 
  • Insektenhotels und andere Nisthilfen sowie Ohrwurmtöpfe spätestens jetzt aufhängen.
  • Wenn der Frost langsam den Boden verlässt, kann der alte Mulch von den Beeten entfernt und auf den Kompost gebracht werden. Mulch wirkt wie eine Isolierung und hemmt die frühjährliche Bodenerwärmung.
  • Erst wenn der Boden frostfrei und nicht zu nass ist, sollte er für die beginnende Gartensaison bearbeitet werden.
  • Wenn noch eine Gründüngung den Boden bedeckt, kann diese jetzt mit dem Kultivator flach eingearbeitet werden.
  • Wenn Beete erst im Mai mit kälteempfindlichen Blumen oder Gemüsepflanzen belegt werden, empfiehlt sich jetzt das Aussäen einer Gründüngung.
Obst- und Gemüsegarten
  • März und April sind (neben dem Herbst) die besten Monate, um Obstbäume zu pflanzen.
  • Kernobstbäume (Apfelbäume und Birnbäume) schneiden.
  • Obstbäume sollten alle 2 Jahre im März mit reifem Kompost plus Hornspäne gedüngt werden.
  • Baumscheiben sollten gewässert werden.
  • Mandel- und Kirschbäume während der Blüte auf Monilia (Spitzendürre) kontrollieren (Blüten werden braun und verkümmern, Blätter am einjährigen Holz hängen vertrocknet am Zweig, befallene Zweige sterben von der Spitze her ab). Die wichtigste Maßnahme ist ein zeitiger Rückschnitt bis 30 cm ins gesunde Holz. Befallene Teile dürfen auf keinen Fall auf dem Kompost, sondern müssen über den Hausmüll (graue Tonne) entsorgt werden.
  • Kiwi-Pflanzen schneiden.
  • Kräuter (Bohnenkraut, Rosmarin, Salbei und Thymian) um ein bis zwei Drittel zurückschneiden.
  • Radieschen, Rettich und Möhren können ausgesät werden.
  • Tomaten, Paprika, Melonen und Zucchini können auf der Fensterbank vorgezogen werden. Möhren können direkt ins Freilandbeet gesät werden.
  • Frühkartoffeln können jetzt vorgetrieben werden.
  • Alle braunen oder verwelkten Blätter der Erdbeerpflanze abschneiden, die Erde lockern und etwas reifen Kompost einarbeiten. Erdbeerpflanzen sollten im Freien mit Vlies abgedeckt werden, um die Entwicklung zu beschleunigen. Das Vlies sollte entfernt werden, sobald die Blüten zu sehen sind. Bei wieder auftretendem (Nacht-)Frost sollte das Vlies vorsichtshalber wieder benutzt werden. Damit ist bis Mitte Mai zu rechnen.
Ziergarten
  • Lavendel um bis zu zwei Drittel zurückschneiden. Junge Triebe dürfen nicht entfernt werden.
  • Rhododendren können jetzt gedüngt werden. Rhododendren vertragen nicht jeden Dünger - so darf der Dünger keinen Kalk enthalten.
  • Staudenbeete sollten jetzt erst aufgeräumt werden, da die stehengebliebenen Pflanzenreste Vögel ernährt, Insekten beherbergt und die Staude selber vor Frost geschützt haben. Dabei können die Stadenbeete gleich gedüngt werden.
  • Zwiebelblumen düngen.
  • Sommerblüher sollten jetzt nur gesetzt werden, wenn der Standort frostfrei ist. Empfindliche Sommerblüher wie Gladiolen und Lilien sollten erst im April oder Mai in den Boden kommen.
  • Die zum Frostschutz angehäufelte Erde an Buschrosen kann jetzt entfernt werden.
  • Einjährige Sommerblumen
    auf der Fensterbank vorziehen.
  • Wenn die Forsythien blühen, sollten Rosen geschnitten werden.
  • Von Mitte März bis Ende April können (neben dem Herbst) neue Rosen, Stauden und Clematis gepflanzt werden.
  • Rasen wächst nur, wenn die Tagestemperaturen über 10 Grad und die Nachttemperaturen nicht unter 5 Grad liegen. Dies ist normalerweise erst Ende März/Anfang April der Fall. Folglich sollte er auch erst dann  - und nicht früher - bearbeitet werden. 

Letzte Aktualisierung:
8. März 2021, 21:20 Uhr

Das ist neu:
- Homepage: Schredderaktion 2021
- Homepage: Ostereiersuchen
- Links: Naturschutzgebiete in Dortmund
- Homepage: Alleinschaftsstunden statt Gemeinschaftsstunden
- Homepage: unsere Spielplätze
- Hecken- und Strauchschnitt
- Hier ist Bruno!
- Homepage: Gartenarbeiten im Februar
- Impressionen aus der Gartenanlage (Teil 1 bis 5)
- Homepage: Mitgliederversammlung 2021
- Homepage: Stunde der Wintervögel
- Homepage: Pflanzen und Tiere des Jahres 2021
- Termine 2021
- Homepage: Kunst in 06
- Homepage: Spende von der Sparkasse Dortmund für unsere Spielplätze
- Tipps für Termine 2021
- Homepage: Kein Sankt Martins-Zug
- Homepage: Abgabe der Arbeitskarten
- Homepage: Helferfest
- Homepage: Filmprojekt
- Freie Gärten
- Homepage: Radio 91.2 zu Gast
- Homepage: Lehrgangstermine des Landesverbandes
- Homepage: Fotowettbewerb
- Fachberatung Stadtverband: Klimaveränderung im Garten






 
 
Herzlich willkommen im Schrebergarten 06
Bisher fanden uns Besucher aus den folgenden 97 Ländern:
         
                                                                     

Alleinschaftsstunden statt Gemeinschaftsstunden
Hinweis und Bitte: Da gemäß Beschluss des Vorstandes 10 der 20 Gemeinschaftsstunden vor dem 1. Juni geleistet werden müssen und die Arbeiten möglichst auf das ganze Jahr verteilt werden sollen, werden die Gartenfreund*innen gebeten, die bereits 10 oder mehr Stunden in diesem Jahr geleistet haben, sich auf die u. a. Arbeiten zunächst nicht zu melden, damit die Gartenfreund*innen, die bisher noch keine oder nur wenig Stunden erledigen konnten, auf 10 Stunden bis zum 1. Juni kommen. Danke!

2. Hinweis: Einige ältere bzw. gehandicapte Gartenfreund*innen haben gebeten, Ihnen Arbeiten anzubieten, die nicht so lange dauern, da sie nicht lange arbeiten können. Diese Arbeiten wurden daher besonders gekennzeichnet.

Es werden ab dem 7. März 2021 folgende Arbeiten bei freier Zeiteinteilung angeboten, die möglichst in der Woche vom 8. bis zum 13. April 2021 erledigt werden sollten:

  • Ca. 1 Kubikmeter großes Loch buddeln, um die defekte Wasserleitung vor Garten 24 freizulegen - erledigt von D. G.
  • Brombeeren und Hartriegel (möglichst mit Wurzel) am oberen Parkplatz und im Beet neben Garten 82 mit Grabegabel ausgraben (Skizze) - vergeben an M. W.,
  • Laub am Weg zum großen Schredderplatz kehren und damit das benachbarte Beet mulchen (wenig Arbeit) (Skizze),
  • Laube Oma und Opa (gegenüber Vereinshaus) mit Lasur streichen,
  • Garten 88 abharken, Efeu schneiden und Schmetterlingsstrauch einkürzen (Skizze) - vergeben an B. G.,
  • Beethälfte neben Garten 76 säubern (Skizze),
  • rund um Vereinslaube sauber machen,
  • Eingänge zum Hundeweg säubern (Skizze),
  • rückwärtige Beete der Gärten 72, 79 und 82 säubern - vergeben an M. H.,
  • Beet neben Garten 91 säubern
  • Dreieck zwischen Gärten 56 und 122 abharken (wenig Arbeit),
  • Beethälfte neben Garten 61 und Beet neben 118 säubern - vergeben an St. M.,
  • Beet um die Zierkirsche und vor Hecke um den kleinen Schredderplatz säubern,
  • 3 Hibisken umpflanzen (von Garten 52 zum Haupteingang), Sträucher aus Kübeln am Vereinshaus umpflanzen - vergeben an D. H.,
  • Schreddergut auf Beete 132 und 133 verteilen - vergeben an S. D.,
  • oberen Parkplatz säubern,
  • unteren Parkplatz säubern - vergeben an A. M.,
  • auf dem kleinen Schredderplatz die Holzkomposter abbauen (wenig Arbeit),
  • Schredderplatz neben Garten 37 aufräumen (sehr viel Arbeit - für diese Arbeiten können sich viele Gartenfreunde melden),
  • Wippe am unteren Spielplatz und Federwippe am oberen Spielplatz einbetonieren (Arbeit ab Abruf),
  • Sträucher einpflanzen (Pflanzen werden ab 9. März geliefert - diese Arbeit muss kurzfristig erledigt werden),

Eilmeldung: Suri heißt das jüngste Gartenmitglied
Der Garten 110 hat Zuwachs bekommen. Suri ist am 1. März 2021 um 21:57 Uhr ganz entspannt zur Welt gekommen. Sie ist 51 cm groß und wiegt 3.200 g. Mutter und Kind sind wohlauf und genießen die Zeit mit dem Rest der Bunge-Bande 😉.

Trotz der aktuellen Pandemie-Richtlinien konnte Corona den Zauber der Geburt nicht nehmen; im Gegenteil: wir haben ihn wieder einmal sehr genossen ❤️.

Der Gartenverein freut sich mit unseren neuen Gartenfreunden Janina, Tobias, Lena Zoe und Enie Sue über die Geburt von Suri.

