Archiv 2019

2023  |  2022  |  2021  |  2020  |  2019  |  2018  |  2017  |  2016  |  2015  |  2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009

Dezember 2019
Der Nikolaus beschenkte unsere Gartenkinder im Vereinshaus


Der Nikolaus besuchte am Sonntag, den 15. Dezember 2019, unser Vereinshaus und überraschte 18 kleine Gartenkinder im Alter zwischen 1 und 7 Jahren. Die gesellige Feier begann mit dem Gedicht "Von drauß vom Walde komme ich her", das der Nikolaus leicht an unseren Schrebergarten angepasst hatte. Danach sangen alle Kinder, Eltern und Großeltern voller inbrust alle 7 Strophen des Liedes "Lasst uns froh und munter sein". Dabei kam denen, die nicht so textsicher waren, das neue Liederbüchlein mit den beliebtesten 18 Weihnachtsliedern zugute.

Beim Hauptakt der Feier gingen alle Kinder mutig zum lieben Nikolaus, der ausschließlich Gutes von den Kindern zu berichten wusste. Alle Kinder bekamen ein schönes Geschenk und einen Nikolaus mit Schokolinsen. Zum Abschluss sangen alle dann noch das absolute Lieblingslied zu Weihnachten: "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski. Hier wurde das Liederheft nicht benötigt, da alle Kinder den Text auswendig konnten.

Nach einer knappen Stunde wurde der Nikolaus verabschiedet und es wurde bei Gebäck und Getränken noch ein bisschen weitergefeiert und geklönt Für alle war es ein wunderschönes Fest und ein Abschied vom Gartenjahr 2019.

Das neue Gartenjahr beginnt am 11. Januar 2020 um 18 Uhr mit einer Glühweinfete, zu der alle Gartenfreunde und Gäste herzlich eingeladen sind.

Weitere Bilder von der Weihnachtsfeier gibt's im Fotoalbum.

25. Niederadener Weihnachtsfest bei Giesebrecht
Das 25. Niederadener Weihnachtsfest der Baumschule Giesebrecht findet am Samstag, 7. Dezember 2018 von 14 bis 20 Uhr statt.
  • Illuminierter Zauberwald
  • Großer Weihnachtsbaumverkauf
  • Schöne Marktstände
  • Lagerfeuer & Stockbrot
  • Leckeres Kulinarisches ab 11 Uhr
  • Zum Wärmen: Glühwein & Apfelpunsch
  • Weihnachtslieder

Der Eintritt ist frei.

Pflanzenmarkt und Baumschule Giesebrecht
Im Dorf 23
44532 Lünen
http://www.giesebrecht.de

November 2019
Weihnachtsmarkt des PTV
     
Unsere (Garten-)Freunde vom PTV luden wieder alle Interessierten am Mittwoch, 27.11.2019 von 12:30 bis 17:00 Uhr im Innenhof der Tagesstätte Willem-van-Vloten-Str. 15 (Dortmund-Hörde) zum Weihnachtsmarkt ein.

Wir verbrachten einen wunderschönen Nachmittag. Wegen des angesagten Sturms wurde die Veranstaltung kurzfristig in die Tagesstätte verlegt. Nur die Essenstände mit Erbsensuppe, Grillwürstchen und Apfelpunsch blieben draußen. Innen gab es neben kostenlosem Kaffee und Tee, heiße Waffeln und gebrannte Mandeln - alles für kleines Geld. In der Tagesstätte konnten die kreativen, selbsthergestellten Präsente wie Vogelhäuschen, Weihnachtsgestecke, Weihnachtsleuchten, vielfältige Holzarbeiten, Bienenwachskerzen, Strickwaren u. v. m. zu niedrigen Preisen erworben werden.

Wie die letzten Jahre war es wieder ein gelungenes Fest und eine sehr schöne Veranstaltung.

Nähere Informationen unter Tel. 0231 422277-73 oder E-Mail stephanie.rohloff@ptv-dortmund.de

Nähere Informationen zur Tagesstätte:
PTV Psychosozialer Trägerverbund Dortmund GmbH
Willem-van-Vloten-Str. 13-15
44263 Dortmund
     

Das Wasser ist in der Gartenanlage abgedreht.
Am Samstag, den 24. November 2019 haben unsere Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk das Wasser in der Gartenanlage abgestellt.

Bitte dreht jetzt alle Wasserhähne und Endverbraucherstellen auf und entlüftet die Wasserleitungen. Die neuen Wasseruhren sind bis minus 15 Grad frostsicher und müssen daher nicht mehr ausgebaut werden. Der Ausbau ist sowieso nur noch den Wasserwarten erlaubt.

Da Wasser durch die neuen Wasseruhren - wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben - nicht rückwärts laufen darf, muss hinter der Wasseruhr ein Lüftungsventil eingebaut werden, damit die Leitung zwischen Laube und Wasseruhr geleert werden kann. Dafür ist jeder Pächter selber verantwortlich.
Wenn dieses Ventil nicht einbaut wird, können die Leitungen nicht leer laufen, sodass sie im Winter bei starkem Frost beschädigt werden können. Für Beschädigungen haftet der Pächter.

Denkt auch vor dem Wintereinbruch daran, die Siphons auszubauen, zu leeren und zu säubern sowie die Wassertonnen und sonstigen Wasserbehälter zu leeren und ggf. auf den Kopf zu stellen.

Abgabe der Arbeitskarten
Die Arbeitskarten müssen am Samstag und Sonntag, den 23. und 24. November 2019 zwischen 11 und 13 Uhr in der Vereinslaube (Nr. 97) abgegeben werden.

Lest vorher eure Wasseruhren ab und notiert den Wasserstand auf der Arbeitskarte. Gebt die Karte möglichst persönlich ab, damit eventuelle Unklarheiten geklärt werden können. Außerdem besteht dabei die Möglichkeit, die Vergabe weiterer Pflegebeete zu besprechen.

Falls ihr an diesen Terminen keine Zeit habt, können die Arbeitskarten notfalls in den Briefkasten an der Vereinslaube (Garten 97) eingeworfen werden.

Wer die Arbeitskarten nicht abgibt, kann die eingetragenen Gemeinschaftsstunden im Nachhinein nicht mehr reklamieren. Der Wasserverbrauch wird in diesem Fall von unseren Wasserwarten abgelesen. Dieser zusätzliche Aufwand wird mit 20 € berechnet.

St. Martin-Fest am Donnerstag, 7. November 2019 am Vereinshaus
    

Am Donnerstag, den 7. November 2019 fand unser traditionelle Sankt Martin-Fackelzug statt, an dem wieder über 300 Kinder, Eltern, Großeltern und Gartenfreunde teilgenommen haben. Als der Zug um 18 Uhr gerade los ging, fing es leider an zu regnen, das machte aber den zahlreichen Kindern aus der Gartenanlage, der Nachbarschaft und den beiden benachbarten Kindergärten mit ihren selbstgebastelten Laternen nichts aus. Laut singend zogen sie - angeführt vom Spielmannszug - durch unsere schön illuminierte Gartenanlage. Kurz bevor der Zug seine Runde durch den Garten beendet hatte, hörte der Regen dann auf, sodass wir noch bei trockendem Wetter der Martinslegende lauschen konnten, die wieder von unserem Gartenfreund Hans auf dem Festplatz vorgelesen wurde.



Ein dickes Lob an alle Helfer: Annika, Andrea, Domi, Angelika, Hanne, Brigitte, Günter, Udo (und nicht auf dem Bild: Lothar, Brigitte, Marianne, Karl-Heinz, Maria, Günter, Jörn, Hans und Uli)

Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum.


Auch die Bewohner des Seniorenwohnheimes an der Kohlgartenstraße nahmen auch wieder an diesem wunderbaren Fest teil und erfreuten sich über die vielen glücklichen Kinder.



Als Verpflegung wurden wie immer leckere Grillwürstchen, frische Martinsbrezel, Kakao, Kinderpunsch und Glühwein bereithalten, die restlos verputzt wurden.

Oktober 2019
Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden.
Das gilt auch für den Schrebergarten. Aber fangen wir von vorne an:

Seit Jahren haben wir uns darüber geärgert, dass der Fußweg von der U-Bahn-Station Karl-Liebknecht-Straße entlang unserer schönen und gut besuchten Gartenanlage regelmäßig von Autos so zugeparkt wurde, dass Fußgänger mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl ihn nicht benutzen konnten bzw. zum Teil mehrfach über die Straße ausweichen mussten. Dies war umso schlimmer, da unsere Gartenanlage sehr häufig von Bewohnern des nahe gelegenen Seniorenhauses zu Spaziergängen genutzt wird.
Da der Zustand besonders schlimm war, wenn bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) Versammlungen abgehalten wurden, wandten wir uns telefonisch mehrfach an die KVWL und baten um Abhilfe oder zumindest um Unterstützung. Man bot uns an, die betreffenden Autokennzeichen mit Datum und Ort zu melden. Was wir auch mehrfach taten. Das Ergebnis war leider gleich 0. Eine Rückmeldung erhielten wir nie und der Zustand änderte sich auch nicht.


In unserer Not wandten wir uns an das Ordnungsamt, Abteilung ruhender Verkehr.
Dann versuchten wir es mit Handzetteln, die wir regelmäßig an die Frontscheibe der behindernd parkenden Autos steckten. Darauf war unsere älteste Gartenfreundin zu sehen, wie sie auf ihrem Weg in ihre Parzelle auf die Straße aufweichen musste, weil die Autos auf dem Bürgersteig keinen Platz ließen. Diese Aktion hat die Situation zumindest ein paar Monate sichtlich verbessert. Aber nachhaltig hatten wir auch damit keinen Erfolg.

Seitdem kommt zumindest ungefähr einmal monatlich ein Hilfspolizist vorbei und verteilt 30-Euro-Knöllchen (zusammen mit der Drohung, dass das Auto eigentlich auch abgeschleppt werden könnte). Da aber die Drohung nie ausgeführt wurde, was sich herum sprach, brachte auch diese Maßnahme keine wirkliche Besserung.

Und jetzt komme ich endlich zu dem gezwungenen Glück: Heribert Werner vom Stadtverband ermunterte den Vorstand des Schrebergartenvereins 06 im Frühjahr 2019 mehrfach, einen Antrag zur Anlegung eines neuen, behindertengerechten Zugangs in unsere Gartenanlage zu stellen, sodass der zugeparkte Weg durch einen kleinen Schlenker in unsere Gartenanlage umgangen werden konnte. 
Zunächst war ein Teil des Vorstands skeptisch, zumal wir erst vor Kurzem eine (zugegeben) große Spende von der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost für unseren Spielplatz erhalten hatten. Nachdem wir auf Drängen von Heribert dann endlich den Antrag gestellt hatten, ging alles ruck, zuck.

