Flugfilm
"Schrebergarten 06
von oben"


Bitte auf das Bild klicken.


Gartenarbeiten im November

Allgemeine Arbeiten

  • Abgeerntete Beete mit Mulch zudecken.
  • Hochbeet bauen.
  • Rasen und Beetstauden von Laub befreien; evtl. das Laub auf Baumscheiben oder Beete rechen oder kompostieren. Laub kann vielfältig und sinnvoll verwendet werden - es gehört nicht in die graue Tonne.
  • Kompost abdecken.
  • Immergrüne Stauden und Stauden mit Frucht- und Samenständen sowie Gräser jetzt nicht zurückschneiden (sondern erst im zeitigen Frühjahr), um das Überleben von Insekten und Vögeln zu verbessern.
  • Bei milden Temperaturen im November kontrollieren, ob der Rasen noch mal geschnitten werden muss.
  • Winterquartier für Igel einrichten.
  • Rasenmäher reinigen und einwintern, ggf. die Messer schärfen.
  • Rasenkanten abstechen.
  • Frisch gepflanzte Bäume und Gehölze wässern.
  • Grünkohl und Rosenkohl erst dann ernten, wenn es mindestens einmal richtig gefroren hat.
  • Gartenwerkzeug reinigen.
  • Nach dem Abdrehen des Wassers in der Gartenanlage (wird durch Aushang bekannt gegeben) alle Wasserhähne aufdrehen und bei den neuen Wasseruhren das Entlüftungsventil vor der Wasseruhr öffnen, damit das Wasser ablaufen kann und die Leitungen leer sind.
  • Vor dem ersten Frost alle Wasserbehälter und Gartenschläuche entleeren und frostsicher verwahren. 
  • Die neuen Wasseruhren brauchen nicht mehr ausgebaut zu werden.
  • Arbeitskarten bis zum 14. November 2021 abgeben.
Obst- und Gemüsegarten
  • Tomatenhaus abbauen.
  • Stämme von Obstbäumen an frostfreien, trockenen Tagen auf trockenem Stamm mit Kalkanstrich schützen.
  • Holunder schneiden.
  • Kranke und überalterte Bäume ausgraben.
  • Fruchtmumien entfernen und über den Hausmüll entsorgen.
  • Kiwis ernten.
  • Gemüsebeete abräumen.
Ziergarten
  • Montbretien und Gladiolen mit einer dicken Schicht aus Blättern, Reisig, Rindenmulch oder Kompost bedecken oder im geschützten Keller überwintern; ggf. die jungen Nebenknollen der Montbretien vorher zur Vermehrung trennen. Die Tochterzwiebeln der Gladiolen bilden sich erst während der Überwinterung; diese werden erst vor dem Aussetzen im späten Frühjahr getrennt.
  • Alle mehrjährigen, aber frostempfindlichen Balkon- und Kübelpflanzen im Winterquartier lagern (dabei auf Schneckeneier überprüfen).
  • Rosen als Winterschutz anhäufeln.
  • Pfingstrosen winterfest machen.
  • Neue Hecken pflanzen.
  • Robuste und winterharte Zier- und Blütensträucher jetzt pflanzen.
  • Frühlingsstauden pflanzen.
  • Wurzelnackte Rosen pflanzen.
  • Boden für neue Blumenbeete vorbereiten.
  • Das Laub der abgestorbenen Dahlien abschneiden und die Knollen einlagern.

19. November 2021, 16:45 Uhr

Das ist neu:
Homepage: Platz 1 im Spielplatzwettbewerb
Homepage: Das Wasser wird abgedreht
Homepage: Gartenverein "Am Grünen Entenpoth" feiert Halloween
Homepage: Wildblumenwiese  U-Bahn-Station
Homepage: Geplante Termine 2022
Homepage: Kein St. Martin-Umzug
Homepage: Abgabe der Arbeitskarten
Homepage: Helferfest
Homepage: Kuppelzelt aufgestellt
Homepage: Lehrgangstermine Landesverband
Homepage: Vereinshaus offen
Homepage: neue Spielgeräte
Homepage: Unkraut wuchert von U-Bahn
Homepage: Wahlergebnisse Mitgliederversammlung
Homepage: Ruhezeiten Samstagnachmittag
Homepage: Wolfgang Weiermann verstorben
Homepage: Verbesserungen FED-Versicherung
Homepage: Impressionen im April
- Homepage: Fotowettbewerb für Gartenfreunde
- Homepage: Gemeinschaftsstunden 2021
- Homepage: Spielplätze mit Maske
- Homepage: Müllsammelaktion
- Homepage: Schredderaktion 2021
- Homepage: Ostereiersuchen
- Links: Naturschutzgebiete in Dortmund
- Homepage: Alleinschaftsstunden statt Gemeinschaftsstunden
- Homepage: unsere Spielplätze
- Hecken- und Strauchschnitt
- Hier ist Bruno!
- Homepage: Gartenarbeiten im Februar
- Impressionen aus der Gartenanlage (Teil 1 bis 5)
- Homepage: Mitgliederversammlung 2021
- Homepage: Stunde der Wintervögel
- Homepage: Pflanzen und Tiere des Jahres 2021
- Termine 2021
- Homepage: Kunst in 06
- Homepage: Spende von der Sparkasse Dortmund für unsere Spielplätze
- Tipps für Termine 2021
- Homepage: Kein Sankt Martins-Zug
- Homepage: Abgabe der Arbeitskarten
- Homepage: Helferfest
- Homepage: Filmprojekt
- Freie Gärten
- Homepage: Radio 91.2 zu Gast
- Homepage: Lehrgangstermine des Landesverbandes
- Homepage: Fotowettbewerb
- Fachberatung Stadtverband: Klimaveränderung im Garten






 
 
Herzlich willkommen im Schrebergarten 06
Bisher fanden uns Besucher aus den folgenden 104 Ländern:
         
                                                                     

Das Wasser wurde in der Gartenanlage abgedreht
Das Wasser wurde in der Gartenanlage am Freitag, 19. November 2021 abgedreht.

Bitte dreht jetzt alle Wasserhähne und Endverbraucherstellen auf, um die die Wasserleitungen zu entlüften.
Da die Wasseruhren bis minus 15 Grad frostsicher sind, müssen sie nicht ausgebaut werden. Der Ausbau ist sowieso nur den Wasserwarten erlaubt.

Denkt auch vor dem Wintereinbruch daran, die Siphons auszubauen, zu leeren und zu säubern sowie die Wassertonnen und sonstigen Wasserbehälter zu leeren und ggf. auf den Kopf zu stellen.

Der Weihnachtsmann kommt trotz Corona
Der Weihnachtsmann kommt trotz Corona am Sonntag, den 19. Dezember 2021 um 15 Uhr

Wegen Corona wird es aber wieder keine Feier mit Gesang und gemütlichem Beisammensein geben. Der Weihnachtsmann verteilt seine Geschenke auf dem Festplatz vor dem Vereinshaus.

Gartenfreund*innen melden ihre Kinder oder Enkelkinder unter 10 Jahren mit Name und Alter bis zum 20. November 2021 per E-Mail an vorstand@schrebergarten06.de oder werfen einen Zettel in den Briefkasten an der Vereinslaube (Nr. 97).

Die Anmeldung ist kostenlos.

Platz 1 im Spielplatzwettbewerb
Unser Gartenverein hat den 1. Platz im Bezirk Süd beim Spielplatzwettbewerb gewonnen. Damit wurde unser jahrelanger Einsatz für die Neugestaltung unserer beiden Spielplätze belohnt.

Bei der Siegerehrung am 5. November 2021 konnten der Vorsitzende Ulrich Winden und der Beisitzer Rüdiger Massel die Urkunde bei einer kleinen Feier in Empfang nehmen. 

Von 119 Dortmunder Gartenvereinen unterhalten 88 einen Spielplatz, 2 Gartenvereine ("Glück Auf" in Dorstfeld und "06" in Dortmund-Mitte) gönnen sich sogar den Luxus von 2 Spielplätzen. 37 Gartenvereine
aus 5 Bezirken stellten sich in diesem Jahr dem Wettbewerb. In der Vorrunde, die im Juni 2021 stattfand, wurden die 3 besten Spielplätze in jedem Bezirk ermittelt: Für den Bezirk Süd waren dies: „Schrebergarten 06“, „Pferdebachtal“ und „Fröhliche Morgensonne“.

Bei der Endbegehung am 26. August 2021 hinterließen unsere beiden Spielplätze bei der Jury den besten Eindruck, sodass sich unser Gartenverein für den 1. Platz über eine Prämie in Höhe von 500 € freuen kann.

Wir freuen uns sehr über unseren Erfolg. Die Prämie wird den Grundstock für ein neues Spielgerät bilden.

Gartenverein "Am Grünen Entenpoth" feiert am 31. Oktober 2021 Halloween
Corona hat nicht nur das Geschäfts- und Privatleben ganz oder in Teilen lahmgelegt. Auch das Vereinsleben hat stark unter dem Einfluss der Pandemie gelitten. Zwei Jahre lang fehlten unserem Verein die in der Vergangenheit auch vom Umfeld beliebten Veranstaltungen. Bewohner, Kindergärten oder auch die vielen Spaziergänger waren auf den verschiedenen Festen gern gesehene Gäste. Um das „Miteinander“ wieder in den Fokus zu rücken, plante unser Festausschuss im gesamten Jahr immer wieder neue Veranstaltungen und passte Konzepte den Gegebenheiten der Pandemie an. Leider gewann bislang stets die Pandemie und so wurden die letzten Hoffnungen schon fast begraben.

Gleichzeitig sorgte die behördliche Zwangsschließung der Gastronomie für erhebliche Einbusse bei der Verpachtung unseres Vereinsheimes. Die ehemalige Pächterin musste schließen und konnte die Verluste nicht mehr auffangen. Mit Christian Miss (ehemals Pächter im "Haus Heimsoth“ in Berghofen) fanden wir mitten in der Pandemie jedoch einen Nachfolger. Leider konnte diese „Neueröffnung“ im Juni 2021 Corona-bedingt leider nicht gebührend gefeiert und beworben werden. Auch hier wollen wir als Verein die Möglichkeit nutzen, auf unser beliebtes Vereinslokal „Ente“ hinzuweisen.

Pünktlich zum Ende des Gartenjahres wollen wir nun endlich mit einer Halloween-Veranstaltung wieder „vermisste“ Tugenden erwecken und laden dazu herzlich ein. Die vielen Bemühungen des Festausschusses möchten wir daher nicht als „umsonst“ abheften, sondern diese für den Start in eine neue „alte“ Zeit nutzen. Wir hoffen daher auf Ihren / Euern Besuch und vielleicht ein wenig Werbung.

GV Am Grünen Entenpoth e.V.
Martin Blankenburg, Vorsitzender
Nortkirchenstraße 20
44263 Dortmund

http://www.gv-am-gruenen-entenpoth.de


Das ist die Zukunft des Schrebergartens 06 ...
In diesem Jahr wurden 6 Gartenkinder geboren - ein absoluter Rekord.