Schredderaktion 2021


Bei der diesjährigen Schredderaktion am 1. Märzwochenende hatte sich so ein großer Strauchschnittberg angesammelt, dass wir an 2 Tagen (Freitagnachmittag und Samstagmorgen) schreddern mussten.

Wie immer war auf unsere Gartenfreund*innen Verlass, die sich bereits Anfang des Jahres zu dieser kräftezehrenden Arbeit freiwillig gemeldet hatten. Nach 6,5 Stunden war der 30 m lange, 2,5 m hohe und 5 m breite Berg zu 3 Schreddergut-Häuflein zusammen geschrumpft. Das Schreddergut wird in Kürze auf unseren Gemeinschaftsbeeten verteilt.





Vielen Dank den fleißigen Helfern Falk, Birgit, Robin,
Simon, Jonas, Iris, Sebastian, Matthias, Martin und Michael.

Ostereiersuchen


So schön war es 2019! Leider kann das Suchen in den Gärten bereits zum 2. Mal wegen Corona nicht stattfinden.
Am Karsamstag (3. April 2021) dürfen und wollen wir uns wegen Corona wieder nicht zum Ostereiersuchen treffen.

Bitte meldet trotzdem eure Kinder mit Namen und Gartennummer bis zum 13. März 2021 an: 
E-Mail: vorstand@schrebergarten06.de, Tel. 0231 572123, mobil 0177 1677991, 
oder werft einen Zettel in den Briefkasten an der Vereinslaube.

Die angemeldeten Kinder werden wie letztes Jahr die bunten Eier, den Schokohasen und einige Süßigkeiten erhalten. Kommt am Karsamstag zwischen 14 und 15 Uhr zur Pergola an der Vereinslaube und nehmt für jedes Kind eine Tüte in Empfang. Dabei wird bei der Abholung natürlich der Corona-Sicherheitsabstand eingehalten.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Auch 2021: Alleinschaftsstunden statt Gemeinschaftsstunden
Wegen Corona werden die Gemeinschaftsstunden zumindest im 1. Halbjahr 2021 nicht als gemeinsame Samstag-Termine stattfinden können.

Gemäß Beschluss des Vorstandes müssen 10 der 20 Stunden vor dem 1. Juni geleistet werden, da im Frühjahr die meiste Arbeit anfällt.

Arbeiten werden individuell für 1 Gartenfreund*in hier angeboten. Gartenfreund*innen, die sich dafür interessieren, melden sich bitte bei der Gartenfachberaterin Hanne Blomberg-Winden. Gartenfreund*innen ohne Internet können sich auch direkt an Hanne wenden (Garten 113, mobil 0178 9726695, Mail hanne@blomberg-.winden.de). Die Erledigung der Arbeiten sollte zwar zeitnah, aber bei freier Zeiteinteilung erfolgen.

Die ersten Arbeiten werden Anfang März 2021 nach dem Schreddertermin angeboten.

Gut angelegtes Geld - unsere Spielplätze werden richtig gut genutzt!


Seit 7 Jahren hat der Gartenverein dafür gesorgt, die beiden Spielplätze noch attraktiver für seine Kinder und die aus der Nachbarschaft zu machen.
  • 2014 wurden 2 Doppelschaukeln aus Recyclingplastik angeschafft. Eine Schaukel wurde vom Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. gespendet, die zweite Schaukel konnte der Gartenverein selber finanzieren.
  • 2015 wurde eine neue Wippe aus verzinktem Metall erworben. Möglich machten dies die Einnahmen und Spenden von unseren Gartenfesten.
  • 2017 spendeten die Sparkasse Dortmund und die Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost eine neue Kletterburg aus Recyclingplastik. Diese besteht aus Sechseckturm mit Dach, Rutschstange, Rampe mit Hangelseil, schräger Seilbrücke, Aufgangsstufen, Freikletterwand, Netzaufgang und Rutsche.
  • 2018 konnte der Gartenverein dank der zahlreichen Spenden bei den verschiedenen Gartenfesten einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik finanzieren.
  • 2018 konnte dank einer großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost unsere Spielkombination um einen 4-Eckturm, einem Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen Hängebrücke, einem 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen Netzaufgang, einer Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und Balancierbalken sowie einer Strickleiter und eine Rutsche erweitert werden. Zusätzlich wurden noch ein Drehkarussell und eine neue Schaukelwippe aufgestellt.
  • 2019 schaffte der Verein einen Sandkasten aus Recyclingplastik für die Kleinsten an. Dank einer Spende des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine steht direkt daneben eine neue Sitzbank, ebenfalls aus Recyclingplastik.
  • 2020 kaufte der Gartenverein ein Kuppelzelt, das während der heißen Jahreszeit über dem Sandkasten aufgebaut wird.
  • 2021 wird dank einer Spende der Sparkasse Dortmund eine 4-sitzige Wippe und eine Federwippe bestellt. 

Das Wasser wird Ende März 2021 aufgedreht (wenn es die Witterung zulässt)
Ab Mitte März werden unsere beiden Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk in euren Gärten den Zustand von Wasseruhr und Absperrhähnen begutachten und das Ventil an der Wasseruhr schließen.

Wichtig:
Wir werden den genauen Termin nicht vorher bekannt geben, da es in den letzten Jahren Probleme gab, da Gartenfreunde voreilig das Wasser aufdrehen wollten, sodass die Wasserwarte nicht feststellen konnten, ob die Leitungen dicht sind.

Bitte sorgt für einen freien Zugang zum Wasserschacht und entfernt auch Dämmmaterial. Andernfalls werden euch diese Arbeiten in Rechnung gestellt.

Hecken- und Strauchschnitt von März bis September nur eingeschränkt gestattet
Vom 1. März bis zum 30. September dürfen Sträucher und Hecken in unseren Gärten nicht stark zurückgeschnitten, auf Stock gesetzt oder gar gerodet werden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes erst wieder ab Oktober erlaubt.

Geregelt wird dies durch das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), Paragraf 39 Absatz 1: "Es ist verboten, ... wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten, ... Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören." und Absatz 5(2): "Es ist verboten, ... Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen
".

Der letzte Satz bedeutet, dass in der Zeit vom 1. März bis 30. September nur schonende Form- und Pflegeschnitte zulässig sind. Sie müssen sich jedoch auf den Umfang des Zuwachses einer Vegetationsperiode beschränken. Aber auch hier sind die naturschutzrechtlichen Vorschriften zu beachten. Daher sollen notwendige Schnitte an Hecken oder Sträuchern in Grünanlagen so zurückhaltend vorgenommen werden, dass z. B. das Brutgeschäft der Vögel weder beeinträchtigt noch verhindert wird.

Verstöße gegen § 39 BNatSchG können mit Geldbußen bis zu 10.000 € geahndet werden.

Der Hecken- und Strauchschnitt in der Gartenanlage ist geschafft!
Pünktlich vor und nach Schnee und Frost haben wir den Strauchschnitt in unserer Gartenanlage geschafft. Für 3 Bereiche (am unteren Parkplatz, in der Nähe des Vereinshauses und unweit des Haupteingangs) hatten wir eine Firma des Gartenlandschaftsbaus beauftragt. Die Hecken um unsere beiden Schredderplätze und entlang der Tewaagstr. hatten wir im Spätherbst bereits geschnitten. Im milden Januar und am ersten und dritten Februarwochenende fanden sich einige Gartenfreunde ein, um die Sträucher am unteren Spielplatz, am unteren und mittleren Teil des Phoenixwegs, am Haupteingang, am Heidebeet und gegenüber dem oberen Spielplatz, am Eingang Märkische Str. sowie um das Insektenhotel zu schneiden. Am Vereinshaus wurde schließlich eine große Zierkirsche bis in gut 5 m Höhe vom Efeu befreit. Damit sind unsere Hecken- und Strauchschnittarbeiten für diese Saison erledigt.

Der gesamte Strauchschnitt wurde auf dem großen Schredderplatz gesammelt. Der 30 m lange, 2,5 m hohe und 5 m breite Berg wird am 1. Märzwochenende von unseren Gartenfreunden unter Einhaltung der Coronaregeln geschreddert.


Hier ist Bruno!
Hallo, ich bin Bruno Gorzala. Am 23. Januar 2021 um 17:20 bin ich auf die Welt gekommen. Ich bin 53 cm groß und 3.540 Gramm schwer.

Ich habe mich sehr gefreut, meine Eltern und Bruder zu sehen. Ich bin sehr gespannt, wie abenteuerlich mein Leben wird.

Ich habe von meinen Eltern gehört, dass ich nach der Geburt automatisch Mitglied des Gartenvereins Schrebergarten 06 bin. Das ist ja cool! Ich kann es nicht mehr erwarten, größer und stärker zu werden, damit ich mit meinen Eltern und meinem Bruder zusammen im Garten die Natur kennenlerne und zu ihr beitragen kann.

Ich freue mich auch auf meine zukünftigen Freunde aus dem Gartenverein.

Bis bald im Garten!

Euer Bruno



Der Gartenverein gratuliert der jungen Familie und freut sich über das erste Kind in diesem Jahr sehr. Wir wünschen Bruno sowie Xiaofei, Marc mit Julius ein glückliches und spannendes Leben in unserem Schrebergarten.

Schon Ende nächsten Monats erwarten wir den nächsten Nachwuchs in unserem Gartenverein.