Anfang Juni 2019 fand ein Ortstermin mit Vertretern des Gartenvereins, des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine und der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost sowie 2 Personen vom Tiefbauamt statt. Hier waren sich alle schnell darüber einig, dass der Zustand dringend geändert werden muss.
Auf der nächsten Bezirkssitzung wurde unser Antrag genehmigt: die Stadt bezahlt die Renovierung des Bürgersteigs, die Bezirksvertretung die Arbeiten für die Rodung des Streifens vom Bürgersteig bis in die Gartenanlage und für die Unterlage des Weges einschließlich Schotter, Splitt und Pflastersteine; der Stadtverband bezahlt den Zaun und die Pflanzen und der Gartenverein beteiligt sich in Form der Pflastersteinverlegung und Bepflanzungsarbeiten.
Die Gartenbaufirma befreite in der ersten Septemberwoche den Streifen von störender Vegetation, verfestigte den Weg mit Schotter und Splitt und setzte die Randsteine. Am zweiten Septemberwochenende verlegten wir die Pflastersteine, sodass der neue Zuweg ab jetzt begehbar war.









In der ersten Oktoberwoche wurde der Zaun gesetzt, Mitte Oktober wurden die seitlichen Streifen von uns mit 3 Kubikmeter Mutterboden aufgefüllt und am 22. November 2019 wurden 219 Pflanzen geliefert, die am selben Tag in einer Gemeinschaftsaktion von Gartenfreunden in die Erde gebracht wurden, damit sie noch vor dem Winter anwurzeln können.



Der Schrebergartenverein 06 dankt allen, die sich für diesen behindertengerechten Weg und die schnelle Realisierung eingesetzt haben; besonders bei Frank Gerber und Heribert Werner vom Stadtverband für die tolle Unterstützung.

Gepflanzt wurden eine 3,50 m hohe Winterlinde (Tilia cordata 'Greenspire'), 5 Zwergkirschen (Prunus kurilensis Brillant), 95 Potentilla (Potentilla fruticosa 'Pink Queen'), 70 weiße Zwergspieren (Spiraea japonica 'Albiflora'), 6 weiße Rispenspieren (Spiraea cinerea 'Grefsheim'), 12 rote Sommerspieren (Spiraea japonica 'Anthony Waterer'), 20 Himalaya-Storchschnabel (Geranium himalayense 'Gravetye') und 10 Storchschnabel (Geranium macrorrhizum 'Spessart').

Weitere Bilder gibt's im Fotoalbum.

Beginn der Winterblüte
In unserer Gartenanlage fängt bereits jetzt - Mitte Oktober - die Blüte des Duftschneeballs (Viburnum farreri) an. Es stehen mehrere Pflanzen in der Nähe der U-Bahn-Station und eine Pflanze am Verbindungsweg zwischen den Gärten 61 und 62. Der Duftschneeball ist eine Art des viel bekannteren Winterschneeballs.

Wenn der Winter nicht allzu kalt ist, blühen bis April immer wieder einzelne rosafarbenen Knospen, die einen äußerst intensiven Duft verströmen, der schon aus mehreren Metern Entfernung deutlich wahrgenommen wird.

Einladung zum Herbstfest des PTV
Unsere Gartenfreunde vom PTV (Psychosozialer Trägerverbund Dortmund) luden am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 von 14 bis 17 Uhr zum 4. Herbstfest unter dem Motto "Kürbis & Apfel" ursprünglich in die Parzelle Nr. 10 in der Anlage I ein. Wegen des schlechten Wetters wurde das Fest dann aber kurzfristig in die nahe gelegene Tagesstätte verlegt.

Verbringen Sie einen schönen Nachmittag:
  • Stand der Tagesstätte mit selbst hergestellten Dingen aus der Kreativwerkstatt des PTV
  • Kürbissuppe
  • Kürbis-Apfelkuchen
  • Heißer Apfel-Sanddornsaft mit Sahne
  • Kürbisbrot und Marmelade
Nähere Informationen unter Tel. 0231 422277-73 oder E-Mail stephanie.rohloff@ptv-dortmund.de

Nähere Informationen zur Tagesstätte:
PTV Psychosozialer Trägerverbund Dortmund GmbH
Willem-van-Vloten-Str. 13-15
44263 Dortmund

23. Niederadener Obst- und Markttag bei Giesebrecht
Am Samstag, den 12. Oktober 2019 ist es wieder Zeit für den jährlichen Obst- und Markttag auf dem Hof Giesebrecht!
  • Apfelsorten-Ausstellung
  • Apfelsorten-Bestimmung durch Pomologen-Verein
  • Fachvorführungen zur Obstbaumveredelung
  • liebevoller Gartenmarkt
  • viele schöne Marktstände
  • Kletterspaß
  • Gartendeko, Ambiente & Gartenliteratur
  • Leckeres aus dem Hofladen, von der Käserei, aus der Backstube und vom Grill
  • Live-Musik
  • Kletterspaß
  • Historische Trecker
  • Kutschfahrten
  • und vieles mehr...
Pflanzenmarkt und Baumschule Giesebrecht
Im Dorf 23
44532 Lünen
http://www.giesebrecht.de

Lehrgangstermine des Landesverbandes für das 1. Halbjahr 2020
Termine nach dem 15.03.2020 abgesagt
In der Geschäftsstelle des Landesverbandes in Lünen finden im 1. Halbjahr 2020 wieder Schulungen statt:
• Für Kleingärtner: Ausbildung zum Fachberater in 3 Abschnitten (Grundlehrgang, Aufbaulehrgang und Wochenlehrgang)
• Für Gartenanfänger: Schnupperkurs, um gartenfit zu werden
• Aus der Praxis für die Praxis: Tageslehrgang für Vereinsvorsitzende und andere Vorstandsmitglieder
• Fit ins Amt - ein Tageslehrgang für neue Vorsitzende und andere Vorstandsmitglieder
• Soll und Haben: Ein Tageslehrgang für Vereinskassierer
• Für Vereinsmanager: ... und solche, die es werden wollen

Der Service für Lehrgangsteilnehmer
• Keine Teilnahmegebühr
• Vollverpflegung in der Landesschule in Lünen
• Übernachtung im Ein- bzw. Zweibettzimmer mit Dusche und WC
• Fahrtkostenerstattung in Anlehnung an Bundesbahntarif 2. Klasse

Anmeldeverfahren
• Interessierte Gartenfreundinnen und Gartenfreunde melden sich über ihren Vereinsvorstand beim Stadtverband Dortmunder Gartenvereine, der die ausgewählten Interessenten dem Landesverband meldet. Bitte benutzt für die Anmeldung dieses 
Formular.

Nähere Informationen findet ihr in diesem Dokument oder im Internet unter http://www.kleingarten.de oder bei eurem Vorstand des Gartenvereins.

Reibekuchenfest am Donnerstag, den 3. Oktober 2019


Fotos vom Fest findet Ihr im Fotoalbum.
Am Tag der deutschen Einheit (3. Oktober 2019) fand ab 14 Uhr wieder mal ein Reibekuchenfest auf dem Festplatz vor dem Vereinsheim statt.

Obwohl wir gegenüber dem letzten Reibekuchenfest statt 15 diesmal 25 kg Reibekuchenteig (mit 50 Eiern, 500 g Haferflocken und 10 l Öl) vorbereitet hatten, waren alle Reibekuchen nach knapp 2 Stunden komplett weggeputzt. Außerdem wurden 12 kg Apfelmus verbraucht.

Trotz der 2 eingesetzten Grillpfannen bildeten sich leichte Schlangen. Wir waren wieder einmal überrascht von dem großen Andrang, mit dem wir wegen der schlechten Wetterprognose nicht gerechnet hatten.

Die Spenden kommen wie immer unseren Spielplätzen zugute.
Vielen Dank den Helfern beim Aufbau, bei der Versorgung, beim Spülen und beim Abbau: Gizela, Angelika, Marianne, Brigitte, Hanne, Burkhard, Siegfried, Lothar, Karl-Heinz, Kristof, Tom, Alexander und Uli.

Rosen nicht im Herbst und Winter zurückschneiden
Rosen sollte man im Herbst und Winter nicht stark zurückschneiden. Jetzt schneidet man nur die verwelkten Blüten ab und häufelt die Rosen gegebenenfalls mit etwas Erde an. Erst im Frühjahr, wenn kein längerfristiger Frost mehr zu erwarten ist und die Pflanze noch nicht im starken Austrieb steht, bekommen Rosen ihren Hauptschnitt. Als Anhaltspunkt gilt: Wenn die Forsythien blühen, soll man Rosen schneiden.

Hecken- und Strauchschnitt vom 1. Oktober bis 29. Februar gestattet
Bitte nutzt die Monate Oktober 2019 bis einschließlich Februar 2020, um die Sträucher und Hecken in eurem Garten stark zurückzuschneiden, auf Stock zu setzen oder gar zu roden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes nur innerhalb dieses Zeitraums erlaubt.

September 2019
Gemeinschaftsstunden am Samstag, 21. September 2019


Vielen Dank an (stehend) Linda, Ingmar, Friedel, Klaus, Mohammed, Fabian, Nicole, Käthe, Nicole, Stephanie, Uli (sitzend) Annika, Angelika, Jakob, Sergei und Hassan sowie (nicht auf dem Bild) Hanne, Hans, Isabel, Felix, Melanie, David und Jihad.

Bei den letzten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr erschienen so viele Gartenfreund*innen wie noch nie in diesem Jahr: Es wäre schön, wenn die Teilnahme im Frühjahr, wenn die meiste Arbeit anfällt, mal so groß wäre. Im Einzelnen wurden die folgenden Arbeiten erledigt:
  • Viele Gemeinschaftsbeete wurden gesäubert (neben Garten 50, hinter Garten 58, neben Garten 61, hinter Garten 64 und 74, neben und hinter Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, am Ausgang zum Hundeweg).
  • Die oberen und unteren Parkplatz wurden gesäubert.
  • Die Eingänge und Wege zum Hundeweg wurden gesäubert.
  • Weitere Wildlinge und Brombeeresträucher aus dem Garten 55 wurden entfernt.
  • Der große Schredderplatz wurde aufgeräumt.
  • Die Rasenflächen wurden gemäht. 
Zur Info: Wir bieten Arbeiten, die während der regulären Gemeinschaftsstundentermine nicht geschafft wurden, und Arbeiten, die dringend erledigt werden müssen, immer an dieser Stelle an. Alle Gartenfreunde können sich bei der Gartenfachberaterin Hanne Winden melden (mobil 0178 9726695 oder E-Mail hanne@blomberg-winden.de) und die Arbeit bei freier Zeiteinteilung bis eine Woche vor den nächsten Gemeinschaftsstunden erledigen.

Es werden die folgenden Arbeiten angeboten:
  • Ausgraben der alten Rosen neben dem Garten 91 erledigt von A. B. und J. S.
  • Weg zum großen Schredderplatz entgrünen (für diese Tätigkeit muss es einige Tage hintereinander trocken gewesen sein) vergeben an G. P.
  • Wildlinge (Ebereschen, Hartriegel, Nussbaum usw.) aus Gemeinschaftssbeeten entfernen (diese Arbeit können nur die Gartenfreund*innen erledigen, die diese Bäume eindeutig erkennen können.)
  • Kinderschild am oberen Spielplatz montieren erledigt von O. B.
  • umgefahrenes Spielplatzschild am oberen Spielplatz gerade stellen erledigt von O. B
  • Spielplatzschild am unteren Spielplatz montieren erledigt von O. B
  • Auf dem kleinen Schredderplatz müssen innerhalb der Hecke Stangen, Gerüste, Hölzer und Maschendrahtrollen an einen anderen Ort transportiert werden. erledigt von S. M.
  • Weitere Wurzeln aus der Pflasterung am oberen Parkplatz entfernen vergeben an O. T.