2021: Bruno, Suri, Ferdinand Carlson, Clara, Jeppe, Linus
2020: Jette, Karl Philipp, Lino Henri
2019: Mathilda, Leonard Peter, Deniz Mateo, Lina, Rufus, Henri
2018: Johann, Leon, Leona Charlotte, Jonas, Hermine, Mika, Ina
2017: Leonie Marie, Joshua, Thalea, Moritz, Amelie, Emil Philipp, Moritz
2016: Bruno, Karl, Lotte, Romy, Nataly
2015: Milian, Jona, Matti, Luiz, Paul, Niklas, Sonea, Liv
2014: Enie Sue, Teo, Loreley, Noah, Alva, Aaron, Marlene
2013: Alexis, Carla Luisa, Lennart, Karlotta, Mio, Luise
2012: Charlotte, Finn, Madita Ava, Maja
2011: Carla, Amel, Adam, Jule, Alica, Franz, Jakob
2010: Lola, Ylvie, Lars, David, Elias
2009: Ole, Pauline, Cecilia, Jule, Jan, Erjon
2008: Kim, Fabian, Greta, Carla Juna, Luis, Amina
2007: Lena Zoe, Tim, Lena, Lara, Aurelia, Finn, Merle
2006: Belona, Edda
2005: Jasper, Amir, Philip, Julia

Blühende Wildblumenwiese auf dem Nachbargelände der U-Bahn-Station
Nachdem jahrelange Beschwerden nicht fruchteten, ging es plötzlich nach einer Beschwerde bei der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost ganz schnell. Die DSW 21 ließ die Fläche innerhalb kurzer Zeit roden, von der Klette befreien und säuberte das 50 * 75 Quadratmeter große Gebiet. Jetzt blüht hier seit einigen Wochen diese tolle Wildblumenwiese. Dies ist nicht nur eine Augenweide, sondern total nützlich für unsere Umwelt.

Der Gartenverein und Millionen Insekten danken dem Bezirksvertreter und Schiedsmann Jens Krömer für seinen tatkräftigen und erfolgreichen Einsatz - und der DSW 21, dass sie dieses herrliche Stück Natur angelegt hat.

Geplante Termine für 2022
Im Jahr 2022 werden sehr wahrscheinlich wieder Gartenfeste und Versammlungen stattfinden können. Geplant sind bisher:
- Glühweinfete (mit Grillen) & Glühwein, wahrscheinlich an einem Samstag im Januar 2022, Beginn 18 Uhr unter der Pergola
- Jahreshauptversammlung am Sonntag, 20.03.2022 ab 15:00 Uhr im Vereinshaus
- Ostereiersuchen am Karsamstag, 16.04.2022 ab 14:00 Uhr, Treffpunkt vor dem Vereinshaus
Reibekuchenfest am 
Ostermontag, 18.04.2022 ab 14:00 Uhr unter der Pergola
- Angrillen am Sonntag, 01.05.2022 ab 14:00 Uhr unter der Pergola
- Dankeschön-Fest für Helfer
am Samstag, 06.08.2022 ab 17:00 Uhr
Suppenfest am Montag, 03.10.2022 ab 12:00 Uhr unter der Pergola
- St. Martin-Fest am Donnerstag, 03. oder 10.11.2022 ab 18:00 Uhr, Treffpunkt vor dem Vereinshaus
Weihnachtsfeier für unsere kleinen Kinder am 
Sonntag, 18.12.2022 ab 15:00 Uhr im Vereinshaus

Nähere Informationen in Kürze

Rosen nicht im Herbst und Winter zurückschneiden
Rosen sollte man im Herbst und Winter nicht stark zurückschneiden. Jetzt schneidet man nur die verwelkten Blüten ab und häufelt die Rosen gegebenenfalls mit etwas Erde an. Erst im Frühjahr, wenn kein längerfristiger Frost mehr zu erwarten ist und die Pflanze noch nicht im starken Austrieb steht, bekommen Rosen ihren Hauptschnitt. Als Anhaltspunkt gilt: Wenn die Forsythien blühen, soll man Rosen schneiden.

Hecken- und Strauchschnitt vom 1. Oktober bis 28. Februar gestattet
Bitte nutzt die Monate Oktober 2020 bis einschließlich Februar 2021, um die Sträucher und Hecken in eurem Garten stark zurückzuschneiden, auf Stock zu setzen oder gar zu roden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes nur innerhalb dieses Zeitraums erlaubt.

Kein St. Martin-Umzug 2021 in der Gartenanlage
Leider wird auch in diesem Jahr kein St. Martin-Umzug in unserer Gartenanlage stattfinden, auch wenn dies nach der aktuellen Corona-Verordnung möglich wäre. Dafür gibt es einen Hauptgrund: der Spielmannszug, der viele, viele Jahre für die Musik sorgte, hat sich aufgelöst und wir haben auf die Schnelle bisher noch keinen Ersatz gefunden.

Abgabe der Arbeitskarten
Die Abgabe der Arbeitskarten erfolgt wie letztes Jahr:
Bitte werft zwischen dem 1. Oktober und 14. November 2021 die Arbeitskarten in den Briefkasten an der Vereinslaube Nr. 97. Lest vorher eure Wasseruhren ab und notiert den Wasserstand auf der Arbeitskarte. Kontrolliert auch, ob ihr alle geleisteten Gemeinschaftsstunden dort eingetragen habt. Bei eventuellen Unklarheiten rufen wir euch an oder schicken euch eine Nachricht. Notiert für diesen Fall eure aktuelle Mobil- oder Festnetznummer und eure Mailadresse auf der Rückseite der Karte.

Falls ihr Interesse habt, (weiterhin) ein Gemeinschaftsbeet zu pflegen oder eine andere Gemeinschaftsarbeit zu übernehmen, so notiert dies ebenfalls auf der Rückseite der Karte.

Wer die Arbeitskarten nicht abgibt, kann die eingetragenen Gemeinschaftsstunden im Nachhinein nicht mehr reklamieren. Der Wasserverbrauch wird in diesem Fall von unseren Wasserwarten abgelesen. Dieser zusätzliche Aufwand wird mit 20 € berechnet.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 25. September 2021
Bei den letzten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr wollten wir eigentlich noch mal alle Beete sauber machen. Leider wollten nur 6 Gartenfreund*innen mitmachen, sodass nicht alle Arbeiten erledigt werden konnten:
  • Beete gesäubert (neben Garten 61, hinter Gärten 64, 70 und 74, neben und hinter Garten 82, neben Garten 91, rund um die Vereinslaube 97, neben Garten 100, rund um "Oma & Opa"
  • oberen und unteren Parkplatz gesäubert
  • rund um das Vereinshaus sauber gemacht
  • Obstwiese gesäubert
  • Kuppelzelt abgebaut und ins Winterquartier gebracht


Helferfest (August 2021)
Unser Dankeschönfest für Helfer und Jubilare des Gartenvereins musste wie letztes Jahr wegen Corona etwas anders ausgerichtet werden. Der Vorstand hat daher alle Helfer und Jubilare zu Essen und Umtrunk vor dem Vereinshaus eingeladen. Unsere Vereinswirtin Ursula Pilger reservierte auf der Außenterrasse für uns 4 separate Tische (mit genügend Coronaabstand) und warf den Grill an. Sie versorgte uns mit Bratwurst, Nackensteak, Kartoffel- und Krautsalat sowie mit Baguettebrot und Getränken nach Wahl.

Nochmals vielen Dank an Lothar, Brigitte, Burkhard, Hanne, Uli, Rüdiger, Tobias, Karl-Heinz, Gizela, Günter, Jörn, Hans,
Angelika, Siegfried, Romana, Dirk, Angelika, Thimo, Ludger, Till, Andreas, Domi, Edmund, Günter und Renate für Hilfe und Verlässlichkeit und herzlichen Glückwunsch den Jubilaren Horst, Siegfried, Elvira und Ursula für langjährige Mitgliedschaft!

Fotos findet ihr im Fotoalbum.

Kuppelzelt als Sonnenschutz aufgestellt
Über dem kleinen Sandkasten am oberen Spielplatz in der Nähe des Vereinshauses hat der Gartenverein ein Kuppelzelt als Sonnenschutz aufgestellt.

Unsere kleinen Kinder können jetzt im Schatten spielen und sind somit nicht mehr der prallen Sonne ausgesetzt.

Im Winterhalbjahr wird das Zelt abgebaut.

Lehrgangstermine des Landesverbandes von Juli bis Oktober 2021
Die neuen Tageslehrgänge an der Landeschule nutzen mit einer guten Portion Optimismus die Covid-19-Lockerungen und probieren ein angepasstes Lehrgangsangebot aus:
  • Kurze Tageslehrgänge in den Monaten Juli und August,
  • Reduzierung auf max. 15 Teilnehmer je Veranstaltung,
  • Einfaches Mittagessen und Snacks in der Landesschule,
  • Am Veranstaltungsort aktuell geltende Hygiene- und Abstandregelungen liegen aus.
  • Die Teilnehmer werden mit der Einladung zum Lehrgang auch über die aktuellen Corona-Regeln informiert.
Corona-Regeln im Überblick
  • Es gilt die Corona Schutzverordnung des Landes NRW. Von den Teilnehmern erwarten wir einen GGG-Nachweis mit (Geimpft, Getestet, Genesen) und Lichtbildausweis.
  • Nachweise sind z. B. der Impfpass, ein offizielles Testergebnis nicht älter als 48 Stunden, einen Nachweis die Krankheit durchlebt zu haben, jedoch nicht länger zurückliegend als 6 Monate.
  • Der Abstand zu anderen Schulungsteilnehmern beträgt mindestens 1,5 Meter.
  • Die Kontaktverfolgung erfolgt durch den schriftlichen Nachweis am Sitzplatz.
  • Die Maskenpflicht außerhalb des Sitzplatzes gilt.
Und wie geht es weiter?
Wir beobachten die Gesamtsituation und Nachfrage, passen uns immer wieder den aktuell geltenden Corona Verordnungen an und bleiben in enger Verbindung mit den Bezirks-/Stadtverbänden und den angemeldeten Lehrgangsteilnehmern.
Selbstverständlich werden wir das Lehrgangsangebot erweitern, wenn es die Corona-Situation erlaubt und die Lehrgangsnachfrage steigt.
Eine langfristige Lehrgangsplanung ist zurzeit (noch) nicht möglich.
Wegen der langen Vorlaufzeit erfolgt keine Veröffentlichung von Lehrgangsterminen in der Mitgliederzeitschrift.