Das ist die Zukunft des Schrebergartens 06 ...
2021: Bruno, Suri
2020: Jette, Emma Sophie, Karl Philipp
2019: Mathilda, Leonard Peter, Deniz Mateo, Luis, Lina, Rufus
2018: Johann, Leon, Leona Charlotte, Jonas, Hermine, Mika, Ina
2017: Leonie Marie, Joshua, Thalea, Moritz, Amelie, Emil Philipp, Moritz
2016: Bruno, Karl, Lotte, Romy
2015: Milian, Jona, Matti, Luiz, Paul, Niklas, Sonea, Liv, Helena
2014: Enie Sue, Teo, Loreley, Noah, Alva, Aaron, Marlene
2013: Alexis, Carla Luisa, Lennart, Karlotta, Mio, Luise
2012: Charlotte, Finn, Madita Ava, Maja, Lina, Anna
2011: Carla, Amel, Adam, Jule, Alica, Franz, Jakob
2010: Lola, Ylvie, Lars, David, Elias
2009: Ole, Pauline, Cecilia, Jule, Jan, Erjon
2008: Kim, Fabian, Greta, Carla Juna, Luis, Amina
2007: Lena Zoe, Tim, Lena, Lara, Aurelia, Finn, Merle
2006: Belona, Edda, Felix
2005: Jasper, Amir, Philip, Julia
2004: Mia, Hannah
2003: Massimiliano, Henrik, Majd, Julius, Margard, Jan

Schrebergarten 06 in weiß (Impressionen Teil 5)




Fotos: Dominika Lukaszun
Da war Domi wieder superschnell, als sie am Sonntagmorgen gleich mit dem ersten Schnee des Jahres durch unsere schöne Gartenanlage streifte und tolle Bilder schoss. Das war auch nötig, weil am späten Nachmittag die weiße Pracht wieder weggetaut war.



Weitere tolle Bilder gibt's im Fotoalbum.

Jahresrechnung und Mitgliederversammlung 2021
Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde,

am 15. Januar habt ihr die Jahresrechnung 2021 enthalten.

Dem Brief beigefügt ist die Arbeitskarte, der Mitgliedsausweis, das Protokoll der Mitgliederversammlung 2020 und die Einladung zur Mitgliederversammlung 2021 sowie der Antrag des Vorstands zur Änderung der Ruhezeiten.

Wegen der andauernden Coronapandemie kann die geplante Mitgliederversammlung voraussichtlich nicht in der gewohnten Form stattfinden.

Das Gesetz zur Abmilderung der COVID-19-Pandemie, Artikel 2, § 5 ermöglicht es, an der Mitgliederversammlung ohne Anwesenheit am Versammlungsort teilzunehmen und Mitgliederrechte im Wege der elektronischen Kommunikation auszuüben oder die Stimmen vor der Durchführung der Mitgliederversammlung schriftlich abzugeben.

Wahlen und Beschlüsse ohne Versammlung der Mitglieder sind allerdings nur gültig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder ihre Stimmen in Textform abgegeben haben und der Beschluss mit der erforderlichen Mehrheit gefasst wurde. Wir bitten euch daher eindringlich, euer Wahlrecht auszuüben, damit die Wahlen und Beschlüsse Gültigkeit erlangen. Nähere Informationen erhaltet ihr Anfang Februar 2021, die Wahlunterlagen Anfang März 2021.

Für die Auszählung der Wahlunterlagen am 11.04.2021 (oder je nach Coronasituation auch später) bitten wir um Meldung von Freiwilligen bis zum 06.02.2021 per Mail (ulrich@winden-online.de), Telefon (0177 1677991) oder Brief (Briefkasten an der Vereinslaube Nr. 97).

Mit freundlichen Grüßen und „Gut Grün“

Ulrich Winden (Vorsitzender)                                              Brigitte Steinert (Schriftführerin)

Antrag des Vorstandes zur Änderung der Ruhezeiten
Im letzten Jahr hat der übermäßige Gebrauch von lärmrelevanten Geräten, wie zum Beispiel benzinbetriebene Heckenscheren und Rasenmäher sowie Laubbläser, Schleifgeräte und Sägen zum Teil so überhandgenommen, dass Gartenfreund*innen ihren eigenen Garten wegen des Lärms verlassen haben. Gegenseitige Rücksichtnahme ist leider bei einigen ein Fremdwort und so kam es nicht selten vor, dass besonders am Samstag die Geräte viele Stunden vormittags und nachmittags betrieben wurden.

Da ein Schrebergarten auch der Erholung dienen soll, stellt der Vorstand des Gartenvereins den folgenden Antrag an die Mitgliederversammlung:

Lärmrelevante Geräte dürfen in Ergänzung zu den bisher gültigen Ruhezeiten vom 1. April bis 30. September am Samstag ab 13 Uhr nicht mehr betrieben werden.

Ein Betrieb dieser Geräte ist im Sommerhalbjahr an Samstagen also nur von 7 bis 13 Uhr und weiterhin montags bis freitags von 7 bis 13 und von 15 bis 20 Uhr gestattet.

Wir bitten um eure Zustimmung.


Im Namen des Vorstands 

Ulrich Winden (Vorsitzender)                                              Brigitte Steinert (Schriftführerin)

Die Anlage I hat ein neues schönes Eingangstor

Foto: Sabine Steinfort-Kauffmann
Der Eingang zu unserer Anlage I an der Kohlgartenstraße hat ein neues Tor - aus Edelstahl. Das uralte Tor war tatsächlich keine Zierde mehr für unsere ansonsten sehr schöne Gartenanlage.

Ein neuer Gartenfreund musste uns erst darauf hinweisen, wie hässlich das alte, 
mehrfach übergestrichene und verrostete Tor aussah.

Manchmal ist man wirklich betriebsblind, sonst wäre das Tor sicherlich früher erneuert worden.

Aber jetzt sieht das Eingangstor wieder toll aus.

Kunst im öffentlichen Raum in 06
Der Schrebergarten 06 erhielt aus dem Nachlass des Kamener Künstlers Richard Gartmann 3 Kunstwerke aus Edelstahl. Richard Gartmann wurde 1931 in Datteln geboren, sein Lebensmittelpunkt war aber über viele Jahrzehnte Kamen.



Richard Gartmann starb am 10. September 2020 in Kamen.


Der gelernte Klempner und Installateur arbeitete lange als Bauleiter im Stahlbau. Außerdem war er viele Jahre Löschzugführer bei der Feuerwehr Kamen. Dabei entwickelte er schon früh als Autodidakt eine Neigung zur Kunst und fing an mit Edelstahl zu arbeiten. Richard Gartmann war Mitglied im Kamener Künstlerbund Schiefer Turm und präsentierte seine Werke in gemeinsamen Ausstellungen.

Spende von der Sparkasse Dortmund für unsere Spielplätze
Das beileibe nicht gute Coronajahr 2020 endet doch noch ein wenig versöhnlich. Wir haben für unsere beiden Spielplätze eine großzügige Spende in Höhe von 2.000,00 € von der Sparkasse Dortmund erhalten. Dafür werden wir auf dem oberen Spielplatz die Federwippe und auf dem unteren Spielplatz die 4-sitzige Wippe aufbauen.



Die Lieferung und der anschließende Aufbau werden voraussichtlich Ende Februar 2021 erfolgen. Wer beim Aufbau helfen möchte - natürlich coronakonform - kann sich jetzt schon beim Vorsitzenden unter Tel. 0177 1677991 melden.

Wir danken der Sparkasse Dortmund sehr und freuen uns, dass unsere kinderfreundliche Gartenanlage unterstützt wird.



Der Nikolaus beschenkte trotz Corona unsere Gartenkinder
Der Nikolaus kam trotz Corona am Sonntag, den 6. Dezember 2020 in unseren Schrebergarten und beschenkte unsere Gartenkinder.

Wegen Corona konnte allerdings diesmal leider keine Feier mit Gesang und gemütlichem Beisammensein stattfinden.

Der Nikolaus verteilte seine Geschenke coronakonform an der frischen Luft und mit genügend Abstand sowie jeweils immer nur an eine Familie gleichzeitig.

Jedes Kind erhielt ein kleines Geschenk, einen Nikolaus und eine Tafel Schokolade - sowie ein kleines Überraschungsgeschenk, das unsere Gartenfreundin Domi für alle Kinder gestiftet hat.
Weitere Bilder findet ihr im Fotoalbum.

Impressionen aus der Gartenanlage (November 2020 - Teil 4)
Domi did it again.

Unsere Gartenfreundin Domi schaute sich im späten Herbst nach den beiden ersten Nachtfrösten in unserer Gartenanlage um. Die kalten Temperaturen konnte man vor allem den über 200 kälteempfindlichen Dahlien auf unserem Dahlienfeld ansehen.

Aber auch der Herbst hat seine schönen Seiten und es gibt viel Interessantes in unserer attraktiven Gartenanlage zu sehen.

Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.

Helferfest (August 2020)
Unser Dankeschönfest für Helfer des Gartenvereins musste in diesem Jahr wegen Corona etwas anders ausgerichtet werden, da Feste mit mehr als 10 Personen nicht gestattet (und auch nicht verantwortungsvoll) sind. Der Vorstand hat daher alle Helfer zu Essen und Umtrunk vor dem Vereinshaus eingeladen. Unsere Vereinswirtin Ursula Pilger reservierte auf der Außenterrasse für uns 5 separate Tische (mit genügend Coronaabstand) und warf den Grill an. Sie versorgte uns mit Bratwurst, Nackensteak, Kartoffel- und Krautsalat sowie mit Baguettebrot und Getränken nach Wahl.

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe und Verlässlichkeit!

Weitere Fotos findet ihr im Fotoalbum.

Filmprojekt in unserer Gartenanlage






Nachdem der Film auf mehreren Filmfestivals gelaufen sein wird, kann er auf unserer Internetseite angesehen werden.