Neuer behindertengerechter Zugang zu unserer Gartenanlage
Dank der finanziellen Unterstützung durch die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost und des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e.V. haben wir seit dem 14. September 2019 einen neuen Zugang in unsere Gartenanlage. Der Zugang liegt nur wenige Schritte neben der U-Bahn-Station Tewaagstr. Ecke Karl-Liebknecht-Str. 

Der Zugang ist behindertengerecht, sodass die vielen Besucher unseres Schrebergartens - u. a. die Bewohnern des benachbarten Seniorenheims - jetzt barrierefrei in die Gartenanlage und zum Vereinshaus gelangen. Auch kann dieser Zugang genutzt werden, um ohne Behinderungen entlang der Tewaagstr. mit Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen spazierenzugehen, da der Bürgersteig entlang der Gartenanlage leider sehr häufig von Kraftfahrzeugen zugeparkt wird.

In den nächsten Wochen wird der neue Weg noch vor dem Winter eine ansehnliche Begleitbepflanzung erhalten.

Der Gartenverein dankt allen, die sich für diesen Weg und die schnelle Realisierung eingesetzt haben.

Wasserrohrbruch in Anlage I


Am Ende des Weges in der Anlage I (kurz vor dem Ausgang zur B1) ist am 8. September 2019 ein Wasserrohr gebrochen.

Der Weg ist abgesperrt und darf zwischen Garten 19 und dem Ausgang zur B1 nicht betreten werden.

Es ist kein Durchgang zur B1 möglich. Das Tor ist verschlossen.

Ein Teil der Gärten ist somit von der Wasserversorgung ausgeschlossen. Wann der Schaden behoben sein wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhergesagt werden.

Neue Informationen am 12. September 2019: Der Wasserrohrbruch konnte dank des Einsatzes unserer Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk trotz der widrigen Umstände innerhalb kurzer Zeit behoben werden. Das alte Rohr wurde an der Bruchstelle repariert und ist jetzt wieder dicht. Auch das recht große ausgehobene Loch ist mittlerweile wieder zugeschüttet worden. Da wir das alte Rohr durch eine zu große Verdichtung des Bodens nicht unnötig belasten wollen, kann es zu leichten Erdsenkungen besonders nach Regenschauern kommen. Wir bitten dies bei Benutzung des Weges durch die Anlage I zu beachten.

4. Kuchenfest am Sonntag, 1. September 2019 ab 14 Uhr
Beim 4. Kuchenfest wurden von unseren Gartenfreund*innen wieder viele köstliche Kuchen gebacken. Trotz des schönen und trockenen Wetters mit angenehmen Temperaturen kamen zwar recht viele Gäste, aber leider nicht so viel Gartenfreunde wie erwartet. Schade, denn 23 Gartenfreund*innen hatten sich wirklich toll ins Zeug gelegt. Ca. 150 Besucher gaben wirklich alles, aber zum Abschluss des Festes blieben doch noch einige Teilchen übrig. Die letzten Besucher wurden schließlich verdonnert, ein paar der restlichen Kuchenstücke und Muffins mitzunehmen.
Zu diesem Fest wurden die folgenden 23 Kuchen gebacken:

   

   

   
 
 

   
  • Agnes E.: Blech Pflaumenkuchen
  • Ulla P.: Käsekuchen
  • Ulla P.: Kirschkuchen
  • Maria P.: Kleine Kuchen im Waffelbecher speziell für Kinder
  • Xiaofei S.: Zucchinikuchen
  • Marc G.: Maulwurfkuchen
  • Marcs Mutter: Käsekuchen
  • Elke S.: versunkener Apfelkuchen
  • Michael S.: Pflaumenkuchen mit Haferflocken und Mandeln
  • Angelika A.: russischer Zupfkuchen
  • Andreas S.: Muffins
  • Hanne W.: Kokos-Buttermilch-Kuchen
  • Anna H.: Windbeuteltorte
  • Ingmar L.: Blaubeermuffins
  • Pia P.: Käsekuchen
  • Nina K.: American Cheesecake Muffins mit Himbeerspiegel
  • Nina K.: Schweineöhrchen für Kinder
  • Britta K.: Apfel-Sahne-Torte
  • Andrea C.: Streusel-Apfel-Blechkuchen
  • Andrea C.: Schokomuffins für die Kids
  • Romana P.: Hefekirschstreuselkuchen
  • Romana P.: Stachelbeerschmandkuchen
  • Melanie W.: Muffins
Bilder und einen Film vom Kuchenfest gibt es im Fotoalbum.

August 2019
Gemeinschaftsstunden am Samstag, 31. August 2019
Bei den vorletzten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr wurden wieder hauptsächlich die Beete und die Gartenanlage sauber gemacht. Einen besonderen Vorfall gab es, als sich ein Gartenfreund einem versteckten Wespennest näherte und die Wespen sofort zur Attacke bliesen. 3 Wespensteche setzte es in Skundenschnelle rund um das Ohr. Die folgenden Arbeiten wurden geschafft:


Vielen Dank an (stehend) Uli, Daniel, Bianca, Klaus, Friedel, Olaf, Heiko, Moritz, Walter, Oliver, Till, Alexander, Christian, Hassan, Nicole und Sergej sowie (nicht auf dem Bild) Hans, Marc, Xiaofei, Britta und David.
  • Die folgenden Gemeinschaftsbeete wurden gesäubert (hinter Gärten 64 und 74, neben und hinter Garten 82,  neben Garten 91, rund um die Vereinslaube 97, zwischen Gärten 100 und 101).
  • Im Garten 55 wurden Wildlinge entfernt und der vorgefundende Müll entsorgt.
  • Im Garten 88 wurde Unkraut entfernt.
  • Am oberen und unteren Parkplatz wurde sauber gemacht.
  • Die Eingänge und Wege zum Hundeweg wurden gesäubert.
  • Rund um das Vereinshaus wurde sauber gemacht.
  • Weg zum großen Schredderplatz wurde teilweise entgrünt
  • Einige Wildlinge (Ebereschen, Hartriegel, Nussbaum usw.) wurden aus Gemeinschaftssbeeten entfernt.
  • Der kleine und große Schredderplatz wurde aufgeräumt.
  • Die Rasenflächen wurden gemäht.
Es werden die folgenden Arbeiten bis zum 14. September 2019 angeboten:
  • Weg zum großen Schredderplatz entgrünen vergeben an B. K.
  • Weitere Wurzeln aus der Pflasterung am oberen Parkplatz entfernen
  • Weitere Wildlinge im Garten 55 entfernen. vergeben an D. G.
  • Loch an der Stelle des Wasserrohrbruchs buddeln erledigt durch D. G.
  • Kinderschild am oberen Spielplatz montieren
  • umgefahrenes Spielplatzschild am oberen Spielplatz gerade stellen
  • Spielplatzschild am unteren Spielplatz montieren
  • Unkraut auf großem Schredderplatz ausstechen vergeben an S. D.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 10. August 2019
An den drittletzten Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr nahmen 26 Gartenfreunde teil. Es wurden hauptsächlich wieder die Beete sauber gemacht. Im Einzelnen schafften wir Folgendes:


Vielen Dank an (stehend) Hanne, Jihad, Nils, Günter, Oliver, Hans, Heinz, Friedel, Tanja, Jakow, Endre, Fabian, Käthe, Nicole, Isa, David, (sitzend/kniend) Uli, Angelika, Oliver, Sergej, Alexander, Viktor und Rüdiger sowie (nicht auf dem Bild) Philip und Heiko (außerdem sehr gut versteckt: Sarah ;-).
  • Beete gesäubert (neben Garten 50, hinter Garten 58, neben Garten 61, hinter Garten 62 bis 64, neben und hinter Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, neben Garten 91, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, um den oberen und unteren Parkplatz, neben Garten 113, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz).
  • An einigen Wegen wurden die Sträucher leicht freigeschnitten.
  • Die Baumscheiben auf der neuen Obstwiese wurden vergrößert.
  • Der zukünftige neue Zugang entlang des Gartens 100 wurde freigeschnitten bzw. freigeräumt.
  • Laub entlang der Wege am oberen und unteren Parkplatz wurde gekehrt.
  • Der Sand auf beiden Spielplätzen wurde gesäubert, gefegt und gekehrt.
  • Unsere Rasenflächen wurden gemäht.

Juli 2019
Ehemaliger Gartenfreund Hans Wolf verstorben
Unser lieber Gartenfreund und ehemaliges Gartenmitglied Hans Wolf ist am 31. Juli 2019 im Alter von 83 Jahren friedlich eingeschlafen.

Hans bewirtschaftete seit Juni 1970 den Garten 31, bis er im Oktober 2017 seinen Garten, in dem er sich fast täglich aufhielt, aus Altersgründen abgeben wollte.

Jeder Spaziergänger, der durch die ursprüngliche Gartenanlage, die so genannte Anlage I, ging, wird sich an seinen Garten erinnern können. Hier wurde fast alles angebaut, was man so zum Leben braucht: Kartoffeln, Gemüse und Obst bedeckten gut 90 Prozent der Fläche. Dazwischen führte ein schmaler verschlungener Pfad zu seiner Laube. Hans war besonders stolz auf seine immer gute Kartoffelernte.

Als Hans im Sommer 2017 merkte, dass ihm die Gartenarbeit zu schwer fiel, beschloss er, dass der nächste Herbst sein letzter in unserem Schrebergartenverein sein sollte. Er war sehr erfreut, dass eine junge Familie mit einem kleinen Kind seine Parzelle übernahm.

Die Trauerfeier und Beisetzung seiner Urne in der Grabeskirche Liebfrauen fand bereits am 19. August 2019 statt. Im selben Kolumbarium liegt seit 4 Jahren unsere langjährige Gartenfreundin und ehemalige Kassiererin Ursula Gehle.

Wir werden Hans in guter Erinnerung behalten.

Lokalzeit aus Dortmund (23. Juli 2019)
Reporter Nicolas Vordonarakis berichtet über die Hitze im Schrebergarten 06



Quelle: WDR Lokalzeit Dortmund

Weitere 10.000 Krokusse für unseren Schrebergarten
Da in unserer Gartenanlage 2 Imker*innen Honigbienen halten, sind wir auf die Idee gekommen, die Bienen, Hummeln und Wildbienen im Winter bzw. zeitigen Frühjahr bei der Nahrungssuche zu unterstützen. 9 Gartenfreunde werden im September im Rahmen einer Sammelbestellung 11.000 Krokusse in ihren Gärten setzen, damit die Bienen bereits im Februar ordentlich Nektar sammeln können. Bereits seit Jahren blühen in einem anderen Garten unserer Anlage über 3.000 Krokusse. Es ist ein tolles Bild zu sehen, wie sich unzählige Bienen so in die Krokusblüten stürzen, dass diese sich durch das Gewicht neigen.

In bienenfreundlichen Gärten sind Frühblüher wie Krokusse ein absolutes Muss!