Lehrgänge:

Tageslehrgang: Aus der Praxis für die Praxis - Wo drückt der Schuh?
Zielgruppe: Vorstandsmitglieder
Mittwoch, 14. Juli 2021 (ausgebucht), daher zusätzlich
Freitag, 30. Juli 2021
(ausgebucht), daher zusätzlich
Samstag, 2. Oktober 2021
(ausgebucht), daher zusätzlich
Mittwoch, 27. Oktober 2021

Tageslehrgang: Der naturnahe Garten - Bienen im Kleingarten – Honigbiene und Wildbienen
Zielgruppe: Kleingärtner und angehende Imker
Freitag, 6. August 2021

Tageslehrgang: Der naturnahe Garten - Grundlagen des Gärtnerns
Zielgruppe: Kleingärtner – Gartenanfänger
Samstag, 7. August 2021
 (ausgebucht), daher zusätzlich
Freitag, 3. September 2021

Tageslehrgang: Aus der Praxis für die Praxis - Wo drückt der Schuh bei den Fachberatern?
Zielgruppe: aktive Vereins- und Bezirks-/Stadtverbandsfachberater
Freitag, 13. August 2021

Tageslehrgang: Der Nutzgarten - Kräutervielfalt, Kräuterbeete, Kräuterernte
Zielgruppe: Kleingärtner
Samstag, 14. August 2021
 (ausgebucht), daher zusätzlich
Samstag, 4. September 2021
 (ausgebucht)

Tageslehrgang: Der Nutzgarten - der lebendige Boden
Zielgruppe: Kleingärtner und angehende Fachberater
Freitag, 8. Oktober 2021
 (ausgebucht)

Tageslehrgang: Fit ins Amt
Zielgruppe: Neue Vereinsvorsitzende und andere Vorstandsmitglieder
Samstag, 16. Oktober 2021
(ausgebucht), daher zusätzlich
Dienstag, 02. November 2021 (ausgebucht), daher zusätzlich
Freitag, 26. November 2021 (ausgebucht)

Tageslehrgang: Der naturnahe Garten - Gehölze im Winter
Zielgruppe: Kleingärtner und angehende Fachberater
Freitag: 29. Oktober 2021
 (ausgebucht), daher zusätzlich
Freitag: 12. November 2021

Tageslehrgang: Der Garten im Spätherbst und Winter
Zielgruppe: Aktive Fachberater
Freitag: 19. November 2021


Der Service für Lehrgangsteilnehmer
  • Keine Teilnahmegebühr
  • Verpflegung in der Landesschule in Lünen
  • Fahrtkostenerstattung in Anlehnung an Bundesbahntarif 2. Klasse
Anmeldeverfahren:
  • Interessierte Gartenfreundinnen und Gartenfreunde melden sich über ihren Vereinsvorstand beim zuständigen Bezirks-/Stadtverband, der die ausgewählten Interessenten dem Landesverband meldet.
  • Bitte die Anmeldung von Lehrgangsinteressenten schriftlich und mit vollständiger Anschrift, E-Mail-Adresse und Geburtsdatum beim Landesverband einreichen.
  • Die vom Bezirks-/Stadtverband gemeldeten Lehrgangsteilnehmer werden dann unsererseits unverzüglich persönlich eingeladen, erhalten das Lehrgangsprogramm, organisatorische Hinweise insbesondere zu den Corona-Regeln  und die „Rückmeldung“.
Nähere Informationen findet ihr im Internet unter http://www.kleingarten.de oder bei eurem Vorstand des Gartenvereins.

Das Vereinsheim ist ab 10. Juni 2021 wieder geöffnet.
Unser Vereinshaus ist ab 10. Juni 2021, 11 Uhr als Außengastronomie wieder geöffnet.

Es gelten die aktuellen Coronaauflagen:
Stufe 2 (stabile Inzidenz unter 50) ab 11. Juni 2021:
Außengastronomie ist ohne Test möglich. Die Innengastronomie darf öffnen, hier gilt die Test- und Platzpflicht.
Stufe 1 (stabile Inzidenz unter 35) ab 14. Juni 2021: Innengastronomie ist ohne Test erlaubt
Es bedarf einer Zuweisung eines Sitzplatzes. Eine einfache Rückverfolgbarkeit unter Erfassung des genutzten Tisches ist sicherzustellen.
Beim Betreten der Räumlichkeiten, z. B. für die Toilettenbenutzung, ist eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen. 

Ab 1. Juli 2021 gelten dann wieder die normalen Öffnungszeiten.

Offizielle Einweihung der neuen Spielgeräte
Der Dortmund Schrebergartenverein 1906 e. V. feierte am 9. Juni 2021 coronabedingt im kleinen Kreis die Erweiterung seiner beiden Spielplätze. Dank einer Spende der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Dortmund über 2.000 € konnten eine 4-sitzige Wippe und eine Federwippe neu angeschafft werden. Der Aufbau erfolgte in Eigenarbeit.


Von links nach rechts: Ulrich Winden (Vorsitzender), Brigitte Steinert (Schriftführerin), Oliver Purm (Sparkasse Dortmund) und Rüdiger Massel (Beisitzer)

Die beiden Spielplätze an der Tewaagstr. und Märkischen Straße sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die über 90 Kinder der Gartenmitglieder, sondern auch viele Kinder aus der Nachbarschaft und aus 2 benachbarten Kindergärten. Die Spielplätze werden seit 2014 kontinuierlich durch Spielgeräte aus Recyclingplastik und verzinktem Metall nachhaltig erneuert.

Unkraut wuchert vom DSW-Gelände in die Gartenanlage

© Saskia Rudnik (Ruhr Nachrichten)
Irgendwann war der Bogen überspannt.

Seit vielen, vielen Jahren lässt die DSW 21 das Gelände an der U-Bahn-Station verkommen. Außer leeren Versprechungen hat die DSW 21 aber nie Wort gehalten und das Gelände mal gründlich gesäubert.

Als das Unkraut auf der ca. 50 * 75 m² großen Fläche jetzt über 1 m hoch stand, hatten wir die Nase voll. Wir beschwerten uns nicht nur bei der DSW 21, sondern auch bei der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost und informierten die Ruhr Nachrichten.
Nach Veröffentlichung des Artikels am 08.06.2020 im Lokalteil der Tageszeitung rührte sich dann endlich was. Unter Vermittlung des Bezirksvertreter und Schiedsmanns Jens Krömer gab es ein Treffen mit einem Vertreter der DSW. Dieser versprach, dass innerhalb kurzer Zeit die Fläche gerodet, von der Klette befreit und gesäubert wird. Anschließend soll dort eine Wildblumenwiese ausgestreut werden. Wir sind gespannt!

Geänderte Ruhezeiten am Samstagnachmittag
Gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung gilt in der Zeit vom 1. April bis 30. September am Samstag von 15 bis 20 Uhr die folgende Regelung:

Lärmrelevante Geräte wie zum Beispiel benzinbetriebene Heckenscheren und Rasenmäher sowie Laubbläser, Schleifgeräte und Sägen dürfen in Ergänzung zu den bisherigen Ruhezeiten nicht mehr betrieben werden.

Der Vorstand möchte mit diesem Beschluss erreichen, dass ein wenig mehr Rücksicht auf das berechtigte Ruhebedürfnis einiger genommen wird. Es gab besonders im letzten Jahr leider einige Gartenfreunde, die übermäßig viel und lange Lärm ohne jede Rücksicht verursacht haben.

Handhabt die neue Regelung wie zum Beispiel zu laute Musik: wenn es zu laut wird, geht zu eurem Nachbarn und bittet ihn freundlich, nicht so viel oder so lang Lärm zu machen. Wir denken, dass dies in den meisten Fällen unter Gartenfreunden funktionieren wird.

Wahlergebnisse der Mitgliederversammlung 2021
Anzahl der wahlberechtigten Mitglieder: 264
Anzahl der abgegebenen Stimmen: 200; dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 75,76%.
Die Wahlen sind somit gültig.

Entscheidungen

Zustimmung zu den Rechenschafts- und Kassenberichten: Ja-Stimmen: 200; Nein-Stimmen: 0

Zustimmung zur Entlastung des Vorstandes: Ja-Stimmen: 200; Nein-Stimmen: 0

Zustimmung zum Haushaltsplan 2021: Ja-Stimmen: 200; Nein-Stimmen: 0

Zustimmung zum Antrag des Vorstandes zur Änderung der Ruhezeiten: Ja-Stimmen: 110; Nein-Stimmen: 89; somit wurde der Antrag angenommen.

Zustimmung zum Antrag von Tanja Kruch und Viktor Faust gegen die Änderung der Ruhezeiten: Ja-Stimmen: 95; Nein-Stimmen: 103; somit wurde der Antrag abgelehnt.

Wahlen der Kandidaten

Stellvertretender Vorsitzender Burkhard Veit: Ja-Stimmen: 198; Nein-Stimmen: 0

1. Beisitzer Rüdiger Massel: Ja-Stimmen: 193; Nein-Stimmen: 0

2. Beisitzer Tobias Bunge: 139 Stimmen; Sebastian Noetzel: 59 Stimmen
somit wurde Tobias Bunge gewählt.

1. Kassenprüfer Hans Berenberg: Ja-Stimmen: 200; Nein-Stimmen: 0

2. Kassenprüfer Siegfried Schön: Ja-Stimmen: 200; Nein-Stimmen: 0

Ersatzprüfer Thimo Echtermann: Ja-Stimmen: 199; Nein-Stimmen: 0

Die o. g. Stimmen wurden am 30. Mai 2021 von den Wahlhelfern ausgezählt und bestätigt.

Unser Ehrenmitglied Wolfgang Weiermann ist verstorben
Der Schrebergarten 06 trauert um sein Ehrenmitglied Wolfgang Weiermann, der am 17. Mai 2021 nach langer Krankheit im Alter von 85 Jahren starb.

Unser Gartenverein würde ohne seinen großartigen Einsatz seit über 4 Jahrzehnten nicht mehr existieren und der Innenstadt-Ost würden nicht nur 135 Gärten und 2 gut besuchte Spielplätze, sondern auch eine attraktive Grünanlage für die Nachbarschaft fehlen.

In großer Dankbarkeit haben wir Wolfgang Weiermann im Jahr 1992 die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Auch das Dortmunder Kleingartenwesen hat Wolfgang Weiermann viel zu verdanken.

Wolfgang Weiermann war von 1969 bis 1987 Mitglied des Rates der Stadt Dortmund, davon von 1975 bis 1987 als Vorsitzender des Ausschusses "Grünflächen und Umweltschutz"; von 1987 bis 2002 gehörte er als Mitglied dem Deutschen Bundestag an.




Bildnachweis: Deutscher Bundestag - Fotograf/in: bildTeam Berlin, H. Barrientos

Verbesserungen bei der FED-Versicherung (Feuer-Einbruch-Diebstahl)
Die FED-Versicherung (genauer: Feuer-, Einbruchdiebstahl-, Vandalismus-, Glasbruch-, Sturm- und Hagelversicherung) wird ab 2022 nicht nur ein wenig günstiger, es werden auch einige Leistungen besser für uns Gärtner*innen.

Die Mindestversicherungssummen betragen in unserem Gartenverein 20.000 € für das Gebäude und 2.000 € für den Inhalt). Dafür muss ab 2022 ein Jahresbeitrag von 55,00 € (statt bisher 60,00 €) bezahlt werden. Die Beträge für eine Höherversicherung bleiben konstant: pro 500,00 € Höherversicherung für das Gebäude kostet 1,00 €, für den Inhalt kostet 4,00 € mehr.

Verbessert wurde auch der Betrag, der für Gebäudebeschädigungen (zumeist Fenster- und Türschäden) erstattet wird: 700,00 € (statt bisher 600,00 €) bei einer Mindestversicherungssumme von 2.000,00 € für den Inhalt. Weiterhin gilt: Bei einer Höherversicherung für den Inhalt erhöht sich der Erstattungsbetrag um 10 %. Beispiel: bei einer Versicherungssumme für den Inhalt von 4.000 €  beträgt der Erstattungsbetrag für Gebäudebeschädigungen 900,00 €, bei 6.000 € Versicherungssumme beträgt der 
Erstattungsbetrag 1.100,00 €.

Außerdem wird der Stundensatz für die in Eigenleistung durchgeführten erforderlichen Reparaturarbeiten von bisher 10,00 € auf 15,00 € pro Stunde angehoben.

Letztlich ist die Höchstversicherungssumme für das Gebäude auf 40.000,00 € erhöht worden.



In Kurzform: Dies ändert sich ab 2022:
- der Beitrag wird 5 € günstiger,
- die Erstattung für Gebäudeentschädigung (Fenster und Türen) wird bei der Mindestversicherungssumme für den Inhalt von 600 auf 700 € erhöht,
- der Arbeitslohn für Eigenleistung wird von 10 auf 15 € erhöht,
- die Höchstversicherungssumme für das Gebäude wird auf 40.000 € erhöht.