Weitere Fotos findet ihr im Fotoalbum.
15 Studenten der Fachhochschule (FH) Dortmund, Fachbereich Design mit dem Schwerpunkt Film und Sound, setzten vom 10. bis 18. August 2020 ein komödiantisches Kurzfilmprojekt zum Thema „Kleingartenkrieg zwischen zwei Schrebergärten“ um. Der Titel des Films lautet „Hinterm Gartenzaun“.

Nach einer positiven Mailanfrage fand ein erstes Vorgespräch mit dem Produktionsleiter Carl Otto, dem Regisseur Noah Grothe, dem Tontechniker Paul Heintzenberg, dem Kameramann Maximilian Riemer und der Kamerafrau Miriam Pieper in unserem Garten statt. Als geeigneter Drehort boten sich 2 benachbarte Gärten direkt in unserer Nähe an. Da beide Gärten von den Gartenfreunden erst zum späten Nachmittag nach Feierabend genutzt werden und die Dreharbeiten täglich zwischen 9 und 17 Uhr stattfinden sollten, waren beide Pächter sofort bereit, ihre Parzellen für die Drehzeit zur Verfügung zu stellen. (Zitat: „Natürlich unterstützen wir die Kunst.“)

Am Aufbautag wurden nicht nur die technischen Gerätschaften angeschleppt, sondern auch die Requisiten in den Parzellen drapiert. Dazu musste der Maschendraht-Grenzzaun zwischen den Gärten sorgsam aufgerollt bzw. entfernt und durch „künstlerisch wertvolle“ Holzzäune ersetzt werden. Dies war notwendig, da dieser Zaun noch eine wichtige Rolle im Film spielte.

Die 7 Drehtage liefen wie am Schnürchen; es wurden alle Ziele am Ende der Tage jeweils erreicht und so war die gesamte Stimmung am Set sehr entspannt. Auch das Wetter spielte mit: es war überwiegend sonnig, leichte Bewölkung war eher selten und die beiden Regenschauer zwischendurch  störten nicht, da sie in den Drehpausen niederfielen. Das Unwetter am Freitag mit 50 Liter Niederschlag kam glücklicherweise erst am Abend weit nach Drehschluss und beschädigte die Requisiten nicht.

Nach Drehschluss wurde natürlich aufgeräumt. Alle entliehenen Arbeitsgeräte wurden zurück zur FH gebracht, die Kunstgegenstände abgebaut, der Kunstzaun wieder durch den ursprünglichen Maschendrahtzaun ersetzt und alles in den vorherigen Zustand zurückversetzt. Am nächsten Morgen war alles wie geleckt, kein Fitzelchen Müll lag rum, alles war gespült und aufgeräumt.

Wir freuen uns, dass der Gartenverein seinen Beitrag zur Realisierung des Filmes leisten konnte. Das gesamte Filmteam war super aufeinander eingespielt und echt nett - wirklich professionell. Eine Wiederholung ist jederzeit und sehr gerne möglich.
Die Geschichte

Im Schrebergarten ist die Aufregung groß, denn alles läuft auf den wichtigsten Tag des Jahres für viele Kleingärtner zu: Den Wettbewerb zum schönsten Garten des Jahres.

Daran entzündet sich die Abneigung zwischen zwei Parteien im Kleingartenverein. Renate und Helmut können sich sowieso schon nicht ausstehen, zu unterschiedlich sind ihre Persönlichkeiten und vor allem ihre Philosophien den Garten zu gestalten.

Renate ist Kunstliebhaberin und möchte sich in ihrem Garten auch voll ausleben. Sie setzt auf schreiend bunte Blumen und viele selbst kuratierte Kunstwerke. Sie fühlt sich den anderen Kleingärtnern überlegen, da deren künstlerischer Anspruch bei der möglichst ordentlichen Aussaat ihrer Kartoffeln endet. Für so kleingeistige Gedanken ist sich Renate zu schade, sie möchte ihrer wilden Kreativität auch eine ansprechende Bühne bieten und das auch entsprechend gewürdigt wissen.

Helmut ist der krasse Gegenentwurf dazu. Er schätzt den Kleingarten für seine festen Regeln und Vorgaben. Er hat für Renates Sperenzien nichts übrig und stört sich auch an ihrer lauten Art. Für ihn ist sein ordentlich gesetztes und gepflegtes Gemüse das wichtigste am Garten, jegliche Form von kreativer künstlerischer Gestaltung sieht er kritisch. Deshalb hat er für Renates Garten auch nichts übrig.

Als der große Tag immer näher rückt, schlägt der bis jetzt still geführte Konflikt in offene Feindschaft um. Die beiden gönnen sich gegenseitig den Titel nicht und versuchen deshalb den Sieg des anderen mit allen Mitteln zu verhindern.

Visuelle Umsetzung

Der Film soll grundlegend sehr natürlich gestaltet werden. Zu Beginn soll viel in ruhigen Bildern eingefangen werden, es wird eher vom Stativ gearbeitet. Wenn bewegte Kamera vorkommt, wird sie eher stabilisiert geführt.

Je weiter der Streit eskaliert, desto mehr bewegte Bilder werden in den Film eingeflochten, sodass die zunehmende Wut der Charaktere auch in der Kameraarbeit aufgefangen wird.

Die Kamera soll die Skurrilität der Charaktere und deren Sabotageversuche möglichst komödiantisch durch Cadrage und Perspektive einfangen.

Natürlich sollen die Gärten der Protagonisten eine große Rolle einnehmen, genauso wie der Kampf zwischen den beiden Parteien. Deshalb werden oftmals die Gegensätze zwischen den beiden Gärten gezeigt und damit dann auch die Unterschiede zwischen den ungleichen Kontrahenten illustriert.

Außerdem spielt die Trennung zwischen den Gärten bzw. auch deren Auflösung eine große Rolle, die Grenze wird also auch optisch prominent gezeigt werden. Auch der Beleuchtungsstil soll sehr natürlich gehalten werden. Das ist schon durch das Setting definiert, da viel draußen, tagsüber im Sommer stattfindet. Deshalb soll der Großteil des Lichts auch natürlich sein, es werden dann eher zusätzlich eigene Akzente gesetzt werden.

(Quelle: Projektmappe des Produktionsteams)

Impressionen aus der Gartenanlage (August 2020 - Teil 3)



Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.
Unsere Gartenfreundin Domi pirschte zum 3. Mal durch unsere Gartenanlage und machte wieder viele fantastische Bilder von unserer schönen Gartenanlagen und den wunderbaren Parzellen. Hier kann jeder Gartenfreund sehen, was Gärtnern bedeutet: kleingärtnerische Nutzung, blühende Beete mit Dahlien und Rosen sowie jede Menge Kleinbiotope - und auch 2 kleine Gartenzwerge hat sie entdeckt.


Fotos: Dominika Lukaszun

Impressionen aus der Gartenanlage (Juli 2020 - Teil 2)
Es war mal wieder Jagdzeit in 06.Unsere Gartenfreundin Domi spirschte sich mit ihrer Kamera heran. Wir sind sehr stolz auf ihre Strecke, die sie erlegt hat. Diesmal war Domi überwiegend im nördlichen Teil der Hauptanlage und in der so genannten Anlage I unterwegs und sie schoss wieder viele tolle Bilder.

In Kürze wird es weitere Bilder geben. Wir freuen uns sehr darauf.


Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.

Fotos: Dominika Lukaszun

Radio 91.2: Kein Schrebergarten in ganz Westfalen-Lippe ist älter
Mehr als 120 Kleingartenanlagen gibt's in unserer Stadt und im Moment ist die Nachfrage größer denn je, mit Wartezeiten bis zu sieben Jahren. Auch bei jungen Familien ist es beliebt, eine Garten-Parzelle zu mieten.
Den ältesten Schrebergarten in Westfalen-Lippe finden wir übrigens auch in unserer Stadt, und zwar in Hörde: der Schrebergarten 06.

Radiobeitrag hören ==> auf Logo klicken:

Link: https://www.radio912.de/artikel/kein-schrebergarten-in-ganz-westfalen-lippe-ist-aelter-650982.html

Radiobeitrag vom 13. Juli 2020 (15.45) Uhr hören  

Quelle: Radio 91.2

Impressionen aus der Gartenanlage (Juli 2020)
Unsere Gartenfreundin Domi lief heute mit ihrer Kamera und einem wahnsinnig guten Auge ausgerüstetdurch einen Teil unserer Gartenanlage und schoss mit ihrer Profikamera viele tolle Bilder.

In Kürze wird es weitere Bilder geben. Wir freuen uns sehr darauf.


Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.
 
Fotos: Dominika Lukaszun

Radio 91.2 zu Gast im Schrebergarten 06
In Dortmund ist der Schrebergarten-Hype ausgebrochen, auch bei jüngeren Familien. Insbesondere seit Corona sind Wartezeiten von sieben Jahren fast schon normal. Familie Preuß hatte Glück: Vor fünf Jahren konnte sie einen Garten in der Anlage Schrebergarten 06 in Dortmund-Hörde pachten.


Familie Preuß verbringt fast täglich Zeit im Schrebergarten in Hörde. Radio 91.2-Reporterin Alexandra Wiemer hat sie besucht.

Radiobeitrag hören ==> auf Logo klicken:
Die Anlage Schrebergarten 06 in Dortmund-Hörde gibt es seit 1906 und ist die älteste in Westfalen-Lippe. Die Miete kostet, je nach Größe, zwischen 30 und 40 Euro im Monat, inklusive Pacht, Vereinsbeitrag, Versicherung, Strom und Wasser. Allerdings liegt die Wartezeit im Moment bei sieben Jahren.