Es besteht noch bis Ende August die Möglichkeit, sich an der Aktion zu beteiligen. 1.000 Krokusse kosten ca. 35,00 € (Mobil 0177 1677991, E-Mail: ulrich@winden-online.de).

Besuch im Schrebergarten 06


Hauhechel-Bläuling auf den Niedrigsträuchern am großen Insektenhotel
Am Wochenende machte es sich ein männlicher Hauhechel-Bläuling in unserer schönen und naturnahen Schrebergartenanlage in der Sonne gemütlich und zeigte sich von seiner schönsten (aufgeklappten Ober-) Seite. Die tagaktiven Falter klappen ihre Flügel in der Ruheposition meist zusammen und öffnen diese selten.

Der ca. 5 cm große Falter gilt durch Eingriffe in seine Lebensräume in Mitteleuropa als gefährdet. Wichtige Futterpflanzen für die Raupen dieser Schmetterlingsart sind verschiedene Kleesorten. Falter des Bläulings besuchen zum Trinken von Nektar u. a. Disteln, Dost, Thymian und Fetthenne.

Nicht von ungefähr fühlen sich viele Insekten bei uns wohl, da in unserer Gartenanlage eine Vielzahl von Pflanzen (auch so genannte Unkräuter wie Brennnessel) wachsen und selbstverständlich kein Gift gespritzt wird.

Unser Gartenfreundin Hilde Domhöver ist gestorben.
Der Gartenverein trauert um seine liebe Gartenfreundin Hilde, die am 17. Juli 2019 verstarb. Hilde war zwar erst 10 Jahre Mitglied in unserem Gartenverein, jedoch pflegte sie bereits seit 2002 zusammen mit ihrer Tochter Angelika und ihrem Schwiegersohn Thimo den Garten 64 am Florianweg. Hilde verbrachte bis zu ihrem Unfall annähernd jeden Tag an ihrem Lieblingsort - dem Garten.

Wir werden Hilde vermissen - auch ihre selbstgebackenen leckeren Kekse und Kuchen, die sie zu jedem Fest beisteuerte.

Unser Mitgefühl gilt ihrer Tochter Angelika und deren Ehemann Thimo. Wir können Hilde am Freitag, den 26. Juli 2019, um 13 Uhr in der Kapelle des katholischen Friedhofes Dortmund-Berghofen, Busenbergstr. 4, die letzte Ehre erweisen.



Du bist aus unserem Leben gegangen,
nicht aus unserem Herzen.

Wir sind dankbar für die Zeit,
die wir mit dir verbringen durften.

Hinterlassen wirst du ein Lächeln in unserem Gesicht,
wenn wir an dich denken.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 13. Juli 2019
An den 11. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr nehmen so viele Gartenfreunde wie noch nie teil. Entsprechend viel wurde geschafft:


Vielen Dank an (stehend) Tom, Olaf, Moritz, Helene, Jan, Endre, Elvira, Simon, Birgit, Stephanie, Bianca, Till, (sitzend) Nicole, Isa, Rüdiger und Alexander sowie (nicht auf dem Bild) Grazyna, Judith, Nadine, Martin, Oliver und Uli.
  • Beete gesäubert (neben Garten 50, hinter Garten 58, neben Garten 61, hinter Garten 64, neben und hinter Garten 82, neben Garten 91, rund um die Vereinslaube 97 um den oberen  Parkplatz, neben Garten 107, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz)
  • Hinter der Vereinslaube wurde ein Wildling (Nussbaum) ausgegraben.
  • Hinter der Laube 88 wurde aufgeräumt.
  • Die Rasenfläche vor Garten 88 wurde umgegraben.
  • Die Efeuhecke am Garten 88 wurde eingekürzt.
  • Der Beiwuchs an Hecken und niedrigen Sträuchern wurde geschnitten (vorher wurde natürlich auf brütende Vögel kontrolliert).
  • Wildlinge in den Gemeinschaftssbeeten wurden abgeschnitten bzw. ausgegraben.
  • Das Dach der Pergola wurde gesäubert.
  • Unkraut auf dem großem Schredderplatz wurde entfernt.
  • Sträucher, die zu sehr in die Wege ragten, wurden eingekürzt.

Juni 2019
Nester des Eichenprozessionsspinners entsorgt
2 Eichen und der Sand des unteren Spielplatzes sowie 2 Bäume in der Nähe des Parkplatzes waren vom Eichenprozessionsspinner befallen.

Auf allen Bäumen wurden mehrere Gespinste mit den Raupen in mehreren Metern Höhe gesichtet. Über den Notruf der Stadt Dortmund (Tel. 0231 50-13247) hatten wir den Befall zunächst gemeldet. Zuständig war dann aber doch der Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V.

Obwohl fast im gesamten Stadtgebiet die Eichen befallen waren, konnten die Nester der Raupen wegen der Dringlichkeit schnell von einer Spezialfirma abgesaugt werden.

Die Sperrung des unteren Spielplatzes Nähe Märkische Straße konnte nach 5 Tagen aufgehoben werden.

Vorsichtsmaßnahmen: Die winzigen Haare der Raupen enthalten ein Nesselgift, das heftigste allergische Reaktionen auf der Haut und Schleimhaut, in den Augen sowie Atmungsorganen auslöst. Befallene Gebiete sind großräumig zu meiden. Raupen und Gespinste dürfen nicht berührt werden. Bei versehentlichem Kontakt ist ein Kleiderwechsel und Ganzkörper-Duschbad zu empfehlen. Bei einer allergischen Reaktion sollte ein Arzt, bei einem allergischen Schock ein Krankenhaus umgehend konsultiert werden.

Die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners sollte nur von Fachleuten durchgeführt werden.




Die im Sand herumkriechenden Raupen wurden von uns sofort vernichtet.

Rosen in unserer Gartenanlage (Juni 2019)
Unser Gartenfreund Siegfried Schön liebt Rosen und fotografiert gerne. Da bot es sich an, dass er am Tag des Rosenfestes mit Kamera bewaffnet einige Aufnahmen von schönen Rosen in unserer Gartenanlage machte - natürlich auch in seiner eigenen Parzelle.

Weitere schöne Rosen findet ihr im Fotoalbum.

Wenn auch ihr schöne Fotos aus unserer Gartenanlage habt, dann schickt sie bitte per E-Mail an vorstand@schrebergarten06.de.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 22. Juni 2019


Vielen Dank an (stehend) Nick, Isabel, Matthias, Klaus,  Alexander, Tanja, Sebastian, Muhammed, Stephanie, Heinz, Sonja, Käthe, Elvira, Annette, Elisa, Bianca, Heiko, (sitzend) Rüdiger, Fabian, Oliver, Jakob und Alexander sowie (nicht auf dem Bild) Grazyna, Sarah und Uli.
An den 10. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr nahmen 24 Gartenfreunde teil. Dank der hohen Teilnehmerzahl wurden alle geplanten Arbeiten geschafft:
  • Beete gesäubert (neben Garten 50, hinter Garten 58, neben Garten 61, hinter Garten 64, neben und hinter Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, neben Garten 91, rund um die Vereinslaube 97, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, am oberen und unteren Parkplatz
  • Eingänge und Wege zum Hundeweg gesäubert
  • Weg zum großen Schredderplatz gesäubert
  • rund um das Vereinshaus gesäubert
  • Laube 88 aufgeräumt
  • Rasen gemäht
  • Bänke und Tische für die Kunstausstellung aufgebaut
Es werden die folgenden Arbeiten bis zum 6. Juli 2019 angeboten:
  • Garten 88 aufräumen vergeben an O. T. und S. D.
  • den Eingangsbereich an der Märkische Straße säubern vergeben an V. D. und O. E.

Suppenfest am Sonntag, 16. Juni 2019
Am Sonntag, den 16. Juni 2019 feierten wir unser 8. Suppenfest. Unsere Gartenfreund*innen kochten wieder 20 leckere Suppen.

Leider war der Zuspruch in diesem Jahr trotz des idealen Wetters (nicht zu heiß, nicht zu kalt und trocken) nicht besonders groß, sodass nicht alle Suppen aufgegessen wurden.

Bilder vom Suppenfest und vom Spielplatz gibt's im Fotoalbum.
Die folgenden 20 Suppen wurden bereitet:

Umwandlung weiterer Rasenflächen in bunte Blumenwiesen
Nachdem wir im letzten Jahr versuchsweise eine kleine Rasenfläche in eine Blumenwiese umgewandelt hatten, war das Ergebnis im letzten Sommer zunächst nicht gerade berauschend, da der Sommer extrem trocken und heiß war. In diesem Jahr konnten wir aber feststellen, wie toll sich die Blumenwiese entwickelt hatte. Überall konnten wir Insekten an der Blütenvielfalt entdecken.

Der Vorstand hat deswegen entschieden, weitere Rasenflächen in der Gartenanlage in Insektenparadiese zu verwandeln. Wir werden dazu im Herbst auf folgenden Fläche eine Schwarzbrache herstellen, indem wir in Gemeinschaftsarbeit mithilfe von Ackerfräse und Spaten die Flächen pflügen und umgraben:
  • Rasenfläche hinter dem Vereinshaus, wo wir im letzten Herbst eine kleine Obstnaschwiese mit 3 Apfelbäumen und 9 Beerensträuchern angelegt hatten
  • Rasenfläche am kleinen Schredderplatz
  • 2 breite Streifen der Rasenfläche am unteren Parkplatz

Die so bearbeiteten Flächen müssen wir dann unkrautfrei vorbereiten, die Rasensoden komplett
entfernen und aufkeimendes Wildkraut mehrmals entfernen. Vor der Aussaat im Frühjahr werden die Flächen dann noch locker geharkt, um ein feines Saatbeet zu erhalten. Eventuell muss der Boden mit Sand abgemagert werden.

Die Wiesen an der Vereinslaube, am Geräteschuppen und an den beiden Spielplätzen bleiben unverändert.

Zäune in unserer Gartenanlage
Leider sind Zäune in unserer alten Gartenanlage - wie auch in vielen anderen Gartenanlagen - nicht besonders umwelt- und tierfreundlich. Sowohl die Außenzäune als auch die Parzellenzäune bestehen überwiegend aus Maschendraht, unter den z. B. Igel nicht hindurch kriechen können. Falls Gartenfreunde vorhaben, die Zäune zu ändern bzw. zu ersetzen, so sollten sie folgendes wissen:
  • Es müssen keine Zäune zwischen den Parzellen angelegt werden. Es reicht vollkommen die Grenze z. B. mit kleinen Trittplatten oder anderem zu kennzeichnen.
  • Falls euer Zaun, der die Parzelle umfasst, demnächst erneuert werden soll, so überprüft, ob ihr statt eines Maschendrahtzaunes einen umweltfreundlichen Holzzaun setzen möchtet. 
Gelungene Beispiele in unserer Gartenanlage seht ihr auf den folgenden Bildern.




Weitere Bilder von unserer schönen Gartenanlage findet ihr im Fotoalbum.