Der Gartenverein empfiehlt mindestens die folgenden Versicherungssummen: für das Gebäude: 25.000 €, für den Inhalt: 4.000 €. Hierfür beträgt der Jahresbeitrag 81,00 €.

Bei den folgenden Versicherungssummen seid ihr sehr gut versichert:
für das Gebäude: 30.000 €, für den Inhalt: 8.000 €. Hierfür beträgt der Jahresbeitrag 123,00 €.

April-Impressionen aus der Gartenanlage


Unsere Starfotografin Domi, die beim Fotowettbewerb des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine im letzten Jahr unter den Sieger*innen war, hat schon wieder zugeschlagen und ist auf die Pirsch durch unsere schöne Gartenanlage gegangen. Jetzt - zur schönsten Blütezeit - erwischte sie eine Honigbiene, die im Bodendecker Waldsteinia, die gerade einen Pollen in ihre Pollenhöschen gesteckt hatte.

Auch das Eingangsportal an der Tewaagstraße strahlt gerade unter einer wunderschönen, alten Zierkirsche.

Unsere Gärtner waren zum Teil schon richtig fleißig - unser Günter hat sein Feld bereits bestellt. Demnächst wird er keinen Mangel an Zwiebeln haben.

Unser uralter Holzapfelbaum am kleinen Schredderplatz gibt noch einmal alles und strahlt in voller Blüte.



 


Weitere Fotos im Fotoalbum

Fotowettbewerb für Gartenfreunde
Dieses Jahr schreibt der Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e. V. zum zweiten Mal einen Fotowettbewerb für Gartenfreunde aus:
Motto
Der Wettbewerb findet unter dem Motto "Reiche Ernte" statt. Die eingereichten Fotos sollten zu diesem Motto passen.

Teilnahme
Teilnahmeberechtigt sind alle Gartenpächter in einem Dortmunder Gartenverein. Jeder Teilnehmer darf ein Foto einreichen.
Anmeldung
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Teilnehmer reichen ihr Foto direkt beim Stadtverband per Mail ein: gerber@gartenvereine-dortmund.de
Mit der Mail bitte Name, Telefonnummer, Gartennummer und Gartenverein angeben. Einsendeschluss ist der 16. September 2021. Weitere Infos unter: www.gartenvereine-dortmund.de

Auflösung
Die eingereichten Fotos sollten eine Auflösung von mind. 300 dpi bzw. 1 MB haben. Bitte nur Querformate einreichen.

Bewertung
Die Jury im Fotowettbewerb besteht aus dem Redaktionsteam des „Dortmunder Gartenfreund online“. Prämiert werden die 12 besten Fotos.

Preise
1. Platz: 150,00 Euro                2. bis 12. Platz: 100,00 Euro

Siegerehrung
Ob und in welchen Rahmen eine Siegerehrung stattfinden kann, steht noch nicht fest. Dies hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Wir werden die Teilnehmer rechtzeitig informieren.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen zum Wettbewerb!



Vorabinfo für 2022
Das Motto für den Fotowettbewerb 2022 steht schon fest: "Die vier Jahreszeiten im Kleingarten"
Damit ausreichend Zeit für "jahreszeitlich spezifische" Fotos zur Verfügung steht, geben wir das Motto für nächstes Jahr schon jetzt bekannt.

Was wächst denn da in 06?
In unserer Gartenanlage wachsen und blühen sehr viele unterschiedliche Bäume, Sträucher, Stauden, Blumen und Kräuter. Die meisten haben wir in vielen, vielen Jahren und mit sehr viel Mühe und Arbeit gepflanzt, gehegt und gepflegt. Es gibt aber auch einige Pflanzen, die niemand gepflanzt oder gesät hat. Sie sind einfach da - und viele beachten sie kaum. In dieser neuen Serie wollen wir euch einige Pflanzen, die in unserer Gartenanlage wachsen, näher bringen.
Purpurrote Taubnessel

Die Purpurrote Taubnessel (Lamium purpureum) blüht bereits im frühen Frühjahr ab März bis in den Herbst hinein. Hin und wieder kann sogar beobachtet werden, dass sie in milden Wintern blüht. Die kleinen Blüten dienen den Bienen und Hummeln als erste Nahrung, auf die sie dringend angewiesen sind, um das Frühjahr zu überstehen.



Das einjährige Wildkraut erreicht eine Höhe von 10 bis 40 Zentimeter, blüht von März bis Oktober oft in 3 bis 4 Generationen und kann im Frühjahr oder Herbst geerntet werden. Die Blätter und oberen frischen Triebe können als Wildgemüse im Salat, wie Spinat oder auch als Smoothies zubereitet werden.

Sie liebt sonnige bis halbschattige Standorte. An Orten, an denen sie wächst, ist der Boden nährstoffreich.


In unserer Gartenanlage findet sich die Purpurrote Taubnessel u. a. im Beet am unteren Spielplatz neben dem Eingangstor zum großen Schredderplatz.


Die neuen Wippen dürfen benutzt werden.
Nachdem die neuen Wippen einbetoniert worden sind und der Beton eine Woche ausgehärtet ist, konnten die 4-sitzige Wippe auf dem unteren Spielplatz und die Federwippe auf dem oberen Spielplatz noch vor Ostern zum Spielen freigegeben werden.


 
Für die große Wippe wurde ein 6 m langer, 2,5 m breiter und gut 30  cm tiefer Sicherheitsbereich ausgehoben und mit Sand aufgefüllt. Sofort wurden die neuen Spielgeräte von unseren Kindern in Beschlag genommen.



   



... und auch bei nicht so schönem Wetter sind unsere Spielplätze gut besucht!


Ostereiersuchen


Am Karsamstag (3. April 2021) musste wegen Corona das gemeinsame Suchen der Ostereier leider zum zweiten Mal ausfallen. Als kleine Entschädigung erhielten alle angemeldeten 31 Kinder vom Gartenverein als Geschenk eine paar bunte Ostereier, einen Schokohasen und etwas Süßes. B
ei der Abholung wurde natürlich der notwendige Sicherheitsabstand eingehalten, als die Kleinen ihre Geschenke in die mitgebrachten Osterkörbe steckten.

Nach der Übergabe machte unsere Gartenfreundin Domi von den Kindern (zum Teil auch von den Eltern) tolle Familienfotos, da auch das obligatorische Gemeinschaftsfoto leider nicht möglich war.

Alle Bilder findet ihr im Fotoalbum.


Planschbecken sind in Schrebergärten unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt.
Während der Gartensaison sind Kinderplanschbecken mit einem Fassungsvermögen von maximal 3 Kubikmeter und einer maximalen Füllhöhe von 50 cm ohne chemische Wasserzusätze gestattet; dies entspricht einem Innendurchmesser von 2,50 m. Diese Regelung wurde vom Stadtverband Dortmunder Gartenvereine mit dem Grünflächenamt der Stadt Dortmund abgestimmt, gilt aber vorbehaltlich eines positiven Entscheids über die neue Gartenordnung, über die voraussichtlich im Mai 2021 abgestimmt wird.

Große Swimmingpools oder Whirlpools sind nicht erlaubt. Umwälzpumpen, Filter, Chlor oder andere chemische Produkte sind ebenfalls nicht gestattet.

Ein so gefährliches Gift wie Chlor wollen wir nicht in unseren biologischen und naturnahen Gärten haben. Chlor schädigt nicht nur den Rasen und den Boden, sondern gefährdet auch das Grundwasser und tötet die Lebewesen im Boden.

Müllsammelaktion 2021


Auf Vorschlag unserer Gartenfreunde Xiaofei und Marc trafen sich heute 7 Gartenfreund*innen kurzfristig, um Müll in unserer Gartenanlage aufzusammeln.

Marc hatte schon länger auf dem Weg zu seiner Scholle Müll eingesammelt, was einige Nunkis (Nacht- und Nebelkipper) in unserer Gartenanlage achtlos wegwerfen. Deswegen schrieb er in unsere Whatsapp, ob nicht auch andere Gartenfreund*innen ihm dabei helfen möchten. Trotz der Kürze der Zeit fanden sich 7 Gartenfreund*innen am Sonntagmorgen um 11 Uhr am Geräteschuppen ein. Ausgestattet mit Handschuhen, Greifzangen und blauen Müllsäcken sammelten die freiwilligen Helfer in knapp 1 1/2 Stunden 4 große Säcke voll Müll; von Zigarettenkippen, die unvernünftige Eltern an den Spielplätzen gedankenlos wegwerfen:, über nicht mehr benötigte Masken und Handschuhe, die U-Bahn-Gäste in die Büsche werfen, bis zu Schnaps- und Bierflaschen, die überwiegend von Jugendlichen und jungen Erwachsenen hinterlassen werden.

Falls die EDG-Aktion "Sauberes Dortmund - Mach mit!" trotz Corona in diesem Jahr wieder stattfindt, werden wir auch in der näheren Umgebung rund um unsere Gartenanlage (Hundeweg zwischen B1 und Auf'm Brautschatz, Tewaagstr., Karl-Liebknecht-Str. und Märkische Str.) wieder Müll sammeln. Erfahrensgemäß ist die Sammelausbeute dort um einiges größer.

Vielen Dank an Hanne, Kathy, Marc, Xiaofei mit Bruno, Gizela, Uli, Doris und Iris.

Suri heißt das jüngste Gartenmitglied


Der Gartenverein freut sich mit unseren neuen Gartenfreunden Janina, Tobias, Lena Zoe und Enie Sue über die Geburt von Suri.
Der Garten 110 hat Zuwachs bekommen. Suri ist am 1. März 2021 um 21:57 Uhr ganz entspannt zur Welt gekommen. Sie ist 51 cm groß und wiegt 3.200 g. Mutter und Kind sind wohlauf und genießen die Zeit mit dem Rest der Bunge-Bande 😉.

Trotz der aktuellen Pandemie-Richtlinien konnte Corona den Zauber der Geburt nicht nehmen; im Gegenteil: wir haben ihn wieder einmal sehr genossen ❤️.



Im Juni und August 2021 erwarten wir weiteren  Nachwuchs in unserem Gartenverein.

Schredderaktion 2021


Bei der diesjährigen Schredderaktion am 1. Märzwochenende hatte sich so ein großer Strauchschnittberg angesammelt, dass wir an 2 Tagen (Freitagnachmittag und Samstagmorgen) schreddern mussten.

Wie immer war auf unsere Gartenfreund*innen Verlass, die sich bereits Anfang des Jahres zu dieser kräftezehrenden Arbeit freiwillig gemeldet hatten. Nach 6,5 Stunden war der 30 m lange, 2,5 m hohe und 5 m breite Berg zu 3 Schreddergut-Häuflein zusammen geschrumpft. Das Schreddergut wird in Kürze auf unseren Gemeinschaftsbeeten verteilt.





Vielen Dank den fleißigen Helfern Falk, Birgit, Robin,
Simon, Jonas, Iris, Sebastian, Matthias, Martin und Michael.

Gut angelegtes Geld - unsere Spielplätze werden richtig gut genutzt!