Link: https://www.radio912.de/artikel/schrebergarten-hype-in-dortmund-645507.html

Radiobeitrag vom 7. Juli 2020 (14.43) Uhr hören  

Quelle: Radio 91.2

Der Gartenverein heißt unser zweites Gartenkind Emma Sophie herzlich willkommen!
Das 2. Gartenbaby in diesem Jahr ist da: Emma Sophie! Der Gartenverein wünscht den Eltern und Geschwistern alles Gute und Liebe - und eine glückliche Zeit in unserem Garten.

Nach einer wunderschönen Geburt freuen sich die stolzen Eltern sowie die überwältigten Geschwister Jonas, Felix und Anna auf die spannende Zeit mit dem lieben Nesthäkchen Emma Sophie - natürlich auch bald wieder im Garten.


Jette ist da - unser erstes Gartenkind in 2020! Herzlich willkommen!
Am 15. Juni 2020 erblickte Jette in späten Nachtstunden das Licht der Welt. Es geht dem Sonntagskind und ihrer Mama Pia super. Jettes Modellmaße sind perfekt: 50 cm lang, 3.600 g schwer und das Ganze mit einem Kopfumfang von 37 cm.


Jettes Schwestern Ava und Romy sind ganz verliebt in ihr neues Geschwisterchen.
Die Geburt war zu Coronazeiten schon anders als sonst: Papa und Mama sowie alle Krankenhausmitarbeiter mussten im Kreißsaal Masken tragen - Pia solange wie möglich. Auf die Station durften nach der Geburt nur Jette mit ihrer Mama. Papa Rafael durfte die beiden nur einmal am Tag zwischen 15 und 16 Uhr besuchen.

Seit Dienstagmittag ist die junge Familie wieder zu Hause - und natürlich im Garten.

Der Gartenverein freut sich über unser neues Gartenkind Jette sehr. Wir wünschen ihr, ihren Schwestern und ihren Eltern weiterhin eine schöne Zeit in unserem Garten.

Wir erwarten übrigens in diesem Sommer noch 3 weitere Gartenbabys und bereits im Januar 2021 noch eins.

Neuer Staketenzaun zum Schutz unserer Obststräucher und Obstbäume errichtet


Da im letzten Jahr die neu gepflanzten Obststräucher vielfach von Hunden uneinsichtiger Hundebesitzer angepinkelt worden waren, konnten die Früchte den Gartenkindern aus hygienischen Gründen leider nicht zum Naschen angeboten werden. Der Gartenverein sah sich daher gezwungen, die Obstwiese durch einen Zaun zu schützen. Wir wählten dafür einen optisch ansprechenden Stakentenzaun aus Haselnuss. Dieser wurde von unserem Gartenfreund Philipp in Alleinschaftsarbeit montiert und aufgestellt. Klasse Arbeit, Philipp!!!

Was wächst denn da in 06?
In unserer Gartenanlage wachsen und blühen sehr viele unterschiedliche Bäume, Sträucher, Stauden, Blumen und Kräuter. Die meisten haben wir in vielen, vielen Jahren und mit sehr viel Mühe und Arbeit gepflanzt, gehegt und gepflegt. Es gibt aber auch einige Pflanzen, die niemand gepflanzt oder gesät hat. Sie sind einfach da - und viele beachten sie kaum. In dieser neuen Serie wollen wir euch einige Pflanzen, die in unserer Gartenanlage wachsen, näher bringen.
Knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata) ist eine Wildpflanze, die sich in unserer Gartenanlage an mindestens 3 Orten niedergelassen hat: an der Hecke zum kleinen Schredderplatz, neben dem großen Schredderplatz und am Beginn des Florianwegs.

Die zwei- bis mehrjährige krautige Pflanze erreicht 20 cm bis 1 m Höhe und blüht von April bis Juli. Die Blüte enthält Nektar für Bienen, Wildbienen und andere Insekten. Bei der Nektarsuche kommt es zur Fremdbestäubung; allerdings ist bei der Knoblauchsrauke auch die Selbstbestäubung möglich.


Pflanze der Knoblauchsrauke

Alle Pflanzenteile der Knoblauchsrauke sind essbar und nicht giftig. Das würzige, aber milde Küchenkraut besitzt einen leichten Knoblauchgeschmack und ist ein toller Ersatz für Personen, die keinen Knoblauch oder Bärlauch vertragen. Sie kann das ganze Jahr über geerntet werden und sollte nur frisch z. B. für Salate, Kräuterquark, Pesto, Smoothies usw. verwendet werden. Die Blüten eignen sich gut als Dekoration.

Blüten der Knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke kann leicht mit dem ebenfalls essbaren Gundermann verwechselt werden.


Blatt der Knoblauchsrauke

Eine vegetative Vermehrung wird über Wurzeln sichergestellt. Eine Verbreitung durch Samen erfolgt durch Wind oder durch vorbeistreifende Tiere.

Hohes Fingerkraut

Das Hohe Fingerkraut (Potentilla recta) wurde in unserer Gartenanlage nicht bewusst gepflanzt. Es verbreitete sich aber in etlichen Beeten selbstständig durch Wind und durch Tiere.

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht 30 bis 60 cm Höhe und blüht eigentlich von Mai bis August - in diesem Jahr aber bereits ab Mitte April. Sie verträgt sehr gut Sonne, benötigt aber regelmäßige Wassergaben. Da sie recht viel Nektar spendet, ist sie als Bienenweide geeignet.


Pflanze des Hohes Fingerkraut

Die horstbildende Staude wird gerne zur Gruppenbepflanzung verwendet. Sie ist für unser Klima sehr winterhart (-30° C).

Blüte des Hohes Fingerkraut

Die abgeblühten Blüten sollten bis zu den oberen Stängelblättern zurückgeschnitten werden. Der Rückschnitt der Stängel sollte dann im Spätherbst erfolgen.


Blätter des Hohes Fingerkraut

Island-Mohn

Irgendwann war er plötzlich in unserem Garten: der Island-Mohn
(Papaver nudicaule). Anfangs war es nur eine gelbe Blüte. Im 2. Jahr waren es bereits mehr, die sich selber ausgesamt haben. Danach habe ich bewusst die Samen gesammelt und rund um unsere Parzelle dort verteilt, wo noch ein bisschen frische Farbe fehlte. 


Pflanze des Island-Mohn

Die Samen befinden sich in einer Kapsel, die gesammelt werden können, sobald die Kapsel braun geworden ist.


Der einjährige Island-Mohn liebt es gerne sonnig und ist ziemlich anspruchslos. Die gut 30 cm hohe Pflanze blüht von April bis in den August. Auch ohne Blüte ist das lang anhaltende Grün noch recht attraktiv.


Blüte und Samen des Island-Mohn

Blätter, Blüten und Samen sind essbar. Die Blätter sind vitaminhaltig. Der Samen schmeckt leicht süßlich und nussig. Der Milchsaft des Island-Mohns ist dagegen leicht giftig.


Knospe des Island-Mohn

Die Aussaat ist im Spätsommer oder im Frühjahr am besten.

Island-Mohn ist eine bienenfreundliche Pflanze, die es lieber trocken als nass liebt.


Der Rückschnitt erfolgt nach der Blüte.

Interesse am Samen? Ich gebe gerne ab (Garten 113).

Eine weitere KiTa benutzt unsere tollen Spielplätze


Kaum hat der meteorologische Frühling begonnen, werden unsere Spielplätze wieder vermehrt genutzt. Diesmal bemerkten wir, dass sich Kinder einer weiteren KiTa (Fabido aus der Strohnstraße) auf unseren tollen Spielplätzen vergnügen. Die Spielgeräte gefallen ihnen so gut, dass sie jetzt regelmäßig zum Toben vorbeikommen wollen.

Da wir keine spezielle Genehmigung der Eltern zur Veröffentlichung des Fotos haben, hatten sich alle Kinder auf Kommando der Erzieherinnen umgedreht - das nennt sich dann wohl: gelebte DSGVO .

Mitgliederversammlung 2020
Die Mitgliederversammlung fand am 1. März 2020 im Vereinshaus statt. Besonders begrüßt wurden der Bezirksbürgermeister Udo Dammer, der Bezirksvertreter für den Bezirk Süd Gert Haase, das Ehrenmitglied Lothar Steins sowie die Jubilare Heinz Sack (50-jährige Mitgliedschaft), Renate Kindler und Susanne Tölle (je 40-jährige Mitgliedschaft) sowie Brigitte und Udo Steinert (je 25-jährige Mitgliedschaft). Anschließend wurden die anwesenden neuen Mitglieder vorgestellt. Im Anschluss wurde der Gartenfreunde gedacht, die im letzten Jahr verstorben waren: Helmut Pougin (76), Dieter Soldan (79), Hilde Domhöver (86), Hans Wolf (83) und Olaf Hübner (66).


v.l.n.r. Burkhard Veit (stellv. Vorsitzender), Udo Steinert, Brigitte Steinert (Schriftführerin), Lothar Steins (Kassierer), Susi Tölle, Renate Kindler, Hanne Blomberg-Winden (Gartenfachberaterin), Gert Haase (Bezirksvertreter), Heinz Sack, Ulrich Winden (Vorsitzender)

Die Ehrung der Jubilare nahm - wie in den letzten Jahren - der Bezirksvertreter Gert Haase vor.

Eine besondere Ehrung für 20-jährige Vorstandsarbeit sowie für besonderes ehrenamtliches Engagement (16 Jahre Kassierer beim Förderverein Wilhelm-Hansmann-Haus, 10 Jahre Mitglied der Bezirksvertretung Innenstad-Ost, seit 18 Jahren Kassierer der Bezirks-SPD, seit 2 Jahren Revisor bei der AWO) kam unserem Kassierer Lothar Steins zuteil. Die Laudatio sowie die Überreichung der Ehrennadel der Dortmunder FreiwilligenAgentur nahm der Bezirksbürgermeister Udo Dammer vor.
Bei der turnusmäßigen Wahl wurde unsere Schriftführerin Brigitte Steinert einstimmig wiedergewählt.