Lobhudelei auf unseren Gartenfreund Karl-Heinz Riße
Unser ältestes aktives Mitglied und Beisitzer im Vorstand Karl-Heinz Riße lässt es sich trotz seiner 87 Jahre nicht nehmen, aktiv im Garten mitzuarbeiten. So packte er am 1. Juni- Wochenende den Pinsel und den Farbeimer aus und lasierte die Sitzbänke in der Gartenanlage.

Wir danken Karl-Heinz für seine beispiellose Hilfe und wünschen ihm noch viele glückliche Jahre in seinem Garten und im Vereinsvorstand.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 1. Juni 2019


Vielen Dank an (vorne) Mohammed, Rüdiger, Christian, Sergej, Jakow, (hinten) Annette, Isa, Helene, Elisa, Nicole und Nils sowie (nicht auf dem Bild) Daniel, Gizela, Hanne und Uli.
Bei den 9. Gemeinschaftsstunden in diesem Jahr mussten wieder hauptsächlich die Beete sauber gemacht werden. Im Einzelnen wurde Folgendes erledigt:
  • Beete gesäubert (neben Garten 61, hinter Garten 64, neben und hinter Garten 82, um den oberen und unteren Parkplatz)
  • Wildkräuter auf dem großen Schredderplatz entfernt
  • Streifen außerhalb der Anlage neben Garten 100 gesäubert
  • ausgeblühte Frühjahrsblüher (z. B. Spiersträucher) zurückgeschnitten
  • überhängende Bäume gestutzt
  • Eingänge und Wege zum Hundeweg gesäubert
Es werden die folgenden Arbeiten bis zum 15. Juni 2019 angeboten:
  • Schreddermaterial verteilen (Absprache mit Ulrich Winden Tel. 0177 1677991 notwendig - nur am späten Nachmittag möglich) vergeben an R. P.
  • Strauchschnitt einsammeln (Absprache mit Ulrich Winden Tel. 0177 1677991 notwendig - nur am späten Nachmittag möglich) vergeben an P. P.
  • Abgeblühte Akazienblüten fegen erledigt durch H. P.

Mai 2019
Der Gartenverein dankt seinen Helfern mit einem Helferfest


Der Gartenverein bedankte sich mit einem Helferfest bei den Gartenfreundinnen und Gartenfreunden, die zu freiwilliger Hilfe im letzten Jahr bereit waren. Und Hilfe war ja häufig notig: bei der Auf- und Abbauhilfe und Teilnahme bei den vielen Gartenfesten (Ostereiersuchen, Reibekuchenfest, Angrillen, Suppenfest, Kuchenfest, Kartoffelfest, St-Martin und Weihnachtsfeier), beim Aufbau der neuen Spielgeräte, bei Aufräumaktionen, bei der Reparatur der Gartengeräte und und und.

Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 11. und 18. Mai 2019
Wegen des ausgedehnten Regengebietes hatten wir es unseren Gartenfreunden über die Whatsapp-Gruppe freigestellt, ob sie Gemeinschaftsarbeiten am 11. Mai 2019 machen wollten oder nicht. Es kamen daher am 11. Mai 2019 nur Rudolf und Rüdiger, die zusammen die neue Sperre am Parkplatz an der U-Bahn-Station einbetonierten, und Mohammed, der das verunkrautete Beet neben dem Garten 82 säuberte.

An dem Ersatztermin, am 18. Mai 2019, nahmen dafür 18 Gartenfreunde teil. Das waren so viel, dass nicht nur alles geschafft wurde, was wir uns vorgenommen hatten, es konnten sogar einige Gartenfreunde früher Feierabend machen, als die Arbeit getan war.


Vielen Dank an (vorne) Rüdiger, Birgit, Madita, Vanessa, Helena, Elisa, (hinten) Sebastian, Rudolf, Simon, Walter, Hans, Rafael, Matthias und Olaf sowie (nicht auf dem Bild) Marc, Xiaofei, Hanne und Uli.
Im Einzelnen wurde Folgendes erledigt:
  • Beete wurden gesäubert (hinter Garten 58, neben Garten 61, hinter Garten 64, neben Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, neben Garten 91, rund um die Vereinslaube 97, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, um den oberen und unteren Parkplatz, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz, Streifen um den kleinen Schredderplatz)
  • die Rasenkante am kleinen Schredderplatz wurde abgestochen
  • Japanischen Knöterich am Ausgang Märkische Str. wurde ausgegraben bzw. herausgerissen
  • Schreddermaterial wurde verteilt
  • die Sommerblumen am Vereinshaus, an der Vereinslaube und um den Festplatz wurde eingepflanzt
Es werden die folgenden Arbeiten bis zum 31. Mai 2019 angeboten:
  • Wildkräuter auf dem großen Schredderplatz entfernen
  • Schreddermaterial verteilen (Absprache mit Ulrich Winden Tel. 0177 1677991 notwendig - nur am späten Nachmittag möglich)

Parkplatz an der U-Bahn-Station mit Sperrpfosten versehen
Da unser Parkplatz an der U-Bahn-Station häufig von Fremden blockiert wurde, haben wir ihn mit einem Sperrpfosten versehen. Damit niemand neben der Sperre her fahren kann, haben wir die Einfahrt zum Parkplatz bereits vor geraumer Zeit durch 2 große Steine eingeengt.

Jeder Gartenfreund, der einen Schlüssel benötigt, kann diesen weiterhin beim Vorstand bestellen, Der Preis beträgt 8 Euro. Bitte meldet euch unter Tel. 0231 572123, mobil 0177 1677991 oder E-Mail ulrich@winden-online.de


Unser Gartenfreund Dieter Soldan ist gestorben.

Der Gartenverein trauert um seinen Gartenfreund Dieter Soldan, der 
am 6. Mai 2019 nach langer schwerer Krankheit verstarb. Dieter trat dem Gartenverein 1970 bei und bewirtschaftete den Garten 99 neben dem Vereinshaus; zunächst zusammen mit seiner geliebten Ehefrau Gudrun und seit ihrem Tode alleine, wobei ihm besonders in den letzten Jahren sein Sohn Michael bei beschwerlichen Arbeiten half. Im Januar 2018 musste Dieter seinen Garten krankheitsbedingt leider aufgeben.

Unser Mitgefühl gilt seinem Sohn Michael und dessen Ehefrau Sabine sowie seinen Anverwandten. Wir können Dieter am Montag, den 13. Mai 2019, um 10 Uhr in der Trauerhalle des Ostfriedhofes, Robert-Koch-Straße, 44143 Dortmund, die letzte Ehre erweisen.


Angrillen am Maifeiertag


Zur Eröffnung der Gartensaison veranstaltete der Gartenverein bei idealem Wetter am Maifeiertag unter der Pergola an der Vereinslaube (Garten 97) zum 6. Mal eine Grillfete. Nach zunächst kühlen und nebeligem Morgen erschien pünktlich zum Saisonstart die Sonne über der Gartenanlage.

Zum Saisonstart wurden 140 Bratwürstchen (aus Schwein und Huhn), 12 Tofu-Würstchen, 100 Nackensteaks und 60 Bauchfleisch gegrillt. Als Beilage gab es Salate aus eigener Herstellung sowie Brote.

Bilder gibt es im Fotoalbum.
Die folgenden Salate wurden von unseren Gartenfreund*innen gespendet:
  • Uli W.: Zaziki
  • Hanne W.: Kartoffelsalat
  • Isa P.: italienischer Nudelsalat
  • Elke S.: deutscher Nudelsalat
  • Cristina S.: Kichererbsensalat mit Kräutern (Taboulé)
  • Doro T.: Couscous-Salat
  • Angelika W.: Salat mit Eier, Radieschen, Paprika, Fleischwurst und würziger Saure-Sahne-Dressing
  • Sandra W.: Fitnesssalat
  • Silke B.: Frischer Salat mit Rucola, Tomaten, Parmesan und Balsamico-Honig-Senf-Dressing
  • Anja P.: Gurkensalat
  • Angelika A.: mediterraner Nudelsalat
  • Eva M.: griechischer Salat
  • Romana P.: Dirks Lieblingskartoffelsalat
  • Ulla P.: Nudelsalat
  • Angelika S.: Pikanter Reissalat mit einem Hauch von Thunfisch
  • Gizela S.: Couscous-Salat
  • ???: Tortellinisalat
  • ???: Radieschensalat
Alle Spenden kommen unseren Spielplätzen zugute.

April 2019
Reibekuchenfest am Ostermontag
Am Ostermontag (22. April 2019) fand bei sommerlichen Temperaturen von 25 Grad und unter sehr großer Beteiligung unser Gartenfreunde ein Reibekuchenfest auf dem Festplatz vor dem Vereinsheim statt.

Die eingeplanten 15 kg Kartoffeln erwiesen sich schnell als viel zu knapp kalkuliert, sodass wir gezwungen waren, in einem Minimarkt noch Ware nachzukaufen.

Alle Spenden kommen wie immer unseren Spielplätzen zugute.

Bilder gibt es im Fotoalbum.

Traditionelles Ostereiersuchen am Karsamstag
Beim traditionellen Ostereiersuchen nahmen mit 39 Gartenkindern so viele Kinder wie noch nie teil. Und natürlich wurden alle 240 bunten Eier von den kleinsten Kindern unseres Gartenvereins in kürzester Zeit gefunden. Da alle Kinder nach der Suche bereit waren, die gefundenen Eier gerecht zu teilen, gab es als Belohhnung für jeden einen Schokohasen und kleine Tüte mit Süßigkeiten. Nach der erfolgreichen Suchen setzten sich alle noch zu mitgebrachten Kuchen sowie Kaffee, Apfelschorle und Wasser zusammen, während die Kinder auf dem Spielplatz herumtobten.

Bilder gibt es im Fotoalbum.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 20. April 2019


Vielen Dank an (vorne) Rüdiger, Günter, Felix mit Aaron, Matthias mit Alex, (hinten) Alexander, Madita, Rudolf, Bianca, Elvira, Tanja, Daniel, Elisa, Nicole, Käthe und Sarah sowie (nicht auf dem Bild) Hanne.
Beim 6. Termin der Gemeinschaftsarbeiten halfen 16 Gartenfreunde bei strahlendem Sonnenwetter mit Temparaturen um die 20 Grad, wieder viele Beete zu säubern und die verblühten Forsythien zu schneiden. Im Einzelnen erledigten wir folgende Arbeiten:
  • Beete gesäubert (neben Garten 50, hinter Garten 58, neben Garten 61, neben Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, neben Garten 91, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, um den oberen und unteren Parkplatz, um die Zierkirsche am kleinen Schredderplatz)
  • verblühte Forsythien geschnitten
  • Schreddermaterial verteilt
  • Rasen gemäht
  • Tische und Bänke für's Ostereiersuchen aufgestellt
Weil alle geplanten Arbeiten geschafft wurden, können nur die Arbeiten bis zum 4. Mai 2019 angeboten werden, die bereits seit einigen Wochen vergeblich angeboten werden:
  • Sperre am Parkplatz an der U-Bahn-Station einbetonieren
  • Schreddermaterial verteilen (Absprache mit Ulrich Winden Tel. 0177 1677991 notwendig)

Das Wasser ist am Samstag (6. April 2019) aufgedreht worden.
Am 6. April 2019 ist das Wasser in der gesamten Gartenanlage von unseren Wasserwarten Burkhard Veit (Garten 112) und Vladimir Munk (Garten 107) aufgedreht worden. In den Tagen zuvor haben sie in allen Wasserschächten, die zugänglich waren, kontrolliert, ob die Absperrventile zugedreht worden sind.