Seit 7 Jahren hat der Gartenverein dafür gesorgt, die beiden Spielplätze noch attraktiver für seine Kinder und die aus der Nachbarschaft zu machen.
  • 2014 wurden 2 Doppelschaukeln aus Recyclingplastik angeschafft. Eine Schaukel wurde vom Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. gespendet, die zweite Schaukel konnte der Gartenverein selber finanzieren.
  • 2015 wurde eine neue Wippe aus verzinktem Metall erworben. Möglich machten dies die Einnahmen und Spenden von unseren Gartenfesten.
  • 2017 spendeten die Sparkasse Dortmund und die Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost eine neue Kletterburg aus Recyclingplastik. Diese besteht aus Sechseckturm mit Dach, Rutschstange, Rampe mit Hangelseil, schräger Seilbrücke, Aufgangsstufen, Freikletterwand, Netzaufgang und Rutsche.
  • 2018 konnte der Gartenverein dank der zahlreichen Spenden bei den verschiedenen Gartenfesten einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik finanzieren.
  • 2018 konnte dank einer großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost unsere Spielkombination um einen 4-Eckturm, einem Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen Hängebrücke, einem 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen Netzaufgang, einer Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und Balancierbalken sowie einer Strickleiter und eine Rutsche erweitert werden. Zusätzlich wurden noch ein Drehkarussell und eine neue Schaukelwippe aufgestellt.
  • 2019 schaffte der Verein einen Sandkasten aus Recyclingplastik für die Kleinsten an. Dank einer Spende des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine steht direkt daneben eine neue Sitzbank, ebenfalls aus Recyclingplastik.
  • 2020 kaufte der Gartenverein ein Kuppelzelt, das während der heißen Jahreszeit über dem Sandkasten aufgebaut wird.
  • 2021 wurden die Spielplätze dank einer Spende der Sparkasse Dortmund durch eine 4-sitzige Wippe und eine Federwippe erweitert. 

Hecken- und Strauchschnitt von März bis September nur eingeschränkt gestattet
Vom 1. März bis zum 30. September dürfen Sträucher und Hecken in unseren Gärten nicht stark zurückgeschnitten, auf Stock gesetzt oder gar gerodet werden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes erst wieder ab Oktober erlaubt.

Geregelt wird dies durch das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), Paragraf 39 Absatz 1: "Es ist verboten, ... wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten, ... Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören." und Absatz 5(2): "Es ist verboten, ... Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen
".

Der letzte Satz bedeutet, dass in der Zeit vom 1. März bis 30. September nur schonende Form- und Pflegeschnitte zulässig sind. Sie müssen sich jedoch auf den Umfang des Zuwachses einer Vegetationsperiode beschränken. Aber auch hier sind die naturschutzrechtlichen Vorschriften zu beachten. Daher sollen notwendige Schnitte an Hecken oder Sträuchern in Grünanlagen so zurückhaltend vorgenommen werden, dass z. B. das Brutgeschäft der Vögel weder beeinträchtigt noch verhindert wird.

Verstöße gegen § 39 BNatSchG können mit Geldbußen bis zu 10.000 € geahndet werden.

Der Hecken- und Strauchschnitt in der Gartenanlage ist geschafft!
Pünktlich vor und nach Schnee und Frost haben wir den Strauchschnitt in unserer Gartenanlage geschafft. Für 3 Bereiche (am unteren Parkplatz, in der Nähe des Vereinshauses und unweit des Haupteingangs) hatten wir eine Firma des Gartenlandschaftsbaus beauftragt. Die Hecken um unsere beiden Schredderplätze und entlang der Tewaagstr. hatten wir im Spätherbst bereits geschnitten. Im milden Januar und am ersten und dritten Februarwochenende fanden sich einige Gartenfreunde ein, um die Sträucher am unteren Spielplatz, am unteren und mittleren Teil des Phoenixwegs, am Haupteingang, am Heidebeet und gegenüber dem oberen Spielplatz, am Eingang Märkische Str. sowie um das Insektenhotel zu schneiden. Am Vereinshaus wurde schließlich eine große Zierkirsche bis in gut 5 m Höhe vom Efeu befreit. Damit sind unsere Hecken- und Strauchschnittarbeiten für diese Saison erledigt.

Der gesamte Strauchschnitt wurde auf dem großen Schredderplatz gesammelt. Der 30 m lange, 2,5 m hohe und 5 m breite Berg wird am 1. Märzwochenende von unseren Gartenfreunden unter Einhaltung der Coronaregeln geschreddert.


Hier ist Bruno!
Hallo, ich bin Bruno Gorzala. Am 23. Januar 2021 um 17:20 bin ich auf die Welt gekommen. Ich bin 53 cm groß und 3.540 Gramm schwer.

Ich habe mich sehr gefreut, meine Eltern und Bruder zu sehen. Ich bin sehr gespannt, wie abenteuerlich mein Leben wird.

Ich habe von meinen Eltern gehört, dass ich nach der Geburt automatisch Mitglied des Gartenvereins Schrebergarten 06 bin. Das ist ja cool! Ich kann es nicht mehr erwarten, größer und stärker zu werden, damit ich mit meinen Eltern und meinem Bruder zusammen im Garten die Natur kennenlerne und zu ihr beitragen kann.

Ich freue mich auch auf meine zukünftigen Freunde aus dem Gartenverein.

Bis bald im Garten!

Euer Bruno



Der Gartenverein gratuliert der jungen Familie und freut sich über das erste Kind in diesem Jahr sehr. Wir wünschen Bruno sowie Xiaofei, Marc mit Julius ein glückliches und spannendes Leben in unserem Schrebergarten.

Schon Ende nächsten Monats erwarten wir den nächsten Nachwuchs in unserem Gartenverein.

Schrebergarten 06 in weiß (Impressionen Teil 5)




Fotos: Dominika Lukaszun
Da war Domi wieder superschnell, als sie am Sonntagmorgen gleich mit dem ersten Schnee des Jahres durch unsere schöne Gartenanlage streifte und tolle Bilder schoss. Das war auch nötig, weil am späten Nachmittag die weiße Pracht wieder weggetaut war.



Weitere tolle Bilder gibt's im Fotoalbum.

Die Anlage I hat ein neues schönes Eingangstor

Foto: Sabine Steinfort-Kauffmann
Der Eingang zu unserer Anlage I an der Kohlgartenstraße hat ein neues Tor - aus Edelstahl. Das uralte Tor war tatsächlich keine Zierde mehr für unsere ansonsten sehr schöne Gartenanlage.

Ein neuer Gartenfreund musste uns erst darauf hinweisen, wie hässlich das alte, 
mehrfach übergestrichene und verrostete Tor aussah.

Manchmal ist man wirklich betriebsblind, sonst wäre das Tor sicherlich früher erneuert worden.

Aber jetzt sieht das Eingangstor wieder toll aus.

Kunst im öffentlichen Raum in 06
Der Schrebergarten 06 erhielt aus dem Nachlass des Kamener Künstlers Richard Gartmann 3 Kunstwerke aus Edelstahl. Richard Gartmann wurde 1931 in Datteln geboren, sein Lebensmittelpunkt war aber über viele Jahrzehnte Kamen.



Richard Gartmann starb am 10. September 2020 in Kamen.


Der gelernte Klempner und Installateur arbeitete lange als Bauleiter im Stahlbau. Außerdem war er viele Jahre Löschzugführer bei der Feuerwehr Kamen. Dabei entwickelte er schon früh als Autodidakt eine Neigung zur Kunst und fing an mit Edelstahl zu arbeiten. Richard Gartmann war Mitglied im Kamener Künstlerbund Schiefer Turm und präsentierte seine Werke in gemeinsamen Ausstellungen.

Impressionen aus der Gartenanlage (November 2020 - Teil 4)
Domi did it again.

Unsere Gartenfreundin Domi schaute sich im späten Herbst nach den beiden ersten Nachtfrösten in unserer Gartenanlage um. Die kalten Temperaturen konnte man vor allem den über 200 kälteempfindlichen Dahlien auf unserem Dahlienfeld ansehen.

Aber auch der Herbst hat seine schönen Seiten und es gibt viel Interessantes in unserer attraktiven Gartenanlage zu sehen.

Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.

Filmprojekt in unserer Gartenanlage






Nachdem der Film auf mehreren Filmfestivals gelaufen sein wird, kann er auf unserer Internetseite angesehen werden.

Weitere Fotos findet ihr im Fotoalbum.
15 Studenten der Fachhochschule (FH) Dortmund, Fachbereich Design mit dem Schwerpunkt Film und Sound, setzten vom 10. bis 18. August 2020 ein komödiantisches Kurzfilmprojekt zum Thema „Kleingartenkrieg zwischen zwei Schrebergärten“ um. Der Titel des Films lautet „Hinterm Gartenzaun“.

Nach einer positiven Mailanfrage fand ein erstes Vorgespräch mit dem Produktionsleiter Carl Otto, dem Regisseur Noah Grothe, dem Tontechniker Paul Heintzenberg, dem Kameramann Maximilian Riemer und der Kamerafrau Miriam Pieper in unserem Garten statt. Als geeigneter Drehort boten sich 2 benachbarte Gärten direkt in unserer Nähe an. Da beide Gärten von den Gartenfreunden erst zum späten Nachmittag nach Feierabend genutzt werden und die Dreharbeiten täglich zwischen 9 und 17 Uhr stattfinden sollten, waren beide Pächter sofort bereit, ihre Parzellen für die Drehzeit zur Verfügung zu stellen. (Zitat: „Natürlich unterstützen wir die Kunst.“)

Am Aufbautag wurden nicht nur die technischen Gerätschaften angeschleppt, sondern auch die Requisiten in den Parzellen drapiert. Dazu musste der Maschendraht-Grenzzaun zwischen den Gärten sorgsam aufgerollt bzw. entfernt und durch „künstlerisch wertvolle“ Holzzäune ersetzt werden. Dies war notwendig, da dieser Zaun noch eine wichtige Rolle im Film spielte.

Die 7 Drehtage liefen wie am Schnürchen; es wurden alle Ziele am Ende der Tage jeweils erreicht und so war die gesamte Stimmung am Set sehr entspannt. Auch das Wetter spielte mit: es war überwiegend sonnig, leichte Bewölkung war eher selten und die beiden Regenschauer zwischendurch  störten nicht, da sie in den Drehpausen niederfielen. Das Unwetter am Freitag mit 50 Liter Niederschlag kam glücklicherweise erst am Abend weit nach Drehschluss und beschädigte die Requisiten nicht.

Nach Drehschluss wurde natürlich aufgeräumt. Alle entliehenen Arbeitsgeräte wurden zurück zur FH gebracht, die Kunstgegenstände abgebaut, der Kunstzaun wieder durch den ursprünglichen Maschendrahtzaun ersetzt und alles in den vorherigen Zustand zurückversetzt. Am nächsten Morgen war alles wie geleckt, kein Fitzelchen Müll lag rum, alles war gespült und aufgeräumt.

Wir freuen uns, dass der Gartenverein seinen Beitrag zur Realisierung des Filmes leisten konnte. Das gesamte Filmteam war super aufeinander eingespielt und echt nett - wirklich professionell. Eine Wiederholung ist jederzeit und sehr gerne möglich.
Die Geschichte

Im Schrebergarten ist die Aufregung groß, denn alles läuft auf den wichtigsten Tag des Jahres für viele Kleingärtner zu: Den Wettbewerb zum schönsten Garten des Jahres.

Daran entzündet sich die Abneigung zwischen zwei Parteien im Kleingartenverein. Renate und Helmut können sich sowieso schon nicht ausstehen, zu unterschiedlich sind ihre Persönlichkeiten und vor allem ihre Philosophien den Garten zu gestalten.