Als besondere Information wurde darauf hingewiesen, dass - wie bereits durch Aushang bekannt gegeben - von den jährlich 20 Gemeinschaftsstunden, mindestens 8 Stunden vor dem 1. Juni geleistet werden müssen. In den letzten Jahren war gerade im Frühjahr die Beteiligung nur sehr mäßig, obwohl in diesem Zeitraum die meiste Arbeit anfällt. Es hat sich bereits in diesem Jahr gezeigt, dass die Entscheidung richtig war, da an den beiden Strauchschnittterminen die Beteiligung sehr gut war.

Ebenso wurden alle Gartenfreunde, die nur eine Versicherungssumme von 20.000 € haben, darauf hingewiesen, dass es sich beim letztjährigen Schadenfall (Abbrennen der Laube) herausgestellt hat, dass die Summe nicht ausgereicht hat. Es wird eine Versicherungssumme von 25.000 (Holzlaube) oder 30.000 € (Steinlaube) empfohlen. Dies kostet nur 10 bzw. 20 € pro Jahr mehr.
Am Ende der Mitgliederversammlung verabschiedete sich unser Bezirksvertreter für den Bezirk Süd, Gert Haase, vom Vorstand und von den Mitgliedern, da er nach 8 Jahren auf der nächsten Mitgliederversammlung des Stadtverbandes im April 2020 nicht wieder kandidieren wird. Mit Gert Haase verlieren wir einen sehr kompetenten und freundlichen Ansprechpartner und Freund. Die Zusammenarbeit mit ihm war durchweg eine Freude. Gert hat sich immer vorbildlich für die Vereine seines Bezirks eingesetzt. Er war - auch bei Differenzen - immer auf einen Ausgleich für alle bedacht.

Der Vorstand von 06 dankte Gert für 8 schöne Jahre und überreichte ihm neben einem Blumenstrauß auch ein kleines Abschiedspräsent.

Fotos: Siegfried Schön (weitere Fotos im Fotoalbum)

Glühweinfete am Samstag, 11. Januar 2020


Als Verpflegung wurden unsere leckeren, gegrillten Bratwürste, eine selbstgekochte Grünkohlsuppe, Glühwein mit oder ohne Amaretto, Rum oder Weinbrand, Eierpunsch, alkoholfreier Kinder-Glühwein, Kaffee, Tee, heißer Kakao, Wasser und Apfelschorle angeboten, die auch reißenden Absatz fanden.

Unsere Gartenkinder konnten Stockbrot im Feuerkorb backen und der Feuerkorb und Fackeln bildeten die passende Atmosphäre.

Der Erlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.
Nach 5 Jahren fand in unserer Gartenanlage mal wieder eine Glühweinfete statt. Das Wetter war nahezu ideal: um die 4 bis 5 Grad, trocken und wolkenlos, allerdings wehte der Wind recht kalt. Der Wetterdienst nannte dies: gefühlt minus 1 Grad.

Über 150 Gartenfreunde folgten unserer kurzfristigen Einladung und davon waren wir selber überrascht. Aber mit der entsprechenden Kleidung blieben alle bis zum Höhepunkt der Veranstaltung, dem Höhenfeuerwerk als Abschluss des Winterleuchtens im nahen Westfalenpark.

Da das Fest so gut bei unseren Gartenfreunden ankam, wird es im nächsten Jahr wieder gleichzeitig mit dem Abschlussfeuerwerk beim Winterleuchten stattfinden. (Bemerkung: Wegen Corona wird das Glühweinfest im Jahr 2021 nicht stattfinden.)

Fotos findet ihr im Fotoalbum.

Der Nikolaus beschenkte unsere Gartenkinder im Vereinshaus


Der Nikolaus besuchte am Sonntag, den 15. Dezember 2019, unser Vereinshaus und überraschte 18 kleine Gartenkinder im Alter zwischen 1 und 7 Jahren. Die gesellige Feier begann mit dem Gedicht "Von drauß vom Walde komme ich her", das der Nikolaus leicht an unseren Schrebergarten angepasst hatte. Danach sangen alle Kinder, Eltern und Großeltern voller inbrust alle 7 Strophen des Liedes "Lasst uns froh und munter sein". Dabei kam denen, die nicht so textsicher waren, das neue Liederbüchlein mit den beliebtesten 18 Weihnachtsliedern zugute.

Beim Hauptakt der Feier gingen alle Kinder mutig zum lieben Nikolaus, der ausschließlich Gutes von den Kindern zu berichten wusste. Alle Kinder bekamen ein schönes Geschenk und einen Nikolaus mit Schokolinsen. Zum Abschluss sangen alle dann noch das absolute Lieblingslied zu Weihnachten: "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski. Hier wurde das Liederheft nicht benötigt, da alle Kinder den Text auswendig konnten.

Nach einer knappen Stunde wurde der Nikolaus verabschiedet und es wurde bei Gebäck und Getränken noch ein bisschen weitergefeiert und geklönt Für alle war es ein wunderschönes Fest und ein Abschied vom Gartenjahr 2019.

Das neue Gartenjahr beginnt am 11. Januar 2020 um 18 Uhr mit einer Glühweinfete, zu der alle Gartenfreunde und Gäste herzlich eingeladen sind.

Weitere Bilder von der Weihnachtsfeier gibt's im Fotoalbum.

St. Martin-Fest am Donnerstag, 7. November 2019 am Vereinshaus
    
Am Donnerstag, den 7. November 2019 fand unser traditionelle Sankt Martin-Fackelzug statt, an dem wieder über 300 Kinder, Eltern, Großeltern und Gartenfreunde teilgenommen haben. Als der Zug um 18 Uhr gerade los ging, fing es leider an zu regnen, das machte aber den zahlreichen Kindern aus der Gartenanlage, der Nachbarschaft und den beiden benachbarten Kindergärten mit ihren selbstgebastelten Laternen nichts aus. Laut singend zogen sie - angeführt vom Spielmannszug - durch unsere schön illuminierte Gartenanlage. Kurz bevor der Zug seine Runde durch den Garten beendet hatte, hörte der Regen dann auf, sodass wir noch bei trockendem Wetter der Martinslegende lauschen konnten, die wieder von unserem Gartenfreund Hans auf dem Festplatz vorgelesen wurde.



Ein dickes Lob an alle Helfer: Annika, Andrea, Domi, Angelika, Hanne, Brigitte, Günter, Udo (und nicht auf dem Bild: Lothar, Brigitte, Marianne, Karl-Heinz, Maria, Günter, Jörn, Hans und Uli)

Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum.


Auch die Bewohner des Seniorenwohnheimes an der Kohlgartenstraße nahmen auch wieder an diesem wunderbaren Fest teil und erfreuten sich über die vielen glücklichen Kinder.



Als Verpflegung wurden wie immer leckere Grillwürstchen, frische Martinsbrezel, Kakao, Kinderpunsch und Glühwein bereithalten, die restlos verputzt wurden.

Reibekuchenfest am Donnerstag, den 3. Oktober 2019


Fotos vom Fest findet Ihr im Fotoalbum.
Am Tag der deutschen Einheit (3. Oktober 2019) fand ab 14 Uhr wieder mal ein Reibekuchenfest auf dem Festplatz vor dem Vereinsheim statt.

Obwohl wir gegenüber dem letzten Reibekuchenfest statt 15 diesmal 25 kg Reibekuchenteig (mit 50 Eiern, 500 g Haferflocken und 10 l Öl) vorbereitet hatten, waren alle Reibekuchen nach knapp 2 Stunden komplett weggeputzt. Außerdem wurden 12 kg Apfelmus verbraucht.

Trotz der 2 eingesetzten Grillpfannen bildeten sich leichte Schlangen. Wir waren wieder einmal überrascht von dem großen Andrang, mit dem wir wegen der schlechten Wetterprognose nicht gerechnet hatten.

Die Spenden kommen wie immer unseren Spielplätzen zugute.
Vielen Dank den Helfern beim Aufbau, bei der Versorgung, beim Spülen und beim Abbau: Gizela, Angelika, Marianne, Brigitte, Hanne, Burkhard, Siegfried, Lothar, Karl-Heinz, Kristof, Tom, Alexander und Uli.

4. Kuchenfest am Sonntag, 1. September 2019 ab 14 Uhr
Beim 4. Kuchenfest wurden von unseren Gartenfreund*innen wieder viele köstliche Kuchen gebacken. Trotz des schönen und trockenen Wetters mit angenehmen Temperaturen kamen zwar recht viele Gäste, aber leider nicht so viel Gartenfreunde wie erwartet. Schade, denn 23 Gartenfreund*innen hatten sich wirklich toll ins Zeug gelegt. Ca. 150 Besucher gaben wirklich alles, aber zum Abschluss des Festes blieben doch noch einige Teilchen übrig. Die letzten Besucher wurden schließlich verdonnert, ein paar der restlichen Kuchenstücke und Muffins mitzunehmen.
Zu diesem Fest wurden die folgenden 23 Kuchen gebacken:

   

   

   
 
 

   
  • Agnes E.: Blech Pflaumenkuchen
  • Ulla P.: Käsekuchen
  • Ulla P.: Kirschkuchen
  • Maria P.: Kleine Kuchen im Waffelbecher speziell für Kinder
  • Xiaofei S.: Zucchinikuchen
  • Marc G.: Maulwurfkuchen
  • Marcs Mutter: Käsekuchen
  • Elke S.: versunkener Apfelkuchen
  • Michael S.: Pflaumenkuchen mit Haferflocken und Mandeln
  • Angelika A.: russischer Zupfkuchen
  • Andreas S.: Muffins
  • Hanne W.: Kokos-Buttermilch-Kuchen
  • Anna H.: Windbeuteltorte
  • Ingmar L.: Blaubeermuffins
  • Pia P.: Käsekuchen
  • Nina K.: American Cheesecake Muffins mit Himbeerspiegel
  • Nina K.: Schweineöhrchen für Kinder
  • Britta K.: Apfel-Sahne-Torte
  • Andrea C.: Streusel-Apfel-Blechkuchen
  • Andrea C.: Schokomuffins für die Kids
  • Romana P.: Hefekirschstreuselkuchen
  • Romana P.: Stachelbeerschmandkuchen
  • Melanie W.: Muffins
Bilder und einen Film vom Kuchenfest gibt es im Fotoalbum.