Wichtig: Bevor ihr den Haupthahn aufdreht, müssen vorher alle Endverbraucherstellen aufgedreht sein, damit die Luft in euren Leitungen entweichen kann und die Leitungen nicht platzen.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 6. April 2019
Bei den Gemeinschaftsstunden am 6. April 2019 wurden wieder hauptsächlich die Gemeinschaftsbeete sauber gemacht. Die meiste Arbeit hatten wir mit einem Vorbeet, bei dem die vorherigen Pächter das Beet heimlich mit Folien unter einer Mulchschicht abgedeckt hatten. Da wir diese Arbeit nicht der neuen Gartenfreundin überlassen wollten, haben erst 3 und hinterher bis zu 7 Gartenfreunde die Folien und die Wurzeln der Beetpflanzen, die sich in der Folie hoffnungslos verfangen hatten, herausgerissen bzw. äußerst mühsam ausgegraben. Da die meisten Pflanzen dies nicht überlebten, musste das Beet neu bepflanzt werden.

Daher noch einmal die dringende Bitte: Bitte unterlasst die Unart, Beete mit Folien abzudecken. Dies vernichtet alle Bodenlebewesen, macht den Boden unfruchtbar und zerstört die Pflanzen. Abdeckungen entsprechen keiner natürlichen Bewirtschaftung und sind nicht Teil unserer Gartenkultur. Daher fordern wir alle Gartenpächter auf, auf Abdeckungen zu verzichten und bestehende Abdeckungen zurückzubauen.

Aber wir mussten uns auch um 2 kleine Gefahrenherde kümmern: ein weiteres Loch, das auf der Wiese am unteren Parkplatz gefunden wurde, wurde mit Erde verfüllt und ein umgestürzter Baum auf dem Hügel an der Märkischen Str. wurde klein gesägt und zum Schredderplatz transportiert. Außerdem schafften wir Folgendes:


Vielen Dank an (vorne) Florian, Steffi, Philipp, Helene mit  Cecilia, (hinten) Hans, Hassan, Heinz, Hanne, Eric, Isa, Isabel und Elvira sowie (nicht auf dem Bild) Nasser und Uli.
  • Beete gesäubert (neben Garten 50, hinter Garten 58, neben Garten 61, hinter Garten 64, hinter den Gärten 80 und 82, rund um die Vereinslaube 97, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, Streifen um den kleinen Schredderplatz)
  • Schreddermaterial verteilt
  • unterhalb des Mammutbaums gefegt
  • hochwüchsige Rosen geschnitten
  • Rosen neben dem Garten 91 geschnitten und Beet gesäubert
  • Rasen gemäht
  • Loch gegraben und Schaukelreifen am unteren Spielplatz wieder einbetoniert
  • Wegeplatten für Markierungen eingelassen
Weil nicht alle geplanten Arbeiten geschafft wurden, werden die folgenden Arbeiten bis zum 13. April 2019 angeboten:
  • Sperre am Parkplatz an der U-Bahn-Station einbetonieren
  • Beet neben Garten 82 säubern
  • Beete um den oberen Parkplatz säubern
  • Schreddermaterial verteilen (Absprache mit Ulrich Winden Tel. 0177 1677991 notwendig)

Saisoneröffnung bei strahlender Sonne
Nachdem es lange genug recht kalt war und alle Gäste unseres Vereinshauses es sich nur in der Gaststätte oder unter der überdachten Terrasse gemütlich machen konnten, stiegen die Temperaturen in der Vor-Osterwoche endlich an.

Unsere Vereinswirtin stellte daraufhin sofort Tische, Stühle und die Sonnenschirme für die Außengastronomie heraus, die dann auch sofort von vielen Gästen unserer Gartenanlagebei strahlendem Sonnenschein in Beschlag genommen wurden. Viele Radfahrer, die regelmäßig nach der Radtour bei uns einkehren, nutzten das schöne Wetter bei einem Gläschen Bier.

März 2019
Sauberes Dortmund 2019 - Mach mit! Wir haben am 30. März 2019 wieder mitgemacht!


Auch in diesem Jahr hat sich unser Gartenverein am 30. März 2019 wieder an der Aktion "Sauberes Dortmund 2019 - Mach mit!" der EDG Dortmund beteiligt - und das bereits zum 6. Mal. Wir waren also von Anfang an und jedes Jahr dabei.

24 Gartenfreunde im Alter zwischen 1 und 78 Jahren halfen, das Gebiet rund um unseren Schrebergarten (Tewaagstraße, U-Bahn-Station, Karl-Liebknecht-Straße, Märkische Straße und "Hundeweg" zwischen Auf'm Brautschatz und der B1-Brücke) vom Unrat zu befreien. Unterhalb der Fußgängerbrücke Tewaagstr./Rathenaustr. und an den Altglas- und Papiercontainer-Standorten lohnte sich das Aufräumen besonders. Insgesamt sammelten wir 18 blaue Säcke voll, eine große Metallplatte, eine große Stahlkassette, einen alten Stuhl und diverse Holzteile. Außerordentlich erfreulich war, wie viele Eltern mit ihren Kindern diesmal engagiert diese sehr sinnvolle Aktion der EDG tatkräftig unterstützten. Vielen Dank an Uli, Gizela, Thomas, Renate, Heiko, Amelie, Natascha, Ole, Steffi, Leon, Pauline, Sebastian, Luiz, Maja, Lola, Nina, Conny (verdeckt), Rolf, Christian, Silke, Merle und Andrea sowie (nicht auf dem Bild) Hanne.

Die Ausstattung in Form von blauen Säcken, Greifzangen und Handschuhen stellte wieder die EDG in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Auch der Abtransport des gesammelten Mülls funktionierte wie immer einwandfrei.

Weitere Bilder findet ihr im Fotoalbum.

Neuer Sandkasten und Sitzbank am Spielplatz aufgestellt
Der Sandkasten für unsere Kleinsten am oberen Spielplatz wurde rechtzeitig zum Saisonbeginn zusammengebaut. Damit die Eltern sich in der Nähe aufhalten können, wurde zusätzliche eine neue Sitzbank daneben gestellt. Sowohl Sandkasten als auch Sitzbank bestehen aus Recyclingplastik, sodass unsere Kinder viele Jahre Spaß daran haben werden. 



Der Gartenverein beschloss einen eigenen Sandkasten für Kleinkinder anzuschaffen, nachdem die Rutsche des neuen Kletterturms in dem vorhandenen 30 Quadratmeter  großen Sandkasten endete und wir bemerkten, dass sich die ganz Kleinen dort wegen der vielen rutschenden Kinder nicht sicher fühlten. Jetzt haben sie einen Platz ganz für sich alleine.


Da unser Gartenfreund Olaf den Sandkasten und die Sitzbank aufstellte, durfte er als Erster probesitzen.

Der Sandkasten wurde durch Spenden und Einnahmen der letztjährigen Gartenfeste finanziert, die Sitzbank wurde vom Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. spendiert.

Damit es im Hochsommer nicht zu heiß wird, werden wir in Kürze ein Sonnensegel dort anbringen.

Lehrgangstermine des Landesverbandes im 2. Halbjahr 2019
In der Geschäftsstelle des Landesverbandes in Lünen finden auch im 2. Halbjahr des Jahres 2019 wieder Schulungen statt:
• Für Kleingärtner: Ausbildung zum Fachberater (Grundlehrgang von Freitag 23.08.2019 bis Sonntag 25.08.2019, Aufbaulehrgang von Freitag 27.09.2019 bis Sonntag 29.09.2019 und Wochenlehrgang von Montag 04.11.2019 bis Freitag 08.11.2019)
• Für aktive Fachberater: "Frischen Sie Ihr Wissen auf" am Dienstag 01.10.2019 (9.30 bis 18 Uhr)
• Für Vereinsmanager ... und solche, die es werden wollen
Vorstandslehrgang A am Freitag 30.08.2019 (18 Uhr) bis Sonntag 01.09.2019 (12 Uhr) oder
am Freitag 25.10.2019 (18 Uhr) bis Sonntag 27.10.2019 (12 Uhr) - Themen: Praktische Anwendung der Mustervereinssatzung; Das Kleingartenrecht in der Praxis; Kassenführung; Grundlagen und Ziele der Wertermittlung; Förderung des Kleingartenwesens; Aufgaben der Kleingärtnerorganisation
Vorstandslehrgang B am Freitag 06.12.2019 (18 Uhr) bis Sonntag 08.12.2019 (12 Uhr) - Themen: Anwendung des Steuerrechts im Kleingärtnerverein; Informationen rund ums Versicherungswesen; Öffentlichkeitsarbeit im Verein; Mehr Ökologie im Kleingartenverein; Jugendarbeit im Kleingärtnerverein
• Soll und Haben: Ein Tageslehrgang für Vereinskassierer am Donnerstag 31.10.2019 (9.30 bis 16.30 Uhr)
• Aus der Praxis für die Praxis: Tageslehrgang für Vereinsvorsitzende und andere Vorstandsmitglieder am 16.10.2019 (9.30 bis 16.30 Uhr)
• Fit ins Amt - ein Tageslehrgang für neue Vorsitzende und andere Vorstandsmitglieder am Dienstag 10.09.2019 (9.30 bis 16.30 Uhr)

Der Service für Lehrgangsteilnehmer
• Keine Teilnahmegebühr
• Vollverpflegung in der Landesschule in Lünen
• Übernachtung im Ein- bzw. Zweibettzimmer, Dusche, WC
• Fahrtkostenerstattung in Anlehnung an Bundesbahntarif 2. Klasse

Anmeldeverfahren
• Interessierte Gartenfreundinnen und Gartenfreunde melden sich über ihren Vereinsvorstand beim Stadtverband Dortmunder Gartenvereine, der die ausgewählten Interessenten dem Landesverband meldet.

Nähere Informationen findet ihr unter http://www.kleingarten.de und beim Vorstand des Gartenvereins.