Renate ist Kunstliebhaberin und möchte sich in ihrem Garten auch voll ausleben. Sie setzt auf schreiend bunte Blumen und viele selbst kuratierte Kunstwerke. Sie fühlt sich den anderen Kleingärtnern überlegen, da deren künstlerischer Anspruch bei der möglichst ordentlichen Aussaat ihrer Kartoffeln endet. Für so kleingeistige Gedanken ist sich Renate zu schade, sie möchte ihrer wilden Kreativität auch eine ansprechende Bühne bieten und das auch entsprechend gewürdigt wissen.

Helmut ist der krasse Gegenentwurf dazu. Er schätzt den Kleingarten für seine festen Regeln und Vorgaben. Er hat für Renates Sperenzien nichts übrig und stört sich auch an ihrer lauten Art. Für ihn ist sein ordentlich gesetztes und gepflegtes Gemüse das wichtigste am Garten, jegliche Form von kreativer künstlerischer Gestaltung sieht er kritisch. Deshalb hat er für Renates Garten auch nichts übrig.

Als der große Tag immer näher rückt, schlägt der bis jetzt still geführte Konflikt in offene Feindschaft um. Die beiden gönnen sich gegenseitig den Titel nicht und versuchen deshalb den Sieg des anderen mit allen Mitteln zu verhindern.

Visuelle Umsetzung

Der Film soll grundlegend sehr natürlich gestaltet werden. Zu Beginn soll viel in ruhigen Bildern eingefangen werden, es wird eher vom Stativ gearbeitet. Wenn bewegte Kamera vorkommt, wird sie eher stabilisiert geführt.

Je weiter der Streit eskaliert, desto mehr bewegte Bilder werden in den Film eingeflochten, sodass die zunehmende Wut der Charaktere auch in der Kameraarbeit aufgefangen wird.

Die Kamera soll die Skurrilität der Charaktere und deren Sabotageversuche möglichst komödiantisch durch Cadrage und Perspektive einfangen.

Natürlich sollen die Gärten der Protagonisten eine große Rolle einnehmen, genauso wie der Kampf zwischen den beiden Parteien. Deshalb werden oftmals die Gegensätze zwischen den beiden Gärten gezeigt und damit dann auch die Unterschiede zwischen den ungleichen Kontrahenten illustriert.

Außerdem spielt die Trennung zwischen den Gärten bzw. auch deren Auflösung eine große Rolle, die Grenze wird also auch optisch prominent gezeigt werden. Auch der Beleuchtungsstil soll sehr natürlich gehalten werden. Das ist schon durch das Setting definiert, da viel draußen, tagsüber im Sommer stattfindet. Deshalb soll der Großteil des Lichts auch natürlich sein, es werden dann eher zusätzlich eigene Akzente gesetzt werden.

(Quelle: Projektmappe des Produktionsteams)

Impressionen aus der Gartenanlage (August 2020 - Teil 3)



Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.
Unsere Gartenfreundin Domi pirschte zum 3. Mal durch unsere Gartenanlage und machte wieder viele fantastische Bilder von unserer schönen Gartenanlagen und den wunderbaren Parzellen. Hier kann jeder Gartenfreund sehen, was Gärtnern bedeutet: kleingärtnerische Nutzung, blühende Beete mit Dahlien und Rosen sowie jede Menge Kleinbiotope - und auch 2 kleine Gartenzwerge hat sie entdeckt.


Fotos: Dominika Lukaszun

Impressionen aus der Gartenanlage (Juli 2020 - Teil 2)
Es war mal wieder Jagdzeit in 06.Unsere Gartenfreundin Domi spirschte sich mit ihrer Kamera heran. Wir sind sehr stolz auf ihre Strecke, die sie erlegt hat. Diesmal war Domi überwiegend im nördlichen Teil der Hauptanlage und in der so genannten Anlage I unterwegs und sie schoss wieder viele tolle Bilder.

In Kürze wird es weitere Bilder geben. Wir freuen uns sehr darauf.


Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.

Fotos: Dominika Lukaszun

Radio 91.2: Kein Schrebergarten in ganz Westfalen-Lippe ist älter
Mehr als 120 Kleingartenanlagen gibt's in unserer Stadt und im Moment ist die Nachfrage größer denn je, mit Wartezeiten bis zu sieben Jahren. Auch bei jungen Familien ist es beliebt, eine Garten-Parzelle zu mieten.
Den ältesten Schrebergarten in Westfalen-Lippe finden wir übrigens auch in unserer Stadt, und zwar in Hörde: der Schrebergarten 06.

Radiobeitrag hören ==> auf Logo klicken:

Link: https://www.radio912.de/artikel/kein-schrebergarten-in-ganz-westfalen-lippe-ist-aelter-650982.html

Radiobeitrag vom 13. Juli 2020 (15.45) Uhr hören  

Quelle: Radio 91.2

Impressionen aus der Gartenanlage (Juli 2020)
Unsere Gartenfreundin Domi lief heute mit ihrer Kamera und einem wahnsinnig guten Auge ausgerüstetdurch einen Teil unserer Gartenanlage und schoss mit ihrer Profikamera viele tolle Bilder.

In Kürze wird es weitere Bilder geben. Wir freuen uns sehr darauf.


Alle bisherigen Fotos findet Ihr im Fotoalbum.
 
Fotos: Dominika Lukaszun

Radio 91.2 zu Gast im Schrebergarten 06
In Dortmund ist der Schrebergarten-Hype ausgebrochen, auch bei jüngeren Familien. Insbesondere seit Corona sind Wartezeiten von sieben Jahren fast schon normal. Familie Preuß hatte Glück: Vor fünf Jahren konnte sie einen Garten in der Anlage Schrebergarten 06 in Dortmund-Hörde pachten.


Familie Preuß verbringt fast täglich Zeit im Schrebergarten in Hörde. Radio 91.2-Reporterin Alexandra Wiemer hat sie besucht.

Radiobeitrag hören ==> auf Logo klicken:
Die Anlage Schrebergarten 06 in Dortmund-Hörde gibt es seit 1906 und ist die älteste in Westfalen-Lippe. Die Miete kostet, je nach Größe, zwischen 30 und 40 Euro im Monat, inklusive Pacht, Vereinsbeitrag, Versicherung, Strom und Wasser. Allerdings liegt die Wartezeit im Moment bei sieben Jahren.



Link: https://www.radio912.de/artikel/schrebergarten-hype-in-dortmund-645507.html

Radiobeitrag vom 7. Juli 2020 (14.43) Uhr hören  

Quelle: Radio 91.2

Der Gartenverein heißt unser zweites Gartenkind Emma Sophie herzlich willkommen!
Das 2. Gartenbaby in diesem Jahr ist da: Emma Sophie! Der Gartenverein wünscht den Eltern und Geschwistern alles Gute und Liebe - und eine glückliche Zeit in unserem Garten.

Nach einer wunderschönen Geburt freuen sich die stolzen Eltern sowie die überwältigten Geschwister Jonas, Felix und Anna auf die spannende Zeit mit dem lieben Nesthäkchen Emma Sophie - natürlich auch bald wieder im Garten.


Jette ist da - unser erstes Gartenkind in 2020! Herzlich willkommen!
Am 15. Juni 2020 erblickte Jette in späten Nachtstunden das Licht der Welt. Es geht dem Sonntagskind und ihrer Mama Pia super. Jettes Modellmaße sind perfekt: 50 cm lang, 3.600 g schwer und das Ganze mit einem Kopfumfang von 37 cm.


Jettes Schwestern Ava und Romy sind ganz verliebt in ihr neues Geschwisterchen.
Die Geburt war zu Coronazeiten schon anders als sonst: Papa und Mama sowie alle Krankenhausmitarbeiter mussten im Kreißsaal Masken tragen - Pia solange wie möglich. Auf die Station durften nach der Geburt nur Jette mit ihrer Mama. Papa Rafael durfte die beiden nur einmal am Tag zwischen 15 und 16 Uhr besuchen.

Seit Dienstagmittag ist die junge Familie wieder zu Hause - und natürlich im Garten.

Der Gartenverein freut sich über unser neues Gartenkind Jette sehr. Wir wünschen ihr, ihren Schwestern und ihren Eltern weiterhin eine schöne Zeit in unserem Garten.

Wir erwarten übrigens in diesem Sommer noch 3 weitere Gartenbabys und bereits im Januar 2021 noch eins.

Neuer Staketenzaun zum Schutz unserer Obststräucher und Obstbäume errichtet


Da im letzten Jahr die neu gepflanzten Obststräucher vielfach von Hunden uneinsichtiger Hundebesitzer angepinkelt worden waren, konnten die Früchte den Gartenkindern aus hygienischen Gründen leider nicht zum Naschen angeboten werden. Der Gartenverein sah sich daher gezwungen, die Obstwiese durch einen Zaun zu schützen. Wir wählten dafür einen optisch ansprechenden Stakentenzaun aus Haselnuss. Dieser wurde von unserem Gartenfreund Philipp in Alleinschaftsarbeit montiert und aufgestellt. Klasse Arbeit, Philipp!!!

Eine weitere KiTa benutzt unsere tollen Spielplätze


Kaum hat der meteorologische Frühling begonnen, werden unsere Spielplätze wieder vermehrt genutzt. Diesmal bemerkten wir, dass sich Kinder einer weiteren KiTa (Fabido aus der Strohnstraße) auf unseren tollen Spielplätzen vergnügen. Die Spielgeräte gefallen ihnen so gut, dass sie jetzt regelmäßig zum Toben vorbeikommen wollen.

Da wir keine spezielle Genehmigung der Eltern zur Veröffentlichung des Fotos haben, hatten sich alle Kinder auf Kommando der Erzieherinnen umgedreht - das nennt sich dann wohl: gelebte DSGVO .

Mitgliederversammlung 2020
Die Mitgliederversammlung fand am 1. März 2020 im Vereinshaus statt. Besonders begrüßt wurden der Bezirksbürgermeister Udo Dammer, der Bezirksvertreter für den Bezirk Süd Gert Haase, das Ehrenmitglied Lothar Steins sowie die Jubilare Heinz Sack (50-jährige Mitgliedschaft), Renate Kindler und Susanne Tölle (je 40-jährige Mitgliedschaft) sowie Brigitte und Udo Steinert (je 25-jährige Mitgliedschaft). Anschließend wurden die anwesenden neuen Mitglieder vorgestellt. Im Anschluss wurde der Gartenfreunde gedacht, die im letzten Jahr verstorben waren: Helmut Pougin (76), Dieter Soldan (79), Hilde Domhöver (86), Hans Wolf (83) und Olaf Hübner (66).


v.l.n.r. Burkhard Veit (stellv. Vorsitzender), Udo Steinert, Brigitte Steinert (Schriftführerin), Lothar Steins (Kassierer), Susi Tölle, Renate Kindler, Hanne Blomberg-Winden (Gartenfachberaterin), Gert Haase (Bezirksvertreter), Heinz Sack, Ulrich Winden (Vorsitzender)

Die Ehrung der Jubilare nahm - wie in den letzten Jahren - der Bezirksvertreter Gert Haase vor.