Kunstaustellung in 06 am Samstag, 22. Juni 2019


Für Musik sorgte ab 20 Uhr der britische Pop- und Folkmusiker George Major.

George ist als Musiker der britischen Armee nach Deutschland gekommen. Als er sich entschieden hat, hier zu bleiben, war George zunächst einige Jahre als freiberuflicher Posaunist unterwegs. Nach seinem Studium am Konservatorium in Hilversum (Niederlande), begann er in diversen Coverbands zu singen, bis er ein Engagement als Sänger beim Musical Starlight Express in Bochum annahm. Nachdem er in vielen Jahren genug Erfahrungen gesammelt hatte, beschloss er, seine Gefühle und Gedanken in eigenen Songs zu präsentieren. Er ist seit ungefähr zwei Jahren mit einem eigenen Soloprogramm unterwegs.

Weitere Bilder von der Kunstausstellung und dem Musikauftritt findet Ihr im Fotoalbum.
Erstmals fand in unserer Gartenanlage eine Kunstausstellung statt. 

Die Künstler stellten ihre Werke aus den Bereichen Malerei, Holzbildhauerei, Skulpturen, Porträtzeichnungen (u. a. BVB-Fußballer), Abstraktes, Acryl- und Mischtechniken, Aquarelle, Fotografie sowie Lichtobjekte auf dem Festplatz in der Nähe des Vereinshauses aus. Während der Ausstellung stellten sich die Künstler als Ansprechpartner zur Verfügung und so kam es zu allerlei Diskussionen und netten Unterhaltungen.

Die Künstlergruppe "Wilder Garten" besteht aus den Künstlern Bärbel Rehberg, Ingeborg Arnold, Fritz Angerstein, Kurt Berlo, Rolf Elmer, Udo Müller und Hartmut Thom.

Die Ausstellung war frei.



Suppenfest am Sonntag, 16. Juni 2019
Am Sonntag, den 16. Juni 2019 feierten wir unser 8. Suppenfest. Unsere Gartenfreund*innen kochten wieder 20 leckere Suppen.

Leider war der Zuspruch in diesem Jahr trotz des idealen Wetters (nicht zu heiß, nicht zu kalt und trocken) nicht besonders groß., sodass nicht alle Suppen aufgegessen wurden.

Bilder vom Suppenfest und vom Spielplatz gibt's im Fotoalbum.
Die folgenden 20 Suppen wurden bereitet:

Zäune in unserer Gartenanlage
Leider sind Zäune in unserer alten Gartenanlage - wie auch in vielen anderen Gartenanlagen - nicht besonders umwelt- und tierfreundlich. Sowohl die Außenzäune als auch die Parzellenzäune bestehen überwiegend aus Maschendraht, unter den z. B. Igel nicht hindurch kriechen können. Falls Gartenfreunde vorhaben, die Zäune zu ändern bzw. zu ersetzen, so sollten sie folgendes wissen:
  • Es müssen keine Zäune zwischen den Parzellen angelegt werden. Es reicht vollkommen die Grenze z. B. mit kleinen Trittplatten oder anderem zu kennzeichnen.
  • Falls euer Zaun, der die Parzelle umfasst, demnächst erneuert werden soll, so überprüft, ob ihr statt eines Maschendrahtzaunes einen umweltfreundlichen Holzzaun setzen möchtet. 
Gelungene Beispiele in unserer Gartenanlage seht ihr auf den folgenden Bildern.




Weitere Bilder von unserer schönen Gartenanlage findet ihr im Fotoalbum.

Ein bisschen Statistik über unseren Schrebergarten
Der Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. existiert seit 1906 und ist damit der älteste Gartenverein in Westfalen. 133 Pächter bewirtschaften bei uns ihre "Scholle". Hinzu kommen noch 133 Ehepartner-, Partner- bzw. Familienmitglieder.

Unser ältestes Gartenmitglied ist 92, unser jüngstes 29 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt bei 54,2 Jahren.

17 Gartenfreunde sind zwischen 80 und 92,
33 sind zwischen 70 und 79,
46 sind zwischen 60 und 69,
50 sind zwischen 50 und 59,
58 sind zwischen 40 und 49,
59 sind zwischen 30 und 39 und
3 Mitglieder sind 29 Jahre alt
.

Unsere Mitglieder haben zusammen 89 Kinder unter 14 Jahren, die nicht nur in den Gärten, sondern in der gesamten Gartenanlage und auf unseren beiden Spielplätzen toben und sicher spielen dürfen.

Auch sonst sind wir ein Abbild unserer Gesellschaft: So haben 23 % unserer Mitglieder ausländische Wurzeln aus 15 Ländern.

Die 133 Parzellen sind zwischen 206 und 558 m², durchschnittlich 353 m² groß. Die Flächen aller Gartenparzellen einschließlich der Gemeinschaftsbeete betragen etwas über 50.000 Quadratmeter. Hinzu kommen noch über 18.000 Quadratmeter öffentliche Fläche und Wege.

Dass unser Schrebergarten sehr attraktiv ist, kann man auch daran erkennen, dass wir schon seit einigen Jahren de facto keine freie Gärten haben. Gärten, die abgegeben werden, können sofort wieder in neue Hände übergeben werden. Obwohl in jedem Jahr 10 bis 15 Gartenfreunde ihren Garten kündigen - meistens aus Alters- und Krankheitsgründen oder Umzug -, haben wir immer noch Interessenten auf unserer Warteliste. Viele neue Mitglieder konnten wir durch Mund-zu-Mund-Propaganda gewinnen. Die Kinderfreundlichkeit unseres Schrebergartens sprach sich in den benachbarten Kindergärten und bei Familien mit Kindern schnell herum.

Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder der beiden benachbarten Kindergärten und Kinder aus der Nachbarschaft.

Unser Verein hat im Jahr 2014 mit Unterstützung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e.V. in 2 neue Doppelschaukeln aus
langlebigem Recyclingplastik investiert. 2015 wurde der obere Spielplatz um eine Wippe aus Edelstahl erweitert. 2017 konnten wir dank zweier Großspenden der Sparkasse Dortmund und der Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost eine neue Kletterburg aus Recyclingplastik aufstellen. Im Sommer 2018 finanzierte der Gartenverein am oberen Spielplatz einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik. Im Herbst 2018 konnten wir dank einer weiteren großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost eine Erweiterung der Spielkombination, ein Drehkarussel und ein Schaukeltierchen auf dem unteren Spielplatz aufbauen. Außerdem stellte der Gartenverein im Frühjahr 2019 einen Sandkasten für unsere Kleinsten auf dem oberen Spielplatz auf. Im Sommer 2020 haben wir ein Kuppelzelt als Schattenspender aufgestellt. Ende 2020 erhielten wir von der Sparkasse Dortmund 2.000 € für eine neue Wippe und eine Federwippe.

Film "Schrebergarten 06 von oben"
Unser Gartenfreund Sebastian Landeskroener hat zusammen mit 2 Freunden einen Film über unsere schöne Gartenanlage gedreht.
Hier geht's zum Film auf YouTube.

Schrebergarten mit U-Bahn-Anschluss
Unser Schrebergarten liegt nur 2,5 km vom Dortmunder Zentrum, 1,5 km vom Hörder Phoenix See und 500 m vom Westfalenpark entfernt.

Sie ist die einzige Anlage in Dortmund mit einer eigenen U-Bahn-Station (Haltestelle Karl-Liebknecht-Straße).

Aber auch mit dem Rad sind wir sehr gut erreichbar; zum Beispiel von der Stadt aus über den so genannten Hundeweg (Verbindungsweg zwischen "Im Defdahl" und "Märkische Straße"), über die Radrouten Dortmund-City, Dortmund-Nord und Dortmund-Ost oder über den nahe gelegenen Emscher-Weg.

Unsere Spielplätze sind Treffpunkt für Familien und Freunde
Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die 80 Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder aus der Nachbarschaft und aus 2 benachbarten Kindergärten.

Der obere Spielplatz, in Sichtweite zum Vereinsheim, ist mehr für die kleineren Kinder gedacht. Hier befinden sich ein 5 x 5 m² großer Sandkasten mit Kletterturm und Rutsche, ein
2 x 2 m² großer Sandkasten für unsere kleinsten Kinder mit Sonnenschutz, eine alte Bergbau-Lore, ein Kletterbogen, ein Stahlreck, 2 Schaukeltierchen, ein Drehkarussell (Fußball), eine Doppelschaukel, eine 4-sitzige Metallwippe sowie eine große Sandfläche.

Prunkstück des unteren Spielplatzes ist die große Spielekombination mit 3 Türmen, 2 Rutschen sowie vielen Turn-, Kletter- und Balancierelementen. Hinzu kommen noch eine Doppelschaukel, ein Schaukeltierchen, ein Drehkarussel sowie eine große Sandfläche.