Gemeinschaftsstunden am Samstag, 23. März 2019

Vielen Dank an (vorne) Rüdiger, Annette, Sara, Elvira, (hinten) Isabel, Nasser, Mohammed, Jonas, Käthe und David sowie (nicht auf dem Bild) G., Heiko, Marc, Oliver, Hanne, Uli, und Moritz.
Bei den Gemeinschaftsstunden am 23. März 2019 wurden hauptsächlich die Beete sauber gemacht. Im Einzelnen schafften 17 Gartenfreunde Folgendes:
  • Beete gesäubert (hinter Garten 58, hinter Garten 64, neben Garten 82, hinter den Gärten 83 bis 86, neben Garten 91, rund um die Vereinslaube 97, zwischen Gärten 100 und 101, neben der U-Bahn, neben Garten 107, Streifen um den kleinen Schredderplatz, um den unteren Parkplatz)
  • Pflaumenbaum am Geräteschuppen geschnitten
  • Schreddermaterial zum Teil verteilt
  • Eingänge und Wege zum Hundeweg gesäubert
  • Rasen gemäht
Obwohl so viele Gartenfreunde mitgemacht haben, werden die folgenden Arbeiten bis zum 30. März 2019 angeboten:
  • Beet hinter Garten 82 sauber machen erledigt von A. B.
  • Rosen neben dem Garten 82 und hinter den Gärten 63 und 64 schneiden erledigt von A. B.
  • Strauchschnitt neben dem Garten 61 einsammeln erledigt von A. B.
  • Beet hinter den Gärten 64/65 (nördlich des Insektenhotels) säubern erledigt von A. J.
  • Beete und Ränder rund um den Parkplatz an der U-Bahn-Station säubern
  • Sperre am Parkplatz an der U-Bahn-Station einbetonieren
  • schwere (!) Bank am oberen Spielplatz zusammenbauen erledigt von O. E.
  • schweren (!) Sandkasten am oberen Spielplatz zusammenbauen und Sand einfüllen erledigt von O. E.
  • Loch graben und Schaukelreifen am unteren Spielplatz einbetonieren
  • Loch auf Wiese am unteren Parkplatz verfüllen
  • Wegeplatten für Markierungen einlassen
  • Schreddermaterial verteilen (Absprache mit Ulrich Winden Tel. 0177 1677991 notwendig)
Interessierte Gartenfreunde setzen sich bitte mit unserer Gartenfachberaterin Hanne in Verbindung: Tel. 572123, mobil 0178 9726695 oder E-Mail: hanne@blomberg-winden.de.

Das Wasser wird Anfang/Mitte April aufgedreht (wenn es die Witterung zulässt)
Vorher werden unsere beiden Wasserwarte Burkhard Veit und Vladimir Munk in euren Gärten den Zustand von Wasseruhr und Absperrhähnen kontrollieren und das Ventil an der Wasseruhr schließen.

Wichtig: Wir werden den genauen Termin nicht vorher bekanntgeben, da es in den letzten Jahren Probleme gab, da Gartenfreunde voreilig das Wasser aufdrehen wollten, sodass die Wasserwarte nicht feststellen konnten, ob die Leitungen dicht sind.

Bitte sorgt für einen freien Zugang zum Wasserschacht und entfernt auch Dämmmaterial. Andernfalls werden euch diese Arbeiten in Rechnung gestellt.

Endlich bewiesen - Steingärten sind extrem pflegeleicht
In immer mehr Vorgärten wird das Grün gegen Kies oder Schotter ausgetauscht - in der Hoffnung, dass das weniger Arbeit macht.

Jetzt ist es uns gelungen (siehe Schnappschuss), den Beweis dafür anzutreten. Dieser Vorgarten eines Mietshauses
in Dortmund-Körne ist nicht nur wunderschön - er macht auch extrem wenig Arbeit.

Das bisschen Laub wird sicherlich durch den nächsten Wind entfernt und für das Grün stehen ja zumindest für die nächsten 5 Jahre genügend Umweltgifte - äh pardon - Pflanzenschutzmittel zur Verfügung.

Eröffnungsfeier der Spielplatzerweiterung


Am Mittwochvormittag, den 13. März 2019, feierten wir - trotz des Sturmtiefs "Franz" - die Einweihung der neuen Spielgeräte auf unserem Spielplatz an der Märkischen Straße. Zur Eröffnung kamen neben dem Bezirksbürgermeister Udo Dammer und Vertretern der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost auch viele Gartenfreunde. Leider durften die Kinder der benachbarten Kindergärten Löwenzahn und Waldorf, die unsere beiden Spielplätze sonst bevölkern, die Kitas wegen der Sturmwarnung nicht verlassen. Trotzdem fanden sich bei Regen und Sturm über 35 Gartenfreunde zur Eröffnungsfeier ein. Zur Begrüßung gab es heiße Würstchen sowie Waffeln.

Wir bedanken uns bei der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost für ihre großzügigen Spenden in Höhe von insgesamt 34.000 €. Die neuen Spielgeräte - eine riesige Spielkombination, die ihresgleichen in einer Gartenanlage sucht - bestehen aus einem 1,50 m hohen 4-Eckturm, einem 3 m langen Seilaufgang mit Laufnetz, einer schrägen, über 3 m langen Hängebrücke, einem 2,50 m hohen 6-Eckturm mit Leiter und Dach, einem schrägen, 3,50 m langen Netzaufgang, einer 2 m langen Griffleiter mit Hangelgriffen, Trippelstufen mit Hangelseilen und einem über 3 m langen Balancierbalken sowie einer Strickleiter. Zusätzlich sind noch ein Drehkarussell aus Edelstahl und eine neue Schaukelwippe aufgestellt worden.
Unsere Kinder werden sicherlich viele, viele Jahre Spaß an den fantastischen Spielgeräten aus haltbarem Recyclingkunststoff haben. Damit bleibt der Verein bei seiner Linie der Nachhaltigkeit.

Weitere Bilder gibt's im
Fotoalbum.

Mitgliederversammlung 2019
Die Mitgliederversammlung am Sonntag, 10. März 2019 war mit 65 Mitgliedern wieder besser besucht als im vorherigen Jahr. Erfreulich war, dass fast alle neuen Gartenfreunde gekommen waren, um sich vorzustellen. Dabei fiel wieder einmal auf, wie viel junge Mitglieder unser Verein in letzter Zeit gewinnen konnte.



Als Jubilare wurden Angelika Schön für 25-jährige, Beate und Klaus Greulich für 40-jährige und Walter Sczipiorski (Schippi) für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Ehrung nahm unser Bezirksvertreter Gert Haase vor.

Bei den Wahlen wurden unser Kassierer Lothar Steins, unsere Gartenfachberaterin Hanne Blomberg-Winden und unser Beisitzer Karl-Heinz Riße einstimmig wiedergewählt.

Der Vorsitzende Ulrich Winden informierte die Gartenfreunde über die Datenschutzgrundverordnung und warb um die Abgabe der Einwilligungserklärungen, damit auch weiterhin Namen, Bilder und ggf. andere Daten auf der Internetseite, in der Verbandszeitschrift und in der Tagespresse abgedruckt werden dürfen. Viele Gartenfreunde gaben noch auf der Versammlung die unterschriebenen Erklärungen ab.

Auch die Informationen über die empfohlenen Versicherungssummen für Laube und Inhalt nach einem großen Schadenfall waren für viele Gartenfreunde hilfreich, um eine angemessene Versicherungshöhe auszuwählen.

Bilder von der Mitgliederversammlung findet ihr in unserem Fotoalbum.

Schredderaktion 2019






Danke an Michael, Falk, Simon, Jonas, Martin, Birgit, Sebastian und Ulrich - es klingt unglaublich: aber alle hatten trotz der anstrengenden Arbeit wieder viel Spaß und der Schredderplatz sieht jetzt aus wie geleckt! 
Die diesjährige Schredderaktion fand aus Vogelschutzgründen wieder bereits am 2. März-Wochenende statt.



Diesmal war der zu schreddernde Berg nicht so groß wie in den Jahren zuvor, da wir im letzten Jahr den Schredderplatz wegen einer größeren Aufräumaktion bis zum Spätherbst nicht nutzen konnten und kleinere Mengen mit unserem Vereinsschredder an Ort und Stelle geschreddert hatten.



Immerhin war so viel zu schreddern, dass wir mit 7 Gartenfreunden 5 Stunden schreddern mussten, um diese kräftezehrende Arbeit zu verrichten. Wie jedes Jahr waren alle mit großem Eifer dabei.


Obstbaumschnitt in 06 am 2. März 2019
Unsere Fachberater Hanne und Ulrich Winden zeigten beim diesjährigen Obstbaumschnitt am Samstagvormittag (2. März 2019) ab 10 Uhr im Garten 125 unserer neuen Gartenfreunde Angelkort, wie ein Apfelbaum fachgerecht geschnitten wird. Zu der Veranstaltung kamen 11 interessierte Gartenfreunde.

Neben dem eigentlichen Schnitt wurden geeignete Arbeitsgeräte, Pflanzungs- und Hygienetipps erklärt, es wurde auf die Bedeutung des Fruchtholzes hingewiesen und es wurde auf das Vermeiden der häufigsten Fehler eingegangen.

Hecken- und Strauchschnitt von März bis September nur eingeschränkt gestattet
Vom 1. März bis zum 30. September dürfen Sträucher und Hecken in unseren Gärten nicht stark zurückgeschnitten, auf Stock gesetzt oder gar gerodet werden. Diese Arbeiten sind aus Gründen des Vogelschutzes erst wieder ab Oktober erlaubt.

Geregelt wird dies durch das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), Paragraf 39 Absatz 1: "Es ist verboten, ... wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten, ... Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören." und Absatz 5(2): "Es ist verboten, ... Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen
".

Der letzte Satz bedeutet, dass in der Zeit vom 1. März bis 30. September nur schonende Form- und Pflegeschnitte zulässig sind. Sie müssen sich jedoch auf den Umfang des Zuwachses einer Vegetationsperiode beschränken. Aber auch hier sind die naturschutzrechtlichen Vorschriften zu beachten. Daher sollen notwendige Schnitte an Hecken oder Sträuchern in Grünanlagen so zurückhaltend vorgenommen werden, dass z. B. das Brutgeschäft der Vögel weder beeinträchtigt noch verhindert wird.

Verstöße gegen § 39 BNatSchG können mit Geldbußen bis zu 10.000 € geahndet werden.

Februar 2019
Einzelgarten-Wettbewerb 2019
In diesem Jahr schreibt der Stadtverband Dortmunder Gartenvereine den „Einzelgarten-Wettbewerb“ aus, der alle drei Jahr stattfindet.

Die Gartenfreundinnen und Gartenfreunde der Dortmunder Gartenvereine pflegen das ganze Jahr liebevoll ihre Gärten. Damit gehen sie nicht nur ihrem Hobby nach, sondern gestalten auch aktiv die öffentlichen Grünanlagen, zu denen alle Gartenanlagen in Dortmund gehören.
Dieser Wettbewerb soll diese außerordentlichen Leistungen würdigen und auch als Ansporn für weitere Anstrengungen dienen.

An diesem Wettbewerb können alle Gartenfreunde aus den Dortmunder Gartenvereinen teilnehmen. Weitere Termine und Details zur Begehung werden rechtzeitig mitgeteilt.

Bewertungskriterien:
1. Gesamteindruck des Gartens: Harmonische Gestaltung, Einsehbarkeit
2. Obstgehölze und Beerenobst, Naschfrüchte
3. Nutzfläche im Garten: Gemüseanbau, Kräuter, besondere Kulturen
4. Erholungsbereich: Stauden, Blumen, Blütensträucher
5. Kompostierung, Hochbeete, Regenwassersammlung
6. Ökologie im Garten: Nisthilfen, Biotope, Vogeltränken und anderes
7. Gartengestaltung: Sitzplatz, Pflanzbereiche, Wegegestaltung, Besonderheiten

Die Bewertung erfolgt je Bezirk. Als Anerkennung für die gute Arbeit gibt es für die ersten fünf Plätze Gutscheine im Wert von:
1. Platz: 250,00 Euro
2. Platz: 200,00 Euro
3. Platz: 150,00 Euro
4. Platz: 100,00 Euro
5. Platz:   75,00 Euro

Die Anmeldung erfolgt über den Vorstand des Gartenvereins bis zum 30. April 2019 beim Stadtverband.