Eine besondere Ehrung für 20-jährige Vorstandsarbeit sowie für besonderes ehrenamtliches Engagement (16 Jahre Kassierer beim Förderverein Wilhelm-Hansmann-Haus, 10 Jahre Mitglied der Bezirksvertretung Innenstad-Ost, seit 18 Jahren Kassierer der Bezirks-SPD, seit 2 Jahren Revisor bei der AWO) kam unserem Kassierer Lothar Steins zuteil. Die Laudatio sowie die Überreichung der Ehrennadel der Dortmunder FreiwilligenAgentur nahm der Bezirksbürgermeister Udo Dammer vor.
Bei der turnusmäßigen Wahl wurde unsere Schriftführerin Brigitte Steinert einstimmig wiedergewählt.

Als besondere Information wurde darauf hingewiesen, dass - wie bereits durch Aushang bekannt gegeben - von den jährlich 20 Gemeinschaftsstunden, mindestens 8 Stunden vor dem 1. Juni geleistet werden müssen. In den letzten Jahren war gerade im Frühjahr die Beteiligung nur sehr mäßig, obwohl in diesem Zeitraum die meiste Arbeit anfällt. Es hat sich bereits in diesem Jahr gezeigt, dass die Entscheidung richtig war, da an den beiden Strauchschnittterminen die Beteiligung sehr gut war.

Ebenso wurden alle Gartenfreunde, die nur eine Versicherungssumme von 20.000 € haben, darauf hingewiesen, dass es sich beim letztjährigen Schadenfall (Abbrennen der Laube) herausgestellt hat, dass die Summe nicht ausgereicht hat. Es wird eine Versicherungssumme von 25.000 (Holzlaube) oder 30.000 € (Steinlaube) empfohlen. Dies kostet nur 10 bzw. 20 € pro Jahr mehr.
Am Ende der Mitgliederversammlung verabschiedete sich unser Bezirksvertreter für den Bezirk Süd, Gert Haase, vom Vorstand und von den Mitgliedern, da er nach 8 Jahren auf der nächsten Mitgliederversammlung des Stadtverbandes im April 2020 nicht wieder kandidieren wird. Mit Gert Haase verlieren wir einen sehr kompetenten und freundlichen Ansprechpartner und Freund. Die Zusammenarbeit mit ihm war durchweg eine Freude. Gert hat sich immer vorbildlich für die Vereine seines Bezirks eingesetzt. Er war - auch bei Differenzen - immer auf einen Ausgleich für alle bedacht.

Der Vorstand von 06 dankte Gert für 8 schöne Jahre und überreichte ihm neben einem Blumenstrauß auch ein kleines Abschiedspräsent.

Fotos: Siegfried Schön (weitere Fotos im Fotoalbum)

Glühweinfete am Samstag, 11. Januar 2020


Als Verpflegung wurden unsere leckeren, gegrillten Bratwürste, eine selbstgekochte Grünkohlsuppe, Glühwein mit oder ohne Amaretto, Rum oder Weinbrand, Eierpunsch, alkoholfreier Kinder-Glühwein, Kaffee, Tee, heißer Kakao, Wasser und Apfelschorle angeboten, die auch reißenden Absatz fanden.

Unsere Gartenkinder konnten Stockbrot im Feuerkorb backen und der Feuerkorb und Fackeln bildeten die passende Atmosphäre.

Der Erlös kommt wie immer unseren Spielplätzen zugute.
Nach 5 Jahren fand in unserer Gartenanlage mal wieder eine Glühweinfete statt. Das Wetter war nahezu ideal: um die 4 bis 5 Grad, trocken und wolkenlos, allerdings wehte der Wind recht kalt. Der Wetterdienst nannte dies: gefühlt minus 1 Grad.

Über 150 Gartenfreunde folgten unserer kurzfristigen Einladung und davon waren wir selber überrascht. Aber mit der entsprechenden Kleidung blieben alle bis zum Höhepunkt der Veranstaltung, dem Höhenfeuerwerk als Abschluss des Winterleuchtens im nahen Westfalenpark.

Da das Fest so gut bei unseren Gartenfreunden ankam, wird es im nächsten Jahr wieder gleichzeitig mit dem Abschlussfeuerwerk beim Winterleuchten stattfinden. (Bemerkung: Wegen Corona wird das Glühweinfest im Jahr 2021 nicht stattfinden.)

Fotos findet ihr im Fotoalbum.

Der Nikolaus beschenkte unsere Gartenkinder im Vereinshaus


Der Nikolaus besuchte am Sonntag, den 15. Dezember 2019, unser Vereinshaus und überraschte 18 kleine Gartenkinder im Alter zwischen 1 und 7 Jahren. Die gesellige Feier begann mit dem Gedicht "Von drauß vom Walde komme ich her", das der Nikolaus leicht an unseren Schrebergarten angepasst hatte. Danach sangen alle Kinder, Eltern und Großeltern voller inbrust alle 7 Strophen des Liedes "Lasst uns froh und munter sein". Dabei kam denen, die nicht so textsicher waren, das neue Liederbüchlein mit den beliebtesten 18 Weihnachtsliedern zugute.

Beim Hauptakt der Feier gingen alle Kinder mutig zum lieben Nikolaus, der ausschließlich Gutes von den Kindern zu berichten wusste. Alle Kinder bekamen ein schönes Geschenk und einen Nikolaus mit Schokolinsen. Zum Abschluss sangen alle dann noch das absolute Lieblingslied zu Weihnachten: "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski. Hier wurde das Liederheft nicht benötigt, da alle Kinder den Text auswendig konnten.

Nach einer knappen Stunde wurde der Nikolaus verabschiedet und es wurde bei Gebäck und Getränken noch ein bisschen weitergefeiert und geklönt Für alle war es ein wunderschönes Fest und ein Abschied vom Gartenjahr 2019.

Das neue Gartenjahr beginnt am 11. Januar 2020 um 18 Uhr mit einer Glühweinfete, zu der alle Gartenfreunde und Gäste herzlich eingeladen sind.

Weitere Bilder von der Weihnachtsfeier gibt's im Fotoalbum.

St. Martin-Fest am Donnerstag, 7. November 2019 am Vereinshaus
    
Am Donnerstag, den 7. November 2019 fand unser traditionelle Sankt Martin-Fackelzug statt, an dem wieder über 300 Kinder, Eltern, Großeltern und Gartenfreunde teilgenommen haben. Als der Zug um 18 Uhr gerade los ging, fing es leider an zu regnen, das machte aber den zahlreichen Kindern aus der Gartenanlage, der Nachbarschaft und den beiden benachbarten Kindergärten mit ihren selbstgebastelten Laternen nichts aus. Laut singend zogen sie - angeführt vom Spielmannszug - durch unsere schön illuminierte Gartenanlage. Kurz bevor der Zug seine Runde durch den Garten beendet hatte, hörte der Regen dann auf, sodass wir noch bei trockendem Wetter der Martinslegende lauschen konnten, die wieder von unserem Gartenfreund Hans auf dem Festplatz vorgelesen wurde.



Ein dickes Lob an alle Helfer: Annika, Andrea, Domi, Angelika, Hanne, Brigitte, Günter, Udo (und nicht auf dem Bild: Lothar, Brigitte, Marianne, Karl-Heinz, Maria, Günter, Jörn, Hans und Uli)

Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum.


Auch die Bewohner des Seniorenwohnheimes an der Kohlgartenstraße nahmen auch wieder an diesem wunderbaren Fest teil und erfreuten sich über die vielen glücklichen Kinder.



Als Verpflegung wurden wie immer leckere Grillwürstchen, frische Martinsbrezel, Kakao, Kinderpunsch und Glühwein bereithalten, die restlos verputzt wurden.

Reibekuchenfest am Donnerstag, den 3. Oktober 2019


Fotos vom Fest findet Ihr im Fotoalbum.
Am Tag der deutschen Einheit (3. Oktober 2019) fand ab 14 Uhr wieder mal ein Reibekuchenfest auf dem Festplatz vor dem Vereinsheim statt.

Obwohl wir gegenüber dem letzten Reibekuchenfest statt 15 diesmal 25 kg Reibekuchenteig (mit 50 Eiern, 500 g Haferflocken und 10 l Öl) vorbereitet hatten, waren alle Reibekuchen nach knapp 2 Stunden komplett weggeputzt. Außerdem wurden 12 kg Apfelmus verbraucht.

Trotz der 2 eingesetzten Grillpfannen bildeten sich leichte Schlangen. Wir waren wieder einmal überrascht von dem großen Andrang, mit dem wir wegen der schlechten Wetterprognose nicht gerechnet hatten.

Die Spenden kommen wie immer unseren Spielplätzen zugute.
Vielen Dank den Helfern beim Aufbau, bei der Versorgung, beim Spülen und beim Abbau: Gizela, Angelika, Marianne, Brigitte, Hanne, Burkhard, Siegfried, Lothar, Karl-Heinz, Kristof, Tom, Alexander und Uli.

4. Kuchenfest am Sonntag, 1. September 2019 ab 14 Uhr
Beim 4. Kuchenfest wurden von unseren Gartenfreund*innen wieder viele köstliche Kuchen gebacken. Trotz des schönen und trockenen Wetters mit angenehmen Temperaturen kamen zwar recht viele Gäste, aber leider nicht so viel Gartenfreunde wie erwartet. Schade, denn 23 Gartenfreund*innen hatten sich wirklich toll ins Zeug gelegt. Ca. 150 Besucher gaben wirklich alles, aber zum Abschluss des Festes blieben doch noch einige Teilchen übrig. Die letzten Besucher wurden schließlich verdonnert, ein paar der restlichen Kuchenstücke und Muffins mitzunehmen.
Zu diesem Fest wurden die folgenden 23 Kuchen gebacken:

   

   

   
 
 

   
  • Agnes E.: Blech Pflaumenkuchen
  • Ulla P.: Käsekuchen
  • Ulla P.: Kirschkuchen
  • Maria P.: Kleine Kuchen im Waffelbecher speziell für Kinder
  • Xiaofei S.: Zucchinikuchen
  • Marc G.: Maulwurfkuchen
  • Marcs Mutter: Käsekuchen
  • Elke S.: versunkener Apfelkuchen
  • Michael S.: Pflaumenkuchen mit Haferflocken und Mandeln
  • Angelika A.: russischer Zupfkuchen
  • Andreas S.: Muffins
  • Hanne W.: Kokos-Buttermilch-Kuchen
  • Anna H.: Windbeuteltorte
  • Ingmar L.: Blaubeermuffins
  • Pia P.: Käsekuchen
  • Nina K.: American Cheesecake Muffins mit Himbeerspiegel
  • Nina K.: Schweineöhrchen für Kinder
  • Britta K.: Apfel-Sahne-Torte
  • Andrea C.: Streusel-Apfel-Blechkuchen
  • Andrea C.: Schokomuffins für die Kids
  • Romana P.: Hefekirschstreuselkuchen
  • Romana P.: Stachelbeerschmandkuchen
  • Melanie W.: Muffins
Bilder und einen Film vom Kuchenfest gibt es im Fotoalbum.

Kunstaustellung in 06 am Samstag, 22. Juni 2019


Für Musik sorgte ab 20 Uhr der britische Pop- und Folkmusiker George Major.

George ist als Musiker der britischen Armee nach Deutschland gekommen. Als er sich entschieden hat, hier zu bleiben, war George zunächst einige Jahre als freiberuflicher Posaunist unterwegs. Nach seinem Studium am Konservatorium in Hilversum (Niederlande), begann er in diversen Coverbands zu singen, bis er ein Engagement als Sänger beim Musical Starlight Express in Bochum annahm. Nachdem er in vielen Jahren genug Erfahrungen gesammelt hatte, beschloss er, seine Gefühle und Gedanken in eigenen Songs zu präsentieren. Er ist seit ungefähr zwei Jahren mit einem eigenen Soloprogramm unterwegs.