Neu seit Mai 2014: Nachdem die beiden vorhandenen Holzschaukeln trotz intensiver Pflege nach 8 Jahren nicht mehr standsicher waren, wurden 2 Doppelschaukeln aus Recyclingplastik angeschafft. Eine Schaukel wurde vom Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. gespendet, die zweite Schaukel konnte der Gartenverein selber finanzieren.




Neu seit Juni 2015: Nachdem die vorhandene Holzwippe nach über 30 Jahren auseinanderzubrechen drohte, konnte der Gartenverein aufgrund der Einnahmen und Spenden von unseren Gartenfesten eine neue Wippe aus verzinktem Metall anschaffen.
Neu seit September 2017: Da unsere große Holz-Kletterburg in die Jahre gekommen ist, haben wir anderthalb Jahre lang für eine neue Kletterburg aus langlebigem Recyclingplastik gesammelt. Wir konnten dies durch 2 Großspenden der Sparkasse Dortmund und der Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost sowie durch Spenden bei unseren Gartenfesten realisieren, sodass wir im September 2017 die neue Kletterburg bestehend aus Sechseckturm mit Dach, Rutschstange, Rampe mit Hangelseil, schräger Seilbrücke, Aufgangsstufen, Freikletterwand und Netzaufgang aufbauen konnten. Die Rutsche konnten wir aus dem alten Spielgerät ausbauen und weiterhin nutzen.
Neu seit Juni 2018: Der Verein konnte dank der zahlreichen Spenden bei den verschiedenen Gartenfesten am oberen Spielplatz einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik aufbauen und damit den vorhandenen aus Holz ersetzen. Damit bleibt der Verein bei seiner Linie der Nachhaltigkeit.



Der neue 364 kg schwere Turm wurde von 17 Gartenfreund*innen in Gemeinschaftsarbeit - im wahrsten Sinne des Wortes - mit Hilfe von 4 Rollbrettern, 2 Seilen und ganz viel Muskelkraft ca. 300 m zum Spielplatz transportiert, dort aufgestellt und einbetoniert.



Neu seit Oktober 2018: Dank einer großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost wurde unsere Spielkombination um einen 4-Eckturm, einem Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen Hängebrücke, einem 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen Netzaufgang, einer Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und Balancierbalken sowie einer Strickleiter erweitert. Zusätzlich wurden noch ein Drehkarussell und eine neue Schaukelwippe aufgestellt. 
Neu seit März 2019: Der Verein schaffte einen Sandkasten für die Kleinsten an, wo sie ungestört spielen können. Dank einer Spende des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine steht direkt daneben eine neue Sitzbank. Beide Teile sind aus Recyclingplastik.

Neu zum Sommer 2020: Der Verein hat ein Kuppelzelt gekauft, das während der heißen Jahreszeit über dem Sandkasten aufgebaut wird.
Neu im Jahr 2020/2021: Dank einer Spende der Sparkasse Dortmund konnten wir eine 4-sitzige Wippe und eine Federwippe bestellen. Der Aufbau wird im März 2021 erfolgen, falls Corona dies zulässt. 




Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiß an jedem neuen Tag.

Dietrich Bonhoeffer



Ermordet am 9. April 1945
im KZ Flossenbürg


Pflanzen und Tiere des Jahres 2021
Blume des Jahres:
2021: Großer Wiesenknopf
Staude des Jahres:
2021: Schafgarbe
Gemüse des Jahres:
2021 Mais
Rose des Jahres:  
2020 Hansestadt Rostock
2021 Nominierte Rosen
Orchidee des Jahres
2021: Kriechende Netzblatt
Heilpflanze des Jahres:
2021: Meerrettich
Arzneipflanze des Jahres:
2021 Myrrhenbaum
Giftpflanze des Jahres:
2021 Schlafmohn
Baum des Jahres
2021: Stechpalme
Tier des Jahres:
2021 Fischotter
Vogel des Jahres:
2020 Turteltaube
2021 Nominierte Vögel
Insekt des Jahres:
2021 Dänische Eintagsfliege
Wildbiene des Jahres:
2021 Mai-Langhornbiene
Schmetterling des Jahres
2021: Brauner Bär
Libelle des Jahres:
2021 Wanderlibelle

Lurch/Reptil des Jahres:
2021 Zauneidechse
Spinne des Jahres:
2021 Zweihöcker-Spinnenfresser

Dortmunder Vogelwelt: Alles über die Vögel Dortmunds in einem Buch


Das Buch kostet 24,90 €, erschien am 18.12.2019 und ist u.a. beim NABU Dortmund erhältlich. 

Die nächsten Termine
Im Coronajahr 2020 mussten sehr viele geplante Termine abgesagt werden. So mussten nicht nur unsere vielen Gartenfeste und Gemeinschaftsarbeiten ausfallen, sondern es fanden auch keine Fachberatungen beim Stadtverband Dortmunder Gartenvereine, beim NABU, im Rombergpark und viele weitere Veranstaltungen wegen Corona nicht statt.

Leider wird dies zumindest auch im 1. Halbjahr 2021 noch sehr häufig der Fall sein. Daher werden wir für 2021 an dieser Stelle nur die Termine aufführen, die voraussichtlich auch durchgeführt werden.
Strauchschnitt (keine weitere Anmeldung mehr möglich)
Treffpunkt Florianweg, Geräteschuppen zwischen Garten 44 und 45
Samstag, 20.02.2021, 09:00 - 13:00 Uhr
Obstbaumschnitt in 06
im Garten einer neuen Gartenfreund*in  
Sonntag, Anfang März 2021 (je nach Coronalage), 11:00 - 12:30 Uhr
Virtuelle Vorstandssitzung
im Vereinshaus (wird in schriftlicher Form organisiert)  
Montag, 01.03.2021, 18:00 Uhr
Schreddern (keine Anmeldung mehr möglich)
Treffpunkt großer Schredderplatz
Freitag, 05.03.2021, 15:00 - 18:00 Uhr
Samstag, 06.03.2021, 09:00 - 14:00 Uhr
Kostenlose Grünschnittannahme
am Wertstoffzentrum der EDG, Pottgießerstraße 20, 44147 Dortmund  
Samstag, 13.03.2021, 07:00 - 17:00 Uhr
Aufdrehen des Wassers in der Gartenanlage
je nach Wetterlage
Ende März/Anfang April 2021
Weitere Termine
  
Die nächsten  Gemeinschaftsstunden 06
Gemeinschaftsstunden werden wegen Corona nicht mehr in der gewohnten Form stattfinden.

Bitte lest auf unserer Internetseite diesen Beitrag.

Im Februar 2021 beginnt die Gemeinschaftsarbeit mit zwei Strauchschnittterminen und einem Schreddertermin. Eine Voranmeldung ist zu allen 3 Terminen nicht mehr möglich.
Die nächste Vorstandssitzung 06
wird am Montag, 1. Februar 2021 (meistens der 1. Montag im Monat) wegen Corona als virtuelle Versammlung durchgeführt.
Die nächste Fachberatung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine
Die monatlichen Fachberatungen werden bis auf Weiteres ausfallen.

Damit möchten wir unseren Beitrag zur langsameren Ausbreitung des Virus leisten. Dies auch vor dem Hintergrund, dass viele unserer Teilnehmer zur älteren Generation gehören, die besonders gefährdet sind.


Ruhezeiten in unserer Gartenanlage
Aufgrund des mehrheitlichen Beschlusses der Mitgliederversammlung gelten in unserer Gartenanlage die folgenden Ruhezeiten:

- montags bis samstags von 20 bis 7 Uhr
- sonn- und feiertags ganztätig
- vom 1. April bis zum 30. September auch mittags von 13 bis 15 Uhr

Es dürfen zu diesen Zeiten keine Rasenmäher, Häcksler, Heckenscheren, Sägen, Bohrer usw. benutzt werden.

Die Kinderspielplätze dürfen selbstverständlich zu jeder Zeit
genutzt werden.

Vereinshaus 06
Coronabedingt ist das Vereinsheim mindestens bis zum 28. März 2021 geschlossen.

Nach einem schönen Spaziergang oder am Ende einer Wanderung oder Radtour finden Sie in unserem Vereinshaus leckere Speisen und Getränke.

mehr....
Übertragung der Fußballspiele der Bundesliga, Champions League, Europa League und des DFB-Pokals in unserem Vereinsheim

Broschüre "Gefährdete Wildbienen"
Die Fachberatung des Stadtverbandes hat 250 Exemplare der NABU-Broschüre "Gefährdete Wildbienen" gekauft. Diese werden bei den Fachberatungen kostenlos abgegeben (solange der Vorrat reicht).

Die Broschüre kann auch unter folgendem Link heruntergeladen werden: Gefährdete Wildbienen




Herausgeber: BUND KG Rotenburg
Am Kamp 31, 27356 Rotenburg
Verfasser: Manfred Radtke
Mail: manfred.radtke@bund.net Web: http://rotenburg.bund.net Tel.: 04261/69 67


Wandkalender Obst und Gemüse der Saison
Das Grafikbüro unseres Gartenfreundes Fabian Köper hat einen Wand-/Türkalender entwickelt, der übersichtlich anzeigt, welches heimische Obst und Gemüse gerade Saison hat. An der Laubentür angebracht sieht der Gartenfreund auf einen Blick, von wann bis wann Obst oder Gemüse ausgesät und geerntet werden kann. Der umweltfreundliche Kalender mit hochwertigem Vierfarb-Offsetdruck kostet für Gartenfreunde nur 10 €.

Bestellung über vorstand@schrebergarten06.de. (Normalpreis 12,90 € zzgl. 5,00 € Porto und Verpackung)

Weitere Infos unter http://gemuese-der-saison.de