Die Sträucher sind geschnitten - die Vögel können kommen und brüten.
Bei der Strauchschnittaktion am 23. Februar 2019 wurden noch einmal die letzten Sträucher in unserer Gartenanlage geschnitten, bevor dies aus Vogelschutzgründen vom 1. März bis zum 30. September nicht mehr erlaubt sein wird. Obwohl es morgens zunächst mit 2 Grad noch recht frisch war, hatten wir ideales Gartenarbeitswetter - es war trocken, sonnig und es wurde immer wärmer. Gegen Mittag hatten wir mit 10 Grad sogar eine 2-stellige Temperatur.


Schubkarrenparade - danke an (stehend) Hanne und Helena sowie (sitzend) Nasser, Sergej, Martin, Sebastian, Isa, Simon und Jonas (nicht auf dem Bild: Uli)

Welcher Gartenfreund möchte sich ebenfalls mit dem Tomatenvirus infizieren?
Obwohl ich mich eigentlich immer schon für Tomaten interessiert und sie selbstverständlich auch in unserem Garten angebaut, geerntet und gegessen habe, wurde ich erst nach der Fachberatung im Februar 2018 vom Tomatenvirus so richtig infiziert. Da gleichzeitig mein Schwager, meine Tochter, meine Schwiegertochter und die Mutter einer Freundin dieser unheilbaren Krankheit zum Opfer fielen und wir aus diversen Quellen uns weiteres samenfestes Saatgut besorgt haben, habe ich eine gut gefüllte Kiste, mit der ich gerne weitere Gartenfreundinnen und Gartenfreunde anstecken möchte. Die folgenden Tomatensamen würde ich gerne mit anderen teilen:
  • Ananastomate - gelb-orange-rote Fleischtomate
  • Artisan Blush Tiger - gelborange, rosa gestreifte, 5 cm lange Flaschentomate, süß-fruchtiger Geschmack
  • Black Cherry - dunkelrote bis rotbraune Cocktailtomate mit sehr gutem Aroma
  • Black Krim - Fleischtomate
  • Bumblebee Mutante - Fleischtomate
  • Cerise rot - Cocktailtomate
  • Charapita Chili - erbsengroße, ertragreiche gelbe Chilisorte
  • Corazon - herzförmige Cherrytomate
  • De-Barao rot - russische ertragreiche robuste rote Eiertomate
  • Dixie Golden Giant - große mittelspäte zitroniggelbe Fleischtomate
  • Dolly - kleine, süße, ovale Cocktailtomate
  • Gelbe Cherry Cherise - gelbe, kleine, süße Cocktailtomate mit angenehmer Säure (bildet große Trauben)
  • Gelbe Dattelwein - ertragreiche und köstliche gelbe Kirschtomate
  • Giant Beefsteak - rote Fleischtomate
  • Goldene Zarin - alte russische Fleischtomate
  • Goldita - orange, frühreife und ertragreiche Kirschtomate (sehr lecker)
  • Green Doctors - süße, grüne, runde Cocktailtomate
  • Green Zebra - mittel­große, grün-gelb gestreifte Tomate mit würzigem Geschmack
  • Himbeerrose - rote Ampeltomate
  • Indigo Rose - violett-schwarze 50 g große Tomate, reift spät, aber mit gutem Ertrag,
  • Kroatische Fleischtomate - große himbeerrote herzförmige bis runde Tomate
  • Lila Sari - dunkle, rot-braune, süße Fleischtomate
  • Mexikanische Honigtomate - kleine, ertragreiche, süße und saftige Cocktailtomate
  • Negro Azteka - dunkle, aromatisch süßliche Cocktailtomate
  • Ochsenherz - riesige, sehr schnittfeste Fleischtomate (bis 500 g)
  • Petit Chocolate - braune Minifleischtomate
  • Reisetomate - Fleischtomate, deren Kammern einzeln ausgebrochen werden können
  • Rosa Oma - über 1 m hohe, sehr aromatische Stabtomate
  • Rote Johannisbeere - Cherrytomate mit kirschgroßen, süßen Früchten
  • Roter Kürbis - ertragreiche, rote, riesige Fleischtomate
  • Rotes Birnchen - ertragreiche, rote, süße birnenförmige, kleinfruchtige Tomate
  • Schwarzer Prinz - rundovale, granatrote bis fast schwarze Stabtomate 
  • Sunrise Bumblebee - Cocktailtomate
  • Tschernij Prinz - dunkelrote Fleischtomate mit fruchtigem Geschmack
  • Vintage Wine - pink-orange-gelb gestreifte Fleischtomate mit mild-süßem Aroma

Bitte meldet euch bei mir (Tel. 0231 572123, mobil 0178 9726695, E-Mail hanne@blomberg-winden.de). Die Übergabe kann am einfachsten nach der Mitgliederversammlung am 10. März 2019 in unserem Vereinshaus erfolgen. Unser Sparschwein freut sich über eine kleine Spende für unseren Spielplatz. 

Torffrei gärtnern für Natur- und Klimaschutz
Wert der Moore
Das Torf- und damit Moorwachstum begann in Deutschland nach der letzten Eiszeit vor ungefähr 12.000 Jahren.

Was hat Torf mit Moorschutz zu tun?
Torf ist eine Ansammlung von nicht oder nur teilweise zersetzter pflanzlicher Substanz. Es entsteht unter Luftabschluss durch Wasser im Moor. Ein gesundes Moor wächst etwa 1 mm im Jahr. Das sind für 1 m Torf ca. 1000 Jahre!

Biodiversität
Diese Moore bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Viele von ihnen sind bereits sehr selten geworden.

Klimaschutzfunktion
Moore sind Stoffsenken. Sie binden Kohlenstoff und verhindern so die Entstehung von Kohlenstoffdioxid.
Mit dem Torfabbau setzen wir große Mengen von Treibhausgasen frei und beschleunigen so weltweit den Klimawandel.

Hochwasserschutz
Moore sind enorme Wasserspeicher und wirken in der Landschaft wie ein Schwamm.



Wussten Sie….
...dass Blumenerden 80 % bis 95 % Torfanteil enthalten?
… dass in Deutschland jährlich zehn Millionen Kubikmeter Torf verbraucht werden?
...dass ca. 3 Millionen davon von deutschen Freizeitgärtnern gekauft werden?
.. dass diese Menge in 50-Liter-Gartenerde-Säcke verpackt und hintereinander ausgelegt eine Gesamtlänge von ca. 40.000 km ergibt? Das entspricht der Entfernung einmal rund um den Äquator!
… dass hier in Deutschland mittlerweile Schutzmaßnahmen für die Moore ergriffen werden? Und dass der Torfabbau in den osteuropäischen Staaten dafür ansteigt, um den hiesigen Bedarf an Billig-Blumenerde zu befriedigen.
...dass der Torfabbau erhebliche Mengen an Treibhausgasen freisetzt? Diese beschleunigen den Klimawandel.
...dass durch den Torfabbau und die Entwässerung der Moore die dortige hochspezialisierte Tier- und Pflanzenwelt unwiederbringlich zerstört wird? Sonnentau, Wollgras und Orchideen verlieren ihren Lebensraum. Aber auch vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Birkhuhn, Sumpfohreule, Große Moosjungfer, Hochmoor-Gelbling oder Torfwiesen-Scheckenfalter büßen ihre letzten Rückzugsgebiete ein. Auch die Kreuzotter findet keinen Lebensraum mehr.
...dass es torffreie Blumenerden zu kaufen gibt?
...dass Kompost die bessere Alternative ist?

Flyer: Torffrei gärtnern für Natur- und Klimaschutz


Torffreie Blumenerden
Blumenerden enthalten normalerweise 80 % bis 95 % Torfanteil. Es gibt mittlerweile viele torffreie Produkte von Firmen, die den Umwelt- und Moorschutz ernst nehmen. Torffreie Gartenerden werden auf der Basis von Kompost (Rinden- und Grünschnittkompost), Rindenhumus und Holzfasern hergestellt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Erden torffrei und nicht torfreduziert sind. Sogenannte „Bio-Erden“ sind zumeist nur torfreduziert.

Erhältlich sind torffreie Gartenerden mittlerweile in allen guten Bau- und Gartenmärkten. Fragen Sie danach!

Kompost ist die bessere Alternative
Kompost ist das besten Mittel zur Bodenverbesserung. Wer einen eigenen Garten hat, kann selbst kompostieren und dem Boden organisches Material mit hoher biologischer Aktivität wieder zuführen. Schon die alten Gartenböden (Hortisole) der Kloster- und Schlossgärten sind nur mit Kompost entstanden.

Mehr Informationen unter dem Stichwort „torffrei gärtnern“ finden Sie hier:
http://www.nabu.de
http://www.bund.de
http://www.euronatur.org

Strauchschnitt am Samstag, 16. Februar 2019
Nachdem wir den ursprünglichen Strauchschnitttermin wegen des winterlichen Wetters um 2 Wochen auf den 16. Februar verschieben mussten, wurden wir mit kaiserlichem Wetter für unsere "weise" Entscheidung belohnt.

Obwohl wir nur zu zehnt waren, haben wir viel mehr geschafft, als wir uns vorgenommen hatten. So konnten wir nicht nur die Sträucher im mittleren Teil der Gartenanlage schneiden, sondern schafften es auch noch, die Eingänge an der Tewaagstr. und an der U-Bahnstation sauber zu machen.
Danke an (stehend) Ludger, Sebastian, Jonas, Hanne sowie (sitzend) Azad, Mehri, Nasser und Moritz (nicht auf dem Bild: Martin und Uli)

Januar 2019
Stunde der Wintervögel
Vom 4. bis 6. Januar 2019 rufen NABU (Naturschutzbund Deutschland) und LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern) zum 9. Mal zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den "Standvögeln", die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa zogen.

Es gilt, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Gezählt werden kann zu einer beliebigen Zeit. Dabei wird von jeder Art die höchste Zahl von Vögeln notiert, die sich während der Stunde gleichzeitig beobachten ließ. Das vermeidet Doppelzählungen. Dabei zählen auch Vögel, die sich im Garten nicht niederlassen, sondern ihn nur überfliegen.

Die Meldung erfolgt online unter www.stundederwintervoegel.de. Die Beobachtungen können aber auch per Post mit dem unten abgedruckten Coupon gemeldet werden. Am 5. und 6. Januar 2019 – also nur am Samstag und am Sonntag – ist außerdem von 10 bis 18 Uhr unter 0800 1157115 eine kostenlose Telefonnummer geschaltet. Meldeschluss ist der 15. Januar 2019.

Als Hilfe benutzt bitte diese Zählhilfe.

Weitere Informationen findet ihr auf dem Flyer mit Meldebogen. oder auf der Internetseite des Nabu und LBV.

weiter zu den Archiven von 2023  |  2022   2021  |  2020  |  2019  |  2018  |  2017  |  2016  |  2015  |  2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009