Weitere Bilder von der Kunstausstellung und dem Musikauftritt findet Ihr im Fotoalbum.
Erstmals fand in unserer Gartenanlage eine Kunstausstellung statt. 

Die Künstler stellten ihre Werke aus den Bereichen Malerei, Holzbildhauerei, Skulpturen, Porträtzeichnungen (u. a. BVB-Fußballer), Abstraktes, Acryl- und Mischtechniken, Aquarelle, Fotografie sowie Lichtobjekte auf dem Festplatz in der Nähe des Vereinshauses aus. Während der Ausstellung stellten sich die Künstler als Ansprechpartner zur Verfügung und so kam es zu allerlei Diskussionen und netten Unterhaltungen.

Die Künstlergruppe "Wilder Garten" besteht aus den Künstlern Bärbel Rehberg, Ingeborg Arnold, Fritz Angerstein, Kurt Berlo, Rolf Elmer, Udo Müller und Hartmut Thom.

Die Ausstellung war frei.



Suppenfest am Sonntag, 16. Juni 2019
Am Sonntag, den 16. Juni 2019 feierten wir unser 8. Suppenfest. Unsere Gartenfreund*innen kochten wieder 20 leckere Suppen.

Leider war der Zuspruch in diesem Jahr trotz des idealen Wetters (nicht zu heiß, nicht zu kalt und trocken) nicht besonders groß., sodass nicht alle Suppen aufgegessen wurden.

Bilder vom Suppenfest und vom Spielplatz gibt's im Fotoalbum.
Die folgenden 20 Suppen wurden bereitet:

Zäune in unserer Gartenanlage
Leider sind Zäune in unserer alten Gartenanlage - wie auch in vielen anderen Gartenanlagen - nicht besonders umwelt- und tierfreundlich. Sowohl die Außenzäune als auch die Parzellenzäune bestehen überwiegend aus Maschendraht, unter den z. B. Igel nicht hindurch kriechen können. Falls Gartenfreunde vorhaben, die Zäune zu ändern bzw. zu ersetzen, so sollten sie folgendes wissen:
  • Es müssen keine Zäune zwischen den Parzellen angelegt werden. Es reicht vollkommen die Grenze z. B. mit kleinen Trittplatten oder anderem zu kennzeichnen.
  • Falls euer Zaun, der die Parzelle umfasst, demnächst erneuert werden soll, so überprüft, ob ihr statt eines Maschendrahtzaunes einen umweltfreundlichen Holzzaun setzen möchtet. 
Gelungene Beispiele in unserer Gartenanlage seht ihr auf den folgenden Bildern.




Weitere Bilder von unserer schönen Gartenanlage findet ihr im Fotoalbum.

Ein bisschen Statistik über unseren Schrebergarten
Der Dortmunder Schrebergartenverein 1906 e. V. existiert seit 1906 und ist damit der älteste Gartenverein in Westfalen. 133 Pächter bewirtschaften bei uns ihre "Scholle". Hinzu kommen noch 133 Ehepartner-, Partner- bzw. Familienmitglieder.

Unser ältestes Gartenmitglied ist 92, unser jüngstes 29 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt bei 54,2 Jahren.

17 Gartenfreunde sind zwischen 80 und 92,
33 sind zwischen 70 und 79,
46 sind zwischen 60 und 69,
50 sind zwischen 50 und 59,
58 sind zwischen 40 und 49,
59 sind zwischen 30 und 39 und
3 Mitglieder sind 29 Jahre alt
.

Unsere Mitglieder haben zusammen 89 Kinder unter 14 Jahren, die nicht nur in den Gärten, sondern in der gesamten Gartenanlage und auf unseren beiden Spielplätzen toben und sicher spielen dürfen.

Auch sonst sind wir ein Abbild unserer Gesellschaft: So haben 23 % unserer Mitglieder ausländische Wurzeln aus 15 Ländern.

Die 133 Parzellen sind zwischen 206 und 558 m², durchschnittlich 353 m² groß. Die Flächen aller Gartenparzellen einschließlich der Gemeinschaftsbeete betragen etwas über 50.000 Quadratmeter. Hinzu kommen noch über 18.000 Quadratmeter öffentliche Fläche und Wege.

Dass unser Schrebergarten sehr attraktiv ist, kann man auch daran erkennen, dass wir schon seit einigen Jahren de facto keine freie Gärten haben. Gärten, die abgegeben werden, können sofort wieder in neue Hände übergeben werden. Obwohl in jedem Jahr 10 bis 15 Gartenfreunde ihren Garten kündigen - meistens aus Alters- und Krankheitsgründen oder Umzug -, haben wir immer noch Interessenten auf unserer Warteliste. Viele neue Mitglieder konnten wir durch Mund-zu-Mund-Propaganda gewinnen. Die Kinderfreundlichkeit unseres Schrebergartens sprach sich in den benachbarten Kindergärten und bei Familien mit Kindern schnell herum.

Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder der beiden benachbarten Kindergärten und Kinder aus der Nachbarschaft.

Unser Verein hat im Jahr 2014 mit Unterstützung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e.V. in 2 neue Doppelschaukeln aus
langlebigem Recyclingplastik investiert. 2015 wurde der obere Spielplatz um eine Wippe aus Edelstahl erweitert. 2017 konnten wir dank zweier Großspenden der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Dortmund und der Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost eine neue Kletterburg aus Recyclingplastik aufstellen. Im Sommer 2018 finanzierte der Gartenverein am oberen Spielplatz einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik. Im Herbst 2018 konnten wir dank einer weiteren großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost eine Erweiterung der Spielkombination, ein Drehkarussel und ein Schaukeltierchen auf dem unteren Spielplatz aufbauen. Außerdem stellte der Gartenverein im Frühjahr 2019 einen Sandkasten für unsere Kleinsten auf dem oberen Spielplatz auf. Im Sommer 2020 haben wir ein Kuppelzelt als Schattenspender aufgestellt. Ende 2020 erhielten wir von der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Dortmund 2.000 € für eine neue Wippe und eine Federwippe.

Film "Schrebergarten 06 von oben"
Unser Gartenfreund Sebastian Landeskroener hat zusammen mit 2 Freunden einen Film über unsere schöne Gartenanlage gedreht.
Hier geht's zum Film auf YouTube.

Schrebergarten mit U-Bahn-Anschluss
Unser Schrebergarten liegt nur 2,5 km vom Dortmunder Zentrum, 1,5 km vom Hörder Phoenix See und 500 m vom Westfalenpark entfernt.

Sie ist die einzige Anlage in Dortmund mit einer eigenen U-Bahn-Station (Haltestelle Karl-Liebknecht-Straße).

Aber auch mit dem Rad sind wir sehr gut erreichbar; zum Beispiel von der Stadt aus über den so genannten Hundeweg (Verbindungsweg zwischen "Im Defdahl" und "Märkische Straße"), über die Radrouten Dortmund-City, Dortmund-Nord und Dortmund-Ost oder über den nahe gelegenen Emscher-Weg.

Unsere Spielplätze sind Treffpunkt für Familien und Freunde
Unsere beiden Spielplätze sind attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt. Dort spielen nicht nur die 80 Kinder unserer Mitglieder, sondern auch viele Kinder aus der Nachbarschaft und aus 2 benachbarten Kindergärten.

Der obere Spielplatz, in Sichtweite zum Vereinsheim, ist mehr für die kleineren Kinder gedacht. Hier befinden sich ein 5 x 5 m² großer Sandkasten mit Kletterturm und Rutsche, ein
2 x 2 m² großer Sandkasten für unsere kleinsten Kinder mit Sonnenschutz, eine alte Bergbau-Lore, ein Kletterbogen, ein Stahlreck, 2 Schaukeltierchen, ein Drehkarussell (Fußball), eine Doppelschaukel, eine 4-sitzige Metallwippe sowie eine große Sandfläche.

Prunkstück des unteren Spielplatzes ist die große Spielekombination mit 3 Türmen, 2 Rutschen sowie vielen Turn-, Kletter- und Balancierelementen. Hinzu kommen noch eine Doppelschaukel, ein Schaukeltierchen, ein Drehkarussel sowie eine große Sandfläche.

Neu seit Mai 2014: Nachdem die beiden vorhandenen Holzschaukeln trotz intensiver Pflege nach 8 Jahren nicht mehr standsicher waren, wurden 2 Doppelschaukeln aus Recyclingplastik angeschafft. Eine Schaukel wurde vom Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. gespendet, die zweite Schaukel konnte der Gartenverein selber finanzieren.




Neu seit Juni 2015: Nachdem die vorhandene Holzwippe nach über 30 Jahren auseinanderzubrechen drohte, konnte der Gartenverein aufgrund der Einnahmen und Spenden von unseren Gartenfesten eine neue Wippe aus verzinktem Metall anschaffen.
Neu seit September 2017: Da unsere große Holz-Kletterburg in die Jahre gekommen ist, haben wir anderthalb Jahre lang für eine neue Kletterburg aus langlebigem Recyclingplastik gesammelt. Wir konnten dies durch 2 Großspenden der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Dortmund und der Bezirksvertretung Dortmund-Innenstadt Ost sowie durch Spenden bei unseren Gartenfesten realisieren, sodass wir im September 2017 die neue Kletterburg bestehend aus Sechseckturm mit Dach, Rutschstange, Rampe mit Hangelseil, schräger Seilbrücke, Aufgangsstufen, Freikletterwand und Netzaufgang aufbauen konnten. Die Rutsche konnten wir aus dem alten Spielgerät ausbauen und weiterhin nutzen.
Neu seit Juni 2018: Der Verein konnte dank der zahlreichen Spenden bei den verschiedenen Gartenfesten am oberen Spielplatz einen neuen Kletterturm aus Recyclingplastik aufbauen und damit den vorhandenen aus Holz ersetzen. Damit bleibt der Verein bei seiner Linie der Nachhaltigkeit.



Der neue 364 kg schwere Turm wurde von 17 Gartenfreund*innen in Gemeinschaftsarbeit - im wahrsten Sinne des Wortes - mit Hilfe von 4 Rollbrettern, 2 Seilen und ganz viel Muskelkraft ca. 300 m zum Spielplatz transportiert, dort aufgestellt und einbetoniert.



Neu seit Oktober 2018: Dank einer großzügigen Spende der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost wurde unsere Spielkombination um einen 4-Eckturm, einem Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen Hängebrücke, einem 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen Netzaufgang, einer Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und Balancierbalken sowie einer Strickleiter erweitert. Zusätzlich wurden noch ein Drehkarussell und eine neue Schaukelwippe aufgestellt. 
Neu seit März 2019: Der Verein schaffte einen Sandkasten für die Kleinsten an, wo sie ungestört spielen können. Dank einer Spende des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine steht direkt daneben eine neue Sitzbank. Beide Teile sind aus Recyclingplastik.

Neu zum Sommer 2020: Der Verein hat ein Kuppelzelt gekauft, das während der heißen Jahreszeit über dem Sandkasten aufgebaut wird.
Neu im Jahr 2020/2021: Dank einer Spende der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Dortmund konnten wir eine 4-sitzige Wippe und eine Federwippe bestellen. Der Aufbau erfolgte Ende März 2021 in Eigenarbeit. 




Informationsbroschüre des Schrebergartens 06